30. Juni 2011

Unsterblich verliebt von Gena Showalter



Inhalt:
Wie die meisten Teenager hat auch Aden Stone Freunde. Nur dass es bei ihm vier menschliche Seelen sind, die in ihm wohnen, unablässig an ihm zerren und zudem über magische Fähigkeiten verfügen: Eve kann in die Vergangenheit zurückversetzen; Julian erweckt Tote zum Leben. Caleb verkörpert den Zorn, und Elijah kann in die Zukunft schauen. Alles, was Aden sich wünscht, ist Frieden. Den verspürt er zum ersten Mal in der Gegenwart der 16jährigen Mary Ann, denn sie bringt die Stimmen in ihm zum Schweigen. Die ungleichen Freunde werden bald durch den attraktiven Werwolf Riley und die Vampirprinzessin Victoria ergänzt.
Nichts ist wirklich normal bei den ungleichen Liebespaaren. Und auch nicht erlaubt. Dennoch gehen die vier durch dick und dünn. Gemeinsam nehmen sie den Kampf mit den dunklen Mächten auf, die ihre Heimat, Crossroads, zu erobern suchen.

Teil einer Serie:
1. Unsterblich verliebt
2. Verflucht verliebt
3. Twisted (noch nicht übersetzt)
4. letzter Teil (erscheint ca. im Juni 2013)
5. Spin off mit Rileys Brüder Max und Nate (ca. 2013)


Meine Meinung: 
Aden Stone hat es nicht leicht, denn sein Körper gehört im nicht allein. Es gibt 4 weitere Personen, die ihn begleiten. Eve, die ihm die Fähigkeit gibt, in in die Vergangenheit zu reisen. Julian, der Tote erweckt, Caleb, der sehr agressiv und zornig ist und Elijah, der in die Zukunft sehen kann. Aden wäre aber viel lieber alleine, hat sich aber im Laufe der Zeit mit der Anwesenheit der Anderen abgefunden.
Bis er eines Tages Mary Ann kennenlernt, in ihrer Gegenwart schweigen die vier nämlich. Die beiden Freunden sich an und Aden erzählt Mary Ann von ihrem Geheimnis. Dann taucht plötzlich noch die Vampirprinzessin Viktoria mit ihrem Leibwächter Riley in Crossroads auf und mischt sein Leben noch mehr auf.

Bisher kenne ich Gena Showalter nur von ihrer Reihe über die Herren der Unterwelt. Sie gehört zu meinen Autobuy-Autoren und ich war sehr gespannt auf ihre Young Adult Serie. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist sehr interessant und ungewöhnlich. Es gibt eine Menge Aktion, manchmal ist es auch etwas blutig, was sich aber in Grenzen hält.
Gena Showalter beschränkt sich nicht wie manch andere Autoren darauf, dass sich zwei Hauptfiguren ineinander vierlieben, bei ihr sind es direkt vier. Das macht das ganze sehr abwechslungsreich. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Aden und Mary Ann erzählt, wobei Aden in diesem Teil klar im Vordergrund steht. Aden ist der ein typischer böser Junge, wofür aber eigentlich gar nichts kann. Bei wurde Schizophrenie diagnostiziert, was natürlich nicht richtig ist. Er die  meiste Zeit seiner Jugend in Waisenhäuser verbracht und lebt zurzeit in Crossroads auf einer Farm für schwierige Jugendliche. Mary Ann lebt mir ihrem Vater alleine in Crossroads, ihre Mutter ist vor vielen Jahren gestorben.

Es werden nicht alle Rätsel gelöst, aber man wird am Ende doch recht überrascht von den Entwicklungen und
Auflösungen. Ich bin wirklich sehr gespannt wie es weitergeht. Einziger Kritikpunkt ist das Cover, die Jugendlichen, die darauf abgebildet sind, passen irgendwie gar nicht zu der Beschreibung. Vorallem dieses Ghoticmädchen mit den schwarzen Kajal (sie soll wohl Viktoria sein), passt überhaupt nicht. 

Die Serie ist auch für Erwachsene gut zu lesen und nicht zu teeniemäßig. Ich habe mir direkt den 2. Teil bestellt und hoffe, dass der Verlag auch die andere Teil der Serie veröffentlichen wird.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

27. Juni 2011

Eine Hexe zum Verlieben von Kristina Günak



Inhalt:
Elionore Brevent, Immobilienmaklerin und Hexe, hat ihr Leben perfekt im Griff. Selbst dass ihr neuer Klient, der charmante Nicolas Deauville, sich ausgerechnet als Vampir entpuppt, kann sie nicht erschüttern. Die Elfen im Garten seiner verfallenen Villa entwickeln sich hingegen schnell zu einem echten Problem. Die eigentlich schon lange aus Deutschland verschwundenen Wesen erklären nämlich, dass Eli ihre prophezeite Heilsbringerin sei und ein magisches Artefakt für sie wiederbeschaffen müsse. Als sich dann auch noch auf leisen Pfoten der mysteriöse Wegjaguar Vincent in ihr Haus schleicht, gerät Elis wohlgeordnete Welt endgültig aus den Fuge.

Meine Meinung:
Um etwas Geld zu verdienen, arbeitet die Hexe Elionore Brevent tagsüber als Immobilienmarklerin, nachts hext sie, denn gerade dann funktionieren ihre Sprüche am besten, aber verdienen kann man damit leider nichts. Eines Tages bekommt ihr Büro ein sehr seltsames Haus angeboten, in dessen Garten irgend etwas Komisches vorgeht. Elionore findet schnell heraus, um was es sich handelt und zwar um Elfen. Aber eigentlich haben die sich schon vor Jahrhunderten aus Deutschland zurückgezogen. Der Besitzer des Hauses, Nicolas Deauville, entpuppt sich dann noch als Vampir und ein Werjaguar schleicht neuerdings nachts um ihr Haus. Und so wie es aussieht muss sie mit den beiden Zusammenarbeiten, um den Elfen zu helfen.

Normalerweise mag ich die Cover aus der Werkstatt von Agnieszka Szuba (http://www.the-butterfly-within.com/) sehr gerne, aber hier passt das Cover irgendwie nicht. Die Frau auf dem Cover sieht einfach zu brav und zu altertümlich für Elionore aus.

Das Story hat mir richtig gut gefallen. Sie ist sehr humorvoll, aber nicht so viel, dass es nervig wirkt. Elionore ist eine Erdehexe mit einem Hang zum Chaos. Trotz ihres leicht chaotischen Verhaltens löst sie die ihr gestellten Aufgaben immer sehr gut. Ihr zur Seite werden zwei interessante Figuren gestellt, wobei es hier zum Glück von vorn herein klar ist, für wen sie sich entscheidet, was mich wirklich erleichtert hat. Nachdem ich den Klapptext gelesen hatte, dachte ich schon, dass wird wieder so eine "Wenn soll ich nur nehmen"-Geschichte. Zur Abechslung findet die Handlung mal in Deutschland statt, wobei ich keine genauen Angaben findet konnte wo genau das ganze sein soll. Es gibt ein wenig Aktion, es wird viel gehext, aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz, wobei die Autorin darauf verzichtet, seitenlange erotische Szenen zu schreiben, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

26. Juni 2011

Kronos-Division: Vampirischer Personenschutz mit Extras von Maren Frank



Inhalt:
Tyler Windhaven ist ein Vampir mit festen Grundsätzen. Seit seiner Umwandlung zum Vampir hält er sich von menschlichen Frauen fern, um sie vor seiner Blutgier zu schützen. Als er bei den Ermittlungen zu einem Mordfall die reizende Jill kennenlernt, wird sein Entschluss auf eine harte Probe gestellt.

Meine Meinung:
Tyler Windhaven arbeitet für die Kronos-Division, einer Spezialeinheit deren Mitglieder alle über besondere Fähigkeiten verfügen oder wie z. B. Tyler einer anderer Spezies angehören. Er ist nämlich ein Vampir. Eines Tages wird er von seiner ehemaligen Kollegin Jennifer um Hilfe gebeten. Jennifers Schwester Jillian ist wegen des Verdachtes auf Mord in Untersuchungshaft. Jennifer beteuert, dass Jill unschuldig ist. Die Kronos Division übernimmt den Fall und bewirkt, dass Jill vorübergehend entlassen wird. Sie wird auf den Anwesen der Kronos Division versteckt und sie und Tyler kommen sich schnell näher. Seine Einheit ist weiterhin auf der Suche nach dem wahren Täter.

Von einem Buch kann man hier eigentlich gar nicht sprechen, dieses Heftchen hat sage und schreibe nur 52 Seiten! Trotzdem konnte mich die Story überzeugen.  Die Idee mit dieser Spezialeinheit ist natürlich nicht neu, aber wurde hier gut umgesetzt. Es handelt sich hier um eine romantische Liebesgeschichte mit
Ich hätte mir einfach nur mehr Seiten gewünscht, das ist der einzige negative Aspekt.
Ein weiterer Teil in diese Reihe ist ja bereits erschienen, wobei mich das Thema dieses Teils weniger interessiert.

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

25. Juni 2011

Wolf Shadow 6: Blutmagie von Eileen Wilks



Inhalt:
Die Hochzeit der FBI-Agentin Lily Yu mit dem Werwolf-Prinzen Rule Turner steht kurz bevor. Doch die Familien der beiden sind von der Verbindung alles andere als begeistert. Diese Schwierigkeiten treten allerdings in den Hintergrund, als San Diego von einem unvorstellbar mächtigen magischen Geschöpf heimgesucht wird, das sich an Lilys Familie rächen will. Lily und Rule sind die Einzigen, die ihm Einhalt gebieten können, bevor es die ganze Stadt vernichtet.

Meine Meinung:
Lilys und Rules Hochzeit steht kurz bevor. Mitten in diesen Vorbereitung, auf einer Babyparty auf dem Clangut wird der Zauberer Cullen magisch angegriffen und schwer verletzt. Lily übernimmt natürlich sofort den Fall in ihrer Funktion als FBI-Agentin. Bei ihren Ermittlungen stellt sie fest, dass sich die Angriffe gegen ihre Familie richten. Ein unbekanntes, sehr mächtiges magisches Geschöpft hat wohl noch eine Rechnung mit Lilys Großmutter offen. Der Kampf sieht sehr aussichtslos aus, denn das Wesen ist sehr mächtig und Lily und Rule müssen an ihre Grenzen gehen, um es zu besiegen.

Auch der 6. Teil der Serie konnte mich wieder voll überzeugen. Die Story ist wie gewohnt sehr einfallsreich und orginell.
Die Beziehung zwischen Lily und Rule steht dieses Mal nicht so im Fordergrund, hier liegt der Schwerpunkt mehr bei dem eigentlichen Plot. Man erfährt einiges über Lilys Großmutter, der Drache Sam spielt eine wichtige Rolle, aber auch Rules Entscheidung, Lily zu heiraten, was bei den Lupis gar nicht üblich ist, wird thematisiert.

Ich würde mir wünschen, dass die Autorin mal wieder andere Figuren die Führung in einer ihrerer Geschichte übernehmen lässt, wie sie es bereits bei Cullen und Cynna gemacht hat. Rules Bruder Benedict und sein Vater Isen sind zwei sehr interessante Figuren, von denen ich mir mehr Infos wünschen würde.

Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkten.

24. Juni 2011

Reckless: Steinernes Fleisch von Cornelia Funke (Hörbuch)



Inhalt:
Treten Sie ein in die Welt hinter dem Spiegel! Obwohl Jacob Reckless immer darauf geachtet hat, die Welt hinter dem Spiegel vor seinem Bruder Will geheimzuhalten, ist dieser ihm gefolgt. Doch in dem wunderbaren Reich lauern tödliche Gefahren: Will wird von einem Goyl angegriffen und beginnt, zu Jade zu versteinern. Verzweifelt will Jacob ihn retten, aber nur die Feen haben die Macht, das Steinerne Fleisch aufzuhalten. Gemeinsam mit Clara, Wills großer Liebe, und der Gestaltwandlerin Fuchs macht Jacob sich auf die gefährliche Reise. Ein fesselndes Abenteuer in einer von den Grimmschen Märchen inspirierten Welt.
Quelle: Oetinger Media Verlag

Meine Meinung:
Jacob Reckless besucht seit vielen Jahren die Welt hinter dem Spiegel. Jacob hat sich in dieser Welt einen Namen als Schatzsucher gemacht und hat schon das ein oder andere Artefakt für die Kaiserin gefunden. Dieser Spiegel steht im Arbeitzimmer seines verschwundenen Vaters. Eines Tages folgt ihm sein jüngerer Bruder Will und wird prompt von den Goyl angegriffen und verletzt. Jetzt wird er selbst zum Goyl, einen Wesen aus Stein und Jacob setzt alles daran dies zu verhindert. Zusammen mit Wills Freundin Clara und der Gestaltenwandlerin Fuchs machen die vier sich auf der Suche nach ein Gegenmittel und begeben sich auf eine märchenhafte, abenteuerliche Reise.

Ich muss gestehen, dass ich anfangs so meine Schwierigkeiten mit den Hörbuch hatte, was jetzt nicht unbedingt am Sprecher lag. Die Geschichte ist sehr düster. Man wird direkt in die Handlung geworfen, was mich ehrlich gesagt doch stark gestört hat. Aber je länger man hört und je besser man die Brüder und ihre Gefährten kennenlernt, um so besser wurde die Geschichte.  
Die Geschichte ist fantasie- und geheimnisvoll. Die Welt hinter dem Spiegel wird von diversen Märchenfiguren bewohnt, die nicht immer so sind wie wir sie von den Gebrüder Grimm kennen.

Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht mit den Brüdern Reckless und hoffe, dass der 2. Teil bald erscheint, denn dieser endet natürlich mit einem Cliffhanger.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

23. Juni 2011

Moonlit Nights ... vom Vollmond überrascht von Carina Müller



Inhalt:
Emma ist gequält! Anstatt sich nach der Schule mit ihren Mitschülern treffen zu können, muss sie im Laden ihres Vaters aushelfen. Die Sache mit den Klassenkameraden ist dabei nicht mal so schlimm - eh alle blöd - wäre da nur nicht die verkackte Arbeit, zu der Emma überhaupt keine Lust hat! Hinzu kommt, dass sie durch diesen Umstand auch noch ständig in der Klasse gehänselt wird; doch als ein gut aussehender junger Mann in die Nachbarschaft zieht, und bei ihrem Dad einen Aushilfsjob annimmt, ist sie aus dem Laden nicht mehr herauszukriegen. Obwohl Emma ihre Gefühle für Liam anfänglich leugnet, dauert es nicht lange, bis sie einsieht, dass sie hoffnungslos in ihn verschossen ist. Doch was Emma nicht ahnt: Liam hütet ein dunkles Geheimnis, durch das sie ungewollt in Lebensgefahr gerät...

Meine Meinung:
Die 16jährige Emma ist ein völlig normales Mädchen, sie gehört nicht gerade zu den beliebtesten Schülern ihrer Schule, lebt mit ihren Eltern zusammen und hilft nach der Schule im Laden ihres Vaters aus. Eines Tages taucht der gutaussehende Liam bei ihrem Vater auf und bittet um einen Aushilfsjob. Emma ist direkt total begeistert von Liam, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Dann kommt er auch noch in ihre Klasse und scheint sich tatsächlich für sie zu interessieren. Nur manchmal benimmt er sich recht seltsam, immer dann wenn Vollmond ist.

Ich habe mir das Buch aufgrund der guten Bewertungen bei amazon gekauft, kann mich diesen aber nicht anschließen. Ich lese normalerweise sehr gerne Jugendliteratur mit paranormalen Elementen, aber hier war mir der Schreibstil zu einfach und zu jugendlich. 
Das Buch ist in der Ich-Form aus der Sicht von Emma. Der paranormale Anteil kommt erst im letzten Drittel zum Tragen, wenn Liams Geheimnis gelüftet wird. Erst dann wird das Buch interessant. Vorher geht es eigentlich nur darum, wie die beiden zusammenkommen. Die Liebesgeschichte ist sehr klischeehaft, ständig fragt sich Emma, warum so ein gutaussehender Typ wie Liam an einem so völlig durchschnittlichen und unbeliebten Mädchen wie ihr interessiert ist. Auf jeder zweite Seite wird betont wie gut er doch aussieht und wie nett er doch ist. Emma dagegen ist total tollpatisch und unsicher.
Die Charaktere wirken eindimensional, man erfährt so gut wie gar nichts über Liam und seine Gefühle und seine Beweggründe, hier steht Emma mit ihren Selbstzweifeln im Vordergrund. Die Eltern von Emma wirken auf mich unheimlich einfach und naiv. Besonders Emmas Mutter wirkt völlig unrealistisch. Sie zieht ihre 16jährige Tochter ständig damit, dass sie noch keinen Freund hat und fordert sie förmlich auf, sexuell aktiv zu werden. Über so ein Verhalten stösst bei mir als Mutter auf völliges Unverständnis.


Für 16jährige Mädchen ist das Buch bestimmt unterhaltsam, für mich war es nicht das Richtige. Von mir gibt es 6,5 von 10 Punkten.

22. Juni 2011

Meeresblau von Britta Strauß



Inhalt:
Nach dem Tod seiner Eltern kehrt der Meeresbiologe Christopher Jacobsen heim auf die Isle of Skye, um sich um seine jüngere Schwester zu kümmern. Nicht nur der tragische Verlust verändert das Leben der Geschwister schlagartig, denn seltsame Wandlungen gehen in Christopher vor und das Meer übt eine magische Anziehungskraft auf ihn aus. Auf einer Tiefseeexpedition, die ihn zusammen mit einer Crew von Wissenschaftlern vor die Küste Chiles führt, gewinnt der tödliche Zauber seiner wahren Natur an Kraft. Hin- und hergerissen zwischen seinem Leben an Land, seiner Liebe zu der Tiefseeexpertin Maya und der Verlockung, in seiner wahren Gestalt in die undurchdringlichen Abgründe der Meere zu tauchen, muss er sich entscheiden, bevor es zu spät ist.

Meine Meinung: 
Dr. Christopher Jacbosen ist eine Koriphäe in seinem Beruf. Um so mehr wundert sich Maya, dass ausgerechnet er an einer von ihr geleiteten Expeditionen teilnehmen will. Christopher lebt erst seit kurzen auf der Isle of Skye, weil er sich hier seine Schwester kümmern kann, da ihre Eltern gestorben sind. Schon seit einiger Zeit hat er seltsame Visionen und fühlt sich seltsam zum Meer hingezogen, weiß aber nicht was das alles zu bedeuten hat. Je mehr er sich am Wasser oder sogar im Wasser aufhält, um so mehr verändert er sich.

Grundsätzlich hat mir das Buch gefallen, konnte mich aber nicht so überzeugen wie Nathaniels Seele, obwohl das Thema viel eher meinem Geschmack entspricht. Das lag vor allem an dem Schreibstil, der teilweise sehr poetisch und melodramatisch ist, was so gar nicht mein Fall ist. Christopher befindet sich in einer Art Selbstfindungsphase, ich bevorzuge normalerweise eine andere Art von Held, was es sehr schwierig für mich macht, Christopher sympatisch zu finden. Die beiden verlieben sich recht schnell, man merkt, dass es hier vorallem darum geht, wie Christopher sich entscheidet, zwischen der Liebe zu seiner Schwester und seiner Freundin und dem Ruf des Meeres. Die Grundidee des Buches haben mir gut gefallen, sie waren teilweise recht wissenschaftlich und gut recherchiert.

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

21. Juni 2011

Lockruf der Toten von Kelley Armstrong



Inhalt:
Jaime Vegas, die berühmte Nekromantin, soll fürs Fernsehen den Geist Marilyn Monroes beschwören. Doch am entscheidenden Tag ist es nicht die Filmdiva, die Jaimes Ruf folgt. Im Garten des Hauses, wo die Dreharbeiten stattfinden, trifft sie zu ihrem Entsetzen auf Geister von Kindern, die in einer Zwischenwelt gefangen sind und um Erlösung flehen ...

 Teil einer Serie:
1. Die Nacht der Wölfin (Elena und Clay)
2. Rückkehr der Wölfin (Elena und Clay)
3. Nacht der Hexen (Paige und Lucas)
4. Pakt der Hexen (Paige und Lucas)
5. Nacht der Geister (Eve und Kristoph)
6. Blut der Wölfin (Elean und Clay)
7. Lockruf der Toten (Jaime und Jeremy)
8. Nacht der Dämonin (Juli 2011)
 
Meine Meinung:
Endlich hat der Verlag die wirklich gute Reihe von Kelley Armstrong mit ihren Women of the Ohterworld fortgesetzt. Es ist ja auch gerade mal 2 Jahre her, dass Blut der Wölfin erschienen ist :) In diesem Teil steht die Nekromantin JaimeVegas im Mittelpunkt, die uns ja bereits aus den vorangegangenen Bücher bekannt ist.  Sie arbeitet zur Zeit an einer neuen Show, in der sie dieses Mal den Geist von Marylin Monroe beschworen soll. Doch sie beschwört jemand ganz anderes und kommt einer Gruppe von Menschen auf die Spur, die Kinder als Menschenopfer benutzen. Sie macht sich sofort an die Ermittlung und hat dabei den Alpha Jeremy an ihre Seite, der ihr gerne dabei hilft.

Auch  wie in den anderen Büchern der Serie ist der Krimianteil sehr hoch, wobei es immer sehr dezente romantische Verwicklungen gibt. Die Mischungen gefällt mir sehr gut. Auf Jamies und Jeremys Geschichte war ich sehr gespannt, denn Jeremy gehört zu meinen Favoriten in der Serie. Jaime schwärmt ja schon seit mehreren Jahren für Jeremy und hat dieses Mal die Möglichkeit, diese Schwärmerei in etwas anderes zu verwandeln. Die Geschichte ist wie gewohnt spannend, manchmal etwas brutal und aktionreich. Es gibt ein Wiedersehen mit fast allen Figuren aus den anderen Teilen, was natürlich immer sehr interessant ist.

Der 8. Teil der Reihe erscheint bereits im Juli und wird von der Halbdämonin Hope Adams, die in diesem Teil bereits vorgestellt wird. Ich hoffe sehr, dass der Verlag auch die anderen in Englisch bereits erschienen Bücher der Serie noch veröffentlicht.

Von mir gibt es ganz klar 10 von 10 Punkten.

19. Juni 2011

Zärtliche Brandung von Janet Chapman


Inhalt:
Was hat Sams Großvater, der reiche Schiffsmagnat Abram Sinclair, sich bloß dabei gedacht? In seinem Testament vermacht er sein gesamtes Vermögen demjenigen seiner drei Enkel, der Willa Kent heiratet – eine einfache junge Frau aus den Wäldern von Maine. Die eigenwillige Willa ist ebenso entsetzt, und zusammen mit Sam Sinclair sucht sie nach einem Ausweg aus dem unseligen Testament. Denn eine Ehe kommt für sie niemals infrage – obgleich der attraktive Sam mehr als lustvolle Gefühle in ihr weckt …

Teil einer Serie:
1. Zärtliche Brandung
2.  Wogen der Leidenschaft

Meine Meinung:
Der 85jährige Abram Sinclair zieht sich aus dem aktiven Leben zurück und versteckt sich vor seinen Enkelsöhnen in Maine, weil er alleine sterben möchte. Dort lernt er die etwas tolpatschige, aber sehr gutherzige Willa Kent kennen. Er schickt sie zur seinen drei Enkelsöhnen Sam, Ben und Jesse, damit sie entscheidet, wer von den dreien die Führung seines Schifffahrtsimperium übernehmen soll. Bevor sie sich entscheiden kann, stirbt Abram und sein Testament stellt Willas Leben und das der drei Brüder ganz schon auf den Kopf. Nur wer Willa heiratet, erbt die Führung des Unternehmens. Sam ist gar nicht so abgeneigt, aber Willa ist absolut nicht begeistert von diesem Plan. Sie flieht zurück nach Maine und Sam verfolgt sie. Sie streubt sich wirklich sehr gegen eine eventuelle Heirat.

Vorab muss ich erst einmal sagen, das der Verlag bei dem Cover und dem Titel überhaupt kein gutes Händchen bewiesen hat. Das Cover und der Titel sind einfach nur schrecklich peinlich und passen überhaupt nicht zum Buch. Manchmal frage ich mich, was die Verlage sich bei solchen Covern nur denken.
Ich lese die Bücher von Janet Chapman sehr gerne, besonders gut gefällt mir ihre Highlander-Reihe. Auch diese Reihe um die Sinclair-Bruder hat mir gut gefallen. Es ist humorvoll und romantisch mit zwei interessanten Figuren, wobei mir Willa nicht ganz so sympatisch war. Ihre Weigerung, Sam zu heiraten, war manchmal etwas nervig. Das Buch fing sehr gut an, wurde in der Mitte aber dann etwas zäh, wenn es darum geht, Willa davon zu überzeugen, dass Sam der richtige für sie ist.

Der 2.  Teil wird von Ben Sinclair handeln und kommt im Januar 2012 (übrigens wieder völlig unpassenden Cover und Titel).

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

18. Juni 2011

Sklavin des Schicksals 1. Brise der Freiheit von Pamela Gelfert.



Inhalt:
Tanja kann ihr Glück kaum fassen, als sie nach 18 Jahren die Sklaveninsel verlassen darf. Doch schon bald wird diese Freiheit zu ihrem größten Problem. Ein neues Leben, fremde Menschen und ein düsterer Kult, der nur ein Ziel kennt: ihren Tod, lassen das Mädchen um ihr Überleben kämpfen. Ihre einzige Hilfe scheint der eiskalte Kriegsherr Lukas Hiwatari zu sein, dem ein Menschenleben kaum mehr wert ist als ein Stein.

Teil einer Trilogie:
1. Sklavin des Schicksals (Band 1): Brise der Freiheit
2. Sklavin des Schicksals (Band 2): Wind der Veränderung
3. Sklavin des Schicksals (Band 3): Sturm des Schicksals
Meine Meinung:
Tanja wird nach 18 Jahren Sklaverei von einem Unbekannten freigekauft und kann die Sklaveninsel verlassen. Sie hat zuerst großer Schwierigkeiten, sich in dem Leben einer freien Personen zurechtzufinden. Natürlich geräht sich in Schwiereigkeiten und bekommt unterwartet Hilfe von dem mürrischen und unfreundlichen Lukas Hiwatari, der als Kriesherr für König Edward dient.

Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Ich bin mir nicht so sicher, ob es gut war, denn es gab einfach zu viele Dinge, die mir nicht gefallen haben. Was ich schon positiv bemerken kann, sind die wirklich gelungenen und sehr schönen Cover der Serie.
Ich würde das Buch in den Bereich Jugendfantasy einordnen, es fließt kein Blut und bis auf ein Küsschen passiert in dieser Hinsicht nicht viel.
Was mich am meisten an dem Buch gestört hat war, dass die Autorin ihre Figuren sehr oft nicht mit dem Namen benennt, sondern mit einem nominalen Adjektiv, z. B. die 17jährige, der Erwachsene oder die Schwarzhaarige, was sehr unpersönlich wirkt und dazu beiträgt, dass die Charaktere sehr oberflächig wirken.
Schon in der Inhaltsangabe gibt es eine Ungereimtheit. Hier steht "nach 18 Jahren Sklaverei", aber Tanja wird im Text als die 17jährige bezeichnet. Das kann ja nicht stimmen.

Der Fantasy-Anteil ist recht gering, es tauchen ein paar Elben auf, aber wirken keine Magie oder sonstiges. Leider erfährt man nicht allzuviel über die Welt in der Tanja und Lukas leben, was ich sehr schade finde.
Die Romantik kommt mir auch etwas zu kurz, die beiden Hauptfiguren sind nicht besonders gut aufeinander zu sprechen, er behandelt sie anfangs, aufgrund ihres niedrigen Standes, sehr schlecht.

Der erste Teil umfasst 253 Seiten, wobei man hier noch mindest 10 Seiten für Buchhinweise usw. abziehen kann. Da hätte der Verlag die Serie besser als ein Buch herausbringen könnte, so kostet die gesamte Serie fast 30,00 Euro, was ich persönlich für eine völlig unbekannte Autorin sehr teuer finde. 

Von mir gibt es 6 von 10 Punkten.

16. Juni 2011

Wer zuletzt küsst, küsst am längsten von Susan Mallery



Inhalt:
Garth Duncan kann sich gar nicht mehr daran erinnern, wie es sich anfühlt, nicht komplett von Rache erfüllt zu sein. Zwanzig Jahre ist es her, dass sein Vater ihn verstoßen hat, und endlich ist der Tag da, an dem er den alten Milliardär zu Fall bringen kann. Wäre da nicht die eifrige Polizistin Dana. Sie ist fest entschlossen, seinen Plan zu vereiteln. Je mehr er versucht, sie einzuschüchtern, desto gewillter scheint sie, die gute Seite an ihm zu sehen. Und je öfter er ihr in die Augen schaut, desto sehnlicher wünscht er sich, der Mann zu sein, den sie verdient.

Meine Meinung:
Der 4. und letzten Teil um die Titan-Geschwister handeln von Garth Duncan, den wir ja bereits aus den anderen Büchern der Reihe kennen. Er ist der uneheliche Sohn von Jed Titan. Er ist völlig von seiner Rache an Jed Titan bessen und hat auch schon seinen Halbschwestern das Leben schwer gemacht. Izzy hat aber beschlossen, ihn in die Familie zu integrieren. Izzy, Skye und Lezzie bitten ihre Freundin die Polizistin Dana auf Garth aufzupassen. Obwohl die beiden völlig verschieden sind, kommen sie sich näher. Ihr Beziehung steht natürlich unter keinen guten Stern, denn richtig vertrauen können sie sich noch nicht.

Auch dieser Teil konnte mich wieder voll überzeugen. Im Vorfeld war ich schon sehr neugierig auf dieses buch, denn die beiden Hauptfiguren sind für mich die interessantesten der Reihe. Ich wurde nicht enttäuscht.
Garth und Dana sind zusammen einmal. Dana lässt sich von Garth nicht einschüchtern und Garth auch nicht von Dana. Die beiden geben ein wirklich süßes Paar ab.

Das Ende ist wirklich so zuckersüß und lässt mich mit einem zufriedenen Gefühl zurück.

Von mir gibt es ganz klar 10 von 10 Punkten.

Göttlich verdammt von Josephine Angelini (Hörbuch)



Inhalt:
Entdecke die Göttin in dir! Unerfüllte Sehnsucht, sagenhafte Kräfte Die 16-jährige Helen lebt gemeinsam mit ihrem Vater auf der amerikanischen Insel Nantucket. Als die Familie Delo in die Nachbarschaft zieht, spürt sie von Anfang an Aggressionen. Gleichzeitig plagen sie Alpträume und sie beginnt, außergewöhnliche Fähigkeiten an sich zu entdecken, die sie von ihren Mitschülern unterscheiden. Als sie sich mit Lucas Delo anfreundet, muss sie erfahren, dass die beiden sich nicht lieben dürfen: Sie stammen von griechischen Göttern ab, und ihre Familien sind verfeindet. Wenn Lucas und sie zu ihrer Liebe stehen, bricht ein Krieg aus.

Meine Meinung:
Helen weiß schon seit längerem, dass mit ihr irgend etwas nicht normal ist. Sie verfügt über besondere Fähigkeiten und weiß nicht wo diese herkommen. Ihr Mutter hat sie und ihren Vater verlassen und Helen und ihr Vater leben zurückgezogen auf der amerikanischen Insel Nantucket. Eines Tages zieht die geheimnisvolle Familie Delos nach Nantucket und Helens Leben verändert sich völlig. Sie hat plötzlich seltsame Visionen und greift ohne ersichtlichen Grund Lucas, einen der Delos Söhne an. Diese scheinen doch tatsächlich zu wissen was Helen ist und plötzlich befindet sich Helen in einem Krieg mit den Nachkommen der griechisches Götter.

Dies ist der erste Teil einer neuen Young Adult Paranormalen Serie von Josephine Angelini. Das Hörbuch hat mir wirklich super gefallen. Die Sprecherin liest sehr gut vor und ich habe mich keine Minute gelangweilt. Neben einer sehr schönen Liebesgeschichte, präsentiert uns die Autorin eine wirklich interessante neue Idee mit vielen interessanten Figuren und einem Ausflug in die griechische Mythologie.

Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. Die Autorin hat wohl den zweiten Teil bereits fertig und arbeitet jetzt am 3 .Teil. Hoffentlich müssen wir nicht ein Jahr auf die Fortsetzung warten.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

14. Juni 2011

Demonica 01. Verführt von Larissa Ione




Inhalt: 
Als Dämonenjägerin führt Tayla Mancuso ein Leben voller Gefahren. Eines Tages wird sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen in Menschengestalt geleitet wird. Der Chefarzt der Klinik, der attraktive Eidolon, rettet Tayla das Leben und weckt eine tiefe Leidenschaft in ihr. Doch als Inkubus ist er eigentlich ihr Erzfeind. Auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen und gefährlichen Jägerin hingezogen. Er glaubt, in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Da werden einige Dämonen ermordet aufgefunden, deren Leichen grausam verstümmelt wurden. Eidolon und Tayla machen sich auf die Suche nach dem Mörder.

Meine Meinung:
Tayla Mancusa arbeitet als Jägerin für die Aegis, einer Organisation, die Dämonen jagt und tötet. Bei einem Kampf wird sie schwer verletzt und landet versehentlich im UG, im Underground General, einer Klinik für Dämonen. Die Klinik wird von den drei Brüdern Eidolon, Shade und Wraith geführt. Eidolon rettet ihr das Leben und Tayla fühlt sich sehr stark zu ihm hingezogen. Eidolon befindet sich gerade im S'genesis, einem Reifezyklus bei Dämonen in dem der Sexualtrieb sehr stark werden kann. Eidolon versucht zwar dagegen anzukämpfen, fühlt sich aber ebenfalls stark zu Tayla hingezogen. Tayla kann ihm aber anfangs gar nicht richtig vertrauen, denn eigentlich ist er ja der Feind. Tayla erfährt es über sich selbst, was ihr ganzen Leben auf den Kopf stellt. Sind Dämonen wirklich alle böse? Wer steckt wirklich hinter der Ausweidung der Dämonen?

Nachdem meine Rezension zu den Dämonen von Jacqueline so schlecht ausgefallen ist, muss ich gestehen, dass ich bei Larissa Ione positiv überrascht wurde. Die Inhaltsangabe lässt vermutet, dass sich das Buch auf eine Anhäufung von erotischen Szenen beschränkt, was aber überhaupt nicht der Fall war. Natürlich ist das Buch recht sexlastig, aber die Story ist wirklich interessant. Die Gesellschaft der Dämonen ist wirklich interessant. Die Dämonen sind hier teilweise sehr ekelig beschrieben. Es fließt eine Menge Blut, und teilweise ist das Buch doch recht brutal und nicht unbedingt etwas für Zartbeseitete. Die Dämonen werden hier nicht verharmlost, sie haben alle so ihre kleinen Unarten. Die beiden Hauptcharaktere sind wirklich interessant, aber auch die Nebenfiguren sind sehr gut gelungen und mache Neugierig auf mehr. Die Handlung ist wirklich interessant und überhaupt nicht vorhersehbar, die Autorin hat mich immer wieder überrascht die Auflösung war doch sehr überraschend.

Ich bin schon gespannt auf den 2 .Teil der Serie, in dem es um Eidolons Bruder Shade gehen wird, obwohlich ich Wraith wesentlich interessanter finde. Auch bin ich sehr gespannt wie es mit Gem weitergeht.

Von mir gibt es ganz klar 10 von 10 Punkten.

13. Juni 2011

Schattenwandler 05: Noah von Jacquelyn Frank



Inhalt:
Noah, der König der Dämonen, sucht schon seit Langem nach seiner Seelengefährtin der Frau, die in jeder Hinsicht zu ihm passt. Monatelang sieht er sie in seinen Träumen vor sich und kommt ihr doch nicht näher. Als er sie in der Kriegerin Kestra endlich gefunden zu haben glaubt, wird diese jedoch ermordet. In seinem Schmerz bricht Noah mit den Gesetzen von Zeit und Raum, um in die Vergangenheit zu reisen und das Leben seiner Geliebten zu retten. Doch dieses Vorhaben birgt ungeahnte Gefahren ...

Meine Meinung:
Die Bücher von Jacquelyn Frank lassen mich immer mit gemischten Gefühlen zurück. Ich bin immer kurz davor, die Serie nicht mehr weiterzulesen, denn auch wie bei den anderen Büchern der Serie bin ich mit diesem Teil der Serie nicht wirklich zufrieden was die Story. Eigentlich kann man auch nicht wirklich von einer Story sprechen, denn es passiert eigentlich gar nichts. Dabei fing das Buch recht vielversprechend an, und Noah erschien ein wirklich interessanter Charakter zu werden.

Noah wird sein Monaten von Träumen seiner Seelengefährtin gequält, bis er beschließt, sie durch Corrine suchen zu lassen. Corrine ist eine Druidin und hat die besondere Gabe, die Seelengefährtin für die Schattenwandler zu finden. Das macht sie dann auch, aber Noah nähert sich Kestra zuerst erst nicht. Nach einer Woche, in der er keine Träume hat, geht er wieder zu Corrine und beide müssen feststellen, dass Kestra, Noahs Seelengefährtin getötet wurde. Völlig außer sich, reist Noah in die Vergangenheit und verhindert Ketras Tod, in dem er sie einfach mitnimmt. Kestra ist davon überhaupt nicht begeistert, denn sie ist es gewohnt, auf eigenen Beinen zu stehen und kann durch ein Trauma nur schwer anderen Menschen vertrauen.

Das hört sich eigentlich sehr interessant an, aber die Autorion hat hier diese interessante Idee meiner Meinung nach völlig versaut. Wenn man die Inhaltsangabe so liest, könnte man meinen, diese Zeitreise wäre wer weiß wie schlimm, was aber gar nicht der Fall ist.
Nachdem Noah Kestra zu sich geholt hat, geht es eigentlich nur noch darum, ob die beiden jetzt zusammen bleiben oder nicht, was sich auf seitenlangen Diskussionen erstreckt hat, bei denen ich manchmal nur mit den Augen rollen konnte. Kestra mutiert von der unabhängigen selbstbewussten Frau immer mehr zur Heulsuse. Man erfährt eigentlich wirklich viel über Kestra, bis auf die Erlebnisse ihres Traumas, erfährt man nicht wirklich etwas über sie. Ein paar erotische Szenen weniger wären auch nicht schlecht gewesen.

Natürlich erfährt man auch wie es den anderen Paaren ergangen ist, wobei es da nicht viele Unterschiede zwischen den Paaren gibt und diese sich irgendwie alle änlich sind.

Schade finde ich, dass das Thema mit dieser geheimen Bibliothek völlig in Vergessenheit geraten ist und bis auf einen Satz übernaupt nicht mehr erwähnt wird. Die Autorin  therapiert lieber ihre Charaktere und erwähnt auf jeder 2. Seiten wie toll die Schattenwandler doch alle aussehen und was für tolle Kerle sie sind.


Von mir gibt es dieses Mal nur 5 von 10 Punkten.

12. Juni 2011

Land der Schatten 02. Spiegeljagd von Ilona Andrews



Inhalt:
Cerise Mar lebt im Sumpfland zwischen Louisiana und einer magischen Welt, die an unsere Wirklichkeit angrenzt. Ihre Familie gehört einem weitläufigen Clan an, der sich im Laufe der Zeit einige Feinde gemacht hat. Als Cerises Eltern verschwinden, fällt der Verdacht daher als erstes auf die Gegner des Clans. Cerise macht sich auf die Suche nach ihnen und begegnet dem Gestaltwandler William, einem ehemaligen Soldaten aus der Welt der Magie. William soll einen Spion ausfindig machen, der sein Land verraten hat. Der verschlossene Mann übt eine unwiderstehliche Faszination auf Cerise aus ...

Teil einer Serie
1. Magische Begegnung
2. Spiegeljagd 

Meine Meinung:
Cerise lebt mit ihrer Familie im Sumpfland zwischen dem magischen Weird und dem nichtmagischen Brocken. Die Familen leben hier in Clans zusammen. Ihr Clan verfügt über sehr viele Mitglieder und über Magie. Als eines Tages ihre Eltern verschwinden und ein verfeindeter Clan das verlassene Anwesen ihre Großeltern übernimmt, macht sich Cerise auf den Weg ins Brocken, um dort eine Besitzurkunde bei ihrem Onkel Hugh zu holen. Auf dem Rückweg begnet ihr William. Die beiden merken, dass ihre Missionen irgendwie mit einander verbunden sind und tuen sich zusammen.

Wie auch schon der erste Teil der Reihe konnte auch dieser Teil voll überzeugen. William wurde ja bereits in Magische Begegnung vorgestellt und ich war sehr neugirig auf seine Geschichte. Wir lernen hier einen weiteren Teil vom Egde kennen, das Moor, der sehr interessant ist und mit vielen interessanten Ideen aufweist. Die Story ist sehr einfallsreich und weist viele ungewöhnliche Ideen auf, die das Lesen nie langweilig machen. Der Fantasy-Anteil ist dieses Mal sehr hoch, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte ist sehr spannend. Die Liebesgeschichte zwischen William und Cerise hat mir sehr gut gefallen. Wie schon im ersten Teil nimmt diese zwar eine zentrale Rolle ein, man hat aber nie das Gefühl, dass sie den größten Teil der Geschichte ausmacht. Die beiden Hauptfiguren sind sehr interessant und ergänzen sich sehr gut.

Der Clan der Mars, Cerises Familie weist einen Haufen interessanter Figuren und Charaktere auf, auch hier hat die Autorion wirklich gute Ideen gehabt.

Die Autorin schreibt zurzeit an einem drittel Teil der Reihe, für den es leider noch kein Erscheinungsdatum gibt. Ich habe leider auch nichts über den Inhalt gefunden und bin sehr gespannt was Ilona Andrews sich diess Mal einfallen lässt.

10. Juni 2011

Sonea - Die Heilerin von Trudi Canavan



Inhalt:
Lorkin, der Sohn der schwarzen Magierin Sonea, wurde in Sachaka entführt. Seine Häscher hoffen, von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka unbekannt ist. Lorkin weiß jedoch, dass diese Fähigkeit im Falle eines Krieges einen enormen Vorteil birgt. Er ist fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Aber dann lernt er Tyvara kennen – und verliebt sich in sie .Währenddessen verfolgt seine Mutter Sonea in ihrer Heimat Kyralia einen abtrünnigen Magier, der seine Dienste an die Diebesgilde verkauft hat. Doch ein Mord, begangen mit schwarzer Magie, lenkt sie von ihrer Aufgabe ab. Denn es gibt nur zwei Magier, die dazu fähig sind: der Schwarze Magier Kallen, der ein wasserdichtes Alibi hat – und Sonea selbst! Sonea muss alles daran setzen, das Vertrauen der Magiergilde zurückzuerlangen. Denn ohne sie ist Kyralia einem Angriff der Schwarzen Magier von Sachaka hilflos ausgeliefert …

Meine Meinung:
Ich habe übrigens die ungekürzte Version des Hörbuches von Audible gehört, die 17 Stunden und 40 Minunten lang ist. Die Sprecherin Martina Rester-Gellhaus hat mir schon beim ersten Teil dieser Reihe sehr gut gefallen, sie liest das Buch nicht zu langweilig, aber auch nicht zu übertrieben theatralisch, für meinen Geschmack genau richtig. Bei den Büchern und Hörbüchern von Trudi Canavan finde ich es sehr schade, dass sie so teuer sind. Ein Hörbuch mit 6 CDs für 19,99 Euro finde ich sehr teuer. Meine Version habe ich wie gesagt von audible, die sind wesentlich günstiger.

Die Titelwahl der deutschen Ausgabe finde ich bei dieser Reihe überhaut nicht passend. Der Verlag versucht hier wohl an den Erfolg der ersten Trilogie von Trudi Canavan anzuknüpfen, in der Sonea im Mittelpunkt
stand. Im Original heißt die Serie übrigens The Traitor Spy, was viel besser passt.

Die Geschichte wird auch dieses Mal aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die nebeneinander herlaufen.
Soneas Sohn Lorkin hat sich freiwillig den Verräterinnen angeschlossen, um dort Verbündete und neue Geheimnisse zu finden.
Botschafter Dannyls ist weiterhin auf der Suche nach dem mächtigen Lagerstein. Seine Suche führt in das Ödland, wo er auf neue Erkenntnisse stößt.
Sonea versucht weiterhin, den wilden Magier zu finden, was sich aber als nicht so einfach verweist. Sie wird dann auch noch von der Suche abgezogen, als der Vater einer Gilde-Schülerin ermordet wird und schwarze Magie dabei eine Rolle gespielt hat.

Im großen und ganzen hat mir dieser Teil gut gefallen. Richtig gut ist aber etwas anderes. Ich bin Besseres von Trudi Canavan gewohnt. Viele Handlungen sind einfach zu vorhersehbar und dadurch recht langweilig. Richtig passieren tut eigentlich nichts und es gibt einige Längen. Besonders die Geschichte rund um Dannyl fand ich sehr langatmig und langweilig. Was mich auch gestört hat, sind die ständigen Wiederholungen. Jeder grinst mindestens einmal schief und verzieht grimmig die Mundwinkel, das war etwas nervig.

Was mir am meisten gefehlt hat, ist eine schöne Liebesgeschichte. Gerade diese hat Die Gilde der Schwarzen Magier zu etwas besonderem gemacht. Es gibt zwei gleichgeschlechtliche Liebesgeschichte, die mich aber nicht so überzeugen konnten. Auch Lorkin und Tyvara konnten nicht die Beziehung von Sonea und Arkarin ersetzen, was ich wirklchs sehr schade fand.


Ich werde mir auf jeden Fall auch noch den 3. Teil der Reihe holen und hoffe, dass dann hier etwas mehr passiert. Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

9. Juni 2011

Aus Versehen Prinzessin von Mary Janice Davidson



Inhalt:
In einer Welt, die der unseren ziemlich ähnlich ist, ist Alaska kein Bundesstaat der USA, sondern ein unabhängiges Königreich. Das Land wird von einer Königsfamilie regiert, die für ihr exzentrisches Wesen bekannt ist. Bei einem Angelausflug begegnet der König von Alaska der hübschen jungen Christina. Für ihn steht augenblicklich fest: Sie ist die ideale Frau für seinen Sohn David. Sogleich macht er sich daran, die beiden zu verkuppeln. Doch Christina ist sich nicht sicher, ob sie das Amt der Prinzessin von Alaska übernehmen will. Ganz zu schweigen davon, dass Prinz David zwar unbestritten gut aussieht, aber ein echtes Raubein ist ...

Teil einer Serie:
1. Aus Versehen Prinzessin von Mary Janice Davidson
2. Alaskan Royals: Einfach königlich
3. Alaskan Royals 3: Adel verpflichtet

Meine Meinung:
Christina Krabbe (das e wird nicht mit ausgesprochen) arbeitet als Köchin auf einem Kreuzschiff. Während einer Kreuzfahrt wird ihr gekündigt und sie strandet im Königreich Alaska. Bei einem Angelausflug in Alaska begegnet ihr der König von Alaska, der in ihr genau die richtige Frau für seinen ältesten Sohn David sieht. Er ist inkognito auf diesem Ausflug und läd sie spontan in sein "Haus" ein, "das ist groß genug". Dort begegnet ihr der Rest der Königsfamilie und David macht ihr direkt am ersten Tag einen Heiratsantrag.

Dies ist der 1. Teil der Alaska Royals Serie von Mary Janice Davidson. Das Buch ist typisch für MJD, sehr humorvoll mit einem Schuss etwas derber Romantik. Die Königsfamilie ist wirklich sehr schräg und Christina passt da wirklich sehr gut rein. Die Story ist recht schnell erzählt, es passiert nicht wirklich viel, aber man wird trotzdem gut unterhalten. Sehr gut hat mir auch das Cover gefallen, dass dieses Mal sehr gut passt. Den Christinas Hochzeitkleid wird genau so beschrieben.

Die Bonusgeschichte ist ebenfalls sehr interessant. Detektiv Lois Commoner ist nach einer Schussverletzung nicht mehr in ihrem Beruf einsetzbar und fühlt sich schrecklich. Eines Abends beschließt sich, sich umzubringen. Statt dem Tod ins Auge zu sehen, sieht sie dem gutaussehenden Gestaltenwandler Damien ins Auge und befindet sich plötzlich in dem Sandigen Lande. Dort hat sie direkt 3 Verehrer und ihre Verletzung ist auch auf wunderbare Weise geheilt.
Eine interessante Geschichte, ich hätte mir zwar etwas mehr Hintergrundinfos zum Sandigen Lande gewünscht, aber vielleicht erfährt man ja in den anderen Geschichte mehr. Die Liebesgeschichte ist auch hier etwas derbe, wobei diesem Mal der weibliche Part auf den etwas derberen Ton zurückgreift.

Von mir gibt es insgesamt 9 von 10 Punkten für zwei interessante und lustige Geschichten.

7. Juni 2011

Teufelskreise von Linda Robertson



Inhalt:
Persephone Alcmedi ist eine Hexe, die Tarotkarten legt und eine Zeitungskolumne verfasst. Außerdem bietet sie Werwölfen bei Vollmond in ihrem Haus Unterschlupf. Da wird Sephs Freundin, die Werwölfin Lorrie ermordet, und die Hohepriesterin eines Hexenzirkels bietet Seph eine große Summe Geldes, wenn sie den Mörder tötet den mächtigen Vampir Goliath Kline. Seph nimmt den Job an, muss jedoch feststellen, dass sie sich auf ein Spiel mit dem Feuer eingelassen hat. Zum Glück kann sie auf die Hilfe der Werwölfe zählen, vor allem auf den attraktiven Johnny, den Leadsänger der Band Lycanthropia, der ein Auge auf Seph geworfen hat.

Meine Meinung:
Ich muss leider sagen, dass mich das Buch nicht mitreißen konnte und ich es abgebrochen habe. Es gab zuviele Dinge, die mir nicht gefallen haben. Das erste was mich total gestört hat, war die Schreibweise von Werwölfen. Und war hießen sie hier immer"Wærewölfe" was mich wirklich total genervt hat. Ich dachte erst, das wäre ein Schreibfehler, aber spätestens beim drittel Mal wusste ich, dass dem nicht so war. Es gibt einfach schon sehr viele gute andere Urban Fantasy Serie, die ich lese, da kann ich ruhig mal auf eine verzichten, die mich nicht 100%ig überzeugt.

Deshalb keine Wertung.

Blood Dragon 01: Drachennacht von Kira Madea


Inhalt:
Die Archäologin Elisa ist fasziniert von den Legenden rund um den historischen Dracula, Vlad Tsepes, und dessen Brüder Mircea und Radu. Sie erhält den Auftrag, in Rumänien nach den Ursprüngen der Dracula-Legende zu forschen und trifft dabei auf einen Nachfahren Vlad Tsepes: Victor Dracul. In Visionen sieht sie immer wieder sich selbst zur Zeit Vlad Tsepes, leidenschaftlich verbunden mit dessen Bruder Mircea, dem Victor bis aufs Haar gleicht. Elisa ist zunehmends verwirrt, da sie sich sowohl zu Mircea als auch zu Victor hingezogen fühlt, und kann kaum noch zwischen Visionen und Realität unterscheiden. Doch in den eng verknüpften Schicksalen der drei Brüder, die einem alten und mächtigen Geschlecht von Drachenn angehören, spielt Elisa eine wichtige Rolle, denn sie ist die Wiedergeburt der Frau, um die Mircea und Dracula einst kämpften. Dracula wurde einst über Elisas Verlust wahnsinnig, weswegen seine Brüder sich gegen ihn wandten und ihn einsperrten. Doch nun, Jahrhunderte später, ist Dracula wieder frei und will Rache ...
Teil I der Blood Dragon-Trilogie.

Meine Meinung:
Die Inhaltsangabe gibt sehr gut den Inhalt des Buches wieder. Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht. Die Idee, aus der Familie Tsepes Drachengestaltenwandler zu machen, fand ich sehr originell. Der Fantasy-Ateil ist sehr hoch. Es gibt Neben den Hauptfiguren einige interessante Nebenfiguren.

Was mich etwas gestört hat, war die Beziehung der Hauptfiguren zueinander. Elisa fühlt sich eindeutig zu Viktor hingezogen, geht aber mit seinem Bruder Vlad ebenfalls ins Bett. Ihre Gefühle für Vlad wirken für mich nicht glaubwürdig, ich hatte die ganze Zeit das Gefühl sie will gar nichts von ihm. Mir war Viktor in dieser Beziehung auch nicht besitztergreifend genug. Ich hätte mir gewünscht, dass die Beziehung Elisa und Viktor etwas mehr ausgebaut worden wäre.


Trotz der Kritik gibt es von mir 9 von 10 Punkten für eine wirklich gelunge Story in einem Erotikroman.

5. Juni 2011

Seelenkuss von Sharon Ahswood



Inhalt:
Ashe Carver ist eine hervorragende Monsterjägerin. Doch nun hat sie ihren Job an den Nagel gehängt, denn sie befindet sich mitten in einem Sorgerechtsstreit um ihre Tochter Eden und muss beweisen, dass sie eine ebenso gute Mutter wie Jägerin sein kann. Deshalb reagiert sie auch zunächst abweisend, als der gutaussehende Reynard sie bittet, ein gestohlenes Objekt für ihn zu finden. Doch die Tage des Unsterblichen sind gezählt, wenn Ashe ihm nicht hilft. Denn Reynard wurde etwas Unersetzliches geraubt … seine Seele.

Teil einer Serie:
1. Hexenlicht
2. Vampirdämmerung
3. Seelenkuss
4.  Höllenherz


Meine Meinung: 
In 3. Teil von Sharon Ashwoods Urban Fantasy Reihe steht die Schwester von Holly Carver, Ahse Carver im Mittelpunkt des Geschehens. Sie hatte bereits in Vampirdämmerung ihren ersten Auftritt und bekommt jetzt ihre eigene Geschichte.
Ashe Carvers Leben ist nicht einfach. Sie ist eine Monsterjägerin und alleinerziehende Mutter der 10jährige Eden und muss diese Dinge irgendwie unter einen Hut kriegen. Erschwert wird ihr das dadurch, dass sie ständig angegriffen wird und immer wieder in irgendwelche Kämpfe verwickelt wird. Dabei will Ashe ein ganz normales Leben führen.
Dann taucht auch noch Captain Reynard auf und bittet sie, ihm bei der Suche nach einem gestohlenen Gegenstand zu suchen. Hierbei handelt es sich um eine Urne mit der Seele von Reynard, die aus der Burg gestohlen wurde. Falls er diese nicht wiederfindet, wird er sterben. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Wer steckt hinter dem Raub? Irgendwie scheint Ashe in die ganze Sache verwickelt sich sein.
Auch der 3. Teil hat mir wieder super gefallen. Die Geschichte rund um die Burg bringt immer wieder neue interessante Aspekte und Charaktere zu Tage, was die Handlung nie langweilig macht. Der Plot der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und war sehr gut durchdacht.
Dieses Mal hat mir besonders die Nebenfigur des Dunkelelfen Miru-kai gefallen. Er ist eine sehr interessante Figur mit vielen unterschiedlichen Facetten und ich hoffe doch sehr, ihn in den weiteren Bücher wieder anzutreffen.

Die Liebesgeschichte zwischen Ashe und Reynard hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Die beiden ergänzen sich sehr gut und passen super zusammen. Die Liebesgeschichte nimmt einen wichtigen Teil der Geschichte ein, ich hatte aber nie das Gefühl, dass sie überwiegt.
Es gibt ein Wiedersehen mit fast allen bekannt Figuren aus den vorangegangenen Büchern, besonders Mac aus Vampirdämmerung taucht sehr häufig auf, da er ja die Führung über die Burg übernommen hat. Schade fand ich nur, dass seine Frau Contance nicht mit dabei war. Aber auch Holly und Alessandro aus Hexenlicht tauchen sehr häufig auf und man erfährt wie es den beiden ergangen ist.
Der 4. Teil der Serie Höllenherz wird im September erscheinen und wird von dem Höllenhund Lor handeln, worauf ich schon sehr gespannt bin.
Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

2. Juni 2011

Blutrubin von Petra Röder



Inhalt:
Claires Leben gerät völlig aus den Fugen, als sie eines Nachts von einem Vampir angegriffen wird. Es beginnt ein Countdown von 48 Stunden und erst danach wird sich zeigen, ob auch sie sich verwandelt. In dieser Zeit verliebt sich Claire in James, einen Vampir, der im Besitz der sagenumwobenen Blutrubine ist. Fast scheint es, als wende sich alles zum Guten, doch plötzlich beginnt eine erbarmungslose Jagd auf die beiden…
Quelle: Verlag

Meine Meinung:
Eines Abends wird Claire von einem Vampir überfallen und gebissen. James kommt ihr zur Hilfe und rettet sie, löscht aber ihre Erinnerungen an den Vampir. Aber anscheinend hat er ihre Erinnerungen nicht richtig gelöscht und Claire kann sich an einiges erinnern. Er gibt sich Claire als Vampire zu erkennen. Der Vampir, der Claire angegriffen hat, war Balthasar, den James kennt und schon seit längerem beobachtet, denn Balthasar ist hinter den Blutrubinen her, die einem Vampir ermöglichen, sich bei Tage draußen aufzuhalten. Claire und James machen sich selbst auf die Suche nach diesen Rubinen, von denen es insgesamt 5 Stück gibt. Alle zusammen geben einem Vampir ungeheure Macht.

Ich habe mir das Buch aufgrund der vielen guten Rezensionen bei Amazon gekauft, wurde aber dieses Mal doch etwas enttäuscht. Das Buch ist nicht schlecht, weist aber auch nicht wirklich viele neuen Ideen auf. der Schreibstil ist flüssig, aber recht einfach. Die Figuren sind alle etwas stereotypisch und oberflächig.
Die Liebesgeschichte zwischen Claire und James ist mir etwas kitschig, beide verlieben sich sehr schnell. Er sieht natürlich einfach umwerfend aus und kauft ihr teure Geschenke. Sie ist sich ihrer Schönheit nicht bewusst und kann seine Gefühle für sie nicht nachvollziehen, was natürlich zu Eifersuchtszenen führt. Es gibt keine erotischen Szenen, obwohl die beiden durchaus Sex miteinander haben. Da wird dann einfach ausgeblendet.
Ich fand auch, dass Claires Verhalten für eine 18jährige völlig manchmal untypisch war, was sie nicht besonders glaubwürdig gemacht hat.

Die Geschichte an sich ist recht spannend und  es gibt ein doch recht überraschendes Ende, das eine Fortsetzung möglich macht.  Nett für Zwischendurch, aber für mich nichts besonderes.

Ich vergebe 7 von 10 Punkten.

1. Juni 2011

Lese- und Hörliste Juni 2011

  1. Blutrubin von Petra Röder 
  2. Seelenkuss von Sharon Ashwood
  3. Blood Dragon 1. Drachennacht von Kira Maeda
  4. Teufelskreise von Linda Robertson (abgebrochen)
  5. Aus Versehen Prinzessin von Mary Janice Davidson 
  6. Sonea - Die Heilerin von Trudi Canavan (Hörbuch)
  7. Land der Schatten. Spiegeljadg von Ilona Andrews
  8. Schattenwandler 05. Noah von Jacquelin Frank
  9. Domenica. Verführt von Larissa Ione
  10. Göttlich verdammt von Josephine Angelini (Hörbuch)
  11. Wer zuletzt küsst, küsst am länsten von Susan Mallery
  12. Sklavin des Schicksals 1. Brise der Freiheit von Pamela Gelfert
  13. Zärtliche Brandung von Janet Chapman
  14. Lockruf der Toten von Kelley Armstrong
  15. Meeresblau von Britta Strauß
  16. Moonlit Nigths ... vom Vollmond überrascht von Carina Müller
  17. Reckless von Cornelia Funke (Hörbuch)
  18. Wolf Shadow 6. Blutmagie von Eileen Wilks
  19. Kronos Division von Maren Frank
  20. Eine Hexe zum Verlieben von Kristina Günak
  21. Unsterblich verliebt von Gena Showalter

Neuzugänge im Juni 2011

  1. Finsteres Gold von Carrie Jones
  2. Göttlich verdammt von Josefine Angelini (Hörbuch)
  3. Träume wie Samt von Jayne Ann Krentz 
  4. Sklavin des Schicksals (Band 1): Brise der Freiheit von Pamela Gelfert 
  5. Moonlit Nights ... vom Vollmond übrrascht von Carina Müller
  6. Land der Schatten 02. Spiegeljagd von Ilona Andrew
  7. Schattenwandler 05. Noah von Jacquelyn Frank
  8. Demonica 01. Verführt von Larissa Ione  
  9. Eiskaltes Feuer von Linda Howard
  10. Die Braut aus den Highlands von Linsay Sands
  11. Paris - Stadt der Sünde von Anne Stuart
  12. Unsterblich verliebt von Gena Showalter
  13. Eine Hexe zum Verlieben von Kristina Günak 
  14. Wer zuletzt küsst, küsst am längsten von Susan Mallery
  15. Dämonisch ergeben von Karen Chance
  16. Bullet Catcher 2: Max von Roxanne St. Claire
  17. Zärtliche Brandung von Janet Chapman
  18. Geliebte des Blitzes von Sydney Croft
  19. Meeresblau von Britta Strauß
  20. Im Schatten der Wälder von Nora Roberts (Hörbuch)
  21. Die Tochter der Wälder von Juliet Mariellier (Hörbuch)
  22. Kronos-Division: Vampirischer Prsonenschutz mit Extras von Maren Frank
  23. Wächterin der Dunkelheit von Sherrilyn Kenyon
  24. Der Liebeszauber von Sandra Hill
  25. Eine ungewöhnliche Begegnung von Katie Fforde
  26. Küssen auf eigene Gefahr von Stephanie Rowe
  27. Auf die Größe kommt es an von Mia Morgowski (Hörbuch)
  28. Botschaften des Herzens von Katie Fforde
  29. Fenster zum Herzen von Julia Quinn

Electrica von Helene Henke



Inhalt:

„Der einzige Glaube, der zählt, ist der an den Fortschritt“ --- Lord Cayden Maclean, Vampir. - Nach vielen Jahrhunderten kehrt Lord Cayden Maclean zurück auf die Isle of Mull, um sich auf Duart Castle, dem Sitz seiner Vorfahren, seinen Forschungen in der Entwicklung der Electrica zu widmen. Anders als das Gaslicht, soll diese neuartige Lichtquelle seine Nacht zum Tag erhellen. Als Sue Beaton im Schloss auftaucht, um ihn als ihren Lehnsherrn um Beistand zu bitten, ist er auf Anhieb fasziniert von ihrer Schönheit und ihrem Verstand. Sie erweckt lange unterdrückte Emotionen in ihm, die seinen Feind Luthias auf seine Fährte locken. Mithilfe fortschrittlicher Technologien setzt dieser alles daran, die alte Fehde wieder aufzunehmen. Caydens Liebe zu Sue könnte ihm zum Verhängnis werden …

Meine Meinung:
Die junge Sue Beaton bittet Lord Cayden Maclean um Hilfe, nachdem ihre Tante Meggie getötet wurde und Sue in Verdacht gerät. Lord Cayden beobachtet Sue schon seit längerem und gewährt ihr natürlich gerne auf  Duart Castle Unterschluft. Was Sue nicht weis ist, dass Cayden ein Vampir mit einem Faible für moderne Maschinen ist. Er "sammelt" alle neuen Errungenschaften und besitzt einige interessante Dinge. Zurzeit arbeitet er an Electrica, an elektrischem Strom.
Sue droht aber nicht nur durch die Dorfbewohner Gefahr, ein alter Feind von Cayden taucht wieder auf, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle, für die Cayden etwas empfindet, zu töten. 

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Roman ist eine gelungene Mischung aus historischen Liebesroman, Vampirstory und Steampunk, wobei hier das Thema Steampunk sehr interessant umgesetzt wurde. Obwohl das Thema Vampirromanze nicht neu ist, wurde es hier sehr interessant umgesetzt. Cayden ist eine interessant Figur und ich würde ihn fast schon als Bad Guy bezeichnen, denn um an seine modernen Errungenschaften zu kommen, ist er oft sehr skrupellos. Auch die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Obwohl sie einen großen Raum in der Geschichte einnimmt, kommen auch die anderen Themen nicht zu kurz.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...