30. September 2011

Höllenherz von Sharon Ashwood



Inhalt:
In eine Vampirin verwandelt und von ihrer Familie verstoßen zu werden, war das Schlimmste, was Talia je passiert ist – bis jetzt. Denn ein Mörder macht Jagd auf die übersinnlichen Bewohner von Fairview, und die junge Frau sollte sein erstes Opfer sein. Nur hat er Talia mit ihrer menschlichen Cousine verwechselt, und plötzlich wird die Vampirin zur Hauptverdächtigen in dem grausamen Verbrechen, das eigentlich ihr gegolten hat. Talias einziger Verbündeter ist der Höllenhund Lor, doch selbst er wird zu einer Gefahr: Nicht für Talias Leben – aber für ihr Herz!

Teil einer Serie:
1. Hexenlicht
2. Vampirdämmerung
3. Seelenkuss
4. Höllenherz

Meine Meinung:
Im nunmehr vierten Teil der Dark Magic Reihe von Sharon Ashwood stehen der Höllenhund Lor und die Vampirin Talia im Mittelpunkt des Geschehens. Lor kennen wir ja bereits aus den vorangegangenen Büchern der Reihe. Er ist der Alpha der Höllenhunde und hat bis vor kurzem noch in der Burg gelebt bis ihm und seinem Rudel die Flucht von dort gelungen ist.
Da Carvelli gerade Urlaub macht, hat Lore dessen Aufgaben als Sherrif übernommen. Ausgerechnet jetzt scheint es einen Angriff von sehr starker schwarzer Magie zu geben,  wo doch gerade Wahlen stattfinden und die Königin der Vampir auf dem Weg nach Fairview ist.
Die Vampirin Talia scheint in die Ereignissen verwickelt zu sein. Talia wohnt im gleichen Wohnblog wie er und Lore hat schon länger ein Aufgabe auf sie geworfen. Nur ist es ihm als Alpha nicht gestattet, eine Vampirin zur Gefährtin zu nehmen, er muss für Nachwuchs sorgen und seine Gene weitergeben und Vampire ja bekanntlich keine Kinder bekommen. Bei den Ermittlungen kommen sie beiden sich aber trotz alle dem näher.

Mir hat auch dieser Teil wieder super gefallen. Es geht wieder sehr aktionreich und spannend zu, aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Mit Talia und Lor hat die Autorin wieder ein interessantes Paar geschaffen mit einem interessanten Hintergrund. Talias Verwandlung zur Vampirin und ihr Hintergrund ist ziemlich tragisch und wird ganz toll durch Lor ergänzt.
Immer wieder interessant sind die kurzen Nachrichten vom CSUP, dem Nachrichtensender für Übernatürliche. Wir lernen dieses Mal die Moderation Eratta Jones etwas näher kennen, die ein interessanter Charakter ist.
Auch andere Charaktere kommen zum Zuge, wobei dieses Mal auch ein paar interessante neue Figuren dabei sind.

Die Autorin schreibt zurzeit wohl an einem 5. Teil, den ich mir auch auf jeden Fall kaufen werde. Insgesamt gibt es wieder 10 von 10 Punkten.

27. September 2011

Mister Cool und Lady Crazy von Susan Andersen



Inhalt:
Zwei wie Feuer und Eis: die flippige Macy und der pflichtbewusste Gabriel. Denn obwohl zwischen der Videoclip-Produzentin und dem Feuerwehrchef von Sugarville genug Funken sprühen, um eine ganze Stadt anzuzünden, ist er für sie bloß ein überkorrekter Langweiler. Also absolut nicht ihr Typ! Aber vielleicht nur vielleicht muss sie ja doch noch ihre Meinung ändern Zum Beispiel als die Gerüchte über ihre angeblichen Untaten mal wieder die Gemüter der Kleinstadtbewohner erhitzen und Gabriel als Einziger cool bleibt. Oder als er sie todesmutig aus einem brennenden Haus rettet

Meine Meinung:
Marcy kommt nach Jahren wieder in ihre Heimatstadt Sugarville, um ihre Schwester zu unterstützen, da diese einen Autounfall hatte und Hilfe benötigt. Marcy hat keinen besonders guten Ruf in Sugarville. Ihr Beruf trägt auch nicht gerade zu ihrem Ruf bei, sie hat bereits in mehreren Musikvideos mitgespielt und man hält sich deshalb für einen Pornodarstellerin.
Der neue Feuerchief findet sich eigentlich recht sexy, will aber gar nichts von ihr. Aber leider wohnt er bei Marcys Schwester zu Untermiete und die beiden laufen sich ständig über den Weg.

Die Geschichte ist sehr typisch für Andersen, falsch verstandene Schönheit kehrt in ihre Heimatstadt zurück und trifft auf raubeinigen,  aber ehrlichen Mann. Ist zwar nicht ganz neu, aber das Schema funktioniert eigenltich immer. Ich wurde gut unterhalten. Die Charaktere waren mir sehr sympatisch und die Liebesgeschichte ist wie gewohnt romantisch. Es gibt auch eine B-Story mit der Lehrerin Grace und dem Rockstar Jack, da hätte die Autorin ruhig etwas ausführlicher werden können. So ist das Buch mit 380 Seiten recht kurz und schnell ausgelesen.

Insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkten.

Sieben Verlag Challenge

So, ich werde jetzt das erste Mal an einer Challenge teilnehmen. Einzelheiten gibt es auf dem Blog von Syliva Herzbücher.

Habe noch 3 Büche vom Sieben Verlag im SUB, die werde ich bis Dezember auf jeden Fall lesen. Wer noch von euch an dieser Challange interessiert ist, kann sich ja bei Sylvia melden.


26. September 2011

Supermom schlägt zurück von Susan Mallery



Inhalt:
Kerri Sullivans Leben ist nicht einfach, aber sie hat sich trotzdem ihren Humor bewahrt. Den braucht sie auch, denn nur so kann sie ihren Sohn Cody davon überzeugen, dass seine Mutter eine Superheldin ist – und er somit Supergene hat, die ihm helfen, seine schwere Krankheit zu bekämpfen. Im echten Leben hingegen braucht sie jemanden, der die Forschung nach einem Heilmittel unterstützt. Der reiche Unternehmer Nathan King scheint genau der Richtige dafür zu sein. Doch er weigert sich. Damit ist er bei Kerri aber gerade an die Richtige geraten. Denn wenn die alleinerziehende Mutter

Meine Meinung:
Kerris 9jähriger Sohn Cody ist unheilbar krank. Er hat nicht mehr viele Jahre zu leben und es gibt kein Heilmittel. Noch nicht. Ein Arzt forscht seit Jahren an einem Heilmitteln, nur ist sein Forschungslabor abgebrannt. Ein neues kostet ca. 15 Mio Dollar. Um an Geld zu kommen, beschließt Kerri den Milliardär Nathan King um eine Spende zu bitten, denn sein Sohn ist an dieser unheilbaren Krankheit gestorben. Nathan weist sie zuerst ab, aber durch einen Trick kriegt Kerri ihn dann doch dazu, das Geld zu spenden.

Ich mag die Bücher von Susan Mallery sehr gerne, sie sind sehr familiär und romantisch. Das trifft auch hier wieder zu. Beide Hauptfiguren kommen aus völlig verschiedenen Schichten. Sie ist die einfach Friseurin, die alles für ihren kranken Sohn tut. Er ist der harte Geschäftsmann, der den Tod seines Sohnes nicht wirklich überwunden hat.
Dieses Buch konnte mich nicht 100 %ig überzeugen. Die Story war mir einfach zu tragisch. Die Geschichte wurde durch die schwere Krankheit von Cody getragen und war dementsprechend dramatisch und tragisch. Das hat mir persönlich nicht so gefallen. Obwohl es eine Menge Humor gibt, konnte mich das nicht überzeugen.

Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten. 

25. September 2011

Aliens in Armani von Gini Koch



Inhalt:
Kann man die Welt wirklich mithilfe von Haarspray, einem Montblanc-Füller und Rock ’n’ Roll retten? Die sexy Marketingmanagerin Kitty muss genau das tun. Bisher war ihr Leben eher langweilig, doch das ändert sich, als sie Zeugin eines Amoklaufs wird. Denn Aliens gibt es wirklich! Zusammen mit dem attraktiven Jeff Martini, einem Armani tragenden Alien der edlen Sorte, kämpft sie gegen einen außerirdischen Superparasiten, der die Menschheit auslöschen will. Mit viel Witz und Charme schlägt sie zu – und kommt dabei nicht nur dem Feind gefährlich nahe.

Teil einer Serie:
1. Aliens in Armani
2. Alien Tango (April 2012)

Meine Meinung:
Der Tag fängt eigentlich recht normal für Katherine "Kitty" Katt an, sie kommt aus dem Gericht, wo sie als Geschworene frühzeitig entlassen wird, als aus einem normalen Streit ein Angriff von Alien-Parasiten wird. Kitty schafft es doch tatsächlich mit einer waghalsigen Aktion diesen Parasiten zu töten. Danach verändert sich ihr Leben völlig. Sie wird von einer Truppe Aliens rekrutiert, deren Aufgabe es ist, diese Parasiten zu bekämpfen. Und anscheinend sehen all diese Aliens aus wie Models und tragen Armani Anzüge. Besonders Jeff Martini hat es ihr angetan und geheimeinsam bekämpfen sie die Gefahr.

Als großer Science Fiction Fan war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist sehr witzig und hat mich manchmal doch stark an MIB erinnert. Kitty ist eine interessante Figur und hat einen sehr scharfen Verstand. Sie durchschaut recht schnell die Geheimnisse der  Aliens, die übrigens von Alpha Centrauri stammen. Manchmal fand ich es schon etwas übertrieben, dass sie wirklich alles durchschaut und hinter jedes Rätsel kommt, aber anscheinend seit 27 Jahren nicht gemerkt hat, dass ihre Eltern sie bezüglich ihrer wahren Berufswahl angelogen haben.
Das Buch ist sehr spannend und zu keiner Zeit langweilig. Am Anfang hatte ich mit dem Charakter Jeff Martini so meine Schwierigkeiten, die Sprüche, die er anfangs geliefert hat, waren für mich etwas zu übertrieben. Erst später, wenn es mehr Infos über ihn gibt, versteht man sein Handeln.
Die Liebesgeschichte zwischen Jeff und Kitty nimmt eine große Rolle in der Handlung ein. Die Alpha Centaurios (auch AC genannt) haben natürlich besondere Fähigkeiten. Sie sind sehr schnell und stark. Jeffs besondere Fähigkeit ist Empathie, es gibt aber noch andere spezielle Fähigkeiten.
Besonders habe ich mich darüber amüsiert, dass bei den AC's Intelligenz höher angesehen ist als das Aussehen. Obwohl Jeff wirklich sehr gut aussieht, es er bei den weiblichen AC's gar nicht so beliebt. Die schwärmen da lieber für Bill Gates oder Stephen Hawkings. 

Ich habe mir direkt den 2. Teil bestellt. Schade nur, dass wieder Kitty und Jeff im Mittelpunkt stehen. Es gibt so viele interessante Figuren in Kittys Universum, die auch ihre eigenen Geschichte hätten bekommen können. Besonders fand ich Christopher, Jeffs Cousin.

Insgesamt gibt es 9 von 10 Punkten.

23. September 2011

Entflammte Nacht von Gail Carriger



Inhalt:
Lady Alexia Maccon wurde von ihrem Ehemann wegen Untreue verstoßen, denn sie ist schwanger, und Werwölfe können keine Kinder zeugen. Doch Alexia hat ihn nicht betrogen. Fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen, bricht sie nach Italien auf, in die Heimat ihres Vaters. Dort hofft sie, einen Hinweis darauf zu finden, wie sie trotzdem schwanger werden konnte. Denn nur so kann sie das Herz ihres geliebten Werwolfs zurückgewinnen …

Meine Meinung:
Die Handlung dieses Teils schließt nahtlos an den 2. Teil an. Lady Alexia ist wieder zu ihrer Familie gezogen, nachdem Conall sie regelrecht rausgeworfen hat. Denn Alexia ist schwanger, aber Werwölfe können gar keine Kinder zeugen. Sie beschließt nach Italien zu reisen, um dort eine Antwort auf ihre Schwangerschaft zu finden. Sie gerät natürlich in Gefahr, denn ihr auf den Fersen sind die Vampire, die sie wegen der Schwangerschaft unbedingt töten wollen. Aber noch ein weiterer Gegner taucht auf, der Alexia das Leben schwer macht.

Ich muss gestehen, dass ich ein wenig enttäuscht bin was diesen Teil angeht. Die Handlung an sich war mal wieder sehr interessant und Alexia macht wieder einige interessante Entdeckungen, aber mir hat in diesem Teil einfach die Romantik gefehlt. Für jede der beiden Hauptfiguren gibt es einen eigenen Handlungsstrang, erst ganz zum Schluss treffen sich die beiden wieder. Ich hätte da einfach etwas anderes erwartet. Gerade diese Mischung zwischen eigentlicher Handlung und Romanze wie im ersten Teil hat den besonderen Reiz ausgemacht. Das ist hier leider völlig verlorengegangen.
Alexia kommt zwar teilweise hinter das Geheimnis ihrer Schwangerschaft, aber noch sind nicht alle Fragen beantwortet.

Nichtsdestotrotz ist es ein tolles Buch und bekommt 9 von 10 Punkten.

Die Rebellion der Maddie Freemann (Hörbuch)



Inhalt:
Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen ═ das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin ═ für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben ═ und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen? In welcher Welt wollen wir leben ═ und uns verlieben?

Meine Meinung:
Bei dem Buch handelt es sich mal wieder um den ersten Teil einer neuen mehrteiligen Reihe. Die Inhaltsangabe gibt sehr gut wieder was in diesem Buch passiert. Leider hat mir die Story überhaupt nicht gefallen. Ich habe mich teilweise sehr gelangweilt und musste ich echt zwingen, die Geschichte bis zu Ende zu hören.
Das Thema Dystopie finde ich eigentlich sehr interessant, aber hier ist es völlig fehlgeschlagen. Die Story weist sehr viele Logikfehler auf und ist völlig plan-. und ziellos. Was wollen die sogenannten Rebellen denn erreichen? Es ist ja nicht verboten, ein "normales" Leben außerhalb des Netzwerkes zu führen, und es gibt auch einige Gemeinschaften, die sich nach der alten Lebensweise richten.
Die Liebesgeschichte zwischen Maddie und Justin war leider auch nicht überzeugend. Obwohl die beiden sich mögen, will Justin aus fadenscheinigen Gründen nicht mit ihr zusammen sein. Maddie läuft Justin regelrecht nach, was ich überhaupt nicht gut fand.
Erschwerend kommt hinzu, dass Marie Bierstedt leider nicht zu meinen Lieblingsleserinen gehört, was den Hörgenuss noch etwas geschmählert hat.

Insgesamt nur 5 von 10 Punkten.

22. September 2011

Brennende Finsternis von Gail Carriger


Inhalt:
Ohne dass irgendjemand dafür eine Erklärung hätte, verlieren sämtliche Vampire und Werwölfe in London ihre übernatürlichen Fähigkeiten. Lady Alexia hält es nicht nur für ihre Pflicht, sondern nachgerade für ihr Recht, ihren Ehemann, dem Chefermittler der Queen für übernatürliche Angelegenheiten, bei dessen Untersuchungen zu unterstützen. Schließlich sind sie frisch verheiratet, und Alexia ist nicht bereit, ihren geliebten Werwolf bereits wieder zu teilen …

Meine Meinung:
Lady Alexia ist glücklich mit ihrem Mann Lord Conall Maccon verheiratet, als eines Tages seltsame Dinge in London passiern. Alle Übernatürlichen verlieren in einem bestimmten Gebiet ihre Fähigkeiten. Natürlich ist das eine BUR Angelegenheit, aber auch Alexia ermittelt selbstverständlich in diesem Fall. Als Conall wegen Rudelangelegenheiten nach Schottland reisen muss, ergeben die Ermittlungen von Alexia ausgerechnet eine Spurt dorthin und sie reist ihrem Mann hinterher. Ihre Reise dorthin erfolgt in einem Luftschiff, was für sie und ihre Begleiter sehr abenteuerlich vonstatten geht.

Wie schon im ersten Teil sticht das Buch durch witzige Dialoge und ungewöhnliche Charaktere hervor. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Viele interessante Dinge passieren dieses Mal, Alexia muss sie zum Beispiel damit auseinandersetzen, dass ein ganzes Regiment von Werwölfen in ihrem Vorgarten zelten will. Es gibt einige Neuzugänge, aber auch die üblichen Verdächtigen aus den 1. Teil sind alle wieder dabei.

Ich habe mit dem Lesen dieses Buches gewartet, bis der 3. Teil erscheint, denn das Erscheinungsdatum der beiden Bücher lag relativ nah beieinander. Obwohl die Geschichte des 2. Teils abgeschlossen ist, endet dieser mit einem ganz schönen Knall was die Beziehung von Alexia und Conall angeht. Zum Glück kann ich direkt weiterlesen.
Von mir gibt es auch dieses Mal wieder 10 von 10 Punkten.

21. September 2011

Ruht das Licht von Maggie Stiefvater (Hörbuch)



Inhalt:
Grace und Sam haben endlich zueinander gefunden, doch ihre Liebe steht unter einem schlechten Stern. Sam, für Grace zum Menschen geworden, muss mit ansehen, wie der Wolf in ihr immer stärker wird. Graces Verwandlung zum Werwolf scheint unabwendbar. Cole, der Neue im Wolfsrudel, stellt Sam vor ein weiteres Problem. Durch seine Rücksichtslosigkeit gefährdet er das Rudel und dessen Geheimnis.

Meine Meinung:
Die Handlung des 2. Teil schließt direkt an den 1. Teil an. Grace und Sam sind jetzt glücklich zusammen, Sam hat seinen Wolf besiegt, aber wie es aussieht verwandelt sich Grace langsam in einen Wolf.
Die beiden neuen Wölfe die Beck mitgebracht hat, Cole und Viktor, machen Sam auch nur Schwierigkeiten. Sie passen nicht wirklich ins Rudel und auch ihre Verwandlung scheint anders zu sein als bei den anderen. Cole ist der Leadsänger einer bekannten Rockband und hat sich freiwillig für das Leben als Wolf entschieden. Er und Sam haben so ihre Schwierigkeiten miteinander.

Mir hat auch dieser Teil wieder super gefallen. Er wird aus verschiedenen Perspektiven mit vier verschiedenen Sprecher gelesen, was mir besonders gefallen hat. Da wären die bereits bekannten Figuren Grace und Sam, hinzu kommen Isabell und Cole. Alle vier Sprecher haben wirklich super gelesen.
Die Geschichte ist sehr dramatisch und emotional. Grace und Sam müssen nicht nur mit der bevorstehenden Verwandlung von Grace kämpfen, auch Graces Eltern werden dieses Mal von einer ganz anderen Seite gezeigt, was die Beziehung der beiden noch mehr erschwert. Die aufkeimende Beziehung von Isabel und Cole ist völlig anders als die von Grace und Sam und ich bin wirklich gespannt wie es mit den beiden weitergeht.

Dieses Mal endet die Geschichte wieder mit einem Cliffhanger und wird leider erst 2012 fortgesetzt.

Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkten.

19. September 2011

Meeresblitzen von Nicole Peeler



Inhalt:
Jane hat sich noch immer nicht so ganz an ihre übernatürlichen Fähigkeiten gewöhnt – das Leben als Meerjungfrau ist abenteuerlicher als erwartet! Doch als sie einen Ausflug nach Boston unternimmt, wird es höchste Zeit, dass sie ihre Kräfte einsetzen lernt. Denn aus einem romantischen Valentinstag an der Seite von Ryu, dem Vampir, wird rasch ein Kampf um Leben und Tod. Ein furchterregender Dämon verbreitet Angst und Schrecken. Jane nimmt die Verfolgung auf – und bringt sich und Ryu in höchste Gefahr...
Teil einer Serie:
1. Nachstürme
2. Meeresblitzen
3. Sturmtosen

Meine Meinung:
Jane trainiert auch weiterhin ihre neu entdecken übernatürlichen Fähigkeiten. Sie befindet sich immer noch in einer Beziehung zu dem Vampir Ryu, der sie zu einem romantischen Wochenende nach Boston einlädt. Das Wochenende wird natürlich alles andere als romantisch und Jane befindet sich mal wieder mitten in den Ermittlungen von Ryu wieder. Ihr Gegner ist Conleth, ein Halbling mit besonderen Fähigkeiten, der es doch tatsächlich auf Jane abgesehen hat. Er denkt doch tatsächlich, dass Jane und er ein Paar werden könnten, wovon Jane natürlich überhaupt nicht begeistert ist.

Anfangs dachte ich schon, dieser Teil beschränkt sich auf die Beziehungsprobleme von Jane und Ryu, aber nach einem etwas lahmen Start wurde das Buch dann doch noch sehr rasant und interessant. Wir lernen hier Ryus Ermittlerteam kennen, was sehr interessant war. Besonders mit dem Satyr der Gruppe gab es einige wirklich witzige Momente. Die Ermittlungen führen Ryu und ein Team zu einer Verschwörung, die bis in die höchsten Reihen der Alfa reichen.
Auch das Liebesleben von Jane ist dieses Mal sehr turbulent. Jane muss sich damit auseinandersetzen, dass Ryu in ihrer Abwesenheit von anderen Frauen trinkt und mit diesen auch Sex hat, denn er ernährt sich nicht nur von Blut, sondern auch von dem Rausch des sexuellen Akts, was natürlich Beziehungsprobleme vorprogrammiert. Dann gibt es da ja auch noch den Gestaltenwandler Anyan, den Jane in seiner menschlichen Gestalt äußerst sexy findet.

Alles in allem eine interessanter 2. Teil der neugierig auf den Teil 3 macht.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

15. September 2011

Kissed von Alex Flinn



Inhalt:
Der 17-jährige Johnny arbeitet im Schusterladen eines Hotels in Miami und träumt davon, ein angesehener Schuhdesigner zu werden. Eines Tages steigt die schöne Prinzessin Victoriana in dem Hotel ab und bittet Johnny um Hilfe bei der Suche nach ihrem Bruder, Prinz Philippe, der von einer bösen Hexe in einen Frosch verwandelt wurde. Johnny hält das Mädchen zunächst für verrückt und glaubt ihm kein Wort ═ bis es ihm zwei magische Geschenke übergibt, die ihm bei der Suche nach dem verzauberten Prinz helfen sollen ...

Meine Meinung:
Johnny arbeitet in einem Schusterladen in einen Hotel in Miami, als einens Tages Prinzessin Victoriana in diesem Hotel eincheckt. Zu seiner Überraschung bittet Victoriana ihn um Hilfe, er soll ihren verzauberten Bruder finden. Der wurde nämlich von der bösen Hexe Sieglinde in einen Frosch verwandelt. Natürlich denk Johnny zuerst, dass die Prinzessin spinnen würde, aber als sie ihm einen Zaubermantel gibt, bleibt ihm gar nichts anderes übrig als ihr zu glauben. Er macht sie auf die abenteuerliche Suche nach dem Prinzen und trifft dabei auf Riesen, verzauberten Schwänen und vielem mehr, von dessen Existenz er bis dahin nicht einmal etwas geahnt hat. Er bekommt unerwartet Hilfe von  seiner besten Freundin Meg, die ihn auf seiner Reise begleitet.


Dies ist das zweite Buch von Alex Flinn, das sich mit einer Märchen-Adaption befasst. Dieses Mal ist es nicht nur ein Märchen, dass als Grundlage diente, sondern direkt ganz viele. Die Geschichte ist um einiges märchenhafter als Beastly, was mir persönlich nicht so gut gefallen hat. Bei Beastly hat es sich um eine wirklich schöne Liebesgeschichte gehandelt, bei Kissed rückt diese etwas weiter in den Hintergrund. Es gibt eine Vielzahl an Märchenfiguren wie z. B. sprechenden Tiere, die eigentlich verwandelte Menschen sind oder Riesen.
Trotzdem wurde ich recht gut unterhalten, was vorallem an dem Sprecher lag. Auch dieses Mal liest die Geschichte wieder Simon Jäger, der dem ganze seine persönliche Note gibt, was mir toll gefallen hat.

Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten.

14. September 2011

Schattengefährte von Megan MacFadden


Inhalt:
Die schöne Alina wird in ihren Träumen immer wieder von einem Raben heimgesucht, der sich in einen schwarzen Ritter verwandelt, sobald er sich zu ihrem Lager niederbeugt. Als die Burg ihres Vaters überfallen wird, steht sie dem unheimlichen Gebieter ihrer Träume plötzlich leibhaftig gegenüber. Mit geheimnisvollen Kräften besiegt er die Angreifer – und fordert Alina als »Kriegsbeute«.


Meine Meinung:
Alina ist die Tochter eines Königs und lebt mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und dessen Bruder in einer Burg. Sie hat kein besonders gutes Verhältnis zu ihrer Stiefmutter. Ihr Vater dagegen liebt sie sehr, aber er hält sich von allem fern, vorallem von den Zwischenmenschen, von dessen Exsiztens erst erfährt, als sie zufällig einem von ihnen begegnet, Fadur der Rabenkrieger. Zuerst hält sie seine nächtliche Besuche für Träume, merkt aber schnell, dass er sehr real ist. Nach und nach kommt sie hinter das Geheimnis ihrer Herkunft.
In der Zwischenzeit wird die Burg ihres Vaters von den Wolfskrieger angegriffen, die Unterstützung der Drachen haben. Die Schlecht sieht schlecht aus, aber Alinas Vater bekommt unerwartet Hilfe von Fadur, der als Belohnung Alina fordert. Er nimmt sie mit auf seine Burg, aber ihr Glück währt nicht lange, denn Fadur dient der Morrigan und darf niemals heiraten oder eine Beziehung eingehen.

Ich muss sagen, ich habe aufgrund des Covers und der Inhaltsangabe etwas völlig anderes erwartet. Ich dachte, die Geschichte geht in Richtung Nachtkrieger von Lisa Hendrix, was aber gar nicht der Fall ist. Bin aber trotzdem positiv überrascht worden. Bei dem Buch handelt es sich um einen reinen Fantasyroman mit einem sehr hohen Romantikanteil.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie ist wirklich sehr romantisch, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Alina ist noch recht jung, aber sehr intelligent. Ihr Hauslehrer versucht sie mit Lügen von all der Magie, die es um sie herum gibt, zu täuschen, was aber nicht gelingt.
Fadur ist der geheimnisvolle Fremde, nicht ganz menschlich, der ihr zeigt was es außerhalb der Burg zu entdecken gibt. Die Liebesgeschichte ist wirklich sehr schön und nimmt den zentralen Kern der Geschichte ein.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten für diesen wirklichen schönen Roman.

13. September 2011

Küssen auf eigene Gefahr von Stepanie Rowe



Inhalt:
Er braucht eine lebensgefährliche Frau. Eigentlich sollte Blaine Underhill glücklich sein. Nach hundertfünfzig Jahren in den Klauen der psychotischen Hexe Veronica ist ihm die Flucht gelungen. Aber er musste einen seiner besten Freunde zurücklassen. Blaine ist fest entschlossen, ihn ebenfalls aus der Folterhölle zu befreien. Doch dafür benötigt er die Hilfe der wohl tödlichsten Frau der Welt.
Sie ist zum Sterben schön im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Fluch zwingt Trinity Harpswell alle Männer, die sie liebt, zu töten. Doch nun hat es die Schwarze Witwe fast geschafft. Nach fünf abstinenten Jahren fehlt ihr nur noch eine Woche, bis sie endlich für immer von dem verheerenden Fluch erlöst ist.
Als Blaine sie findet und dazu überredet, ihm zu helfen, stellt Trinity allerdings fest, dass eine Woche verdammt lang sein kann und verdammt mörderisch

Meine Meinung:
Die Inhaltsangabe gibt sehr gut wieder worum es in diesem Buch geht. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Da wäre zum einen Trinity Harpswell, die durch den Fluch einer Hexe zu einer Schwarzen Witwe wurde; Jedes Mal wenn sie sich wirklich verliebt, tötet sie ihren Partner.
Wenn sie noch 7 Tage durchhält und niemanden mehr tötet, ist der Fluch gebrochen, was dadurch erschwert wird, dass der wirklich heiße Krieger Blaine bei ihr auftaucht und sie um Hilfe bittet. Er ist gerade mit einigen anderen Kriegern der Hexe Angelica entkommen und sucht jetzt einen Weg die Hexe zu töten und seinen Freund Christian aus ihren Klauen zu befreien. Er wurde über 150 Jahre von ihr gefangen gehalten und gefoltert und will sie natürlich an ihr rechen.

Die ist der erste Teil einer neuen Serie von Stephanie Rowe. Ein zweiter Teil ist Juli 2011 im Original erschienen und ich hoffe, der Verlag führt diese Serie auch weiter, den die anderen Krieger aus Blaines Freundeskreis sind ebenfalls sehr interessant.
Die Geschichte ist wirklich teilweise etwas abgedreht und schräg, was doch recht typisch für Stephanie Rowe ist. Vorallem die "Bösen" waren doch arg überzogen dargestellt. Angelica zum Beispiel foltert die Krieger, weil sie von ihrem Ehemann verlassen und betrogen wurde. Sie ist eine Männer hassende Furie und neben diversen Folterungen zwingt sie jeden Krieger zu einer "weibische" Tätigkeit. Blaines erzwungenes Hobby ist die Stickerei, was ich doch etwas seltsam fand.
Dafür haben mir die beiden Hauptfiguren Trinity und Blaine sehr gut gefallen. Ihre aufkeimende Beziehung steht wirklich unter keinen guten Stern und beide müsse richtig dafür kämpfen, was mir sehr gut gefallen hat.

Wenn man sich erst einmal an die überdrehte Geschichte gewöhnt hat, ist sie richtig gut. Ich habe mich auf jeden Fall sehr gut unterhalten gefühlt, die Geschichte ist spannend, aktionreich und romantisch.

Insgesamt gibt es von mir 9 von 10 Punkten.

11. September 2011

Zeitenzauber: Die magische Gondel von Eva Völler



Inhalt:
Venedig 2009: Die 16-jährige Anna genießt ihre Sommerferien. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Kurz darauf wird Anna im Gedrängel einer Bootsparade ins Wasser gestoßen und von einem jungen Mann in die rote Gondel gezogen und befindet sich plötzlich im Jahr 1499! Anna muss nun in dieser Epoche zurechtkommen. Sie sucht Sebastiano, den Jungen, der sie hierher geholt hat, damit er sie zurück ins Jahr 2009 bringt. Doch dann erfährt sie, dass die rote Gondel erst zum nächsten Mondwechsel wiederkomm. 

Meine Meinung:
Die 16jährige Anna macht mit ihren Eltern Ferien in Venedig. Eines Tages entdeckt sie eine rote Gondel, was sie verwundert, denn es gibt in Venedig eigentlich nur schwarze Gondeln. Sie fragt sich natürlich was das bedeuten kann.
Bei der Regata storica, eine historischen Regatta auf dem Canal Grande passiert es dann, sie fällt ins Wasser und befindet sich plötzlich im Jahre 1499! Sie wurde von Sebastiano gerettet, der mit der roten Gondel, die sie ein paar Tage vorher gesehen hat, durch die Zeit reisen kann. Zuerst versuchen die beiden, Anna wieder in ihre Zeit zurück zu bringen, aber das klappt nicht, denn igendwie scheint Anna in die Geschehnisse, die Sebastiano verhindern soll, verwickelt zu sein.

Die Autorin Eva Völler kennt man eigentlich eher aus dem Bereich zeitgenössische Liebesromane. Dies scheint ihr erster Versuch im Bereich Jugendliteratur zu sein. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Man bekommt einen sehr schönen Einblick in die Geschichte von Venedig. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, wobei diese aber recht spät in der Geschichte beginnt, da hätte man ruhig etwas früher anfangen können.
Es scheint sich dieses Mal auch nicht um einen Dreiteiler zu handeln, die Geschichte ist in sich abgeschlossen, lässt aber genügend Spielraum für eine eventuelle Fortsetzung.
Leider hat mir dieses Mal die Sprecherin überhaupt nicht gefallen. Zuerst fand ich es sehr angenehm, dass die Stimme noch sehr jung klingt, denn immerhin ist die Hauptfigur auch erst 16 Jahre alt, aber ansonsten hat mir die Stimme überhaupt nicht gefallen. Sie klingt so affektiert, das ich an manchen Stellen richtig genervt war. Das passte so gar nicht zu Anna, deshalb gibt es auf jeden Fall Abzüge für die Stimem von mir.

Insgesamt gibt es 8,5 von 10 Punkten, wobei die Abzüge lediglich für die schreckliche Stimme sind. 

9. September 2011

Steamed von Katie MacAlister



Inhalt:
Kapitänin Octavia Pye fällt buchstäblich aus allen Wolken, als sie zwei merkwürdig gekleidete blinde Passagiere an Bord ihres Luftschiffs entdeckt. Den Computertechniker Jack Fletcher und seine Schwester hat es in Octavias Welt verschlagen, nachdem eines von Jacks nanomechanischen Experimenten schiefgegangen ist. Octavia will ihre ungebetenen Gäste so schnell wie möglich wieder los werden. Auch wenn zwischen ihr und Jack schon bald gefährlich die Funken fliegen. Da erfahren sie von einem geplanten Attentat, das einen Krieg auslösen könnte. Nur gemeinsam kann es ihnen gelingen, das Schlimmste zu verhindern.

Meine Meinung:
Bei einem Arbeitsunfall in seinem Labor wird Jack Fletcher zusammen mit seiner Schwester in eine parallele Welt transportiert, in der man sich mit Luftschiffen fortbewegt und auch sonst alles eher altertümlich wirkt. Die beiden befindet sich auf der Tesla, dem Luftschuft von Octavia Emmelie Pye, die Captain über dieses Schiff ist. Und ehe sich die beiden versehen, werden sie in die politischen Machenschaften verwickelt und müssen einen Krieg verhindern.

Ich muss sagen, ich bin doch recht positiv überrascht was dieses Buch betrifft. Das Thema Steampunk interessiert mich sehr und ich war sehr gespannt wie Katie MacAlister es umsetzen würde. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Octavia und Jack in der Ich-Form erzählt. Die Charaktere sind teilweise doch arg überdreht, was aber durchaus typisch für MacAlister ist. Zum Glück hat die Autorin bei den beiden Hauptfiguren nicht ganz so übertrieben. Was sehr typisch für die Autorin ist und was ich persönlich überhaupt nicht mag  ist, wenn während der erotischen Szenen "geplappert" wird, was sie auch in diesem Buch wieder gemacht hat.
Ansonsten ist es eine sehr unterhaltsame Abenteuergeschichte mit viel Humor und interessanten Ideen. In seiner Welt ist Jack ein Steampunk-Fan und ist ganz begeistert  von Octavias Welt. Die beiden passen sehr gut zusammen und waren mir sehr sympathisch.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

4. September 2011

Fesseln der Erinnerung von Nalini Singh



Inhalt:
Der Polizist Max Shannon verfügt über eine besondere Gabe: Er ist den geistigen Manipulationsversuchen der Medialen gegenüber resistent. Umso mehr überrascht es ihn, als er von der mächtigen Medialen Nikita Duncan persönlich auf einen neuen und äußerst brisanten Fall angesetzt wird. Ein Unbekannter hat es auf das Leben von Nikitas engsten Vertrauten abgesehen, und Max soll den Mörder finden, bevor er erneut zuschlägt. Ihm wird die attraktive Mediale Sophia Russo an die Seite gestellt, die ihm bei den Ermittlungen helfen soll. Schon bald hegen die beiden tiefe Gefühle füreinander. Doch ihre Liebe zu Max bringt Sophia in große Gefahr ..

Meine Meinung:
Max Shannon lernt bei Ermittlungen in einem Mordfall die J-Mediale Sophia Rosso kennen. Er ist ganz fasziniert von ihr und freut sich natürlich, dass sie ihm bei seinem neusten  Auftrag wieder zur Seite steht. Die beiden sollen für Ratsmitglied Nikita Duncan Ermittlungen anstellen, denn in deren engstem Vertrautenkreis sind in letzter Zeit sehr viele Menschen auf myteriöse Weise umgekommen. Max Shannon ist für diesen Auftrag besonders geeignet, da er ein natürliches Schild verfügt, das kein Medialer durchdringen kann. Bei den Ermittlungen kommen die beiden sich näher, aber ihre Beziehung steht unter keinem guten Stern. Sophia steht kurz vor ihrer letzten Rehabilitation, nach dieser ist sie nur noch eine leere Hülle.

Auch dieses Mal konnte mich Nalini Singh wieder voll und ganz überzeugen. Wie schon im voran gegangenen Band steht auch dieses Mal wieder ein Mensch und ein Medialer im Mittelpunkt des Geschehens. Die Liebesgeschichte ist sehr einfühlsam und wie immer sehr dramatisch. Max und Sophia sind zwei Charaktere, die nie Liebe in ihrer Familie erfahren haben und sehr tortured.


Die Handlung rund um die Ermittlungen sind sehr interessant, der Rat der Medialen macht am Ende ein sehr interessante Entwicklung durch und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Immer interessanter wird auch das Ratsmitglied Kaleb  Krychek. Auch ist es immer wieder interessant, Paare aus den vorangegangenen Bücher zu treffen wie hier Clay und Tally, Lucas und Sascha und Vaughn und Faith.

Der nächste Teil der Reihe Wilde Glut, der im März 2012 erscheinen wird, wird dann wieder von zwei Gestaltenwandler handeln, nämlich Indigo und Drew, zwei Mitglieder des Wolfrudels. Der Band danach, für den es noch keinen deutschen Erscheinungstermin gibt, wird dann endlich von Hawke und Sienna handelt. Auf dieses Buch bin ich schon sehr gespannt.

Von mir gibt es wie gewohnt 10 von 10 Punkten.

Mortall Kiss: Ist deine Liebe untersterblich von Alice Moss



Inhalt:
Als ihre Blicke sich zum ersten Mal treffen, steht für Faye die Welt still. Ihr Herz erinnert sich an diesen Jungen, scheint ihn seit einer Ewigkeit zu kennen. Dabei sind sie sich nie begegnet Doch Finn gibt sich distanziert, geht ihr demonstrativ aus dem Weg. Ganz im Gegensatz zu Lucas, der mit Faye flirtet, als gäbe es kein Morgen. Faye weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Und das ausgerechnet jetzt, wo alles um sie herum aus den Fugen gerät: Unheimliche Wölfe streifen durch die Wälder, eine Motorradgang hält die Stadt in Atem und die Polizei findet die Leiche eines Fremden im Schnee. Der Tote trug ein Foto bei sich. Ein Foto von Faye.

Meine Meinung:
Faye lebt mit ihrer Familie in Winter Mill, eine kleinen Stadt irgendwo in Amerika. Ihre Familie besteht aus ihrem Vater, der sehr viel auf Reisen ist und ihrer Tante, die im Ort einen kleinen Buchladen hat. Ihre Mutter ist vor einiger Zeit gestorben.
Eines Tages zieht eine sehr reiche Familie, Mercy Mirror mit ihrem Sohn Lucas, in die Kleinstadt und plötzlich benehmen sie viele Einwohner seltsam. Dann gibt es da noch die Biker Bad Dogs, die im Wald von Winter Mill campen. Faye fühlt sich stark  stark zu Finn, einem der Biker hingezogen, aber auch der neue Mitschüler Lucas Mirror fühlt sich zu Faye hingezogen. Als Faye hinter das Geheimnis der Biker und der Mirrors kommt, ist ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt. 

Das Buch hat mir super gefallen. Zuerst wollte ich es mir gar nicht kaufen, der Preis hat mich doch etwas abgeschreckt. Ich verstehe sowieso nicht, warum gerade Jugendbücher immer als teure Hardcover erscheinen müssen. Ich habe mir es dann gekauft, weil ich einfach sehr gerne Bücher mit Werwölfen oder Gestaltenwandlern lese. Besonders schön ist auch das Cover, das übrigens dasselbe wie bei der amerikanischen Ausgabe ist.
Fast jedes Kapital wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt, es wechseln sich dabei nicht zur die Hauptfiguren Finn und Faye ab, auch Fayes beste Freundin Liz und der Neue Lucas kommen zu Wort, was mir sehr gut gefallen hat und für Abwechslung sorgt.
Das Buch und die Story haben mich von Anfang an in den Bann gezogen, die Figuren waren sehr sympathisch und interessant. Die Liebesgeschichte ist sehr schön, und obwohl es zuerst so aussicht, dass es mal wieder eine Dreiecks-Beziehung wird, entscheidet sich Faye sehr schnell für einen der beiden Jungs. Das Ende ist recht überraschend. Die Handlung ist an sich abgeschlossen, aber lässt durchaus Raum für eine Fortsetzung.

Leider scheint die Autorin keine Internetseite zu haben, zumindest haben ich keine gefunden. Deshalb weiß ich nicht wieviele Bücher geplant sind.  Der 2. Teil erscheint im Janaur 2012 in Original, für die deutsche Version gibt es noch keinen Termin.  Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

2. September 2011

Aus Licht gewoben von Alexandra Bracken



Inhalt:
Die sechzehnjährige Sydelle kennt nichts als Trockenheit und Dürre, bis der lang ersehnte Regen kommt – und mit ihm Wayland North. Der mysteriöse Magier ahnt, welch große Gabe Sydelle in sich trägt. Und so wählt er sie als Gefährtin für eine geheime Mission, die die beiden durch viele Gefahren bis in die entlegene Hauptstadt des Königreichs führen soll. Denn nur, wenn Wayland seine inneren Dämonen besiegt und Sydelle ihre wahre Bestimmung erkennt, können die beiden ihrer Heimat neue Hoffnung schenken …

Meine Meinung:
Sydelle lebt mit ihren Eltern zusammen in einem Land, dass seit Jahre kein Regen mehr gesehen hat. Bis eines Tages der Magier Wayland North bei ihnen auftaucht und den Regen bringt. Er befindet sich auf einer geheimen Mission und nimmt Sydelle als Gefährtin mit. Denn Sydelle ist nicht nur eine einfache Weberin, nur weiß sie noch nichts von ihrem wahren Schicksal.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein High-Fantasy Roman der aus der Sicht von Sydelle in der Ich-Form geschrieben ist. Es gibt ganz klassisches Fantasy-Elemente, eine tagelange Reise durch ein unbekanntes Land. North Wayland ist ein Magier, der gar nicht so dem typischen Heldenbild entspricht, was ihn sehr sympathisch macht. Die Liebesgeschichte entwickelt sich recht langsam, anfangs merkt man überhaupt nichts davon, erst nach und nach scheinen die beiden sich zu verlieben, wobei beide erst zum Schluss ihre Gefühle offenbaren.
Es handelt sich bei diesem Buch wohl um einen Einzelroman. Die Geschichte ist zwar abgeschlossen, ich hätte mir aber am Ende noch etwas mehr Einblicke in Sydelle und North Zukunft gewünscht (vorallem bezüglich North Fluch).

Ansonsten eine nette Geschichte mit zwei sehr sympathischen und natürlichen Helden. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

1. September 2011

Zweilicht von Nina Blazon (Hörbuch)




Inhalt:
New York: Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt. Und er verliebt sich in die geheimnisvolle Madison. Doch hin und wieder taucht das Mädchen Ivy auf. Niemand scheint sie zu sehen – außer ihm. Sie entführt ihn in eine Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Aber dann erwachen Geister und Dämonen in New York. Für Jay beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

Meine Meinung:
Jays Vater ist vor einem Jahr gestorben. Mit seiner Mutter Charlie versteht er sich nicht besonders gut. Jay erfüllt sich einen Traum, er zieht nach New York, um dort zu Schule zu gehen. Kaum dort  angekommen, lernt der Berliner Jay auch schon die geheimnisvolel Madison kennen. Nach anfänglicher Skepsis ihrerseits kommen die beiden dann doch zusammen. Aber dann taucht die geheimnisvolle Ivy auf, die anscheinend nur er sehen kann. Er kann sich das alles nicht erklären, bis seine Welt eines Tages nicht mehr so ist wie er sie kennt.

Ich muss sagen, die Geschichte ist sehr ungewöhnlich. Sie fängt recht gewöhnlich an mit einer Liebesgeschichte zwischen zwei Teeangern an, macht aber dann plötzlich eine sehr interessante und zuerst etwas verwirrende Wendung, was mir sehr gut gefallen hat. Denn plötzlich hat sich alles verändert und die Handlung nimmt eine völlig andere Richtung ein. Man kann nicht wirklich erkennen wer die Guten und die Bösen sind, was Real oder was Traum ist.  Allzuviel will ich hier nicht verraten, lest oder hört sich selbst und lasst euch überraschen.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten für diese ungewöhnlich, aber fantastische Gesichte.