30. Juli 2012

Als die schwarzen Feen kamen von Anika Beer



Inhalt: 
Völlig unerwartet wird die fünfzehnjährige Marie von Gabriel, dem Schwarm ihrer Mitschülerinnen, angesprochen. Gabriel vermag die Wesen zu sehen, die sich im Schatten der Menschen verbergen, und in Maries Schatten bemerkt er etwas Beunruhigendes: einen Schwarm gefährlich anmutender schwarzer Feen. Gabriels Angebot, ihr zu helfen, lehnt Marie zunächst ab, doch als es den Feen gelingt, in die Realität einzubrechen, geht sie erneut auf ihn zu. Gemeinsam versuchen sie, das Wesen der schwarzen Feen zu ergründen. Dabei stoßen sie auf eine düstere Stadt aus Obsidian, die Marie einst in ihrer Phantasie erschuf, die jetzt aber von den schwarzen Feen beherrscht wird. Mit Gabriels Hilfe will Marie es wagen, die Obsidianstadt zu betreten, um sich den Feen zu stellen.

Meine Meinung:
Marie lebt mit ihrer Mutter zusammen in Hamburg, ihr Vater ist schon viele Jahr tot. Marie war schon immer anders als ihre Freundinnen, seit dem Tod ihres Vaters bekommt sie seltsame Anfälle und neuerdings sieht sieht sie schwarze Feen, die sich in ihrer Nähe befindet. Als sie eines Tages von Gabriel, einem älteren Schüler angesprochen wird, ist sie sehr überrascht. Allem Anschein nach kann er diese Feen ebenfalls sehen. Nicht nur das, er sieht von jedem Menschen das Schattenwesen sehen. Gemeinsam versuchen hinter das Geheimnis dieser schwarzen Feen zu kommen und geraten natürlich in große Gefahr.

Dies ist eins dieser Buch das man mit einen "Wow" beendet. Ich bin wirklich beeindruckt von diesem Debüt, die Autorin hat hier eine unglaubliche Geschichte geschaffen, die einen richtig in den Bann zieht. Die Story ist insgesamt etwas düster und melancholisch und ich dachte anfangs, dass es  vielleicht gar nichts für mich ist, ich konnte es dann aber gar nicht mehr weglegen. Beide Charaktere, Marie und Gabriel, sind durch ihre Erlebnisse in ihrer Kindheit geprägt und sehr zurückhaltend. Neben den normalen Problemen in der Schule und mit Maries Freundinnen, die ich wirklich sehr zickig fand, müssen Marie und Gabriel hinter das Geheimnis der schwarzen Feen kommen. Die Auflösung hier war sehr überraschend und gelungen. Die Liebesgeschichte nimmt zwar eine wichtige Rolle ein, steht aber eher nicht im Mittelpunkt der Geschichte. Trotzdem fand ich diese Liebesgeschichte wirklich sehr schön, Marie und Gabriel sind ein wirklich tolles Paar.

Das Buch ist eine wirkliche Leseempfehlung. Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

29. Juli 2012

In den Armen des Dämons von Carolyn Jewel



Inhalt: 
Nikodemus ist ein Dämon mit einer Mission. Er will die Hexe Carson Philips töten. Doch als er ihr gegenübersteht und sie ihn mit ihren großen grünen Augen stumm anfleht, kann er es nicht tun. Er ist sogar bereit, sein Leben aufs Spiel zu setzen, um sie vor dem mächtigen Magier Magellan zu beschützen. Dabei ist sie der Feind! Doch Carson hat ein Verlangen in ihm entfacht, dem er nicht widerstehen kann. Und er erkennt in ihren Augen, dass sie für ihn genauso empfindet.


Meine Meinung: 
Carson Philps ist eine Hexe, nur weiß sie nichts davon. Sie hat keine Ahnung von ihrer wahren Identität. Seit ihrer frühsten Kindheit lebt sie bei dem Hexenmeister Alvaros Magellan, der ihr ihre Kräfte raubt, wovon sie auch nichts weiß. Als sie Zeugin wird, wie Magellan jemanden tötet, flieht sie von ihm. Auf ihrer Flucht begegnet ihr der Dämon Nikodemus. Als er sie sieht, erkennt er sofort wer und was sie ist, sie ist völlig ahnungslos. Statt sie zu töten, nimmt er sie mit und hilft ihr, vor Magellan zu fliehen. Er erhofft sich ihre Hilfe bei dem Kampf gegen Magellan. Er offenbar ihr seine und ihre Welt und Carson schließt sich ihm an. Ihr körperlicher Zustand ist nicht der beste, Magellan hat jahrelang ein Gift benutzt, um an ihre Kräfte zu kommen. Obwohl Nikodemus Hexen hasst, entwickelt er Gefühle für Carson. 


Ich bin an dieses Buch mit relativ wenig Erwartungen gegangen und wurde positiv überrascht. Die Story und auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. In der Welt von Caroly Jewels sind die Dämonen mit den Hexen und Magiern verfeindet. Die Hexen locken die Dämonen an und die Magier bindet sich, so das sie keinen freuen Willen mehr haben. Natürlich hassen die freien Dämonen die Hexen, so auch Nikodemus, der ein besonders mächtiger Dämon ist nämlich ein Warlord. Besonders interessant wird das Buch auch durch die viele interessanten Nebenfiguren, von denen ich hoffe, in den weiteren Bücher noch mehr zu erfahren. Die Handlung ist aktionreich und spannend, aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Da die männlichen Hauptfiguren Dämonen sind, geht es nicht immer nett zu, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist. 
Auf diese Szene mit dem Blutzwilling Iskander, die bei viele ja nicht so gut an kam, will ich auch kurz eingehen. Da ich vorbereitet war, fand ich diese Szene jetzt nicht so schlimm, aber überflüssig. Keine Ahnung warum die Autorin das eingebaut hat, da Carson die anderen Dämonen nicht so behandelt hat wie Iskander.

Trotz der Kritik gibt es von mir 10 Punkte und ich habe mir direkt den 2. Teil vorbestellt. 

Schokus Pokus von Tracy Madison



Inhalt:
Rache ist süß - und hat keine Kalorien. Zum Feiern ist Lizzy an ihrem Geburtstag so gar nicht zumute: Vor genau einem Jahr wurde sie von ihrem Exmann verlassen. Jetzt hat Marc ausgerechnet ihre Konditorei damit beauftragt, eine Hochzeitstorte zu kreieren. Für sich und seine Neue, versteht sich. Wütend macht Lizzy sich an die Arbeit – und knetet ihren ganzen Frust in den Teig: Sie wünscht Marc für die Flitterwochen alles erdenklich Schlechte. Und tatsächlich kommt er ziemlich derangiert zurück. Ist also doch etwas dran an den Gerüchten vom magischen Erbe ihrer Großmutter? Lässt Lizzy mit ihren süßen Köstlichkeiten Wünsche wahr werden? Zum Ausprobieren gibt es jede Menge Kandidaten ... Aber kann man sich auch seinen Traummann herbeizaubern?

Meine Meinung:
An ihrem 35. Geburtstag bekommen Elisabeth von ihrer Großmutter ein ganz besonderes Geschenk, ihre Großmutter übergibt Elisabeth ihre magischen Kräfte. Elisabeth hat erst einmal überhaupt keine Ahnung von dem ganzen. Als sie dann die Hochzeitstorte für ihren Ex-Mann mit ihrer Konditorei Schokus Pokus herstellen soll, kommen in diese Torte nicht nur die normalen Zutaten sondern auch einige echt fiese Rache-Wünsche, die dann tatsächlich alle in Erfüllung gehen. Elisabeth kann es gar nicht fassen und fängt an auch für ihre Freunde und Nachbarn Muffins und anderes Gebäck zu verzaubern, natürlich um hier dann etwas Gutes zu bewirken. Bei ihrem neuen Nachbarn Nate, dem gut aussehend Cop, versucht sie es mit eine Art Liebeszauber, der nicht ohne Wirkung bleibt, aber da ist auch noch ihr Personaltrainer Kevin aus dem Fitness-Studio, und ihr langjähriger schwuler Kollege Jon, die alle etwas von diesem Zauber abbekommen. 

Eine wirkliche schöne Geschichte mit genau der richtigen Portion Magie. Das Cover lässt zuerst einmal vermuten, dass es sich hier um ein sehr humorvolles Buch handelt, was teilweise auch der Fall ist, aber das ist es nicht nur. Elisabeth oder kurz Lizzy hat die Trennung von ihrem Mann noch nicht überwunden, der sie für eine Jüngere verlassen. Lizzy kommt einfach nicht darüber hinweg. Sie versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und will endlich wieder mal ein Date haben. Davon bekommt sie dann direkt mehrere und sie muss sich für einen der Männer entscheiden. Das ist dann auch der einzige Kritikpunkt für mich, diese Entscheidung hat mir persönlich zu lange gedauert und fand es auch nicht so gut, dass sie sich mit  2 Typen gleichzeitig getroffen hat. 
Was das Buch auch sehr interessant macht sind die vielen interessanten Nebenfiguren, die zum größten Teil Lizzys Familie sind. Bei dem Buch handelt es sich übrigens um den 1. Teil einer Reihe. Die Autorin hat bisher 4 Bücher hierzu geschrieben. Der 2. Teil handelt von Alice, Lizzys Schwester, die wir ja bereits in diesem Teil kennen lernen. Ich würde mir wünschen, dass der Verlag die anderen Bücher auch noch übersetzt. 

Insgesamt gibt es 8,5 von 10 Punkten. 

28. Juli 2012

Dämonenerbe 2. Prophezeichung von Mara Laue



Inhalt: 
Sie sind dazu ausersehen, das magische Tor zu öffnen, das den Dämonen den Weg in die Welt öffnet. Doch die beiden Halbdämonen Bronwyn und Devlin haben andere Pläne. Fest entschlossen, das Tor für immer zu versiegeln, suchen sie in Indien nach der Vajramani-Prophezeiung. Die Reise nach Indien wird zu einer enormen Belastung der noch jungen Liebe. Um ihren Feinden zu entkommen, müssten sie ihre magischen Kräfte vereinen, doch Bronwyn schreckt vor diesem ultimativen Test ihres Vertrauens zurück und steht vor einer schweren Entscheidung. Denn die Kraft ihrer Liebe entscheidet darüber, ob sie Devlins Seele retten und sich damit auch die alte Prophezeiung zum Wohl der Menschen erfüllen kann.

Meine Meinung: 
Die Handlung des 2. Teils schließt nahtlos an den 1. Teil an. Bronwyn und Devlin sind auf der Flucht vor den Hütern und dem Orden. Gleichzeit suchen sie nach Hinweisen auf die Vajramani Prophezeiung, die ihnen helfen soll, dass Dämonentor für immer zu schließen. Die Hinweise führen sich nach Indien. Aber auch ihre Gegner sind ihnen auf den Fersen und neue Gegner tauchen auf. Aber auch ihre Beziehung wird durch diese ganzen Schwierigkeiten auf eine harte Probe gestellt. 
Der 2. Teil dieser Reihe hat jetzt etwas länger in meinem SUB gelegen, weiß gar nicht genau warum. Habe einfach zu viele Bücher ;) Nichtsdestotrotz hat mir dieses Buch wieder super gefallen. Da die beiden Charaktere sich bereits in einer Beziehung befinden, gibt es dieses Mal nicht ganz so viel Romantik, was mich aber nicht weiter gestört hat. Es wird ein weiterer Mitspieler eingeführt und war eine Spezialeinheit des FBIs, das DOC = Department of Occult Crimes. Die Mitarbeiter dieser Einheit verfügen alle über besondere Fähigkeiten, z. B. gibt es dort auch eine Seherin und aufgrund einer Vision von ihr machen sich die Agenten Wayne und Travis auf die Suche nach Bronwyn und Devlin. Die Perspektive wechselt ständig zwischen der verschiedenen Personen, was die Handlung sehr spannend macht. 
Es werden zwar einige Fragen beantwortet, aber wie die beiden das Tor schließen können, wissen sie immer noch nicht. Ich hoffe sehr, dass der 3. Teil bald erscheint, damit wir endlich erfahren wie sich das ganze auflöst.

Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkten.

26. Juli 2012

Schokoladenzauber von Trisha Ashley



Inhalt: 
Für Chloe Lyon zeigt sich das Leben von der Schokoladenseite. Sie ist stolze Besitzerin einer Confiserie, und ihre Kreationen haben es in sich: In jeder Schokolade befindet sich ein Zettelchen mit einer Zukunftsprognose. Schade nur, dass Chloe nicht in ihre eigene Zukunft sehen kann – vielleicht wäre sie dann auf die Ankunft den neuen Vikars vorbereitet gewesen, der die Gerüchteküche im kleinen Dorf Sticklepond zum Kochen bringt. Nicht nur ist Raffy Sinclair der attraktive Ex-Leadsänger einer berühmten Rockband, er war außerdem Chloes erste große Liebe ...


Meine Meinung: 
Chloe Lyon ist Anfang 30 und kümmert sich 6 Jahren um ihren Halbbruder Jack, nachdem ihre Mutter einfach verschwunden ist. Ihr Geld verdient sich sich mit Schokoladenkreationen, die mit einem angeblichen Zauberspruch der Majas, den sie von ihrem Großvater halten hat, aufpeppt hat. Ihr Großvater, bei dem sie und Jack leben, schreibt Schauerromane und nennt sich selbst einen Hexenmeister. Eines Tages beschließt er, dass die drei nach Sticklepond, eine kleine Stadt in der Grafschaft Lancashire umziehen. Dort ziehen sich in die alte Puppenfarbrik, wo ihr Großvater ein Hexenmuseum eröffnen will. Das Haus ist perfekt, denn es ist   auch genügend Platz für Chloes Schokoladenfabrik. Dort angekommen laufen Chloe direkt zwei ihrer Ex-Freunde über den Weg. Da wäre zum einen Raffy Sinclair, der Ex-Leadsänger einer sehr berühmten Rockband. Er hat ihr damals das Herz gebrochen und bis heute ist sie nicht über ihn hinweggekommen. Aber auch ihr Ex-Verlobter zeigt großes Interesse an ihr. 


Mir fällt es unheimlich schwer, diesen Roman zu beurteilen, was vor allem daran liegt, das sich  eigentlich etwas völlig anderes erwartet habe. Nachdem was ich über dieses Buch gelesen habe, hatte ich erwartet, dass es sich um einen Liebesroman mit paranormalen Elementen (in diesem Fall mit Magie) handelt. Leider wurde ich diesbezüglich etwas enttäuscht. Die Magie beschränkt sich vor allem auf den etwas exzentrischen Großvater von Chloe, der sich selbst als Hexenmeister bezeichnet und Horrorromane schreibt. Insgesamt war mit dieser Bereich einfach zu esoterisch. 
Dann wiederum gibt es ein wirklich schöne romantische Liebesgeschichte, die mir wirklich super gefallen. Die Story plätschert so dahin, richtig viel passiert in der ersten Hälfte nicht wirklich. Insgesamt ist das Buch sehr humorvoll und mit vielen liebevollen Charakteren noch zu vollgepackt. 


Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten. 

25. Juli 2012

Das betörende Lied des Elfenkönigs von C. L. Wilson




Inhalt: 
Zwietracht trübt die Allianz zwischen den Fey und den Celieran zum schlechtesten Zeitpunkt: Die Bösen Magier von Eld stehen Gewehr bei Fuß und bereiten sich auf den großen Schlag gegen die Allianz vor. Der böse Hohe Magier von Eld, Vadim Maur, plant schon von langer Hand die Eroberung der Schwindenden Lande – und endlich scheint er seinem Ziel näher als jemals zuvor. Tod und Zerstörung überrollen Tairens Heimat. Rain Tairen Soul und Ellysetta tragen in diesen dunklen Zeiten die zusätzliche Bürde, dass sie nach wie vor nicht in der Lage waren, ihren Seelenbund zu vollenden. So lange ist Ellysettas Schicksal ist immer noch nicht geschrieben ...


Meine Meinung: 
Celieran bereitet sich gemeinsam mit Rain und Elysetta auf den Krieg mit den Eld vor. Das Bündnis mit Celieran steht auf wackligen Füssen, denn die Eld haben überall Spitzel am Hofe. Aber die Magier als Eld haben ganz andere Pläne, sie wollen die Schwingenden Lande anggreifen und Vadim Maur, der Hohe Magier von Eld hat ganz besondere Pläne mit Ellysetta. 
Wie auch schon bei den voran gegangenen Büchern passt der Titel leider wieder überhaupt nicht. Rain ist kein Elfenkönig, er ist ein Fey und ich kann mich nicht erinnern, dass er ein betörend Lied für Elysetta singt ;) Im Original heißt dieser Teil Crone of Cristal Flame, was absolut passend ist. Wenigstens ist hat der Verlag die Cover verbessert. Was auf jeden Fall fehlt ist der Anhang mit den Übersetzungen für eldischen, celieranischen und feyischen Begriffe. In allen 4 anderen Büchern war dieser dabei, nur in diesem Teil nicht und ich habe ihn wirklich schmerzlich vermisst.
Das Buch liegt jetzt schon seit Anfang das Jahres bei mir im SUB, ich war einfach nicht in der richtigen Stimmung, um es zu lesen. Insgesamt halte ich es jetzt, nachdem ich es endlich gelesen habe, für ein würdiges Ende einer tollen Serie, aber mit Abstrichen. Erst einmal kommt so gut wie keine Romantik vor. Eine Schlacht reiht sich an die nächste und es gibt wenig schöne und ruhige Momente zwischen Rain und Elysetta.
Insgesamt ist die Handlung wesentlich blutig und sehr aktionreich, durch die ständigen Perspektivenwechsel wird eine sehr große Spannung aufgebaut, die das Buch sehr spannend macht. Die Handlung nimmt an manchen Stellen epische Formen an und hat für mich persönlich einige Längen. 


Trotz meiner Kritik gibt es 10 von 10 Punkten, weil ich diese Serie einfach toll finde. 

24. Juli 2012

Fallen Angel: Der Rebell von J. R. Ward (Hörbuch)

Hörbuch Der Rebell (Fallen Angels 3)

Inhalt:
Seit Anbeginn der Zeit herrscht Krieg zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Nun wurde ein Gefallener Engel dazu auserwählt, den Kampf ein für alle Mal zu entscheiden. Sein Auftrag: Er soll die Seelen von sieben Menschen erlösen. Sein Problem: Ein weiblicher Dämon macht ihm dabei die Hölle heiß. Man könnte sagen, dass Detective Thomas »Veck« DelVecchio zu den Guten gehört – würde er nicht mit einer dunklen Vergangenheit kämpfen. Denn sein Vater, dem er wie aus dem Gesicht geschnitten ist, erlangte als Serienkiller traurige Berühmtheit. Als ob das noch nicht genug wäre, wird auch noch die interne Ermittlerin Sophia Reilly damit beauftragt, Veck im Auge zu behalten. Und was sie sieht, gefällt ihr gut. So gut, dass die sonst so korrekte Polizistin all ihre Prinzipien vergisst und sich in eine leidenschaftliche Affäre mit Veck stürzt. Doch Vecks Seele ist im ewigen Kampf zwischen Himmel und Hölle eine begehrte Trophäe, und plötzlich hat es das Liebespaar mit Mächten zu tun, denen sie nichts entgegenzusetzen haben. Der Einzige, der Sophia und Veck jetzt noch retten kann, ist der Gefallene Engel Jim Heron ...

Meine Meinung:
Jim Heron muss eine weitere Seele retten. Da er von seinem Chef Nigel keine weiteren Informationen über diese Seele bekommt, lässt er sich auf einen Deal mit der Dämonin Devina ein, um mehr Informationen zu bekommen. Bei der Seele handelt es sich um Thomas DelVeccio, einem Detective mit einem Serienkiller als Vater. Seine Seele ist wirklich in großer Gefahr, denn Devina streckt schon lange die Finger nach dieser aus und hat bereits Spuren auf ihr hinterlassen. Ihm zur Seite gestellt wird die Polizistin Sophia Reilly, die ein Auge auf ihn haben soll, nachdem in Verdacht gerät, einen Serienmörder angegriffen zu haben. Trotz der Umstände kommen sich beide näher. Veck steht an einem Scheideweg und muss die richtige Entscheidung treffen, um bei den Guten zu bleiben. 
Das ist das erste Mal, dass ich ein Hörbuch zu dieser Serie gehört habe, normalerweise lese ich die Bücher dieser Serie immer, aber da das Hörbuch fast gleichzeitig mit dem Druckversion erschienen ist, habe ich es mal mit dem Hörbuch versucht. Ich wurde nicht enttäuscht. Erst einmal hat mir der Sprecher Uwe Büschkes unheimlich gut gefallen, er liest das Buch einfach perfekt, betont nicht zu übertrieben, aber liest mit genügend Emotionen, dass es nicht fade wird. 
Auch dieses Mal konnte mich die Autorin wieder fällig begeistern. Die Handlung ist unheimlich spannend und bringt immer wieder ungeahnte Wendungen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Veck und Reilly hat mir dieses Mal wieder super gefallen. Wieder wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt und wechselt ständig die Perspektive, so das es nie langweilig wird. Neben der Veck und Reilly kommen natürlich die gefallenen Engel Jim, Eddie und Adrian vor, aber auch die Erzengel Nigel und Collin liefern eine interessante Rahmenhandlung. Es gibt sogar eine übergreifende Handlung zu dem letzten Black Dagger Buch. 
Von mir gibt es ganz klar 10 von 10 Punkten und ich werde den nächsten Teil dieser Serie bestimmt wieder hören. 

Schattenwächter von Alexis Morgan



Inhalt: 
Sie sind die Wächter, die die Grenzen zum Jenseits kontrollieren. Blake Tahern ist einer von ihnen. Doch er hat schon zu oft gekämpft und war einem Zustand, furchtbarer als der Tod, schon so nah, dass langsam der letzte Rest Menschlichkeit aus ihm weicht. Dann aber ereilt ihn ein Hilferuf von Brenna, seiner einstigen großen Liebe und seiner Seelenverwandten: Ein dunkles Geheimnis hat sie in höchste Gefahr gebracht. Wird Blake sie retten können?

Meine Meinung:
Brennas Vater wird vor ihren Augen getötet, mit einer Autobombe. Als sie im Krankenhaus wieder aufwacht, ist Blake Tahern da, ein alter Freund der Familie. Blake wurde von Brennas Vater damals von der Straße geholt und hat ihn dann später für die Paladine rekrutiert. Brenna wusste von all dem nichts, sie hat nicht einmal geahnt, dass ihr Vater einer geheimen Organisation angehört und ein Regent war. Und gerade dieser Job hat ihm das Leben gekostet, denn er ist auf einen Verrat innerhalb der Organisation gestoßen. Blake ist nun mit Brenna auf der Flucht und gleichzeitig versucht er die Identität des Verräters zu entlarven. Brenna glaubt ihm anfangs natürlich kein Wort, muss aber bald merken das alles stimmt was er ihr erzählt ist. Auf der Flucht kommen sich beide näher, aber Blake steht kurz davor selbst zu einem Monster zu werden.

Nachdem ich den ersten Teil eher mittelmäßig fand, habe ich der Reihe noch einmal eine Chance gegeben und auch den 2. Teil gelesen, der mich leider auch nicht richtig überzeugen konnte. Die Autorin bedient einfach zu viele Klischees. Man könnte viel mehr aus dieser interessanten Idee herausholen. Leider beschränkt sich die Autorin darauf, die Anderen als böse und die Paladine als gut darzustellen. Das ist mir einfach zu viel schwarz-weiß. Denn bereits im letzten Teil haben wir festgestellt, dass nicht alle Andere böse sind, sie wollen einfach nur in unsere Welt. Die Paladine sind immer Nachkommen der Anderen, da kann ich nicht wirklich verstehen, warum man sie unbedingt getötet werden müssen.
Auch konnte mich die Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen, Blake ist ein solcher Stiesel und rennt ständig mit mieser Laune und einer Flappe herum, was ich wenig sympatisch macht. Einzig seine Sorge um Brenna macht ihn halbwegs ertragbar.

Insgesamt gibt es von mir 6 von 10 Punkten. 

22. Juli 2012

Vor Schmetterlingen wird gewarnt von Susan Andersen



Inhalt:
Wie frech kann ein Mann eigentlich sein? Das findet Ava schnell heraus, als Cade, der Verräter, in ihr Leben tritt wieder mal der neue Roman von Susan Andersen!Das Leben, leicht wie ein Schmetterlingstraum? Ava Spencer hat alles erreicht, was sie sich vorgenommen hat: Sie besitzt eine eigene Cateringfirma, hat tolle Freundinnen, ist unabhängig und die Männer? Vergöttern sie wegen ihrer kurvenreichen Figur! Nur eine alte Wunde ist nie verheilt: Noch immer erinnert sich Ada an jenen Tag, als Highschoolschwarm Cade verkündete, er hätte mit der Dicken geschlafen. Denn diese Dicke war niemand anders als Ada! Und nun ist Cade zurück. Ada, nicht länger die Raupe, sondern ein wunderschöner Schmetterling, schwört süße Rache. Die Gelegenheit kommt schneller als gedacht. Denn Cade braucht ihr altes Herrenhaus, in dem er einen Film drehen will. Und es scheint, dass er auch Ada braucht.

Meine Meinung:
Vor 13 Jahren hat Cade Gallari Ava Spencer das Herz gebrochen, in dem er nur mit ihre geschlafen hat, um eine Wette zu gewinnen. Das hat Ava ihm bis heute nicht verziehen. Jetzt bekommt sie von ihm ein einmaliges Jobangebot, die soll für ihn als Concierge für sein neustes Filmprojekt arbeiten. Außerdem soll sie ihm das Haus vermieten, dass sie mit ihren Freundinnen zusammen geerbt hat. Sie nimmt das Angebot trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit an. Und irgendwie läuft das Projekt sehr gut an und beide kommen sich wider Erwarten näher. 


In diesem Teil rund um die BFF (Best Friend Forever) steht dieses Mal letzte der drei Freundinnen im Mittelpunkt. Ava war schon immer etwas pummeliger als ihre Freundinnen, hat aber in den letzten 13 Jahren über 20 kg angenommen. Sie trägt immer noch nicht Gr. 34, fühlt sich aber sehr wohl. Manchmal kommen die alten Minderwertigkeitskomplexe wieder hoch, vor allem wenn sie mit ihrer Mutter telefoniert, die sie immer wieder auffordert abzunehmen. Der Cade, den sie von damals kennt, gibt es gar nicht mehr. Als erstes entschuldigt er sich für sein Verhalten von damals, aber Ava ist sie nicht wirklich sicher ob er es ernst meint. Nach und nach kommen sie die beiden dann näher. 
Mir hat dieses Buch von Susan Andersen sehr gut, ich würde es als sehr typisch für sie bezeichnen und wurde gut unterhalten. Genau die richtige Unterhaltung für Zwischendurch mit einer sehr schönen Liebesgeschichte. 


Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

Wolf Diaries - Besiegt von G. A. Aiken



Inhalt: 
Die »Wolf Diaries« sind G.A. Aikens neuer großer Coup in der Romantasy. Attraktive Wolfswandler erobern die Buchseiten – und lassen dabei nichts anbrennen: In einer kleinen Stadt in Texas lebt eine Wolfsmeute und verteidigt ihr Territorium und ihre Frauen eifersüchtig. Als ein neues Rudel auftaucht, ist die Spannung zwischen den Mitgliedern förmlich greifbar, denn die Wölfi nnen aus Texas sehen verdammt gut aus, tragen gerne mal Cowboyhut und Stiefel – und sonst nichts …

Meine Meinung: 
Conall Viga-Feilan hat vor Jahren das Rudel seiner Familie verlassen und lebt seit dem beim Magnus Rudel, die er mittlerweile als seine Familie ansieht. Schon in 1. Teil dieser Serie Gezähmt ist Conall der besten Freundin von seiner neuen Alpha Sara hinterher gelaufen. Jetzt sehen sich die beiden nach Monaten wieder und Conall bekommt Miki nicht mehr aus seinem Kopf, wenn er ihn ihrer Nähe ist kann er seinen Wolf kaum bändigen.  Miki geht es nicht anders, aber sie will Conall nicht so nah an sich heran lassen, da sie zuviel Angst hat verletzt zu werden. Als Miki dann von Unbekannten angegriffen wird, weicht er gar nicht mehr von ihrer Seite, was Miki völlig aus dem Konzept bringt. Lange kann sie den Annäherungsversuchen nicht widerstehen. 

Beide Hauptfiguren sind uns ja bereits aus dem 1. Teil bekannt. Miki ist eine von Saras besten Freundinnen. Sie ist ziemlich frech und hat eine ziemlich große Klappe , was Conall sehr ihr schätzt. Auch in diesem Teil versucht er sie zu verführen. Mit gefällt diese Serie um das Magnus-Rudel sehr gut. Zwar ähneln sich die Bücher an manchen Stellen sehr, aber so weiß man wenigstens worauf man sich einlässt. Mir gefällt diese Serie sogar etwas besser als die Lions-Reihe, weil es hier etwas mehr Handlung gibt. Die Reihe ist grundsätzlich sehr sexlastig, aber man weiß ja worauf man sich einlässt wenn man den 1. Teil gelesen hat.
Für Spannung sorgen die Angriffe der unbekannten Gegner, die die Handlung immer mal wieder aufmischen.

Der nächste Teil wird dann von Angelina Santiago handeln, der anderen Freundin von Sarah. Einen kleinen Vorgeschmack bekommen wir ja bereits am Ende dieses Buches, der sehr neugierig macht.

Insgesamt bekommt das Buch 9 von 10 Punkten. 

20. Juli 2012

Vampir zu veschenken von Linsay Sands



Inhalt:
Der attraktive Vampir Armand Argeneau ist ein wahrer Herzensbrecher. Und dass seine letzten drei Ehefrauen unter mysteriösen Umständen starben, macht ihn verdächtig. Die Vollstreckerin Eshe d'Aureus soll in Erfahrung bringen, ob er am Tod der Frauen Mitschuld hat. Doch dabei verfällt sie schon bald selbst Armands Reizen. Da kommt es zu einer Reihe rätselhafter Unfälle, die Eshes Leben in Gefahr bringen.


Meine Meinung: 
Armand Argeneau lebt zurückgezogen auf einer Farm, nachdem alle seine drei Ehefrauen unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen sind. Um diesen Umständen auf den Grund zu gehen und um Armand Sohn Nicholas, der ja unter Arrest des Rates steht, Unschuld zu beweisen, schickt Lucian Argeneau eine seiner Agentinnen zu Armand. Eshe d'Aures ist eine Vollstreckerin und soll unter falschen Voraussetzungen bei Armand Unterschlupft finden. Armand hat natürlich nichts dagegen, die attraktive Eshe bei sich aufzunehmen. Als sich dann herausstellt, dass Eshe seine Lebenspartnerin ist, sind beide doch sehr überrascht, denn beide hatten schon einmal einen Lebenspartner, den sie verloren haben. Und wie kann es auch anders sein, passieren plötzlich rätselhafte Unfälle, die das Leben der beiden gefährden.

Dies ist doch tatsächlich der 13. Teil aus Lynsay Sands Reihe rund um die Familie Argeneau und deren Freunde. Es ist wirklich ein Vorteil, dass es im Anhang einen Stammbaum gibt, denn ganz ehrlich, sonst hätte ich schön längst den Überblick verloren. Armand ist ein sehr alter Vampir, er ist der Vater von Nicholas, der ja seit den Ereignissen in Vampire küsst man nicht unter dem Verdacht steht, eine Menschenfrau getötet zu haben. Die Beweise für seine Unschuld führen zu den drei toten Ehefrauen von Armand, und natürlich lässt Lucian in seiner Funktion als Ratsmitglied in diese Richtung Ermittlungen anstellen.
Die Handlung ist wie gewohnt sehr humorvoll und auch sehr spannend. Lucian und seine Gefährtin Leigh sind mit von der Partie, aber auch Bricker kommt wieder zum Zuge. Ich glaube ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass sehr schnell die Unschuld von Armand bewiesen wird. Es hätte mich auch gewundert, wenn es anders gewesen wäre. Dann geht es vor allem darum den waren Schuldigen zu finden.
Mit Armand und Eshe wird uns wieder ein interessantes Paar präsentiert. Dieses Mal sind beide sehr alt und beide hatten bereits einen Lebenspartner, den sie verloren haben. Eshe ist eine Kämpferin und ziemlich taff, aber Armand kann sehr gut damit umgehen.

Freue mich schon auf den nächsten Teil und vergebe 10 von 10 Punkten. 

19. Juli 2012

Engelssturm - Uriel von Heather-Killough-Walden



Inhalt: 
Einst wurden vier weibliche Engel geschaffen, um den Erzengeln in Liebe und Treue zur Seite zu stehen. Die Folge waren jedoch Neid, Missgunst und Eifersucht in den himmlischen Gefilden. Zur Strafe wurden die Gefährtinnen auf die Erde verbannt. Daraufhin stiegen die Engel ebenfalls vom Himmel herab, um ihre Geliebten zurückzuholen. Jahrtausende der Suche blieben jedoch erfolglos – bis jetzt: Der ehemalige Racheengel Uriel, inzwischen ein gefeierter Hollywoodstar, begegnet der geheimnisvollen Eleanor Granger und ist überzeugt, dass sie die Eine ist, die er so lange gesucht hat. Doch noch während zwischen Uriel und Eleanor die Funken sprühen, schickt sich das Böse an, das Glück zu zerstören...


Meine Meinung: 
Die 4 Erzengel Azarel, Uriel, Gabriel und Michael leben seit über 2000 Jahren auf der Erde. Zusammen mit dem Hüter Max suchen sie nach ihren Seelengefährtinnen, die der Grund für ihren Aufenthalt auf der Erde sind. Die Suche gestalten sich aber leider nicht so einfach. Sind die Erzengel unsterblich, so wird die Seele ihrer Gefährtin immer wieder neu geboren. 
Und tatsächlich, nach 2000 Jahren scheint Uriel der erste zu sein, der seine Gefährtin gefunden hat. Eleanor Granger kann es gar nicht fassen, als der erfolgreiche Schauspieler, hinter dessen Identität sich Uriel versteckt, sich für sie interessiert. Als er ihr dann erzählt wer und was er wirklich ist, ist sie noch fassungsloser. Denn Eleanor ist in großer Gefahr, denn nicht nur die Erzengel sind damals abgestiegen, auch andere 


Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Es fängt eigentlich sehr vielversprechend an: Vier gut aussehende Erzengel, die ihre Gefährtinnen suchen, wobei einer gar kein Engel mehr ist (das nur am Rande). Ich habe mich anfangs die ganze Zeit gefragt, warum die 4 Sternenengel, wie die Gefährtinnen auch genannt werden, eigentlich auf der Erde sind. Warum hat der "alte Mann" ihre Seelen auf die Erde geschickt, das wirkte etwas unlogisch auf mich. Irgendwann in der Story bekommt man dann den Hintergrund für alles, was ich persönlich zu spät fand. 
Am der Mitte nimmt die Handlung so eine abrupte Wendung, dass ich erst einmal überrascht war. Ich muss gestehen, dass mir diese Richtung, die die Autorin ab da eingeschlagen hat, nicht so gefallen hat. Immer wieder gibt es Situation in der Handlung, die mir ab da nicht mehr gefallen haben . Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein, wobei mir die Romantik hier fast schon zu kurz kommt. Ständig wird Eleanor entführt oder läuft weg oder die beiden sind nicht alleine. 
Für Spannung sorgen die viele Gegner, die ebenfalls hinter den Gefährtinnen her sind, wobei es hier direkt mehrere gibt. Besonders interessant ist hier auf jeden Fall Samael, dessen Beweggründe bis zum Schluss nicht ganz eindeutig sind, was ihn sehr interessant macht. 


Der 2. Teil wird von Gabriel handelt und erscheint im Dezember 2012. Obwohl das Buch kein Keeper ist, werde ich den 2.  Teil wohl noch lesen, um zu sehen, wie sich die Autorin entwickelt. 

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten. 

18. Juli 2012

Ich fürchte mich nicht von Tahereh H. Mafi



Inhalt: 
Ich habe eine Gabe. Ich bin das Leben. Berühr mich. »"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.« Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...


Meine Meinung: 
Seit 264 Tagen befindet sich Juliette in Gefangenschaft. Sie sieht nie jemand, niemand spricht mit ihr, sie ist völlig isoliert. Denn sie hat eine besondere Gabe, nur durch Berührung kann sie töten. Ihre Eltern waren froh, als man sie abgeholt hat. Eines Tages taucht  Adam in ihrer Zelle auftaucht, ein anderer Gefangener. Er versucht ihr Vertrauen zu gewinnen. Dann soll sie für das Establishment sie für ihr Zwecke nutzen. 


Ich gehe jetzt nicht so auf den Inhalt ein, sonst verrate ich zu viel. Das Buch lässt mit sehr gemischten Gefühlen zurück. Einerseits ist die Geschichte unglaublich spannend, anderseits ist der Schreibstil der Autorin wirklich sehr gewöhnungsbedürftig. Die Gesichte wird aus der Sicht von Juliette in der Ich-Form erzählt, sie ist am Anfang durch ihre Isolation und durch ihre schlechten Erfahrungen in ihrer Vergangenheit unglaublich verstört. Die Autorin nutzt hier ein interessantes Mittel, um diese Verstörtheit auszudrücken, ständig werden Sätze durchgestrichen oder wiederholt. Obwohl mir diese Idee durchaus gefallen hat, hat sich mich auch ein wenig abgestreckt. 
Das ganze ist eine Dystopie, es gibt eine Regierung, die die Bevölkerung unterdrückt und natürlich im Gegenzug eine rebellischer Organisation. Ich hätte mir an manchen Stellen ein paar Informationen mehr gewünscht. Eigentlich wird die Story erst am Ende richtig interessant, nämlich wenn man mehr über die Rebellen erfährt. Am Ende hat mich das Ganze ein wenig an X-Men erinnert, was vor allem an dem Outfit von Juliette lag. 
Die Liebesgeschichte nimmt eine sehr wichtige Rolle ein und sehr romantisch, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. 


Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten.

The Curse - Vanoras Fluch von Emily Bold



Inhalt: 
Ein Jahrhunderte alter Fluch, ein geheimnisvolles Amulett und eine junge Liebe, die eine längst erloschene Blutfehde neu entfacht … Die Außenseiterin Samantha findet im Nachlass ihrer Großmutter ein altes Amulett. Wenig später führt ein Schüleraustausch die Siebzehnjährige nach Schottland. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie bereits von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den attraktiven Schotten Payton kennenlernt, gerät ihre Welt vollends aus der Bahn. Der mysteriöse Highlander erobert Sams Herz im Sturm. Im Strudel der Gefühle bemerkt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, denn was sie nicht ahnt: Paytons Vergangenheit birgt ein dunkles Geheimnis. Ein Geheimnis, das die Schicksale ihrer beider Familien seit Jahrhunderten untrennbar miteinander verbindet und welches nun auch Sam in Lebensgefahr bringt …

Meine Meinung: 
Bei der 17jährige Samantha läuft gerade nicht wirklich alles rund, da kommt ihr das Angebot ihres Lehres, für 7 Wochen bei einem Schüleraustausch nach Schottland teilzunehmen gerade recht. Als sie dort ankommt geschieht etwas sehr seltsames mit dem Amulett ihrer Großmutter, dass sie vor kurzem in Nachlass gefunden hat, es fängt an zu glühen. Als Samantha dann auch noch den geheimnisvollen Schotten Payton kennen lernt, wird sie in alte Fehde zwischen verfeindeten Clans gezogen und muss feststellen, dass sie der Schlüssel zu einem uralten Fluch ist.

Das Buch hat mir wirklich super gefallen. Die Geschichte wird überwiegend aus der Sicht von Samantha in der Ich-Form erzählt. Samantha ist ein ganz normaler Teenager, sie lebt mit ihren Eltern in Delaware und geht zur Highschool. Bis sie eines Tages das Amulett ihrer Großmutter findet, von da an verändert sich ihr Leben völlig. Wir bekommen hier eine interessante Mischung aus Sagen und Mythen mit einer wirklich gelungen Romanze präsentiert. Die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung ist sehr fesselnd und zum Ende hin sehr spannend und dramatisch. Die Liebesgeschichte spielt eine wichtige Rolle in der Handlung. Sam und Payton geben ein wirklich tragisches schönes Paar ab und man fiebert richtig mit den beiden mit und hofft auf auf ein Happy End. 

Die Handlung endet mit einem Cliffhanger, der aber gerade noch so auszuhalten ist ;) Immerhin gibt es schon einmal ein kleines Happy End. Von mir gibt es 10 von 10 Punkten und ich freue mich schon auf den 2. Teil. 

An dieser Stelle bedanke ich mich sehr herzlich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar dieses Buches. 

17. Juli 2012

Nie genug von Melanie Hinz



Inhalt: 
Schokolade zum Frühstück ist kein Dauerzustand gegen allgemeinen Frust. Und von attraktiven Männern beim Kauf selbiger über den Haufen gerannt zu werden, verdoppelt die Frustration nur. Vor allem, wenn man dabei so aussieht, als wäre man gerade aus dem Bett gestiegen, weil man das genau genommen sogar ist. Doch was passiert, wenn sich dieser Mann als guter Freund der ehemals besten Freundin rausstellt und man ihn ausgerechnet dann wieder trifft, wenn man gerade keine Hose trägt? Kann es noch schlimmer kommen? Offensichtlich, denn jetzt will mir dieser Kerl namens Sam erzählen, er fände mich sexy. Mich, Emma Lennartz. Die heimlich erotische Romane schreibt und in der Realität alles andere als eine Sexbombe ist. Der Typ muss den Verstand verloren haben.


Meine Meinung: 
Emma Lennartz ist Autorin für erotische Liebesromane. Leider sieht es in ihrem Liebesleben nicht so rosig aus, seit 5 Jahren hatte sie keinen Freund mehr. Ihre letze Beziehung ist ziemlich unschön geendet und diese Trennung hat sie bis heute nicht richtig überwunden. Sie lebt zurückgezogen und hat sich zu einem Eremit entwickelt. Auch mit ihrem Äußeren ist sie nicht zufrieden, durch ihre Vorliebe für Süssigkeiten hat sie einige Kilos zugenommen. Eines Tages wird die fast von einem Radfahrer umgefahren, der es noch nicht einmal merkt. Dann trifft sie diesen wirklich gut aussehenden Mann auch noch zufällig bei ihrer Freundin wieder und er scheint sich für sie zu interessieren. 
Ich bin sehr positiv überrascht was dieses Buch betrifft. Es handelt sich hier um einen sehr romantischen und humorvollen Liebesroman mit einen guten Portion Erotik, die aber nie aufdringliche oder unpassend wird. Beide Charaktere sind sehr sympatisch, wobei das Hauptaugenmerk hier auf Emma gerichtet ist, die Handlung wird aus ihrer Perspektive in der Ich-Form geschildert. Emma ist leicht chaotisch und hat leider überhaupt kein Selbstbewusstsein. Deshalb kann sie es gar nicht fassen, dass sich jemand wie Sam für sie interessiert. Natürlich sind da Probleme vorprogrammiert. Sam ist ebenfalls ein interessanter Charakter, er arbeitet als Tätowierer mit dem Mann von Emmas Freundin zusammen. Bisher hatte er nur Affären, will sich aber endlich fest binden. Da kommt ihm Emma gerade recht. 
Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe 10 von 10 Punkten.

16. Juli 2012

Von der Nacht verzaubert von Amy Plum



Inhalt:
Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.


Die Inhaltsangabe gibt sehr gut den Inhalt des Buches wieder. Wie es könnte es auch anders sein, handelt es sich mal wieder um eine Trilogie. Hauptfigur ist die 17jährige Kate. Das Buch wird aus ihrer Sicht in der Ich-Form erzählt. Die Story ist ziemlich einfach erzählt, zurückhaltendes Mädchen trifft auf gut aussehenden Jungen, der nicht ganz menschlich ist, wobei die Autorin hier eine interessante Idee entwickelt hat. Grundsätzlich ist die Story nicht schlecht, könnte mich aber leider nicht wirklich überzeugen, der Funke ist einfach nicht übergesprungen, trotz des ungewöhnlichen Schauplatz für die Story. Die Handlung spielt nämlich in Paris, was ich persönlich sehr schön fand. Das Buch plätschert so dahin und konnte mich einfach nicht packen. Es geht hier vor allem um die Liebesgeschichte zwischen Kate und Vincent, die ihre Höhen und Tiefen hat. 
Das Buch endet nicht direkt mit einem Cliffhanger, aber vielen Fragen bleiben offen. Ob ich den 2. Teil lesen werde, weiß ich noch nicht. 

Von mir gibt es 7 von 10 Punkten.

15. Juli 2012

Gebieter des Sturms von Thea Harrison



Inhalt:
Der Wyr-Krieger Tiago Black Eagle gebietet über die Stürme und ist einer der Mächtigsten seines Volkes. Er soll die hübsche Thistle Periwinkle beschützen, die Erbin des Thrones der Dunklen Fae, nachdem ein Attentat auf ihr Leben verübt wurde. Ihre ätherische Schönheit weckt schon bald ungeahnte Gefühle in dem abgebrühten Krieger Tiago.

Meine Meinung:
Die Fee Thistle Perinwinkle oder besser gesagt Niniane, die Erbin des Dunkel Fae Throns steckt in Schwierigkeiten, den irgend jemand hat es auf sie abgesehen. Der Wyr-Krieger Tiago Black Eagle macht sie sofort auf dem Weg, um ihr zu helfen. Aber Niniane will seine Hilfe gar nicht, sie will sich als künftige Königin beweisen und das ganze alleine durchstehen. Nur lässt sich Tiago jetzt nicht mehr abschütteln. Er setzt alles daran sie vor den Attentätern zu schützen fängt direkt mit den Ermittlungen an, um heraus zu finden, wer hinter diesen steckt.

Ich muss gestehen, dass mich dieser Teil dieser tollen Serie leider nicht 100%ig gefallen hat. Natürlich ist das Buch nicht schlecht, aber im Vergleich zum ersten Teil doch um einiges schwächer.
Tiago ist im Vergleich zu Dragos ein wirklich schwacher Charakter. Obwohl wir am Anfang einiges über seine Vergangenheit erfahren, bleibt er teilweise sehr blass. Ich habe mich z. B. die ganze Zeit gefragt wo plötzlich seine Gefühle für Niniane herkommen, immerhin kannte er sie auch schon vorher. Er entwickelt einen extremem Beschützer Instinkt und will sie vor allem Bösen bewahren. In fast jeder Szene trägt er sie irgendwo hin, was mir manchmal ehrlich gesagt etwas auf den Keks gegangen ist.
Die Politik der Fae spielt eine wesentliche Rolle, was leider auch nicht wirklich verbessernd auf die Story wirkt. An manchem Stellen fand ich die Ausführungen hier etwas langweilig.

Ich hoffe sehr, dass der 3. Teil wieder besser wird, der dann übrigens von dem Wyr Rune handeln wird.

Insgesamt gibt es von mir 8,5 von 10 Punknte.

13. Juli 2012

Das Biest in ihm von Swantje Berndt



Inhalt: 
Im Rausch der Gefühle wird Vincent zu einem Wesen, das er weder kontrollieren noch bezwingen kann. Er zieht sich zurück, um allen Verlockungen des Lebens zu entsagen. Doch das Schicksal führt ihn zu einer Frau, die sowohl das Biest als auch den Mann in ihm bis aufs Äußerste reizt. Nina lebt mit ihren Brüdern in einer Gemeinschaft von Gestaltwandlern, die dafür sorgen, dass sie unentdeckt bleiben und Recht und Ordnung aufrecht erhalten. Als sie Vincent findet, gibt ihr Anführer ihm eine letzte Chance auf ein normales Leben. Niemand ahnt, dass Nina selbst durch das Erbe ihres Vaters in den Leidenschaften ihrer Nachtseite gefangen ist. Zwischen seinen Gefühlen zu Nina und den grausamen Bedürfnissen des Biestes hin und her gerissen, muss sich Vincent einem Kampf stellen, der sich nicht nur in seinem Innern, sondern mehr und mehr zwischen den Fronten zweier verfeindeter Gemeinschaften auszubreiten beginnt.

Meine Meinung: 
Vincent hat ein Geheimnis, von dem nur sein schwuler bester Freund Paul, mit dem Vincent zusammen lebt, etwas weis. Vincent verwandelt sich in eine Bestie, wenn er besonders starken Gefühlen ausgesetzt ist. Deshalb hält es sich von Frauen fern, denn gerade diese Gefühle wühlen ihn besonders auf und er kann die Bestie nicht mehr verbergen. Bis er Nina trifft, die ihm mehr über seine Identität erzählen kann, denn all ihre Brüder sind Gestaltenwandler. Vincent muss lernen, das Biest zu kontrollieren, was ihm anfangs sehr schwer fällt. Nina tritt als seine Hüterin auf und soll ihn zurückholen, wenn die Bestie die Oberhand gewinnt. 
Erschwert wird die ganze Situation durch einige widrige äußere Umstände wie z. B. eine unbekannte Bestie, die ihm Revier von Ninas Brüdern wildern und einer Gruppierung unter den Bestien, die ihre eigene Wege gehen will. 
Ich muss gestehen, dass ich mich jetzt nicht den vielen guten Rezensionen für dieses Buch anschließen kann, mich konnte es nicht 100%ig überzeugen, was für allem an dem für mich gewöhnungsbedürftigen Schreibstil der Autorin lag. Viele Sätze waren sehr kurz und wirkten für mich sehr abgehakt. Dann gab es sehr viele Sprünge in der Handlung, die mir manchmal etwas zu abrupt waren. Die Liebesgeschichte zwischen Nina und Vincent war geprägt durch die Versuche von Vincent, seine Bestie im Zaun zu halten, was ich spätestens nach der 3 Szene langweilig fand. Auch der Umgang zwischen Nina und ihren Brüdern war sehr gewöhnungsbedürftig, der Ton war mich an manchen Stellen einfach zu gefühlskalt. 
Die Nebenhandlung um die Gruppierung der Bestien, die ihren Trieben feien Lauf lassen wollen hat für Spannung und Aktion gesorgt. Welchen Handlungsstrang ich ehrlich gesagt völlig überflüssig fand, war der schwule Freund von Vincent, dieser hat die Handlung für mich in keinster Weise weitergebracht. 

Grundsätzlich war das Buch nicht schlecht, entsprach aber leider nicht meinen Erwartungen, deshalb von mir mir leider nur 7 von 10 Punkten. 

11. Juli 2012

Engel beißt man nicht von Joy Fraser



Inhalt: 
Selbst Engel wissen nicht alles, muss Sienna feststellen, als sie von einem Wesen bedroht wird, das nicht auf ihrer Liste der Erdbewohner steht. Ein Vampir, schön und männlich wie er im Buche steht – der sie töten will. Der Vampir Julian glaubt, seinen Augen nicht zu trauen, als er zum ersten Mal in seinem langen Leben auf einen waschechten und ungeheuer sexy Engel trifft. Er ist fasziniert, hingerissen, verzaubert und stinksauer – denn er kann sie nicht töten. Eine Allianz scheint der einzig vernünftige Ausweg, um gegen den Ausbruch des Bösen auf Erden zu kämpfen. Doch die starken Unterschiede zwischen Himmel und Dunkelheit machen eine Zusammenarbeit schwer – und ebenso die Liebe.


Meine Meinung: 
Sienna ist ein Engel und arbeitet für die E. M. L (Erzengel gegen die Mächte Luzifers). Sie hat den Körper eines Menschen und arbeitet als Tarnung für das Auktionshaus Pierce & Jones in London. Gerade hat sie einen ungeheuren Fund für das Aktionshaus gemacht (mit einem kleinen Hinweis ihres Bosses dem Erzengel Gabriel), sie hat das Schwert Vlads dem Pfähler gefunden. Dieses Schwert ist besonders mächtig und muss in Sicherheit gebracht werden. Gerade als sie erste Untersuchungen daran vornimmt, wird sie in ihrer Wohnung von einem geheimnisvollen Fremden überfallen, der sie doch tatsächlich tötet! Aber man kann Sienna gar nicht töten. Wie sich herausstellt handelt es sich bei dem Unbekannten um den Vampir Julian, der für den Rat der Vampire arbeitet. Er sollte das Schwert stehlen, wird aber dann selbst bestohlen von dem Abtrünnigen Vampir Ashton. Und jetzt muss er auch noch mit Sienna zusammen arbeiten, um das Schwert zurück zu bekommen.
Ich bin auf dieses ebook durch eine Gratisaktion aufmerksam geworden. Das Buch fällt einem vor allem wegen des wirklich schönen Covers auf. Zuerst dachte ich, mich erwartet eine Story ála Betsy Taylor und ein bisschen Chick-Lit, wurde aber sehr positiv überrascht. Das Buch hat genau die richtige Mischung aus Humor, Aktion und Romantik. Die Vampire, die uns hier präsentiert werden, sind in Clans organisiert. Es gibt einen Rat, der für die Einhaltung von Vampirgesetzen zuständig ist. Dafür steht ihnen eine Gruppe Kämpfer zur Verfügung, die von Julian angeführt wird. Er ist der typische Alpha, sein Wort ist Gesetzt, alle seine Teamkameraden hören auf ihn. Natürlich passt das Sienna gar nicht rein, sie gibt im ständig Widerworte, aber auf eine unheimlich charmante Art, dass es nie nervig wirkt. Neben den beiden Hauptfiguren Sienna und Julian wird die Story sehr durch die interessanten Nebenfiguren getragen. Besonders gefallen hat mir Siennas Boss Gabriele und die Dämonin Lucy, die Auftritte der beiden fand ich einfach nur zum Schmunzeln. Was mir auch sehr gut gefallen hat war das Verhältnis zwischen Gut und Böse, es gab keine wirkliche Schwarz-Weiß-Malerei, was ich persönlich sehr gelungen fand. 
Ich hoffe, dass die Autorin aus dem ganzen eine Serie macht und wir noch mehr von den Charakteren hören. 


Von mir gibt es ganz klar 10 von 10 Punkten. 

10. Juli 2012

Die Herren der Unterwelt 7. Schwarzes Geheimnis von Gena Showalter



Inhalt: 
Dunkelste Gedanken, böseste Absichten es gibt nichts, was der unsterbliche Krieger Amun als Hüter des Dämons der Geheimnisse nicht lesen und damit auch manipulieren könnte. Diese Fähigkeit ist auch bei anderen unsterblichen Gestalten sehr begehrt. Selbstauferlegte Isolation scheint Amuns einziger Ausweg zu sein, um sich vor den Qualen der fremden Geheimnisse zu schützen. Doch die Versuchung, sich wider alle Vernunft der Welt zu öffnen, wird immer größer, als er die betörende Haidee kennenlernt eine Dämonen-Jägerin, die geschickt wurde, um Amun zu töten.


Meine Meinung: 
Amun, der Hüter von Geheimnisse, ist von seinem Trip aus der Hölle, um Legion zu retten, zurück, nur leider nicht ganz unbeschadet. Unzählige Dämonenlakeien haben sich bei ihm eingenistet und er leidet Höllenqualen. Er ist unter ständiger Bobachtung. von einer Schar Engel, die in der Burg der Herren in Budapest stationiert sind, nur für seine Bewachung. Als dann eines Tages Striger, der Hüter von Niederlade, die Jägerin Haidee gefangen nimmt und mit auf die Burg nimmt, hält sie Aumun für ihren Freund Micah und Amuns Beschwerden gehen in ihrer Gegenwart zurück. Sie scheint der Schlüssel für sein Problem zu sein. Sie scheint auch kein normaler Mensch zu sein, denn sie wird ständig Wiedergeboren mit fast all ihren Erinnerung. Außerdem ist sie nicht irgend eine Jägerin, sie ist die Jägerin, die Baden getötet hat. Trotz der sehr widrigen Umstände kommen sich Amun und Haidee näher und gemeinsam müssen sie zurück in die Hölle, um Amun endgültig zu retten.

Das Buch liegt jetzt schon eine Weile bei mir rum und bisher hatte ich nicht wirklich Lust es zu lesen, was teilweise an den nicht so guten Rezensionen bei amazon lag. Aber ganz ehrlich, mir hat das Buch super gefallen. Die Autorin schafft es auch im 7. Teil dieser Serie, ihr hohes Niveau zu halten. Mit Amun und Haidee bekommen wir wieder ein wirklich interessantes Paar geboten, dass seine Höhen und Tiefen erleben muss, bis es dann am Ende zueinander findet. Ich bin immer wieder von der Autorin überrascht worden, vor allem was Haidees wahre Identität betrifft. Neben der Handlung rund um die beiden steht Strider sehr im Mittelpunkt des Geschehens, der ja als nächstes seine Geschichte bekommt. 


Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkten und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der im Dezember 2012 erscheinen wird. 

9. Juli 2012

Duocarns - Schlingen der Liebe von Pat McCraw



Inhalt: 
Der Kampf der außerirdischen Krieger gegen die Bacanis beginnt: David, der Gefährte des Duocarns Tervenarius, hilft, die Bacanis bis zu deren Unterschlupf zu verfolgen. Der Duocarn-Navigator Chrom und die feindliche Navigatorin Psal begegnen sich. Sollen sie ihre Feindschaft auf der Erde fortsetzen? Der Bacani Boss Bar erschafft mit Hilfe des skrupellosen Chemikers Ron die gefährliche Sexdroge Bax. Aber Ron versucht auf dem Geschäft auszusteigen und bietet die Bax-Formel der in der chemischen Industrie arbeitenden Maureen an. Die Duocarns erfahren von dem Verkauf. Maureen lernt den kämpferischen Xanmeran kennen und weist ihn auf rabiate Art in seine Schranken. Der Wissenschaftler Ulquiorra öffnet ein Tor zwischen Duonalia und der Erde. Nun ist der Weg nach Hause für die Duocarns frei.


Meine Meinung: 
Die Handlung schließt direkt an den 1. Teil an. Die Duocarns haben festgestellt, dass Chron seit längerem mit dem Bacani Weibchen Psal Email-Kontakt hat. Das wollen sie natürlich ausnutzen und da Chrom Psal ein Bild von David, dem Freund von Tervenarius, geschickt hat, wird dieser losgeschickt, um Psal auszuspionieren. 
In der Zwischenzeit versucht Ron aus dem Bax-Geschäft auszusteigen und will die Formel für die Drage an ein Pharmakonzern verkaufen. Dabei stößt er auf Maureen, die als Assistentin in einem großen Konzern arbeitet. Statt das Angebot ihrem Chef zu unterbreiten, bittet sie ihren besten Freund Smu um Hilfe, aber irgendwie erhalten die Duocarns Wind von dem Deal und schaltet sich ein. Dabei kommen sich Maureen und  Xanmeran sehr nah. 


Auch der 2. Teil hat mir wieder super gefallen. Es passieren wirklich sehr viele Dinge und ich konnte das Buch gar nicht zur Seite legen. Die Duocarns bekommen wichtige Informationen über die Bacanis und deren Aktivitäten. Aber auch das Liebesleben der Aliens kommt nicht zu kurz, wobei hier besonders Chrom und Xanmeran im Mittelpunkt stehen. Aber auch über Chroms Sohn Pan erfahren wir dieses Mal einiges mehr. 
Einziger Kritikpunkt für mich war die Handlung rund um Aiden. Achtung Spoiler: Natürlich war ich erst einmal geschockt als sie gestorben ist. Was mich aber ehrlich gesagt völlig gestört hat war, dass anscheinend niemand um zu trauer, außer Solutason. Spoiler Ende. 

Das Buch endet mit einer ganz schönen Überraschung und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. Von mir gibt es wieder 9 von 10 Punkten. 

8. Juli 2012

Rabenblut drängt von Nikola Hotel



Inhalt: 
Mitten in der Nacht findet die junge Studentin Isa einen schwer verletzten Mann im Wald. Was sie nicht ahnt: Alexej lebt in einem Rabenschwarm, und nur durch die Schwere seiner Verletzungen war er gezwungen, sich zu verwandeln. Er versucht, sein wahres Wesen vor ihr zu verbergen, aber sein Verhalten gibt ihr Rätsel auf. Weshalb kann er den Anblick von totem Wild nicht ertragen? Und warum hat er so unerklärlich hohes Fieber? Bei der Suche nach einer Erklärung kann sie jedoch eins nicht verhindern: dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Doch ein unbekannter Feind lässt ihr kaum Zeit, das Geheimnis zu lüften, und Alexejs Rabenblut drängt ...
Quelle: Autorin 

Meine Meinung: 
Die junge Deutsche Studentin Isabeau hat eine Praktikumsstelle in einem Naturpark in Tschechien bekommen, wo sie das Riss- und Losungsverhalten von Luchsen beobachten soll. Geleistet wird das Projekt von Lara und Marek, die die Ergebnisse für ihre Projektarbeit benötigen. Isa fühlt sich in dem Naturpark sehr wohl, sie liebt die Natur und die Tiere. Eines Tages findet sie im Wald einen verletzten jungen, nackten Mann, der von Raben umringt ist und einen Toten Raben im Arm hat, den er liebevoll Pavel nennt. Zusammen mit Lara und Marek bringen sie ihn ins Krankenhaus. Er heißt Alexej und benimmt sich in Isas Augen recht seltsam, er behauptet sich an nichts erinnern zu können und auch sonst legt ein sehr komische Verhalten an den Tag. Als er aus dem Krankenhaus entlassen wird, zieht er erst einmal zu Isa, Lara und Marek und erholt sich von seiner Verletzung. Isa entwickelt Gefühle für den geheimnisvollen Fremden und auch Alexej empfindet etwas für sie.  Er sieht aber keine Chance für die beiden, denn er ist ein Gestaltenwandler, eine Rabe und will auf jeden Fall zu seinem Schwarm zurück. Außerdem will er den Mord an Pavel rechen. Als er dann eines Tages einfach verschwindet, ist Isa am Boden zerstört. Sie kann ihn nicht vergessen, aber auch er muss ständig an sie denken. Als er dann zurück kommt, geraten beide durch Alexej unbekannte Feinde in große Gefahr. 

Ich bin durch einen anderen Blog auf diese ebook gestoßen und bin wirklich froh, dass ich es gefunden habe, denn es hat mir richtig gut gefallen. Dieses Mal gibt es keine Vampire oder Werwölfe, sondern Raben, was eine wirklich interessante Idee ist. Der Schreibstil ist unheimlich fesselnd, ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen und wollte unbedingt wissen wie es mit der Story weiter geht. Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt, abwechselnd aus Isas und Alexejs Sicht, immer in der Ich-Form. 
Der Schauplatz ist Tschechien, die meisten Szenen spielen in dem Naturpark, in dem Isa arbeitet. Isa ist eine sehr naturverbundene junge Frau, legt nicht sehr viel Wert auf Kleidung oder Make-up. Alexej ist der geheimnisvolle Fremde, deren Herkunft anfangs völlig im Dunkeln liegt. Nach und nach erfahren wir mehr über ihn bekommen eine wirklich interessante Figur präsentiert. Obwohl er manchmal sehr zerbrechlich wirkt, zeigt er als Alpha des Schwarms seine dominante Seite. Durch seine Erlebnisse in der Vergangenheit ist er sehr geprägt und ein richtig leidender Held. Er ist sensibel, spiel fantastisch Klavier und gibt anfangs nichts von sich preis. 
Obwohl die Liebesgeschichte eine sehr wichtige Rolle spielt, gibt es sehr viel Platz für die restliche Story. Für Spannung sorgt ein unbekannter Gegner, der den Schwarm anscheinend töten will. 
Das Buch endet mit einer ziemlichen Überraschung, die mich auf eine Fortsetzung hoffen lässt. 
An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal sehr herzlich für das Rezensionsexemplar bei der Autorin drücke ihr ganz fest die Daumen für das Buch. 

Von mir gibt es ganz klar 10 von 10 Punkten. 

5. Juli 2012

Iron Witch - Das Mädchen mit dem magischen Tattoos von Karen Mahoney



Inhalt: 
Donna ist ein Freak. Eine Außenseiterin. Das zumindest behaupten ihre Mitschüler. Seit einem Angriff der Dunklen Elfen vor vielen Jahren ist die inzwischen 17jährige gebrandmarkt mit Tätowierungen voller Magie aus Silber und Eisen, die sie vor anderen versteckt. Als eines Tages die aus Faerie vertriebenen und großes Unheil stiftenden Dunklen Elfen zurückkehren, muss Donna sich entscheiden. Wird sie ihren besten Freund retten und dafür eines der größten Geheimnisse der Welt verraten?

Meine Meinung: 
Donna Underwood gilt in ihrer Schule als Freak. Sie trägt ständig lange Handschuhe, um ihre angeblichen Narben zu verstecken. Allen erzählt sie, sie hätte Narben, die sie verbergen will, aber in Wirklichkeit hat sie an ihren Armen magische Tattoos. Durch diese Tattoos verfügt sie über besondere Fähigkeiten. 
Bis auf ihrem besten Freund Navin Sharma hat sie keinen Kontakt zu ihren Mitschülern. Als dieser sie zu einer angesagten Party mitnimmt, lernt sie dort Alexander kennen, der ebenfalls ein Geheimnis hat, das sie beide verbindet. Als dann ihr bester Freund entführt wird, müssen Donna und Alexander zusammen zu den Dunkel Elfen, die für diese Entführung verantwortlich sind. 

Das Buch ist mir erst einmal durch das tolle Cover aufgefallen, das wirklich sehr gut passt. Sowohl das Tattoo als auch das Fläschchen spielen eine wichtige Rolle in der Handlung. 
Eigentlich hat mir das Buch sehr gut gefallen, hat aber auch ein paar Schwachstellen. Die Mischung aus Alchemie, Feen und Magie hört sich wirklich sehr interessant an, mir fehlten aber an manchen Stellen einfach zu viele Informationen. Da hätte die Autorin viel mehr raus holen können. Nachdem Navin von den Faerie entführt wird, zieht Donna alleine mit Alexander los, um Navin zu retten. Dabei muss Donna etwas für die Dunkel Elfen besorgen, das sehr mächtig ist. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, warum Donna niemanden von den Erwachsenen um Rat fragt. Das ganze wirkt total leichtsinnig und unüberlegt für mich. Sie muss sich am Ende der Handlung zwar dafür verantworten, aber trotzdem wirkt das ganze einfach zu unglaubwürdig.
Das Buch wird aus der Sicht von Donna erzählt, zudem gibt es einige Tagebucheintragungen von ihr in der Ich-Form, die ich persönlich überflüssig fand, da das Buch sowieso aus ihrer Sicht erzählt wird. Donnas Eltern sind tot, sie lebt bei ihrer Tante, die eigentlich fast nie da ist. Neben ihrem besten Freund Narvin spielt Alexander eine wichtige Rolle, für den Donna Gefühle entwickelt. Die Liebesgeschichte nimmt zwar eine wichtige Rolle ein, ist aber nicht Mittelpunkt der Story. 

Obwohl es keinen Cliffhanger gibt, bleiben sehr viele Fragen am Ende offen. Bei dem Buch handelt es sich wohl um eine Trilogie, der zweite Teil ist bereits in Englisch erschienen. Ich werde die Serie auf jeden Fall im Auge behalten und hoffe, die Autorin steigert sich noch. 

Ich vergebe 8 von 10 Punkten. 

2. Juli 2012

Honigkäfer von Aurélie Engel



Inhalt: 
Frankreich, 1764: Die siebzehnjährige Jeanne Clevaux will ihre erkankte Großmutter in Cassis besuchen. Doch auf der Reise dorthin, wird sie von dem gutaussehenden Balthasar entführt, in ein düsteres Herrenhaus verschleppt und soll akzeptieren, dass sie als "Bettgefährtin" für ihn und seine beiden Brüder, den charismatischen Lucien und und den temperamentvollen Victor, herhalten soll. Jeanne spürt schon bald, dass mit den Dreien etwas nicht zu stimmen scheint, doch zunächst bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihr Schicksal zu akzeptieren und sich den mehr oder weniger zärtlichen Verführungskünsten dieser attraktiven Männern hinzugeben ...


Meine Meinung: 
Die Inhaltsangabe gibt sehr gut wieder was in dem Buch passiert, also werde ich auf diesen jetzt nicht mehr eingehen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und das Buch liest sich sehr schön. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt und die Frau passt durchaus zur Beschreibung von Jeanne. 
Das Buch ist wirklich sehr erotisch, es gibt in jedem Kapitel erotische Szenen, die teilweise auch nicht immer romantisch sind. Die drei Brüder Balthasar, Lucien und Viktor sind alle in ihrer Art völlig unterschiedlich. Jeanne finde sich sehr schnell mit ihrem Schicksal ab, die Bettgefährtin der drei zu sein und fügt sich sehr schnell den drei Brüdern. Sie entwickelt aber recht schnell Gefühle für den ältesten der Brüder, Balthasar. Natürlich gibt es auch ein Geheimnis, dass die Brüder hüten und das am Ende der Geschichte enthüllt wird. Hier hätte die Autorin für meinen Geschmack mehr ins Detail gehen können. 

Laut Autorin plant diese noch weitere Bücher über die anderen Brüder. Insgesamt vergebe ich 8,5 von 10 Punkten. 

1. Juli 2012

Neuzugänge Juli 2012

  1. Götterbund von Fiona Winter
  2. Rabenblut drängt von Nikola Hotel 
  3. Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht von C. C. Hunter (Hörbuch)
  4. In den Armen des Dämons von Carolyn Jewel 
  5. Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi 
  6. MondSilberLicht: MondLichtSaga 1 von Marah Woolf 
  7. Das Biest in ihm von Swantje Berndt 
  8. Magier und Dämonen - Der Verrat: Band 2 von Sarah Rees Brennan  
  9. Die Seele des Kriegers - Atlantis 4 von Alyssa Day  
  10. Duocarns - Die drei Könige (Duocarns Erotic Fantasy & Gay Romance) von Pat McCraw 
  11. Vampir zu verschenken von Linsay Sands 
  12. Gebieter des Sturms von Thea Harrison  
  13. Wer glaubt schon an Vampire? von Sabine Berger 
  14. Nie genug von Melanie Hinz 
  15. Infinitas - Licht der Finsternis von Andrea Wölk 
  16. Wolf Diaries - Besiegt: Wolf Diaries von G. A. Aiken 
  17. Schwarzes Verlies von Gena Showalter 
  18. The Curse - Vanoras Fluch von Emily Bold  
  19. Julischatten von Antja Babendererde (Hörbuch) 
  20. Für ein Ende der Ewigkeit (Lilith-Saga) von Roxann Hill 
  21. ARALORN - Die Wandlerin von Patricia Briggs 
  22. Eine zweite Chance für den ersten Eindruck von Melanie Hinz 
  23. Feennacht von Nina Hansemann 
  24. Drachenreigen von Kai Meyer 
  25. Lamento: Im Bann der Feenkönigin von Maggie Stiefvater 
  26. Verliebt wie Hund und Katz von Tessi Fink 
  27. Cedars Hollow von Charlotte Schaefer 
  28. Das Liebes-Tattoo von Anna J. Evans 
  29. Die Steinernen Drachen von Oliver Kern 
  30. Wo der Pfeffer wächst von Hannah Moosbach 
  31. ANGEL - Wolfsmensch von Lisa Marie Nagel

Lese- und Hörliste Juli 2012

  1. Shades of Gray - Geheimes Verlangen von E. L. James
  2. Honigkäfer von Aurélie Engel
  3. Iron Witch von Karen Mahoney
  4. Rabenblut drängt von Nikola Hotel
  5. Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi 
  6. Duocarn - Schlingen der Liebe von Pat McCraw
  7. Die Herren der Unterwelt 7: Schwarze Geheimnisse von Gena Showalter
  8. Engel beißt man nicht von Joy Fraser
  9. Das Biest in ihm von Swantje Berndt
  10. Gebieter des Sturms von Thea Harrison
  11. Von der Nacht verzaubert von Amy Plum 
  12. Nie genug von Melanie Hinz 
  13. The Curse - Varonas Fluch von Emily Bold 
  14. Engelssturm - Uriel von Heather Killough-Walden
  15. Vampir zu verschenken von Lynsay Sands
  16. Wolf Diaries - Besiegt von G. A. Aiken 
  17. Vor Schmetterlingen wird gewarnt von Susan Andersen 
  18. Schattenwächter von Alexis Morgan
  19. Fallen Angel. Der Rebell von J. R. Ward (Hörbuch)
  20. Das betörende Lied des Elfenkönigs von C. L. Wilson
  21. Schokoladenzauber von Trisha Ashley
  22. Dämonenerbe 2. Prophezeiung von Mara Laue 
  23. Schokus Pokus von Tracy Madison
  24. In den Armen des Dämons von Carolyn Jewel
  25. Als die schwarzen Feen kamen von Anika Beer 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...