28. November 2012

Verhext von Debora Gaery



Klapptext: 
Die hübsche Lauren ist achtundzwanzig, lebt in Chicago und ist Immobilienmaklerin – und zwar die beste der ganzen Stadt. Auf geradezu magische Weise scheint sie zu erahnen, was ihre Kunden wollen. Doch mit Übersinnlichem hat sie eigentlich nichts am Hut – bis sie beim Surfen im Internet in einen merkwürdigen Chatroom gerät, dessen Mitglieder behaupten, Hexen zu sein. Doch damit nicht genug: Sie sind der Meinung, Lauren sei eine von ihnen! Die ist zunächst skeptisch, doch die Online-Hexen sind sich ihrer Sache sicher und schicken den mehr als gut aussehenden Hexer Jamie nach Chicago, um Lauren zu überzeugen ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Lauren ist Immobilienmaklerin und das recht erfolgreich. Sie kann sie auf ihr "Bauchgefühl" verlassen und hat schon viele Wohnungen und Häuser vermittelt. Auf die Idee, dass es dabei nicht immer mit rechten Dingen zu gegangen ist, ist sie bisher nicht. Bis sie durch Zufall in einen Chat von zwei Hexen gerät, die ihr offenbaren, dass sie ebenfalls eine Hexe ist. Der Hexer Jamie wird nach Chicago geschickt, wo Lauren lebt geschickt und soll sie testen. Lauren ist eine sehr mächtige, aber völlig ungeübte Hexe. Jamie fängt an sie zu unterweisen, benötigt aber bald die Hilfe von anderen Hexen. Er nimmt sie und ihre beste Freundin Nat mit zu seiner Familie, die zum größten Teil aus Hexen und Hexern besteht, die sie unterweisen sollen.

Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Eigentlich fällt das Thema genau in mein Beuteschema. Die Handlung ist humorvoll und die Grundidee hat mir richtig super gefallen. Die Hexen hier in diesem Roman sind modern und nutzen das Internet, um neue Hexen zu finden. Sie haben einen Code programmiert, der Hexen in ihren Chat zieht und haben ein Computerspiel für Hexen programmiert  damit diese dort ihre Fähigkeiten testen könne. Die Handlung ist insgesamt sehr familiär, Jamies Verwandschaft ist sehr groß und alle halten zusammen. Es gibt sogar eine Liebesgeschichte, nur nicht zwischen Lauren und Jamie, was ich sehr interessant und gelungen fand.
Leider beschränkt sich die Handlung ausschließlich auf die Familie von Jamie und auf Laurens Entwicklung, es gibt keinen richtigen Spannungsbogen, was die Handlung an manchen Stellen etwas zäh und langatmig gemacht hat.

Trotz meiner Kritik würde ich schon sagen, dass mir das Buch gefallen hat. Insgesamt gibt es 8,5 von 10 Punkten. 

27. November 2012

Firelight 2. Flammende Träne von Susan Jordan (Hörbuch)



Klapptext: 
Um den Jungen, den sie liebt, zu retten, offenbart Jacinda ihre wahre Natur und verwandelt sich vor Menschen in einen Draki. Wenn sie ihre Art vor den Drachenjägern schützen will, darf sie Will nie wieder sehen und muss zu ihrem Stamm zurückkehren. Als die Gelegenheit kommt, ihrem Herzen zu folgen, muss sie eine schwere Entscheidung treffen. Wird sie ihre Familie für die Liebe aufgeben?Verbotene Liebe brennt heißer denn je. Der mitreißende zweite Band der Trilogie – feurig gelesen von Stephanie Kellner.
Quelle: Der Audio Verlag

Meine Meinung:
Jacinda ist mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Tamra wieder zurück beim Rudel. Die anderen Draki machen ihr das Leben schwer, selbst ihre besten Freundin hat sich von ihr abgewandt. Ihre Schwester Tamra hat sich zum ersten Mal verwandelt, nachdem man schon dachte, sie würde ein normaler Mensch bleiben. Sie ist ebenfalls eine sehr mächtige Draki, nämlich eine Wächterin. Cassian macht Jacinda auch weiterhin den Hof, aber Jacinda kann nur an Will denken, den sie zurück lassen musste. Dann passiert etwas womit sie nicht gerechnet hat, Will taucht in der Siedlung auf und Jacinda muss sich entscheiden.

Der 1. Teil dieser Reihe hat mir super gefallen und ich habe mich sehr gefreut, dass auch der 2. Teil als Hörbuch erschienen ist. Das Cover sieht wieder toll aus, wobei mir das Cover vom Original besser gefällt. Auf diesem ist eine andere Draki zu sehen, nämlich Tamra, Jacindas Schwester, die sich jetzt ebenfalls zur Draki verwandeln kann. Ich bin doch sehr überrascht, in welche Richtung die Autorin in diesem Teil geht. Fast macht es den Eindruck, dass sich eine Dreiecksgeschichte zwischen Jacinda/Will/Cassian anbahnt, aber für Jacinda steht schnell fest, dass sie nur an Will interessiert ist. Interessant fand ich auch die Entwicklung von Tamra, die jetzt einen ähnlichen Status wie Jacinda im Rudel einnimmt aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten als Wächterin.
Was mich an den Hörbuch doch etwas gestört hat war, dass es sehr unglücklich gekürzt war. An manchen Stellen waren die Sprünge wirklich sehr groß und haben die Handlung etwas unlogisch erscheinen lassen. Das Verhalten des Rudels, vor allem das von Severin, fand ich ehrlich gesagt sehr erschreckend. Besonders diese Szene, in der Jacinda ihre Flügel gestützt bekommen sollte, fand ich sehr unlogisch. Warum hat sich Jacinda nicht verteidigt? Sie wird einfach verurteilt.

Insgesamt fand ich den 1. Teil etwas besser, werde mir den 3. Teil aber auch auf jeden Fall noch holen, weil ich ja wissen will wie es weiter geht.

Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkten. 

25. November 2012

Renegade von J. A. Souders



Klapptext: 
Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-Jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.
Quelle: Ivi Verlag

Meine Meinung:
Evellyn lebt in Elysium, eine unter dem Wasser erschaffene Welt. Die Bewohner hier leben völlig isoliert von der Oberfläche und haben ihre eigene Kultur und Lebensweise geschaffen. Zumindest denken sie dass, denn eigentlich werden sie von Evies Mutter kontrolliert und gelenkt, die die Herrscherin hier ist. Als eines Tages ein Bewohner von der Oberfläche seinen Weg nach Elysium finden, gerät Evies Welt ins Wanken. Sie kommt hinter das Geheimnis der Stadt und die Machenschaften ihrer Mutter und versucht gemeinsam mit Gavin, dem Oberflächenbewohner, zu fliehen.

Grundsätzlich fand ich das Buch sehr interessant. Die Idee mit dieser Stadt unter Wasser ist sehr innovativ und unterscheidet sich doch sehr von den bisherigen Dystopien, die ich gelesen habe. Womit ich wirkliche Schwierigkeiten hatte war Evies Mutter. Die Darstellung ihres Charakters war mit zu eindimensional, zu böse. Sie ist einfach nur völlig durchgeknallt. Natürlich war das wichtig für die Story, ich bevorzuge meine Bösewichte etwas differenzierter. Wie gesagt, ansonsten fand ich das Buch sehr gut.
Die Liebesgeschichte zwischen Evie und Gavin hat mir sehr gut gefallen. Beide Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirken sympatisch, so das man mit ihnen mitfiebern kann. Die Handlung ist insgesamt sehr brutal und manchmal auch  etwas deprimierend. Am Anfang lernen wir erst einmal Evie und ihre Lebensweise kennen. Nachdem sie auf Gavin trifft, wird es richtig spannend und aktionreich. Dieser Teil handelt dann von der Flucht und der Suche nach den Geheimnissen von Elysium.
Übrigens gibt es zu dem Buch eine Kurzgeschichte, die von Gavin handelt und sich vor den Ereignissen in diesem Buch abspielt.

Da es sich bei diesem Buch mal wieder um ein Trilogie handeln, lässt das Ende sehr viel Raum für eine Fortsetzung.

Insgesamt gibt es 8,5 von 10 Punkten. 

24. November 2012

Vampir à la carte von Lynsay Sands



Klapptext: 
Cale Valens gehört zu den ältesten Vampiren der Familie Argeneau. Die Suche nach seiner Seelenpartnerin hat er längst aufgegeben – bis er die Restaurantbesitzerin Alexandra Willan trifft, die augenblicklich sein Herz erobert. Um sie für sich zu gewinnen, lässt er sich von ihr als Koch anheuern. Dabei hat er seit zweitausend Jahren keine feste Nahrung mehr zu sich genommen.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Cale Valens, ein sehr alter Unsterblicher, ist zu Besuch bei den Argeneaus in Kanada. Margharite rät ihm, sich unbedingt mit Sams und Jos Schwester Alex zu treffen, sie könnte seine Seelenpartnerin sein. Cale ist schon so lange alleine und hat wenig Hoffnung, jemals seine Seelenpartnerin zu finden. Als er dann auch Alex trifft, ist sie tatsächlich die Seine. Da sie nichts von seiner wahren Identität weis, gibt es ich kurzerhand als Sternekoch aus, da Alex gerade dringend einen solchen sucht. Ihr gehört ein Restaurant und aktueller Koch wurde gerade von ihrem größten Konkurrenten abgeworben. Das ganze kann natürlich nur in einer Katastrophe enden, denn Cale kann natürlich nicht kochen. Er muss schnell eine Lösung finden und gleichzeitig Alex Herz gewinnen.

Ich mag diese Serie rund um die Argeneau-Familie und dessen Freunde wirklich sehr. Dieses Buch fand ich ehrlich nicht ganz so gut. Es ist jetzt nicht schlecht, aber es gibt auf jeden Fall bessere Bücher in dieser Reihe. Dass das Buch nicht so gut war, lag vor allem an den Charaktere Cale, den man bisher nicht kannte. Er wirkt  etwas blass und konnte mich nicht richtig überzeugen. Alex ist die ältere Schwester von Sam und Jo, die ja bereits beide mit einem der Unsterblichen zusammen sind. Alex ist völlig unwissend und die Autorin geht hier sehr ins Detail bezüglich der Erklärungen, was ich persönlich etwas langweilig fand, weil man das ganze gefühlte 10 mal schon in einem der anderen Büchern gelesen hat.

Ansonsten ist das Buch gewohnt humorvoll und Hauptaugenmerk liegt bei der Liebesgeschichte. Wie gewohnt gibt es ein Wiedersehen mit vielen Charakteren aus den vorangegangenen Büchern, was immer sehr  familiär ist.

Insgesamt gibt es von mir dieses Mal 8,5 von 10 Punkten. 

23. November 2012

Malfuria von Christoph Marzi (Hörbuch)



Klapptext: 
Als Catalina Soleado erkennt, dass sie eine besondere Gabe hat, ist es fast schon zu spät. Denn dunkle Schatten sind ihr und ihrem Gefährten Jordí dicht auf den Fersen. Vertrieben aus der singenden Stadt findet das Mädchen Obhut in Malfuria, dem wirbelnden Sturm aus Rabenfedern, während Jordí sich dem Kampf stellt. Auf ihrer Flucht landet Catalina schließlich an dem Ort, wo alles begonnen hat.
Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung:
Catalina Soleado wurde von ihrer Mutter in Barcelona bei einem Kartenmacher abgegeben und ist verschwunden. In der Zwischenzeit hat sich Catalina eingelebt und ihr macht die Arbeit sehr viel Spaß. Plötzlich taucht in Hafen ein fliegendes Schiff auf, die Medusa und Catalinas Leben gerät völlig aus der Bahn. Sie muss fliehen, denn dunkle Schatten sind hinter ihr her. Auf der Flucht trifft sie auf den Jordí   der nach einem Streit mit seinem Vater diesen verlassen hat. Gemeinsam versuchen sie hinter das Geheimnis der Schatten und der Medusa zu kommen.

Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen, was vor allem mal wieder am Sprecher lag. Andreas Fröhlich versteht einfach sein Handwerk, bisher haben mir alle Hörbücher mit ihm als Sprecher sehr gut gefallen.
Am Anfang wird man direkt in die Handlung geworfen. Die Welt von Catalina und Jordí ist voller Magie und seltsamer Wesen. Der Fantasy-Anteil ist sehr hoch und einfallsreich. Obwohl es sich hier um ein Jugendbuch handelt, kommt man auch als Erwachsener auf seine Kosten. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, obwohl ich hier finde, dass der Autor ruhig etwas mehr in die Tiefe hätte gehen können.

Da es sich hier um den 1. Teil einer Trilogie handelt, ist das Ende sehr offen. Ich werde mir ganz schnell den 2. Teil besorgen, denn ich will natürlich wissen wie es mit Catalina und Jordí weitergeht.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

21. November 2012

Saeculum von Ursula Poznanski (Hörbuch)



Inhalt: 
Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter – ohne Strom, ohne Handy –, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Meine Meinung:
Der Medizinstudent Bastian lässt sich von Sandra zu einem Live Rollenspiel der Gruppe Saeculum überreden. Eigentlich ist das ja gar nicht so sein Ding, aber er nimmt trotzdem teil. 5 Tage und Nächte ohne moderne Dinge, zurückversetzt in das 14. Jahrhundert, das ist mal eine Herausforderung. Das ganze läuft völlig anders ab als erwartet. Ein Fluch auf der Gegend scheint sich zu bewahrheiten und wird für alle Mitglieder zur großen Gefahr.

Ich muss gestehen, dass mich dieses Hörbuch mit sehr gemischten Gefühlen zurück lässt. Erster Kritikpunkt ist für mich erst einmal der Sprecher, der mir leider nicht so gut gefallen hat. An manchen Stellen übertreibt er es etwas. Außerdem verstellt er bei den weiblichen Figuren arg seine Stimme, was manchmal sehr albern gewirkt hat.
Der nächste Kritikpunkt für mich sind die Namen der Charaktere. Die Figuren sind alle Anfang 20 und haben völlig unpassende Namen wie z. B. Doro, Sandra oder Ralf. Das sind Namen aus den 80igern, die überhaupt nicht passen.
Die Charaktere an sich waren sehr stereotypisch. Besonders schlimm fand ich diese Doro. Ich fand sie einfach völlig überzogen und unglaubwürdig. Sie ging mir so dermaßen auf die Nerven, dass ich kurz davor stand, das Hörbuch abzubrechen.
Natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, die aber nur als Rande erzählt wird.
Insgesamt war die Story recht interessant, obwohl das Thema Live-Rollenspiel nicht ganz so mein Fall war.  Das Ende hat mich doch sehr überrascht, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Ich werde es noch einmal mit einem anderen Hörbuch der Autorin versuchen, vielleicht sagt mir das mehr zu.

Insgesamt gibt es 7 von 10 Punkten. 

Heartbeat Away von Laura Summers



Klapptext: 
Nach langer Wartezeit wird der 14-jährigen Becky Simmons endlich ein neues, gesundes Herz transplantiert. Doch ihr neu gewonnenes Leben verläuft nicht so, wie sie es sich erhofft hat. Sie lebt ständig in Angst vor den Bakterien ihrer Mitmenschen, die bei ihr zu einer tödlichen Infektion führen könnten, und zieht sich immer mehr zurück. Außerdem gehen Veränderungen in ihr vor: Sie mutiert zur Vegetarierin, hat Visionen von Orten und Menschen, zeichnet, wie von Geisterhand geführt, Schwäne, kann plötzlich gut Hockey spielen, wird aufbrausender und fühlt sich in ihrem Zimmer nicht länger wohl … Als sie sich ihrer Freundin Leah anvertraut und diese das Geheimnis nicht für sich behält, gilt sie an ihrer Schule rasch als durchgeknallter Freak. Ihre gehässige Mitschülerin Shannon macht ihr, der „Narbenbrust“, das Leben zur Hölle. Beckys Mutter, deren Partner, ihre Lehrer und die Ärzte erkennen zwar, dass sich Becky verändert, führen das aber nur auf medizinische Ursachen zurück. Sie traut sich nicht, ihnen zu sagen, was sie durchlebt und was der wahre Grund für ihre Veränderungen sein könnte. Das junge Mädchen muss sich verzweifelt der Frage stellen, ob sich ihre eigene Identität immer mehr auflöst und das fremde Herz, der fremde Mensch, von ihr Besitz ergreift. Als sie dem Jungen, den sie bisher nur in ihren Visionen sah, in der Realität begegnet, beginnt sich das Rätsel um ihren Lebensretter, den anonymen Organspender, langsam zu lüften. Sie erkennt, dass sie, um ihr eigenes Leben zurück zu gewinnen, mehr über das Leben des Spenders herausfinden muss.
Quelle: Ueberreuter Verlag

Meine Meinung.
Die 14jährige Becky ist herzkrank und wartet sehnsüchtig auf ein Spenderherz. Dann ist es soweit, jemand stirbt und sie bekommt ein neues Herz. Die Operation verläuft gut und Becky neues Herz wird von ihrem Körper angenommen. Plötzlich passieren seltsame Dinge in Beckys Leben. Ihr Geschmack verändert sich total, sie sieht Dinge, die nicht da sind und sie kann sich an Ereignisse erinnern die sie nie erlebt hat. Eines Tages sieht sie einen Park, der ihr total bekannt vorkommt. Dort begegnet ihr der 15jährige Sam und beide freunden sich an. Becky stellt Nachforschungen und kommt sozusagen hinter das Geheimnis der seltsamen Ereignisse, wobei das ganze sehr mystisch ist. Am Ende laufen alle Fäden zusammen und enden in einem gelungenen Abschluss.

Dieses Buch hatte ich schon eine ganze Zeit auf dem Wunschzettel. Nachdem die ersten Kritiken nicht so gut ausgefallen sind, habe ich es erst einmal vom Wunschzettel gelöscht. Als ich es dann in unserer Bücherei vor Ort gesehen habe musste ich es einfach mitnehmen. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen, die Sprache ist sehr einfach und die Kapitel sehr kurz. Die Liebesgeschichte ist sehr schön, aber auch sehr keusch, also dem Alter entsprechend. Obwohl die Sprache recht einfach ist, kann man auch als Erwachsener das Buch sehr gut lesen. Die Geschichte rund um Becky und ihr neues Herz ist wirklich sehr herzzerreißend und hat mich sehr berührt. Das Buch schlägt teilweise sehr ernste Töne an, im Mittelpunkt steht die Transplantation und die Folgen für Becker. Es gibt einen Mystery Anteil, der ebenfalls sehr gut zur Handlung passt. Daneben muss sich Becky noch mit ihren Freunden und der Schule auseinandersetzen, denn auch hier läuft es nicht so wie früher.

Insgesamt gibt es von mir 9 von 10 Punkten. 

20. November 2012

Quinns unendliche Liebe von Tina Folsom



Inhalt: 
Der Vampirbodyguard Quinn versucht seit 200 Jahren vergeblich die einzige Frau zu vergessen, die er je liebte: seine menschliche Ehefrau Rose, die er für tot hält. Doch Rose lebt. Jetzt selbst ein Vampir, versteckt sie sich seit Jahren vor Quinn und hat ihren eigenen Tod vorgetäuscht, um ein grausames Geheimnis zu bewahren - denn Quinn würde sie töten, sollte er es je erfahren. Als ein machtbesessener Vampir droht, Roses - und Quinns - einzigem Nachkommen Leid zuzufügen, hat sie keine andere Wahl, als aus ihrem Versteck zu kommen und Quinn um Hilfe zu bitten. Während Quinn mit dem Schock von Roses Auftauchen hadert, und sie sich zusammenschließen, um ihren Feind zu bekämpfen, entzündet sich das Feuer ihrer Vergangenheit ein zweites Mal. Aber wird die Leidenschaft, die zwischen ihnen erneut aufflammt, stark genug sein, um die Geschehnisse vergangener Zeiten auszulöschen?
Quelle: amazon

Meine Meinung:
Die Inhaltsangabe passt wirklich sehr gut und ich brauche nicht so viel auf den Inhalt eingehen. Auch dieser Teil aus Tina Folsoms Reihe rund um die Bodyguardvampire von Scanguards hat mir wieder super gefallen. Quinn ist ein eher neuerer Charakter und ist erst seit dem letzten Teil dabei. Die Liebesgeschichte zwischen ihm und Rose geht dieses Mal etwas anders vonstatten. Quinn und Rose kennen sich bereits und haben eine gemeinsame Vergangenheit. Sie sind sogar verheiratet! Vor 200 Jahren hat Rose Quinn verlassen, nachdem dieser zum Vampir wurde. Was Quinn die ganze Zeit nicht wusste war, dass Rose lebt und selbst zum Vampir wurde. Als ein Nachkommen von Rose und Quinn in Gefahr ist, wendet sich Rose in ihrer Verzweiflung an Quinn, der über ihr Erscheinen völlig geschockt ist.
Wie schon in den anderen Büchern ist der Romantik- und Erotikanteil recht hoch, die Liebesgeschichte nimmt einen großen Raum ein. Natürlich sind auch die anderen Charakatere wieder mit dabei. Für Spannung sorgt ein machthungriger Vampir, der hinter Rose her ist und ihren Nachkommen als Druckmittel benutzen will.
Ich persönlich mag es eigentlich nicht so, wenn sich das Paar in einer Liebesgeschichte bereits von früher kennt und schon zusammen war. Das gehört nicht zu meinen Lieblingsplots. Trotzdem war das Buch sehr gut und es gibt 9 von 10 Punkten.  

Bloggeraktion Dressler Verlag: Für Immer die Seele von Cynthia J. Omololu

Habe eine tolle Aktion gefunden. Beim Dressler Verlag kann man ein Vorab-Lesexexemplar von diesem tollen Buch gewinnen :


















Klapptext:
Für immer die Seele Da steht er und blickt mich mit den gleichen Augen an, die ich an jenem kalten, grauen Morgen vor so langer Zeit sah. Mein Herz rast wie wild. Ein dicker Kloß sitzt in meiner Kehle. Seine Worte. Seine Berührungen. Seine Fürsorge. Alles Lüge.

 Als die sechzehnjährige Cole den Tower von London besichtigt, wird sie plötzlich von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht. Doch es sind nicht nur Bilder, die sie plagen, Cole spürt geradezu, was sie sieht: eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Überwältigt fällt sie in Ohnmacht. Und das Erlebnis im Tower ist kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an Orte versetzt, die sie nie zuvor gesehen hat. Sie versteht die Welt nicht mehr. Wird sie vielleicht verrückt? Als Cole wieder zu sich kommt, liegt sie in den Armen des gut aussehenden Griffon. Er erkennt sofort, dass sie etwas ganz Besonderes ist – genau wie er. Griffon erscheint Cole seltsam vertraut, und sie hat das Gefühl, dass es zwischen ihnen eine tiefe Verbindung gibt, ein gemeinsames Schicksal. Und tatsächlich: Griffon weiß, was es mit den sonderbaren Visionen auf sich hat. Cole ist wie er ein Mensch, der sich an seine früheren Leben erinnern kann. Und sie befindet sich in Gefahr! Als Cole die Puzzlestückchen ihrer ehemaligen Existenzen zusammensetzt, entdeckt sie, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?
Quelle: Dressler Verlag

Und hier noch der Trailer des Buches:


Hier gehts zur Homepage des Buches: 


19. November 2012

Pandemonium von Lauren Oliver (Hörbuch)



Inhalt: 
Die Lena von früher gibt es nicht mehr - die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Ihr altes Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist.
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Lena ist die Flucht in die Wildnis gelungen, aber sie musste Alex zurücklassen. Jeder hält ihn für tot, auch Lena. Sie schließt sich dem Widerstand an und lässt ihr altes Leben zurück. Nach einiger Zeit kommt sie zurück in die Stadt und soll für den Widerstand Julian beobachten. Sein Vater ist der Gründer der VDFA - einer Bewegung, die den Eingriff gegen Delirum unterstützt. Als Julian eines Tages entführt wird, verfolgt Lena Julian und gerät ebenfalls in die Fänge der Entführer.  In der Gefangenschaft kommen sich die beiden näher. Irgendwann fragt sich Lena wer hinter der Entführung steckt und ihr kommt einer schimmer Verdacht. Als den beiden dann die Flucht gelingt, kommen sie endlich hinter das Geheimnis der Entführung und Lena ist schockiert.

Achtung, diese Rezension enthält Spoiler! 
Das Hörbuch lässt mich stark gemischten Gefühlen zurück.  Der 2. Teil unterscheidet sich sehr vom 1. Teil. Die Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt. Einmal das Jetzt, in Lena wieder in der Stadt ist und das Damals, in dem Lenas Erlebnisse in Wildnis geschildert werden. Das war am Anfang ehrlich gesagt etwas verwirrend. Lena hat sich durch die Ereignisse in der Wildnis völlig verändert. Sie ist erwachsener geworden und hat sich eine harte Schale zugelegt. Insgesamt ist dieser Teil wesentlich brutaler als der erste.
Wenn man die Inhaltsangabe so liest, könnte man meinen, dass es wieder um Alex und Lena geht, was überhaupt nicht der Fall ist. Lena hält Alex für tot und verliebt sich in Julian. Die Autorin schafft hier eine völlig neue Liebesgeschichte. Ganz ehrlich, gibt es nichts Neues mehr außer einer Dreiecksgeschichte? Fällt der Autorin nicht etwas anderes ein? Das fand ich sehr unbefriedigend. Ich verrate wohl nicht zuviel, dass ganz am Ende Alex wieder auftaucht, nachdem man gerade Julian ins Herz geschlossen hat. Das Ende dieser Dreiecksgeschichte kann für mich gar nicht gut ausgehen.
Julian ist ein sehr interessanter Charakter. Als Sohn eines sehr einflussreichen Mannes und Befürworter des Eingriffs gegen Delirium ist die Ausgangssituation für ihn und Lena sehr dramatisch und von Misstrauen geprägt. Je näher man ihn kennen lernt um so interessanter wird.
Das Ende ist einfach nur total gemein. Ich werde auf jeden Fall den 3. Teil noch lesen, weil ich einfach wissen muss wie es mit Lena, Julian und Alex ausgeht.

Von mir gibt es 8,5 von 10 Punkten. 

18. November 2012

Die Zweige des Baumes Jenna Schwarzbach



Inhalt: 
Die 16-jährige Aven kämpft, mit Hilfe eines Rudels Gestaltwandler, mit den Unwägbarkeiten ihrer kürzlich entdeckten telekinetischen Fähigkeit. Dabei verliebt sie sich unsterblich und wird bitter enttäuscht. Durch eine Nachricht aus der Vergangenheit trifft sie auf andere die so sind wie sie, was in einer Katastrophe endet, aber zugleich ein großes Geheimnis lüftet. Schlussendlich findet Aven heraus, weshalb sie diese Fähigkeit besitzt, wer ihre wahren Freunde sind und muss sich selbst erst wiederfinden, um in einem Kampf auf Leben und Tod zu bestehen.

Meine Meinung:
Nachdem ihre Eltern bei einem Unfall mit einem Hubschrauber ums Leben bekommen sind, sieht die 16jährige Arven zu ihrer Tante und ihren Onkel in das kleine Dorf Verlorenort. Dort hat sie große Schwierigkeiten, Kontakt zu anderen Jugendlichen zu knüpfen, außerdem trauert sie noch sehr um ihre Eltern. Als sie eines Tages mit ihrem Hund im Wald spazieren geht und sich verirrt, begegnet ihr ein Wolf. Plötzlich ist der Wolf verschwunden und Aven trifft auf eine nackten Jungen. Trotz der seltsamen Umstände freunden sich die beiden an und Aven kommt schnell hinter das Geheimnis von Finn. Gleichzeitig merkt Aven, dass sie selbst auch nicht völlig normal ist, sie verfügt über telekinetische Fähigkeit. Gerade diese Fähigkeiten bringen ihr Leben in große Gefahr und Aven muss um ihr Leben bangen.

Wie ich schon öfter geschrieben habe, gebe ich Indi-Autoren wirklich gerne eine Chance. Das Cover dieses Buches ist wirklich sehr schön und interessant und passt sehr gut zur Story. Die Inhaltsangabe klang recht vielversprechend also habe ich das Angebot Autorin, ein Rezensionsexemplar zu bekommen, gerne angenommen. Ich wurde nicht enttäuscht.
Das Buch wird aus der Sicht von Aven in der Ich-Perspektive erzählt. Am Anfang liegt der Schwerpunkt auf Aven, wir lernen sie kennen und auch ihre Probleme mit dem Tod ihrer Eltern. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein und hat mir sehr gut gefallen. Diese ist teilweise sehr dramatisch und es gibt immer wieder überraschende Wendungen.
Das Cover verrät es ja schon, Finn ist ein Gestaltenwandler (kein Werwolf) und lebt mit anderen Gestaltenwandlern in einer Blockhütte in einem Wald. Wir lernen auch ihn kennen und die anderen Gestaltenwandler. Die Handlung hat übrigens keine Ähnlichkeit mit den Bücher von Maggie Stiefvater, die Autorin hat sich hier einiges einfallen lassen, um ihre Geschichte besonders zu machen.
 So richtig spannend wird es dann ab der Mitte des Buches, wenn Aven hinter das Geheimnis ihrer Fähigkeiten kommt und auf den mysteriösen Darius trifft. Dieser Teil ist sehr aktionreich und auch sehr dramatisch. Es werden neue Charaktere eingeführt und wir erfahren, warum Aven diese besonderen Fähigkeiten hat.

Insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkten und bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei der Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

17. November 2012

City of Death - Blutfehde von Lolaca Manhisse



Inhalt: 
Berlin. Eine Jahrhunderte alte Fehde, Vampire, Machtkämpfe. Und mittendrin Cherry Olsen, die gestaltwandelnde Tochter eines amerikanischen Immobilienhais.
Quelle: Autorenseite:

Meine Meinung:
Cherry Olsen ist eine Werhündin und arbeitet mit ihrem Vater zusammen in dessen Immobilienfirma. Ihre Mutter hat sich vor vielen Jahren zum Vampir machen lassen und ihre Eltern leben getrennt. Ihr Leben verläuft bisher völlig normal, sie studiert, geht arbeiten und trifft sich mit ihrer besten Freundin Stacy. Bis eines Tages jemand versucht sie zu töten. Cherry kann sich nicht erklären warum man sie töten will und bittet den Vampir und Ranger William um Hilfe. Dieser ist ein Meistervampir und arbeitet gelegentlich für ihren Vater. Aus Sicherheitsgründen nimmt er sie mit zu sich und gemeinsam versuchen sie hinter die Identität des Attentäters zu kommen.

Ich gebe Indi-Autoren immer gerne eine Chance und das Buch hier hat sich wirklich nach meinem Beuteschema angehört. Dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht, das Buch hat mir richtig super gefallen, es ist spannend, humorvoll und ein kleines bisschen romantisch, also genau die richtige Mischung.
Die Handlung wird aus der Sicht von Cherry in der Ich-Perspektive erzählt. Die Paras in Cherrys Welt leben unerkannt unter den Menschen, sind aber organisiert. Cherry lebt in Berlin und es gibt für jeden Stadtteil einen Ranger, der über diesen Bereich wacht. Die Ranger werden von den ältesten der Vampire angeführt, deren Wort Gesetzt ist. Sie fällen die Urteile und lassen diese vollstrecken. Das Konzept hat mir gut gefallen, nur habe ich grundsätzlich damit ein Problem,wenn Paras unerkannt unter den Menschen leben. Persönlich bevorzuge ich den Plot, dass sie erkannt unter den Menschen leben.
In Cherrys Welt gibt es Vampire, Gestaltenwandler und Feen, wobei die Feen in diesem Teil nur eine Stastitenrollen spielen. Hauptaugenmerk liegt hier auf dem Krimianteil, es gibt zwar romantische Ansätze, aber noch keine richtige Romanze. Zwischen Cherry und Will knistert es schon sehr, aber mehr ist da noch nicht zwischen den beiden. Cherry ist manchmal sehr zickig zu Will, weil sie sich ihre Gefühle noch nicht eingestehen will. Ich vermute, dass sie hier noch etwas in den nächsten Büchern entwickeln wird.

Freue mich schon auf weitere Bücher in der Reihe und gebe 10 von 10 Punkten. 

15. November 2012

Serafina - Das Königreich der Drachen von Rachel Hartmann


Inhalt: 
Kann EIN Mädchen ZWEI Welten vereinen? Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.

Meine Meinung:
Serafina Dombegh in seit kurzem beim Hofe des Königs als Musikern beschäftigt. Sie hat ein besonders Talent für Musik und ist sehr erfolgreich. Als Prinz Rufus getötet wird, werden die Drachen verdächtigt, denn Rufus fehlt der Kopf, was auf einen Drachen hinweist. Die Drachen und die Menschen leben seit vielen Jahren mit einem Friedensvertrag, der kurz vor seiner Erneuerung steht. Ein denkbar schlechter Zeitpunkt für einen Mord an den Prinzen der Menschen. Serafina wird aufgrund ihres Geheimnisses in die Ermittlungen verwickelt. Diese werden von dem Prinzen Lucian Kiggs geleitet, der gleichzeitig auch der Hauptmann der Garde ist. Gemeinsam versuchen sie den Mörder zu finden.

Das Buch ist mir erst einmal durch dieses wirklich tolle Cover aufgefallen, das wirklich sehr gut passt. So ungefähr könnte man sich Serafina vorstellen.
Es ist sehr schwierig, über das Buch etwas zu schreiben ohne zu spoilern. Serafinas Geheimnis ist Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Es könnte aus durchaus sein, dass hier etwas spoilern muss.
Die Handlung ist sehr komplex und an manchen Stellen sehr politisch, vor allem wenn es um das Verhältnis Menschen und Drachen geht. Die Menschen und Drachen in Serafinas Welt leben in einem zerbrechlichen Frieden zusammen. Die Drachen leben in Menschengestalt unter den Menschen, müssen aber Glocken tragen, damit man sie als Drachen erkennt. Einzig die Gelehrten der Drachen sind von diesem Erkennungszeichen befreit, wie z. B. Serafinas Musiklehrer Orma. Den Drachen ist es durch ihre Gesetze verboten, in ihrer menschlichen Gestalt Gefühle zu entwickeln. Wird entdeckt, dass ein Drache Gefühle hat, werden diese durch eine Exzision gelöscht. Die Menschen sind insgesamt sehr misstrauisch den Drachen gegenüber und nicht hält den Friedensvertrag für richtig. Aber Agdos Söhne, eine Gruppierung, deren Feindbild die Drachen sind, sind gegen diesen Vertrag.
Serafina ist ein unglaublich starker und interessanter Charakter. Das Geheimnis, dass sie verbirgt, hat ihr gesamtes bisheriges Leben geprägt.
Die Inhaltsangabe lässt vermutet, dass die Liebesgeschichte im Mittelpunkt des Geschehens steht, was aber gar nicht der Fall ist. Es gibt zwar eine, aber diese nimmt eher eine untergeordnete Rolle ein und endet auch nicht wirklich mit einem Happy-End. Insgesamt kam mit der Bereich Romantik etwas zu kurz, da habe ich etwas mehr erwartet.

Die Handlung ist zwar in sich abgeschlossen, lässt aber sehr viel Spielraum offen für eine eventuelle Fortsetzung, wobei ich hier keine Hinweise auf einen 2. Teil gefunden habe.

Insgesamt vergebe ich 8  von 10 Punkten.

14. November 2012

Alterra 4. Der Herr des Nebels von Maxime Chattam (Hörbuch)



Inhalt:
Lange haben Matt, Ambre und Tobias an der Seite der Pans für Frieden mit den Erwachsenen gekämpft. Als plötzlich mehrere Pans tot und mit schwarzen Flecken übersät aufgefunden werden, wird dieser Frieden auf eine harte Probe gestellt. Könnte es die Rückkehr des mächtigen Torvaderon sein, oder kündigt sich eine neue Bedrohung an, die alle Menschen in Gefahr bringt?

Meine Meinung:
Nachdem Frieden zwischen den Pans und den Erwachsenen herrscht, ist es ruhiger für die 3 Freunde geworden. Zumindest vorübergehend  Plötzlich werden Pans tot aufgefunden. Ihre Verletzungen sind sehr brutal und ungewöhnlich. Ein neuer unbekannter Gegner ist hinter den Pans her und Matt, Tobias und Ambre versuchen hinter dessen wahre Identität zu kommen.

Ich war doch sehr überrascht, dass diese Reihe noch fortgesetzt wird, denn eigentlich ist die Handlung mit dem 3. Teil abgeschlossen. Grundsätzlich begrüße ich diese Fortsetzung, hoffe aber nicht, dass der Autor aus dieser Reihe eine unendliche Reihe machen will. Ich finde, irgendwann sollte Schluss sein. Interessanter würde ich es dann finden, wenn er z. B. einen Sprung in der Zeit machen würde und zeigen würde, was in 30 Jahren aus seiner Welt geworden ist.
Die Pans und die Erwachsenen haben Frieden geschlossen und müssen lernen wieder zu einander zu finden.
Wieder stehen Matt, Ambre und Tobias im Mittelpunkt des Geschehens. In diesem Teil ist der Romantikanteil relativ hoch, was ja bisher in den anderen Teilen nur angedeutet wurde. Matt und Ambre sind immer noch ein Paar, was für eine gute Portion Romantik in der Handlung sorgt. Nicht nur dass die beiden sich um ihren neuen Gegner kümmern müssen, die beiden haben noch ganz andere Probleme.
Neben der Handlung rund um den neuen Gegner spielt der "Unschuldstrinker" dieses Mal eine wichtige Rolle. Er wurde von König Balthasar als Botschafter in der Festung eingesetzt und macht den beiden Botschafterinnen der Pans das Leben schwer.
Wie auch schon in den anderen Büchern ist die Handlung sehr spannend und die Ideen des Autors sehr einfallsreich. Es gibt am Ende eine Teilauflösung, aber einen ziemlich großen Cliffhanger. Ich hoffe sehr, dass der 5. Teil nicht zu lange auf sich warten lässt.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

13. November 2012

Die Prophezeiung der Seraphim von Mascha Vassena



Klapptext: 
Paris im Jahr 1789: Frankreich schwebt in höchster Gefahr. Der König ist schwach, und Hunger und Unzufriedenheit treiben das Volk auf die Straßen. Doch hinter der Revolution steckt noch etwas viel Gefährlicheres: Erzengel Cal, der Anführer der Seraphim, plant, mithilfe Ludwigs XVI. die Menschen zu unterjochen. Cal aber hat nicht mit der temperamentvollen Julie und ihrem Zwillingsbruder Ruben gerechnet. Als seine verschollen geglaubten Kinder sind sie die Einzigen, die ihn aufhalten können. Die Jagd auf die ungleichen Geschwister beginnt … Ihr fünfzehnter Geburtstag sollte eigentlich der schönste Tag ihres Lebens werden, doch dann steht Julie Lagardes Welt plötzlich kopf. Das temperamentvolle Mädchen erfährt, dass sie von Pflegeeltern großgezogen wurde, dass sie einen Zwillingsbruder namens Ruben hat und dass ihr leiblicher Vater kein gewöhnlicher Mensch ist, sondern ein gefallener Engel, der noch dazu ihre Mutter gefangen hält. Und Cal, der als Berater des Königs über großen Einfluss verfügt, setzt alles daran, Julie und Ruben in seine Gewalt zu bringen. Nur mit ihrer Hilfe kann er laut einer Prophezeiung zu wahrer Macht über die Menschen gelangen. Ebenso sind die Zwillinge die Einzigen, die seinen Untergang herbeiführen könnten. Als die Krieger Cals Julie aufspüren, flieht sie zusammen mit Ruben, ihrem besten Freund Fédéric und dem arroganten, aber gut aussehenden Grafensohn Nicolas aus Paris. Julie ist entschlossen, Cal aufzuhalten und ihre Mutter zu befreien. Ihr Weg führt nach Mont-Saint-Michel, dem Ort, an dem sich Cal verborgen hält. Doch ihre Reise birgt zahlreiche Gefahren. Und mehr als einmal muss Julie sich fragen, ob sie ihren Freunden wirklich vertrauen kann? Und für wen ihr Herz schlägt – für Fédéric oder Nicolas?
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Die Inhaltsangabe ist ja sehr detailliert, da brauche ich ja fast gar nicht mehr auf den Inhalt eingehen. Im Mittelpunkt der Handlung sethte die gerade 15 Jahre alt gewordene Julie. Sie führt 1789 ein recht bescheidenes Leben mit ihren Eltern. Eines Tages wird ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt, nämlich als sie erfährt, dass sie kein Mensch ist und dass sie allem Anschein nach einen Zwillingsbruder hat. Sie ist ein Seraphin, ein Wesen aus einer anderen Dimension mit besonderen Fähigkeiten. Gemeinsam mit ihrem Freund Fédéric und dem Adligen Nicolas müssen sie verhindern, dass ihr Vater Cal zuviel Macht gewinnt.

Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits fand ich das Thema wirklich interessant, der Zeitrahmen für Handlung hat war sehr ungewöhnlich und hat mich im Vorfeld sehr gereizt.
Andererseits hatte ich wirklich extreme Probleme mit den Charakteren. Keiner der Charaktere konnte mich richtig fesseln oder überzeugen, was vor allem daran lag, dass mir mir die Gedankengänge der Charaktere gefehlt haben.  Besonders schwach fand ich Julies Zwillingsbruder Ruben. Sein Handeln fand ich sehr schwer nachvollziehbar und manchmal ging er mir nur auf die Nerven.
Die Liebesgeschichte war leider auch nicht nach meinem Geschmack. Es gab mal wieder eine Dreiecksgeschichte, was überhaupt nicht mein Fall ist. Das Ende hier war für mich auch sehr unbefriedigend und konnte mich nicht überzeugen.
An manchen Stellen fand ich die Handlung etwas langatmig, z. B. der Aufenthalt der Freunde beim Zirkus fand ich jetzt nicht so interessant. Bei den Seraphin handelt es sich übrigens nicht im religiösen Sinne um Engel, sondern und Wesen aus einer anderen Dimension, die besondere Fähigkeiten haben, Eine gewissen Ähnlichkeit zu dem was wir uns unter Engel vorstellen ist zwar vorhanden, aber wer hier einen Engelroman erwartet, wird sehr enttäuscht. An manchen Stellen ist Handlung recht brutal und blutig, deshalb würde ich das Mindestalter für diesen Roman bei 14 festlegen.
Insgesamt war das Buch nicht schlecht, konnte mich aber nicht richtig überzeugen. Von mir gibt es insgesamt 7 von 10 Punkten. 

10. November 2012

Kuss des Tigers: Eine unsterbliche Liebe von Colleen Houck



Klapptext: 
Nie im Leben hätte die achtzehnjährige Kelsey Hayes gedacht, dass sie einmal nach Indien reisen würde. Und schon gar nicht mit einem Tiger als Reisegefährten! Doch ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert ihr Leben ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, dem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt Kelsey, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht. Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert sie keine Sekunde, ihren Schützling zu begleiten. In dem fremden Land angekommen, erfährt sie, dass Ren ein tragisches Geheimnis verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Im Laufe der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, jemals Erlösung zu finden – bis er in Kelsey das Mädchen kennenlernt, das hinter die Fassade der wilden Bestie zu blicken vermag. Doch finstere Mächte wollen Rens Befreiung verhindern. Wird die Liebe Kelseys zu ihrem Tigerprinzen ausreichen, um Ren zu helfen?
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Die 18jährige Kesley Hayes lebt bei ihren Adoptiveltern in Oregon. Ihre leiblichen Eltern sind tot. Als sie sich in den Ferien einen Job sucht, landet sich bei dem Zirkus Maurizio. Dort hat es ihr besonders der weiße Tiger Dihren angetan. Sie ist ganz fasziniert von dem Tier. Um so überraschter ist sie, als der Inder Akim Kadim auftaucht und den Tiger dem Zirkus abkauft. Mr Kadim kommt mit einer seltsamem Bitte an sie heran, sie soll den Tiger nach Indien, dem Heimatland des Tigers begleiten. Dort soll er in einen Nationalpark gebracht werden. Nach Zögern stimmt sie diese abenteuerlichen Reise zu, ohne zu wissen, dass der Tiger Ren ein verfluchter indischer Prinz ist, der sich durch Kesley erhofft, seinen Fluch zu brechen. In Indien angekommen steht Kesley das größtere Abenteuer ihres Lebens bevor.

Das Buch hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Handlung sehr spannend. Es wird aus der Sicht von Kesley in der Ich-Form erzählt. Die Geschichte ist wirklich abenteuerlich und hat mich manchmal sehr an die Abenteuer von Idianer Jones erinnert. Kesley und Ren müssen so einige Hindernisse überstehen, geheime Botschaften entziffern und vieles mehr. Natürlich spielt die Liebe eine wichtige Rolle in der Handlung und nimmt einen großen Rahmen in der Handlung. Neben Ren spielt dessen Bruder Keshan eine wichtige Rolle, der ebenfalls verflucht wurde und in in der Gestalt eines schwarzen Tigers auftaucht, sinnbildlich für den "bösen Bruder". Ich hoffe sehr, dass die Autorin hier nicht ein Dreiecksgeschichte plan, das finde ich persönlich nicht so unterhaltsam.

Die Handlung ist am Ende des Buches nicht abgeschlossen und wird dann im zweiten Teil fortgesetzt, der bereits erschienen.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

9. November 2012

Magierdämmerung 1. Für die Krone von Bernd Perplies (Hörbuch)



Inhalt:
London 1897. Eines Nachts findet der junge Reporter Jonathan Kentham in einer Gasse einen sterbenden Mann. Dieser übergibt ihm einen Ring, der Jonathans Leben grundlegend verändern soll. Unfreiwillig wird er in den Kampf rivalisierender Magier hineingezogen. In den Ruinen des untergegangenen Atlantis wurde ein uraltes Siegel gebrochen und die Wahre Quelle der Magie geöffnet. Die ganze Welt droht im Chaos zu versinken …
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Nach einem lustigen Abend mit seinen Freunden findet der Reporter Jonathan Kenthema in einer einsamen Gasse einen schwer verletzten Mann. Seine Hilfe kommt zu spät und der Mann übergibt im einen Ring. Bei dem Ring handelt es sich um ein magisches Artefakt und Jonathen bisheriges Leben wird völlig auf den Kopf gestellt. Er gerät in einem Kampf zwischen verschiedene Magier und entwickelt selbst magische Fähigkeiten. Ein besonders machthungriger Magier hat die Wahre Quelle der Magie geöffnet und will die Herrschaft der Welt übernehmen.

Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Ich muss aber gestehen, dass ich am Anfang so meine Schwierigkeiten mit den vielen Personen hatte. Direkt im Prolog gibt es so viele Personen, das ich fast den Überblick verloren hätte.
Je weiter die Story dann voran schreitet um so klarer wird, wer eigentlich die Hauptpersonen sind. Die Handlung ist sehr spannend und einfallsreich. Der Autor geht bei den Beschreibungen sehr ins Detail, jeder Szene wird sehr genau beschrieben. Grundsätzlich ist das natürlich nicht schlecht, aber an manchen Stellen wirkt die Story dadurch etwas gezogen und langatmig. Der Fantasyanteil ist recht hoch. Besonders interessante finde ich den Zeitrahmen, in dem das Buch spielt.

Leider gibt es am Ende einen ziemlich gemeinen Cliffhanger, aber der 2. Teil ist ja bereits erschienen. Manchmal lohnt es sich, zu warten, bis bis eine Serie komplett erschienen ist.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

6. November 2012

Cold Belt 1: Feuerblut von Deborah C. Winter



Klappentext:
Lilly ist 17 und zieht mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder aus New York weg, da ihr Vater in Harts wieder Arbeit gefunden hat. 2027 hat die Erde ihren dritten Weltkrieg gut überstanden und baut sich wieder eine Wirtschaft auf. Der Krieg fand damals mit den Vampiren statt, die sich öffentlich zu ihrer Rasse bekannten. Da man sie aber jagte wie Tiere, wehrten sie sich und so kam es zu einer weltweiten Krise. Die Menschen schufen die Cold Belts, Sicherheitsreservate, getrennt von den Menschen, so dass beide Rassen in Freiden leben können. Jedoch halten sich nicht alle daran, viele brechen aus, mischen sich unter die Menschen. Und auch Menschen schleichen sich in die Cold Belts, da sie gebissen werden wollen, um ebenso ein Vampir zu werden. Lilly und Caleb freunden sich an, bis er ihr sein Geheimnis anvertraut... Rassenkonflikte, Diskriminierung und Widerstand der Vampire, die eine Revolution planen, da sie sich nicht länger einsperren lassen wollen!

Meine Meinung:
Nachdem Lillys Vater seinen Job als Banker in New York verloren hat und keinen neuen Job findet, ziehen sie alle zusammen nach Harts um, einer Kleinstadt direkt an einem Cold Belt. Dort hat Lillys Vater einen Job als Vampirpolizist ergattert. Cold Belts sind Sicherheitsreservate für Vampire. Dort leben nach dem 3. Weltkrieg, der zwischen den Menschen und den Vampiren stattgefunden hat, alle Vampire für sich alleine. Es ist ihnen verboten, die Cold Belts zu verlassen, ebenso ist es nicht erlaubt, dass Menschen in ein Bold Belt gehen. In Harts schließt Lilly schnell Kontakt. Sie lernt den geheimnisvollen Caleb kennen

Das Buch hatte ich schon länger auf meinem WZ. Meine Freunde war groß als ich es dann letzte Woche bei einer Aktion des Verlages auf facebook gewonnen habe. Das Cover ist wirklich sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Insgesamt ist das Thema Vampire  natürlich nicht neu und an manchen Stellen wurde ich schon an andere Vampirbücher erinnernt, aber die die Idee mit den Cold Belts fand ich wirklich sehr interessant und gelungen, dadurch könnte man die Story fast als Dystopie bezeichnen.
Die Liebesgeschichte nimmt die zentrale Rolle in der Handlung ein. Die Vampire leben in Clans zusammen und jeder Vampir hat eine besondere Fähigkeit. Es gibt Vampire, die es durchaus verdienen, in einem Cold Belt eingesperrt zu werden, andere Clans wiederum sind sehr friedlich, wie z. B. der Clan von Caleb.
Besonder gelungen fand ich, wie die Autorin die Informationen über den Krieg mit den Vampiren preisgegeben hat. Das geschieht nämlich während des Geschichtsunterricht in Lillys Klasse. So hat man alle wichtigen Hintergrundinformationen erhalten ohne Rückblenden oder Erinnerungen, was mir sehr gefallen hat.

Bin schon sehr gespannt auf den 2. Teil, den ich mir auf jeden Fall kaufen werde. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

4. November 2012

Die Londoner Drakulia Vampire1: Luzifers Wüstling von Colleen Gleason



Klapptext: 
London 1800 – ein bunter Reigen von Bällen und jungen Damen, hinter denen charmante Herren her sind. Aber die Woodmore Schwestern werden noch von ganz anderen Wesen gejagt: Luzifers Vampire. Voss, auch berüchtigt als Viscount Dewhurst, ist allen Sinnenfreuden des unsterblichen Lebens eifrig zugetan. Als Mitglied der Drakule – einer verschwiegenen Gemeinschaft mächtiger Aristokraten – hatte er sich bislang immer mit beiden Seiten arrangiert … bis er Angelica begegnete. Angelica Woodmore hat die Gabe des Zweiten Gesichts, was bei dem drohenden Krieg zwischen den zwei Drakule Faktionen für beide Seiten von unschätzbarem Wert sein kann. Schon ihr Geruch entfacht in Voss den brennenden Wunsch, sie zu besitzen und von ihr zu trinken. Ein weiterer Wunsch keimt jedoch unerwartet in ihm auf: Angelica zu beschützen. Nun muss Voss gegen seine eigene Natur kämpfen – für Angelica … und stellt sich offen dem Kampf.

Meine Meinung:
Der Drakulia Viscount Dewhurst, von allen nur Voss genannt, lebt schon seit 148 Jahren und das sehr ausschweifend. Ihn un dem Drakulia Dimitri Earl of Corvindale verbinden eine jahrelange Feindschaft. Und ausgerechnet Dimitri ist vorübergehend der Vormund der Woodmore-Schwestern, bis deren Bruder Cash, der mit der Drakulia Narcise durchgebrannt ist, wieder da da ist. Voss ist besonders an Angelica Woodmore interessiert, diese verfügt über die Gabe des Zweiten Gesichts. Diese Gabe will Voss für seine Zwecke nutzen und stellt Angelica nach. Aber auch Narcises Bruder, Cesar Moldavi ist hinter den Schwestern her, um sie als Druckmittel für Narcises Rückkehr zu benutzen. Plötzlich befindet sich Voss in der Rolle des Beschützers für Angelica wieder.

Eigentlich fällt das Thema genau in mein Beuteschema, historischer Liebesroman mit Vampiren. Grundsätzlich hat mir das Buch auch gefallen, nur hatte ich an manchen Stellen so meine Schwierigkeiten mit dem Schreibstil der Autorin. Sie schreibt wirklich sehr ausschweifend. Es gibt immer wieder Szenen, in denen die Charaktere in seitenlangen Erinnerungen abschweifen,  was mir persönlich nicht immer gefallen hat. Die Handlung ist durchaus interessant, die Grundidee ist sehr einfallsreich und unterhaltsam.
Bei dieser Serie handelt es sich übrigens um ein Spin-Off der Gardella Vampire Chronichels, man kann diese neue Serie aber sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen.
Die Vampire, hier auch Drakulia gekannt, sind durch einen Pakt mit Luzifer entstanden. Ihre Eigenschaften sind der klassisch, sie können nicht an die Sonne und ernähren sich nur von Blut. Es gibt einige unten ihnen, die ihre Opfer nicht töten, zu denen auch Voss gehört. Voss war mir anfangs sehr unsympathisch, er ist selbstgefällig, arrogant und ausschweifend. Seine Absichten sind alles andere als ehrenhaft. Angelica ist selbstbewusst und lässt sich nicht täuschen. Die Liebesgeschichte nimmt einen großen Raum in der Handlung ein

Der 2. Teil, der bereits erschienen ist, wird von Dimitri Corvindale handeln, den wir hier in diesem Teil bereits kennengelernt haben. Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten. 

1. November 2012

CORA Verlag mit neuem Internetauftritt


Ich weis nicht, wer von euch gerne Liebesromane vom CORA Verlag liest, aber dieser hat seine Internetseite völlig neu gestaltet. Ist sehr übersichtlich und gefällt mir sehr gut. 


Neuzugänge November 2012

  1. Shades of Grey - Befreite Lust: Band 3  von E. L. James 
  2. Die Prophezeiung der Seraphim von Mascha Vassena 
  3. Die Drachen der Tinkerfarm von Tad Williams (Hörbuch) 
  4. Quinns Unendliche Liebe (Scanguards Vampire - Buch 6) von Tina Folsom 
  5. Die Cromwell Chroniken - Kaltes Feuer von Christina Förster 
  6. Vampir à la carte von Lynsay Sands 
  7. Verhext von Deborah Geary 
  8. Shadow Guard: Wenn die Nacht beginnt von Kim Lennox 
  9. 5 Jahre - 5 Geschichten: Die besten Storys aus dem LYX-Schreibwettbewerb 
  10. City of Death - Blutfehde von Lolaca Manhisse 
  11. Himmelstiefe von Daphne Unruh (Leihbuch) 
  12. Heartbeat Away von Laura Summers (Büchereibuch) 
  13. Numbers - Den Tod vor Augen (6 CDs) von Rachel Ward 
  14. Malfuria von Christoph Marzi 
  15. Liebesmond: Black Dagger 19  von J. R. Ward 
  16. Saving Phoenix Die Macht der Seelen 2 von Joss Stirling 
  17. Verführung der Finsternis von Alix Rickloff 
  18. Hard Rock Vampir von Volker Ferkau 
  19. Breeds: Tabers Versuchung von Lora Leigh 
  20. Die Welt, wie wir sie kannten: 6 CDs von Susan Beth Pfeffer 
  21. Die Zweige des Baumes von Jenna Schwarzbach 
  22. Lust de LYX - Fesseln der Leidenschaft von Elisabeth Naughton 
  23. Numbers - Den Tod im Blick: 5 CDs von Rachel Ward 
  24. Saeculum (Hörbuch) von Ursula Poznanski 
  25. Sengendes Zwielicht: Lady Alexia 5 von Gail Carriger 
  26. Nicht mein Märchen von E. M. Tippetts 
  27. Die Herren der Unterwelt 8: Schwarze Niederlage von Gena Showalter
  28. Liebesmond: Black Dagger 19 von J. R. Ward 
  29. Graveminder von Melissa Marr 
  30. Vampirjägerin inkognito von Fiona Winter 
  31. Firelight 02. Flammende Träne von Sophie Jordan (Hörbuch) 
  32. Nebel des Vergessens von Bianka Minte-König (Hörbuch) 
  33. Novembermond von Linda K. Heyden 
  34. Lockruf der Nacht von Lilly M. Love 
  35. Emerald: Die Chroniken vom Anbeginn von John Stephens
  36. Erebos von Ursula Poznanski (Hörbuch) 
  37. Elemantaria von Sabrina Sandig 
  38. Die letzte Dämmerung von Ellen Connor 
  39. DARK MISSION - Fegefeuer von Karina Cooper 
  40. Sonea 3: Die Königin von Trudi Canavan (Hörbuch) 
  41. ARALORN - Der Verrat von Patricia Briggs 
  42. Elidar von Susanne Gerdom 
  43. Royal House of Shadows: Das Herz des Werwolfs von Jessica Andersen 
  44. Malfuria - Die Hüterin der Nebelsteine von Christoph Marzi (Hörbuch) 
  45. Die Poison Diaries. Band 1: »Liebe ist unheilbar« von Maryrose Wood (Hörbuch)  
  46. Schweigt still die Nacht von Brenna Yovanoff 
  47. Der Name des Windes: Die Königsmörder-Chronik - 1. Tag von Patrick Rothfuss (Hörbuch)
  48. Ein Herz auf Flügeln zart von Helen Abele (Hörbuch)  
  49. Chroniken der Weltensucher. Die Stadt der Regenfresser von Thomas Thiemeyer (Hörbuch) 
  50. Asche und Phönix von Kai Meyer (Hörbuch) 
  51. Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater (Hörbuch) 
  52. Teufelsherz von Sabrina Qunaj 
  53. Sturmherz von Britta Strauss 
  54. Biss der Wölfn von Kelley Armstrong
  55. Caras Gabe (Wunsch-Saga) von Maya Trelov