30. Juni 2014

Die Macht der weissen Schlange von Petra Wagner



Klapptext: 
Loranthus stampft durch den Wald und flucht lauthals über sechs Kelten. Überfallen! Ihn, einen Bürger Roms! Mit seinem Sklaven wäre das nicht passiert. Der war auch Kelte, furchterregend und stark. Aber nein! Er starb wegen einer Sklavin. Die war nun alles, was Loranthus noch hatte. Diese Räuber! Wilde! Barbaren! Dabei rennt er fast in eine vermummte Gestalt. Panik überfällt ihn und Angst. Doch als die Keltin ihre Kapuze lüpft und ihn anspricht, weiß er: Ich bin gerettet. Viviane nimmt ihn und seine Sklavin mit in ihr Dorf, wo sie herzliche Aufnahme finden. In ihrem Clan ist die junge Ärztin hoch geachtet und geschätzt, doch bald wird Loranthus klar: Sein Instinkt hatte recht. Viviane ist gefährlich – für ihre Feinde. Und dann muss sie in der Salzschlacht beweisen, wozu sie fähig ist.
Quelle: Frieling Verlag

Meine Meinung:
Auf dem Weg zu ihrem Heimatdorf lernt die angehende Druidin Viviane den griechischen Kaufmann Loranthus und dessen Sklavin Hanibu kennen. Die beiden sind gerader überfallen und ausgeraubt worden also beschließt Viviane ihnen zu helfen. Die beiden werden schnell in die Gemeinschaft des Dorfes aufgenommen und lernen die Gebräuche und Sitten der Leute kennen. Das Dorfleben wird aber durch den drohenden Krieg getrübt, von dem auch Viviane und ihre Familie betroffen sind.

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich anderes erwartet habe. Der Begriff "Fantasyroman" passt hier eigentlich so gar nicht zur Handlung, denn hier gibt es weder Magie noch sonst irgendwann in diese Richtung. Stattdessen lernen wir hier ein keltisches Dorf kennen und bekommen einen tiefen Einblick in die Sitten und Gebräuche der Kelten.
Der Schreibstil der Autorin hat mir insgesamt gut gefallen. An manchen Stellen hat das Buch leider so seine Längen, da die Autorin viele Dinge sehr detailliert beschreibt, auch Dinge die eher belanglos sind. Viviane ist ein sehr starker Charakter. Sie ist in der Ausbildung zur Duidin und weiß genau was sie will. Nicht nur in Heilkunde ist die bewandert, nein auch in der Kampfkunst und beteiligt sich aktiv an den Kämpfen. Es gibt sogar eine Liebesgeschichte zwischen ihr und einem Dorfbewohner. Silvanus und Viviane kennen sich seit sie Kinder sind. Jetzt wo die beiden erwachsen sind haben sich ihre Gefühle für einander geändert. Die Liebesgeschichte spielt aber eher eine Nebenrolle, ist dafür aber sehr schön und realistisch.

Ich habe eigentlich angenommen, dass es sich bei dem Buch um einen Einteiler handelt, was aber nicht der Fall ist, das Ende ist deshalb sehr offen. Obwohl das Buch bereits 2012 erschienen ist, ist bis heute leider keine Fortsetzung erschienen.

Von mir bekommt das Buch 7 von 10 Punkten.

Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an:

Blog dein Buch
Frieling-Verlag

28. Juni 2014

Äthergeboren von Sarah Gaspers



Klapptext: 
Deutschland 1883: Der Krieg ist vorbei, aber nun regiert die skrupellose Unguo Gesellschaft das Land mit eiserner Hand. Amalia hat ihren Eltern den Rücken gekehrt und verdient als Schmugglerin und Kapitän des Luftschiffes Pegasus ihren Lebensunterhalt. Als sie den Adligen Falko trifft, ist sie sofort fasziniert. Hält sie ihn zunächst für opportunistisch und arrogant, muss sie schnell erkennen, dass er ihr mehr bedeutet, als sie zugeben will. Doch sein Auftrag ist gefährlich und führt sie zu den aufständischen Freiheitskämpfern und in die schwebende Stadt Tannin. Dort machen sie eine schreckliche Entdeckung, die ihnen eine Entscheidung aufzwingt: für die Unterdrückung durch die Unguo Gesellschaft oder den scheinbar aussichtslosen Kampf auf der Seite der Aufständischen.
Quelle: Sieben Verlag

Meine Meinung:
Die Adlige Amalia hat nach dem Krieg ihren Familienhaus den Rücken gekehrt und verdient ihr Geld als Kapitän eines Luftschiffes, in dem sie nicht ganz legale Aufträge erfüllt. Ihre Crew ist auf Haufen schräger Typen, die zusammen eine interessante und gut zusammenarbeitende Crew abgeben. Ihr neuster Auftrag bringt sie mit dem adligen Ingenieur Falko zusammen. Dieser wirkt alles andere als sympathisch auf sie und erst einmal traut Amalia ihm nicht über den Weg. Der Auftrag bringt Amalia und ihre Crew in große Gefahr, denn plötzlich befinden sie sich in der Schußlinie der Unguo Gesellschaft und den Freiheitskämpfern.

Wie so oft beim Sieben-Verlag ist das Cover einfach nur klasse und passt wirklich super zur Handlung. Die Autorin hat das Thema Steampunk wirklich toll umgesetzt, es gibt jede Menge Luftschiffe und andere steampunktypische Errungenschaften. Amalia ist eine selbstbewusste junge Frau. Als Kapitän des Luftschiffes Pegasus hat sie sich den Respekt und die Loyalität ihrer Mannschaft erarbeitet. Natürlich gibt es auch eine Romanze, auf die aber nicht das Hauptaugenmerk gelegt wird. Falko ist ebenfalls von adliger Abstammung und ist anfangs gar nicht so sympathisch, er ist arrogant und auch ein kleines bisschen selbstverliebt. Da passt eine Frau wie Amalia sehr gut zu ihm, denn sie weist ihn erst einmal ab, was er gar nicht gewohnt ist. Im Lauf der Handlung fühlt sich Falko sichtlich wohl auf der Pegasus und er und Amalia kommen sich näher.
Die Welt, in der die Handlung spielt, ist düster und von dem Auswirkungen des Krieges geprägt. Die Unguo Gesellschaft ist brutal und skrupellos. Die Menschen müssen wir sie in Ätherminen arbeiten, unter Bedienungen, die absolut menschenunwürdig sind.

Insgesamt ein absolut gelungenes Steampunk-Abenteuer, das mich fesseln konnte. Es gibt 10 von 10 Punkten. 

26. Juni 2014

Wesen der Nacht. Dämonenblut von Brigitte Melzer



Klapptext: 
Riley jobbt im »Hexenkessel«, einem Laden für Zaubereibedarf. Im Hinterzimmer hält Madame Veritas, die Eigentümerin, Séancen ab. Reiner Hokuspokus, wie Riley meint. Bis sie sich auf ein Ritual mit Madame einlässt und ihr plötzlich ein echter Geist erscheint. Noch unter Schock belauscht Riley kurz darauf ein Telefonat und ihr wird klar: Madame hält etwas vor ihr geheim. Und vor Nick, dem attraktiven, aber arroganten Typ, der auf der Suche nach seinem Bruder an einer Séance teilnimmt. Zwar hat Nick sich unmöglich benommen, doch Riley willigt ein, ihm zu helfen. Denn sie ahnt, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Verschwinden von Nicks Bruder und Madames Geheimnis …
Quelle:
cbt Verlag

Meine Meinung:
Nach dem Tod ihrer Mutter lebt Riley alleine mit ihrem Vater zusammen. Um über die Runden zu kommen, jobt Riley im Hexenkessel, einen Geschäft für Zauberbedarf. Ihre Chefin Madame Veritas führt im Hinterzimmer Séancen durch, was Riley aber für völligen quatscht hält. Bis Riley eines Tages Madame Veritas vertreten soll und versehentlich einen Geist beschwört, den sie dann gar nicht mehr los wird. Als dann auch noch der arrogante Nick in den Laden kommt und seinen angeblich verschwundenen Bruder Nick sucht, merkt sie schnell, dass hier irgend etwas nicht stimmt und Nick nicht die Wahrheit gesagt hat. Als sie selbst Nachforschungen anstellt, gerät sie in große Gefahr, den ihre besondere Gabe hat andere Zauberer auf sie aufmerksam gemacht, die nicht immer ihr bestes wollen.

Bei dem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Wesen der Nacht-Reihe. Die beiden Teile können unabhängig voneinander gelesen werden, da die Handlung nicht direkt im Zusammenhang steht. Zwar gibt es ein kurzes Wiedersehen mit den beiden Charakteren aus dem 1. Teil, aber es ist nicht unbedingt notwendig, den 1. Teil gelesen zu haben.
Wie auch schon der 1. Teil konnte mich auch dieser Teil wieder begeistern. Ich finde es wirklich schade, dass der Verlag für dieser tolle Reihe nicht mehr Werbung macht, damit sie ein breiteres Publikum findet.
Dieses Mal sind Riley und Nick die Hauptfiguren. Riley kommt aus einfachen Verhältnissen und muss jobben, damit sie sich etwas leisten kann. Sie ist selbstbewusst und weiß was sie will. Nicks Vater ist ein erfolgreicher Unternehmer und sehr vermögend. Nick wirkt anfangs einfach nur arrogant und überheblich. Die beiden können sich erst einmal überhaupt nicht leiden, und die Stimmung zwischen den beiden ist eher feindlich. Die Dialoge zwischen ihnen sind aber unheimlich wirklich witzig, Riley und Nick geben ein wirklich tolles Paar ab.
Die Handlung hat mir richtig gut gefallen. Abwechselnd wird sie aus der Sicht von von Riley und Nick erzählt. Die Geschichte war sehr spannend und einfallsreich mit vielen Wendungen. Es gibt, Geister, Dämonen und Zauberer und Riley wird eine völlig neue Welt offenbar, von der sie vorher überhaupt keine Ahnung hatte.

Ich hoffe sehr, noch weitere Bücher in dieser Reihe zu lesen. Das Ende lässt hoffen, dass es eine Fortsetzung geben wird.

Insgesamt gibt es von mir 10 von 10 Punkten.

24. Juni 2014

So fern wie ein Stern von Amanda Frost



Klapptext: 
Hätte der Tierarzt Mark für Frauen nur ein halb so geschicktes Händchen wie für Tiere, würde sein Einsatz auf der Erde sicherlich erfolgreicher verlaufen. Denn kaum hat er die quirlige Elena kennengelernt, verliert sie bei einem Unfall ihr Gedächtnis. Eine Fügung des Schicksals? Vielleicht! Elena kauft ihm nämlich bedenkenlos ab, dass Außerirdische auf der Erde das Normalste der Welt sind. Orientierungs- los, wie sie ist, verfrachtet Mark sie schließlich auf seinen Heimatplaneten Siria. Mitnichten darauf gefasst, dass der rot- haarige Wirbelwind bin- nen kürzester Zeit nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner beiden Töchter auf den Kopf stellt. Was aber, wenn Elena eines Tages ihr Gedächtnis wiedererlangt …?
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Mark ist auf die Erde gekommen, um für seine beiden Töchter eine neue Mutter zu finden. Er sieht die Angelegenheit sehr pragmatisch, mit Lieber wenig hat er wenig am Hut.  Dann trifft auf Elena, die kurz vor ihrem ersten Date bei einem Unfall ihr Gedächtnis verliert. Da sie anscheinend niemand kennt, nimmt Mark sie kurzerhand zu seinem Heimatplanet Siria mit. Nach anfänglichen Schwierigkeiten findet sich Elena dort auch zurecht und freundet sich sogar mit Marks Kindern an. Nur was passiert, wenn Elena ihr Gedächtnis zurück bekommt und wieder nach Hause zurück will.

Im dritten und letzten Teil dieser Reihe präsentiert uns die Autorin wieder eine witzige Liebesgeschichte, die mich überzeugen konnte. Mark ist anfangs alles andere als sympathisch. Ständig redet er davon, dass er keine Liebe empfinden kann und stößt Elena ziemlich oft gegen dern Kopf mit dieser Aussage. Diese merkt recht schnell, dass sie Mark sehr attraktiv findet und er auch nett sein kann wenn er will. Die Handlung ist wie gewohnt humorvoll und erotisch und es knistert sehr zwischen den beiden Charakteren. Dieses Mal spielt der Größteil der Handlung wieder auf Siria und wir treffen auch auf bereits bekannte Charaktere.

Insgesamt wurde ich wieder sehr gut unterhalten und vergebe 10 von 10 Punkten. 

22. Juni 2014

Schwarzes Verlangen von Gena Showalter



Klapptext: 
Der Hölle entkommen! Dennoch will Kane, der Träger des Dämons der Zerstörung, nichts mit seiner Retterin Josephina Aisling zu tun haben. Denn wenn sie seinen gefolterten Körper berührt, erwacht der Dämon in ihm. Und trotzdem verspürt Kane ein unbezähmbares Verlangen für die schöne Halbfae, Tochter des Faenkönigs und einer Sklavin. Josephinas Schönheit zieht ihn genauso an wie ihre Verzweiflung. Als Hüterin der Verantwortungslosigkeit muss sie für die Leichtfertigkeit anderer in der Hölle büßen. Ein ewiger Schmerz … Zwischen Lust und Sehnsucht reift ein dunkler Plan: Wenn sie beide niemals im Leben vereint sein können – dann vielleicht im Tod?
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Kane wurde von der Halbfae Josephina aus der Hölle gerettet. Als Gegenleistung will sie, dass er sie tötet. Kane ist ganz fasziniert von Josehpina und will dem Grund dafür erfahren. Als er an dem Hof der Fae gelangt, erfährt er, dass Josephina eine Blutsklavin ist und für jedes Vergehen ihrer Schwester bestraft wird. Er will sie um jeden Preis für sich haben, auch wenn sein Dämon Katastrophe sie am liebsten tot sehen würde.

Dieses Mal steht Kane mit dem Dämon Katastrophe. Besonders interessant fand ich dieses Mal, dass der Dämon und der Mann sich nicht einig waren, wenn es um die Wahl der Gefährtin geht. Das erschwert die Situation sehr, aber nicht nur das. Das Paar hat es ganz schön schwer und manchmal gab es für mich einfach etwas zu viel Drama wenn ich ehrlich bin. Von allen Seiten gab es Probleme und die Situation sah teilweise doch recht aussichtslos aus. Deshalb fand ich den Anfang etwas zäh.
Kane ist durch die Ereignisse in der Hölle ziemlich traumatisiert. Josephina ist übrigens nicht die Hüterin des Dämons Verantwortungslosigkeit sondern ihre Schwester. Unterhaltsam fand ich auch, dass sich bei den Fae eine Art Fankult um die Herren der Unterwelt entwickelt hat, und auch Josephina hat von den Herren geschwärmt, zum Ärger von Kane für Lucian, Paris und Strider. Die Liebesgeschichte spielt natürlich die zentrale Rolle und es knistert ordentlich zwischen den beiden.

Insgesamt fand ich das Buch nicht schlecht, aber es gab auf jeden Fall schon bessere in der Reihe. Von mir gibt es 8,5 von 10 Punkten. 

21. Juni 2014

Seelenprinz und Sohn der Dunkelheit von J. R. Ward



Klapptext:
Qhuinn, ohne Zweifel der tapferste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, wurde einst von seinen Verwandten wegen seiner verschiedenfarbigen Augen verstoßen. Nun hat er die Chance, mit der Auserwählten Layla eine eigene Familie zu gründen, sein Herz gehört jedoch schon lange seinem besten Freund Blay. Aber Qhuinn will seine Gefühle nicht zulassen. Als der Kampf um den Thron der Bruderschaft immer bedrohlicher wird und die BLACK DAGGER in höchste Gefahr geraten, begreift Qhuinn endlich, was wahrer Mut bedeutet: sich auf die Liebe einzulassen ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Wie auch schon bei den anderen Büchern der Reihe werde ich beiden Teile wieder zusammen resensieren, denn für mich gehören die beiden Bücher einfach zusammen.
In diesem Teil passieren wieder sehr viele Dinge. X-Core und seine Krieger bereiten sich darauf vor, Wraith vom Thron zu stoßen. In der Zwischenzeit bereitet Wraith eine gravierende Gesetzesänderung vor, die er in Kürze dem Rat vorstellen will und durchsetzen will. Zwischen all dem kommen sich Blay und Qhuinn endlich näher.

Ich muss gestehen, dass ich die beiden Bücher jetzt schon etwas länger im SUB hatte. Das lag vor allem daran, dass die Liebesgeschichte nicht ganz in mein Beuteschema fällt, ich lese normalerweise keine homoerotischen Liebesgeschichten. Trotzdem konnte mich die Handlung dann doch packen und ich habe beide Bücher ganz schnell hintereinander gelesen. Insgesamt finde ich aber, die Autorin hat einfach zu viele Nebenhandlungen in diesem Buch untergebracht. Da wären neben Qhuinn, Blay und Layla mit ihrer Schwangerschaft noch Trez und sein Bruder iAm, X-Core und seine Krieger und Assail und Sola. Die anderen Brüder rücken dadurch sehr ins Hinterlicht, was ich sehr schade fand. Nachdem Blay und Qhuinn sich jetzt seit Jahren anschmachten, bekommen sie dieses Mal endlich die Kurve. Das Ende ist mir sogar fast ein wenig zu kitschig. Aber bis dahin gibt es jede Menge Drama und Herzschmerz.

Die Autorin hat hier in diesem Teil einige Andeutungen auf neue Romanzen gemacht und ich bin wirklich gespannt was daraus wird.

Von mir bekommt dieser Teil 9 von 10 Punkten.

20. Juni 2014

Das Rätsel der Liebe von Nina Rowan



Klapptext: 
Lydia Kellaway besitzt ein einzigartiges Talent für Mathematik und ist daher in der viktorianischen Gesellschaft eine Außenseiterin. Als sie erfährt, dass Alexander Hall, Viscount Northwood, im Besitz eines Medaillons ist, das ein gefährliches Geheimnis ihrer Vergangenheit birgt, sucht sie ihn auf, um es zurückzuerlangen. Doch Northwood fordert sie zu einem Wettstreit des Geistes heraus. Lydia ahnt nicht, dass dabei ihr Herz auf dem Spiel steht.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Lydia Kellaway sucht Alexander Hall, Viscount Northwood auf, weil er im Besitz eines Medaillons ihrer Familie ist. Er hat es bei einem Pfandleiher erstanden und Lydia möchte unbedingt zurück haben. Da sie nicht das nötige Geld hat, um es zu bezahlen, bietet sie ihm ihre herausragenden mathematischen Fähigkeiten an. Alexander ist sehr fasziniert von der intelligenten jungen Frau und die Wege der beiden kreuzen sich von nun an sehr häufig. Mit der Zeit entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden, nur verbirgt Lydia ein großes Geheimnis, dass eine Beziehung oder sogar eine Heirat mit Alexander unmöglich macht.

Die Inhaltsangabe klang recht vielversprechend und interessant, insgesamt war das Buch auch nicht schlecht, konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Ich habe einfach etwas mehr Wortwitz erwartet. Die Dialoge waren durchaus unterhaltsam, aber nicht das was ich erwartet habe.
Lydia ist kein junges Ding mehr und hat in ihrer Vergangenheit einiges durchmachen müssen. Sie stammt eher aus einfachen Verhältnissen und führt ein bescheidendes Leben. Alexander Hall versucht gerade, den Ruf seiner Familie wieder herzustellen, ist seine Mutter doch mit einem jüngeren Mann durchgebrannt und hat die Familie allein gelassen.
Die Annäherung der beiden geht langsam vonstatten, was ich sehr schön fand. Trotzdem ist von Anfang ein eine gewissen erotische Anziehungskraft vorhanden.
Das Geheimnis von Lydia spielt erst ab der Mitte eine wichtige Rolle und beherrscht im letzten Drittel völlig die Handlung. Ich bin doch sehr überrascht worden, damit hätte ich nicht wirklich gerechnet.

Insgesamt ein durchaus lesenswerter Roman, der 8 von 10 Punkten bekommt.

19. Juni 2014

Delia - Die saphirblauen Augen von Mia Bernauer



Klapptext: 
Delia Winter studiert an der Universität Houston Architektur. Ihr Leben ist fast sorgenfrei – aber eben nur fast. Sie ist eine ganz gewöhnliche Einundzwanzigjährige mit Träumen, Idealen und Hoffnungen. Doch aus unerklärlichen Gründen erscheinen ihr Nacht für Nacht seltsame Alpträume. Oder sind es vielleicht doch keine Alpträume? Hinzu tritt Leander Jackson – den ein rätselhaftes Auftreten umgibt. Er vertraut ihr ein Geheimnis an, welches ihr gewöhnliches Leben zum Einsturz bringt. Sie gewinnt durch Leander zunehmend Einblick in eine ihr fremde Welt – die Welt der Halbwesen. Delia steht wahrscheinlich vor ihrer schwierigsten Entscheidung. Sie muss sich entscheiden, Teil der magischen Welt zu werden oder sie für immer zu vergessen …
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Seit einiger Zeit hat Delia Winter ständig schreckliche Albträume, die sehr real wirken. Hinweise bekommt sie ausgerechnet von Leander Jacksen, einen wirklich eingebildeten Typen an ihrer Uni. Er zeigt ihr eine neue fremde Welt und Delia scheint in dieser Welt zu gehören, ohne es zu ahnen. Aber hier lauern auch Gefahren für Delia und bevor sie sich versieht, schwebt Delia in große Gefahr.

Das Buch fällt natürlich erst einmal durch das tolle Cover auf. Die Farbgestaltung ist wirklich toll, die Farben gefallen mir total gut. Inhaltlich gibt es durchaus einige neue Ideen vorzuweisen. Die Idee mit den Halbwesen fand ich sehr interessant. Mir hätte es aber besser gefallen, wenn man mehr Informationen über diese bekommen hätte. Die Informationen kommen eigentlich nur über Leander oder über seine Schwester, was ich persönlich etwas einseitig fand. Ich hätte es z. B. gut gefunden, wenn der Rat sich direkt an Delia gewandt hätte. Ich muss gestehen, das ich die Handlung insgesamt etwas langatmig fand, manchmal passiert einfach zu wenig oder die Handlung zieht sich einfach zu sehr.
Die Liebesgeschichte nimmt einen wichtigen Teil in der Handlung ein. Leander wirkt auf Delia anfangs total arrogant und selbstverliebt. Als er Interesse an Delia zeigt, kann sie es erst einmal nicht glauben. Nach anfänglichem Zögern kommen die beiden sich dann näher. An manchen Stellen habe ich mich schon an andere Bücher erinnert gefühlt, was aber nicht weiter störend war.

Insgesamt ist das Buch natürlich nicht schlecht, konnte mich aber nicht ganz überzeugen und bekommt 7 von 10 Punkten. 

16. Juni 2014

Der böse Ort von Ben Aaronovitch (Hörbuch)



Klapptext: 
Seltsame Dinge geschehen im Skygarden Tower, einem berüchtigten Sozialwohnblock in Südlondon. Dinge, die eine magische Anziehungskraft auf Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant ausüben. Zunächst geht es nur um ein gestohlenes altes Buch über Magie, das aus der Weißen Bibliothek zu Weimar stammt. Doch dann weitet sich der Fall rasant aus. Denn der Erbauer des Towers, Erik Stromberg, ein brillanter, wenngleich leicht gestörter Architekt, hatte sich einst nicht nur mit Design, sondern auch mit Magie befasst. Was erklären könnte, warum der Skygarden Tower einen unablässigen Strom von begabten Künstlern, Politikern, Drogendealern, Serienmördern und Irren hervorgebracht hat. Und warum der unheimliche gesichtslose Magier ein so eingehendes Interesse daran an den Tag legt…
Quelle: Jumbo neue Medien

Meine Meinung:
Ein Selbstmord und einige seltsame Morde führen Peter Gran nach Südlondon zu dem Skygarden Tower, einem Sozialwohnblock mit fragwürdigen Ruf. Hier scheint es ebenfalls nicht mit rechten Dingen zu zu gehen, denn der Erbauer Erik Stromberg hat hier nicht nur mit Architektur beschäftigt. Es geht aber nicht nur um den Skygarden Tower, auch ein magisches Buch wird gestohlen und hinter all dem scheint der gesichtslose Magier zu stecken.

Ich muss wirklich sagen, dass ich den Sprecher Dietmar Wunder einfach nur klasse finde und er wirklich toll vorliest. Die Hörbücher sind wirklich ein Hörgenuss für mich. Wieder einmal finde ich es unheimlich schade, dass die Hörbücher so extrem gekürtzt sind. Dieses Mal ist mir das sehr aufgefallen und teilweise war die Handlung dadurch etwas verwirrend.
Die Handlung an sich hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Idee rund um den Skygarden Tower fand ich sehr einfallsreich und natürlich fehlt es nicht an dem gewohnten trockenen Humor des Autors. Das Ende hat mich wirklich sehr überrascht, das habe ich überhaupt nicht kommen sehen.

Ich bin jetzt wirklich sehr auf den nächsten Teil der Reihe gespannt und vergebe dieses Mal wieder 10 von 10 Punkten. 

Rückkehr ins Zombieland von Gena Showalter



Buch kauf? Hardcover oder Ebook.

Klapptext: 
Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken … Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …
Quelle: Mira-Taschenbuch

Meine Meinung:
Alice erholt sich langsam von ihren schweren Verletzungen. Am liebsten würde sie sofort wieder auf Zombiejagd gehen, aber Cole ist damit gar nicht einverstanden, sie soll sich erst einmal richtig erholen. Zwei neue Jäger sorgen für etwas Wirbel, eine davon ist Coles Ex. Der andere, Garvin, ist ein totaler Weiberheld, der nichts anbrennen lässt. Als Alice dann auch noch eine Vision von Garvin hat, zieht sich Cole immer mehr von Alice zurück. Dabei braucht sie gerade jetzt seine Hilfe, denn seit dem letzten Angriff der Zombies auf sie, hat sich irgend etwas geändert und mit Alice gegen seltsame Veränderungen vor.

Ich musste dieses Buch einfach sofort lesen, nachdem ich es bekommen habe. Zum Glück mussten wir auf die Fortsetzung nicht so lange warten.
Wie schon beim ersten Teil bin ich auch dieses Mal restlos begeistert. Die Autorin lässt Alice und Cole ganz schön leiden, nicht nur liebestechnisch auch zombietechnisch müssen die beiden einiges durch machen. Die Beziehung der beiden steht vor schwierigen Problemen und Cole muss lernen, Alice zu vertrauen. Besonders gelungen fand ich am Anfang des Buches die Anmerkung von Alice und am Ende des Buches die Anmerkung von Cole. Hier hat man das Gefühl, dass die beiden direkt mit dem Leser in Verbindung treten, was ich sehr interessant fand.
Wie schon im ersten Teil ist neben den Zombies Anima eins der Probleme, mit denen sich die Gruppe beschäftigen muss. Sie kommen hinter einige Geheimnisse von Anima, aber trotzdem bleibt Anima eine Bedrohung für die Jäger.

Insgesamt bekommt auch dieser Teil 10 von 10 Punkte von mir. 

15. Juni 2014

Bloodlines 4. Feuriges Herz von Richelle Mead



Klapptext: 
Sydney kämpft mit den Folgen der verhängnisvollen Entscheidung, die ihr Leben als Alchemistin völlig auf den Kopf gestellt hat. Dabei muss sie äußerst vorsichtig sein, damit ihr Geheimnis nicht ans Tageslicht kommt. Denn seit der Ankunft ihrer Schwester Zoe ist die Gefahr, entdeckt zu werden, größer denn je.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Seid Sydneys Schwester Zoe aufgetaucht ist, müssen Sydney und Adrian ihre Beziehung geheim halten. Die beiden versuchen, das Beste daraus zu machen, was nicht immer einfach ist. Zoe hegt die für Alchemisten üblichen Vorurteile gegenüber Dhampiren und Morois und würde die Beziehung der beiden niemals akzeptieren. Sydney versucht in der Zwischenzeit, hinter das Geheimnis des Alchemisten-Tattoos zu kommen und macht dabei interessante Entdeckungen.
Die Lage spitzt sich dann zu als Sydneys und Zoes Dad auftaucht, denn jetzt droht ihre Beziehung zu Adrian aufzufliegen.

Ich bin positiv überrascht was diesen Teil betrifft. Die Autorin hat hier nämlich eine grundlegende Veränderung vorgenommen, die Handlung wird  nicht zur aus der Sicht von Sydney erzählt sondern auch aus der Sicht von Adrian. Die Perspektiven wechseln in jedem Kapitel, was ich wirklich sehr gelungen fand. Sydney ist mir nie richtig sympathisch gewesen, aber jetzt wenn man Adrians Ansichten über sie erfährt, sieht man Sydney mit anderen Augen. Zumindest ist mir das so ergangen. Ansonsten spielt dieses Mal die Beziehung zwischen Sydney und Adrian eine wichtige Rolle. Die beiden haben es nicht einfach und haben ihre Höhen und Tiefen, vor allem, da sie ja ihre Beziehung geheim halten müssen. Das Ende ist echt fies, so ein gemeiner Cliffhanger, der mich sehnsüchtig auf den 5. Teil warten lässt.

Von mir bekommt dieser Teil 10 von 10 Punkten. 

13. Juni 2014

Licht & Schatten Die Entscheidung 1 von Katharina Gansch



Klapptext: 
Kara besucht die Schule für heranwachsende Gebieter, die über die Herrschaft der vier Elemente verfügen. Wasser, Erde, Feuer und Luft. Doch das Ausschlaggebende fehlt: ihr magisches Element. Gefangen in ihrem Misserfolg quält sie sich durch den Alltag, bis sie eines Tages einem mysteriösen Jungen, Richard, begegnet, der ihr Leben schlagartig verändert. Vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch der Junge verbirgt ein dunkles Geheimnis. Sie beginnt von der Legende des Lichts und des Schattens zu träumen und ahnt dabei nicht, dass diese Träume sie in höchste Gefahr bringen.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Alle anderen Schüler aus Karas Schule verfüge bereits über ihr magisches Element, nur Kara nicht, was sie sehr frustriert. Sie hat auch keine Ahnung warum das so ist und leidet sehr unter dieser Situation, viele ihrer Mitschüler ziehen sie deswegen auf. Außerdem hat sie neuerdings ständig Albträumen, in denen es um die Legende von Licht und Schatten geht, was sie ebenfalls nicht deuten kann. Dann trifft sie auf Richard und ist direkt völlig fasziniert von ihm, nur scheint er irgend etwas vor ihr zu verbergen.

Die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, hat mir sehr gut gefallen. Es geht hier um die vier Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft, was sehr gut umgesetzt wurde. Hinzu kommt eine geheimnisvolle Legende, die für jede Menge Spannung sorgt.
Die Handlung wird aus der Sicht von Kara erzählt. Durch das fehlen ihrer Gabe fühlt sich sie oft unsicher und wird von anderen Schülern schikaniert. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Erin, die sie immer unterstützt.
Richard wirkt etwas blass, man merkt sofort, dass irgend etwas nicht mit ihm stimmt. Außerdem kommen er und Kara für mich etwas zu schnell zusammen, da hätte man ruhig etwas weiter ausholen können.

Insgesamt hat mir dieser 1. Teil wirklich sehr gut gefallen und ich bin gespannt wie es weiter geht. Von mir bekommt dieser Teil 9 von 10 Punkten . 

12. Juni 2014

Verhext von Kevin Hearne (Hörbuch)



Klapptext: 
Der Druide Atticus will eigentlich nur eines: seine Ruhe haben vor all den Göttern, Hexen und Feen. Aber dieser Wunsch bleibt ihm verwehrt. Denn nachdem er in Notwehr eine hohe Gottheit getötet hat, wollen plötzlich alle etwas von ihm – Schutz vor Anschlägen, Rivalen aus dem Weg schaffen oder ihm eine spezielle Göttertöter-Versicherung aufschwatzen. Kurz bevor er einen Friedenspakt mit dem örtlichen Hexenorden schließen kann, taucht eine Heerschar neuer Hexen auf. Ihre dunkle Vergangenheit reicht bis nach Deutschland zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Zum Glück hat Atticus ein magisches Schwert und einen Vampir-Anwalt …
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Nachdem Atticus seinen größten Feind getötet hat, denkt er, dass er jetzt erst einmal Ruhe hat, was leider überhaupt nicht der Fall ist. Jeder will irgend etwas von ihm wie z. B. sein Vampiranwalt, der ihn bittet, den Donnergott Thor zu töten. Dann gibt es einen sehr starken magischen Angriff auf ihn hinter dem ein Orden deutscher Hexen steckt. Gemeinsam mit dem ortsansässigen Orden Hexen, mit denen sehr bald einen Nichtsangriffspakt schließen wird, versucht er der Lage Herr zu werden, was gar nicht so einfach ist.

Endlich geht diese tolle Serie weiter. Ich begrüsse es sehr, dass der Verlag die Originalcover übernommen hat, denn die passen wirklich sehr gut. Atticus hat wieder einmal eine Menge zutun. Es gibt Hexen zu besiegen und Dämonen zu töten. Die Handlung ist wie gewohnt sehr humorvoll, aber auch sehr spannend und blutig. Dieses Mal rücken die Hexen sehr in den Mittelpunkt des Geschehens und wir erfahren mehr über sie. Auch über Atticus erfahren wir dieses Mal etwas mehr. Ich liebe diese Reihe wirklich und die Hörbücher werden wirklich toll vorgelesen.

Dieser Teil bekommt von mir wieder 10 von 10 Punkten. 

11. Juni 2014

Der Atem des Sturms von Leonie Jockusch



Klapptext: 
Ein Dorf an der Nordseeküste wird von einem gewaltigen Wirbelsturm bedroht – kann ein Mädchen ihre Heimat vor der Katastrophe bewahren? Weil Kian eine Unterkunft für die Zeit seines Praktikums braucht, muss Feli ihren geliebten ausgebauten Schuppen an ihn abgeben. Dabei hat der Junge aus der Großstadt gar keine Lust, in dem einsamen Dorf Pellhausenkoog an der Nordsee zu wohnen. Noch dazu bei einem seltsamen Mädchen mit waldgrünen Augen, das ihn anscheinend hasst und das voller unerklärlicher Eigenarten ist. Dennoch ist er fasziniert von ihr – und fühlt sich gleichzeitig bedroht. Aber auch Feli rätselt, denn Kian, der nachts auf mysteriöse Weise aus dem Schuppen verschwindet, hat offensichtlich ein Geheimnis. Und je mehr sie ihn beobachtet und kennenlernt, umso mehr ahnt sie, dass es ein schreckliches ist …
Quelle: Schwarzkopf Verlag

Meine Meinung:
Feli ist alles andere als begeistert als sie für Kian ihre geliebte Scheune räumen muss, in der sie sich häuslich nieder gelassen hat. Kian macht ein mehrwöchiges Praktikum bei der ortsansässigen Tageszeitung und wohnt in dieser Zeit in der bei Feli und ihrer Mutter. Die Stimmung zwischen Feli und Kian ist sehr gereizt, aber trotzdem ist Feli auch irgendwie fasziniert von ihm. Er scheint etwas zu verbergen, aber Feli geht es nicht anders. Denn sie verfügt über ein besondere Gabe, von denen nur sehr wenig wissen.

Die Handlung spielt in der kleinen Stadt Pellhausenkoog an der Nordseeküste. Das klang schon einmal sehr vielversprechend, denn ich liebe die Nordsee. Außerdem fand ich das Cover unglaublich toll, was ein weiterer Grund für den Kauf dieses Buches war. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Feli und Kian erzählt wird. Beide Charaktere haben besondere Fähigkeiten, und beide merken schnell, dass mit dem anderen irgend etwas nicht stimmt. Kian ist anfangs sehr abweisend zu Feli, hat er doch viel zu viel Angst, sich Feli gegenüber zu öffnen. Das Zusammenspiel zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen. Bis zum Ende bleibt unklar, was die beiden sind, was ich ebenfalls sehr gelungen fand. Die Liebesgeschichte spielt die zentrale Rolle in der Handlung und zum Ende hin wird es noch einmal richtig dramatisch.

Insgesamt eine wirklich ungewöhnliche und spannende Geschichte, die mich überzeugen konnte und deshalb 10 von 10 Punkte erzählt. 

9. Juni 2014

Custodias Blut von P.&T. Ferbeth



Klapptext: 
Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp … Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre. Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen.
Quelle: Sieben-Verlag

Meine Meinung:
Unerkannt unter den Menschen lebt der Bund der Enigmar, eine Gruppe von Krieger aus den Nachkommen der Abbyshoner. Seit vielen Jahren sind die Krieger der Enigmar auf der Suche nach ihrer Kaiserin, nur leider scheint die Aufgabe ohne die Hilfe einer Shagoon unlösbar. Als die Fotografin Custodia von ihrem Anwesen Fotos macht und dabei durch den Schutzwall eindringt, ist ihnen sofort klar, dass sie die langersehnte Shagoon ist. Custodia hat keine Ahnung von all dem ist anfangs sehr überfordert mit ihrer neuen Aufgabe. Sie fühlt sich sehr zu dem Krieger Jaden hingezogen und dieser scheint ihre Gefühle zu erwidern. Nur ist die aktuelle Situation für alle nicht einfach und Jaden hat aufgrund eines Erlebnisses in seiner Vergangenheit Angst, sich neu zu verlieben.

Die Inhaltsangabe klangt schon einmal sehr vielversprechend, eine Gruppe Krieger klingt für mich immer interessant. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Autorinnen liefern uns hier eine wirklich interessante Story. Abbyshoner ist eine Parallelwelt zu unserer. Die Krieger sind Nachkommen von männlichen Abbyshonern und menschlichen Frauen. Deshalb verfügen sie über besondere Fähigkeiten und setze diese gegen ihre Feinde ein. Ihr Aufgabe ist es, ihre Kaiserin zu suchen. Diese ist seit vielen Jahren verschwunden, wenn eine Frist abläuft, darf Mistress den Thron besteigen. Mistress ist einfach nur böse und niemand will sie auf dem Thron haben.
In diesem Teil steht der Krieger Jaden im Mittelpunkt der Handlung. Er ist eher zurückhaltend und ruhig, was ich als Charaktereigenschaften sehr interessant für einen Krieger fand. Custodia passt sich schnell in ihr neues Leben ein und die Liebesgeschichte spielt eine wichtige Rolle in der Handlung, wobei die beiden natürlich mit einigen Problemen zu kämpfen haben.
Alles in allem eine spannende Geschichte mit einer guten Portion erotischer Anziehungskraft.

Ich hoffe sehr, dass es noch mehr Teile in dieser Reihe geben wird, denn ich würde mich sehr freuen mehr von den anderen Kriegern zu hören. Dieser Teil bekommt von mir 10 von 10 Punkten. 

8. Juni 2014

Die Lady und das Biest von Inka Loreen Minden



Klapptext: 
Die junge Lady Patricia Salesbury hat es satt, dass alle über ihr Leben bestimmen. Als sie mit einem alten Lord verheiratet werden soll, läuft sie von zu Hause weg und versteckt sich auf der Fregatte eines Freundes. Leider ist sie auf dem falschen Dreimaster gelandet und glaubt sich unter Piraten, doch die Realität ist schlimmer: Patricia befindet sich auf einem Schiff voller übernatürlicher Kreaturen, und ausgerechnet der Captain, das Alphatier des Rudels, hat sie zu seiner Gefährtin auserkoren …
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Lady Patricia Salesbury will auf keinen Fall einen alten Lord heiraten und beschließt von zuhause wegzulaufen. Sie versteckt auf dem Schiff von Captain James Gardener, um als blinder Passagier nach Amerika zu reisen. Sie erhofft sich dort Freiheit und Unabhängigkeit. Nur leider landet sie auf dem Schiff von Captain Morgan Ryall, der sogar ein Pirat sein soll. Morgan ist alles andere als begeistert, verbergen er und seine Mannschaft doch ein großes Geheimnis, denn fast alle aus seiner Crew sind Paranormale. Er selbst ist zur Hälfte ein Wolfswandler und erkennt in Patricia seine wahre Gefährtin. Patricia ahnt noch nichts von alle dem und hat keine Ahnung in was für ein Abenteuer sie da gelandet ist.

Die Inhaltsangabe klang wirklich sehr vielversprechend, und ich bin auch nicht enttäuscht worden. Die Mischung aus Piratenroman und paranormalen Elementen hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin bedient sich der klassischen Elemente des Piratenromanes und mischt das ganze mit einige wirklich interessanten Figuren auf. Auf den Schiff tümmeln sich Vampire, Gestaltenwandler und Dämonen, was eine wirklich interessante Reise für Patricia verspricht.
Die Anziehungskraft zwischen Patricia und Morgan ist direkt von Anfang an sehr hoch und beide fühlen sich stark zueinander hingezogen. Natürlich ist da das Problem, dass sie überhaupt keine Ahnung hat was Morgan ist. Morgan ist der typische Alpha, lässt sich aber schnell von Patricia um den Finger wickeln. Patricia ist manchmal etwas leichtsinnig und auch naiv, begibt sie sich doch ständig in Gefahr, aber zum Glück ist ja Morgan da, um sie zu retten.
Den Hauptteil der Handlung macht die Liebesgeschichte der beiden aus. Für Spannung sorgen die Jäger, die es auf die Paranormalen abgesehen haben und Morgans Bruder, der Morgan hasst, weil ihr Vater ihn immer bevorzugt hat. Denn es sieht fast so aus, als wenn Morgan die Reederei seines Vaters erben wird, was Morgans Bruder rasend macht.
Neben den beiden Hauptfiguren gibt es wirklich viele interessante Nebenfiguren, die die Handlung sehr interessant macht. Auch gibt es einen gewissen homoerotischen Anteil in der Handlung.

Insgesamt ein wirklich gelungener Roman der von mir 10 von 10 Punkten bekommt. 

7. Juni 2014

Die Zeitrausch-Trilogie, Band 2: Spiel der Zukunft von Kim Kestner



Klapptext: 
Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles… 
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Jetzt das Alison weiß, dass sie am 31. August 2015 zur ersten Staffel dieser Reality Fernsehserie in 25. Jahrhundert geholt wird, bereit sie sich darauf vor. Sie trainiert hart und denkt nur noch an die bevorstehende Staffel, selbst ihren Abschluss lässt sie sausen. Als es dann soweit ist und sie endlich Kay wieder trifft, hat sie hier eine völlig andere Version von ihm, ein Kay der sie überhaupt nicht kennt und keine Gefühle für sie hegt. Wie kann Alison es schaffen, Kay für sich zu gewinnen? Und nicht nur das, wie kann sie diesem ganzen Wahnsinn entkommen.


Es geht spannend weiter. Alison hat sich sehr verändert, sie trainiert hat und setzt alles daran, vorbereitet zu sein. Als sie dann endlich Kay wieder sieht, ist er ein völlig anderer, da sie ja auf eine andere Version von ihm trifft. Manchmal war die Handlung etwas verwirrend, besonders wenn es um die Zeitreisen geht. Alision trifft im Laufe der Handlung immer wieder auf verschiedene Versionen von Kay aus verschiedenen Zeitlinien. Grundsätzlich fand ich dieses Konzept sehr interessant, viele Fäden laufen zu einem großen ganzen Zusammen, nur manchmal war es halt etwas verwirrend. Nichtsdestotrotz wurde ich sehr gut unterhalten, es bleibt sehr spannend und emotional. Ich bin jetzt schon sehr auf den 3. Teil gespannt.

Von mir gibt es dieses Mal 8 von 10 Punkten.

6. Juni 2014

Auslosung Blogtour Nubila von Hannah Siebern




Hier sind die Gewinner unserer Blogtour "Nubila" von Hannah Siebern! 

Gewinne: 

Platz 1: 
Teil 1 - 5 als Print 

Jasi Ich 

Platz 2:
Teil 1 und 2 als Print

Frau Uri 

Platz 3: 
Alle Teile als Ebook

Spiegelei

Trostpreise: 

3 Mal je eine gedruckte Vorgeschichte von Nubila + 3 Lesezeichen

Karin
Yvonne
Clair

5 Taschen von der Buchmesse (mit den Namen aller Autorinnen drauf, die beim Meet and Greet waren) 

Sunny
Inga 
Lisa21

7 Lesezeichen 

Fiorella Caravagh
Ann-Kathrin
Katies fansatische Bücherwelt
Vanessa 
Ute Z. 
Eien Masquerade
serenity3181

Sonderpreis

1 Mal Zirkusmagie (Preis als E-Book, sofort bei erscheinen) 

Tanja G. 



Bitte schickt uns eure Postadresse/Mailadresse, je nach Gewinn per Mail an: 

devilishbeauty78@gmail.com

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß mit den Gewinnen. 

5. Juni 2014

Es duftete nach Sommer von Huntley Fitzpatrick



Klapptext:
Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.
Quelle: cbt Jugendbuch

Meine Meinung:
Die 17-jährige Gwen bekommt einen wirklich tollen Ferienjob angeboten, sie soll bei einer älteren Dame "babysitten". Eigentlich leicht verdientes Geld, wenn da nicht Cassidy Somers wäre, der bei der Dame einen Job als Gärtner bekommen hat. Cassidy und Gwen haben eine gemeinsame Vergangenheit, die Gwen am liebsten vergessen würde, aber wie soll das funktionieren, wenn er ihr fast jeden Tag über den Weg laufend wird. Trotzdem nimmt sie den Job an, denn sie ist wirklich auf das Geld angewiesen.

Die Autorin ist mir bereits mit Mein Sommer nebenan aufgefallen, und ich war wirklich sehr gespannt auf dieses neue Buch von ihr. Es handelt sich übrigens nicht um eine Fortsetzung von Mein Sommer nebenan und hat auch keinerlei Bezug dazu.
Hauptfiguren sind Gwen und Cassidy. Beide kommen aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen. Cass ist der Sohn reicher Eltern, Gwen hingegen kommt als relativ einfachen Verhältnissen. Beide verbinden eine gemeinsame Vergangenheit. Am Anfang gibt die Autorin hierzu nur teilweise Informationen heraus, und erst im Laufe der Handlung erfährt man, was damals passiert ist. Dieses Konzept hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich natürlich ständig gefragt, was jetzt zwischen den beiden passiert ist. Die Liebesgeschichte wird dadurch sehr ungewöhnlich. Die Sache, die damals passiert ist, war ganz schön heftig und sorgt für eine Menge Drama und Herzschmerz.
Neben der eigentlichen Liebesgeschichte sorgen die viele interessanten Nebenfiguren für sehr viel Abwechslung in der Geschichte. Besonders Gwens Familie, wie z. ihr kleiner Bruder oder ihr Cousin spielen eine wichtige Rolle.

Ein wirklich tolles Buch, das mich begeistern konnte. Die Autorin schafft es gekonnt, den Leser mit dieser wundervollen Gesichte zu fesseln. Von mir bekommt das Buch 10 von 10 Punkten. 

3. Juni 2014

Sternschnuppenträume von Julie Leuze



Klapptext: 
Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne – eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehr gibt außer ihnen beiden. Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht?
Quelle: Egmont Ink

Meine Meinung:
Svea und Nick kennen sich eigentlich schon länger vom Sehen, er ist in ihrer Parallelklasse, aber bisher hatten sie überhaupt keine Berührungspunkte, Nick der reiche Arztsohn und Svea, die aus einfachen Verhältnissen kommt. Dann auf einer Strandparty kommen die beiden sich näher, aber schon am nächsten Tag tuen beide so, als wenn nichts gewesen wäre. Dabei kann keiner der beiden den anderen vergessen.  Beide haben trotz ihrer verschiedenen Herkunft große Probleme zuhause, was beide sehr belastet. Sind die beiden bereit, sich dem anderen gegenüber zu öffnen?

Bereits Der Geschmack von Sommerregen konnte mich begeistert, deshalb war sich sehr gespannt auf diese neue Buch der Autorin. Dieses Buch ist völlig anders als Der Geschmack von Sommerregen. Beide Charaktere haben es wirklich nicht leicht und müssen in ihrem Elternhaus einiges durchmachen. Dementsprechend vorsichtig sind sie anfangs und es kommt zu einigen Missverständnissen. Das sorgt für jede Menge Drama und man leidet sehr mit den beiden Charakteren. So unterschiedlich die Herkunft der beiden doch ist, sie passen eigentlich sehr gut zusammen, müssen das aber erst einmal selbst heraus finden.

Insgesamt eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich begeistern konnte und deshalb 10 von 10 Punkten. 

Der Gewinner steht fest

So, meine Lieben. Gestern habe ich es leider nicht geschafft, das Gewinnspiel aus zu losen. Heute durfte meine Tochter die Glücksfee spielen.

Insgesamt haben 32 Personen mitgemacht. 24 über meinen Blog, 6 über die Facebook-Seite von Sandra.




Und die Gewinnerin ist: 


Herzlichen Glückwunsch. 

Vielen Dank noch einmal für die rege Teilnahme. 

Das Tal. Season 2. Teil 4: Die Entscheidung von Krystyna Kuhn



Klapptext:
Nur wenige Stunden bleiben und nur zu acht können sie verhindern, dass sich das Böse in der Welt ausbreitet. Katie, Robert, David und die anderen müssen ins Herz des Tals gelangen, um es zu stoppen und das Geheimnis zu entschlüsseln. Während die Studenten das Undenkbare auf sich nehmen, stürzen immer dramatischere Katastrophen die Kontinente ins Chaos. Und als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommen, stehen die Freunde am Ende vor der entscheidenden Frage: Kann nur Vertrauen alles retten?
Quelle: Lübbe Audio

Meine Meinung:
Die 8 Freunde sind im Tal zurück geblieben, um, sich ihrer Aufgabe zu stellen, aber noch haben sie überhaupt keine Ahnung was diese Aufgabe ist. In der Zwischenzeit herrscht in der Welt das total Chaos, eine Naturkatastrophe jagt die nächste und alles scheint mit dem Tag zu tun zu haben. Sind die Freunde der Aufgabe gewachsen?

Die Handlung schließt nahtlos an den letzten Teil an und wird dieses Mal überwiegend aus der Sicht von Katie West erzählt. Leider konnte mit der letzte Teil dieser Reihe nicht richtig überzeugen. Schon der letzte Teil hat mir nicht so gut gefallen, was jetzt hier leider fortgesetzt wird. Da die ganzen Ereignisse überwiegend aus der Sicht von Katie erzählt werden, bleibt es relativ einseitig. Ich hätte mir für den letzten Teil gewünscht, dass auch die anderen Charaktere wieder zu Wort kommen.
Zwar ist die Handlung wie gewohnt spannend und geheimnisvoll, nur leider werden auch in diesem Teil nicht alle Fragen beantwortet, vieles bleibt bis zum Schluss unklar. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass die Autorin das ganze richtig auflöst entweder mit einem Fantasy-Anteil oder mit einem Science Fiction-Anteil, was leider nicht passiert. Wir bekommen zwar einige Antworten, die aber wieder neue Fragen aufwerfen. Dieses Konzept hat die Autorin ja bereits die ganze Serie über verfolgt.

Insgesamt bekommt dieser Teil von mir 7 von 10 Punkten. 

Blogtour Nubila - Tag 9: Vorstellung Teil 2 und 3



Heute ist die Blogtour bei mir und ich stelle euch die Teile 2 und 3 dieser Reihe vor:




Klapptext:
Nachdem Jason schweren Herzens dazu gezwungen war seine Dienerin Kathleen zu verstoßen, kehrt er zur Force zurück, um mit ihnen zusammen die aufständischen Diener zu suchen, die den Herrschern der Warmblüter ein Dorn im Auge sind. Er hofft auf diese Weise seine Tochter zurück zu bekommen, die nur durch Kathleens Verrat in die Hände der Ältesten geraten konnte. Kathleen hat in der Zwischenzeit mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Nach wochenlanger Einsamkeit, wird sie von den Rebellen gefunden und in ihre Gruppe aufgenommen. Sie lebt sich sehr schnell bei ihnen ein und findet viele neue Freunde. Doch als Jason in eine Falle der Aufständischen gerät und schwerverwundet ins Lager gebracht wird, wird Kathleens Loyalität auf eine harte Probe gestellt.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Teil 2 schließt direkt an den 1. Teil an. Jasons und Kathleens Wege haben sich erst einmal getrennt, aber nicht für Lange. In diesem Teil kommen auch die Romantik nicht zu kurz, denn die beiden kommen sich endlich näher. Besonders Jason hat am Anfang Schwierigkeiten, sich seine Gefühle einzugestehen. Zulange hat er die Diener geringschätzig behandelt. Deshalb begrüßte ich auch sehr, dass es in diesem Teil schon zur Rebellion kommt, wie der Titel ja bereits ankündigt. Es gibt einige interessante Entwicklungen und ich bin wirklich sehr gespannt, wie es im 3. Teil weiter geht, der übrigens 15 Jahre in der Zukunft spielen wird.




Klapptext:
Fünfzehn Jahre sind seit den Dieneraufständen vergangen und Laney ist zu einer hübschen jungen Frau herangewachsen. Doch je älter sie wird, desto näher rückt der Augenblick vor dem die ganze Familie sich fürchtet: Marlenes Erwachen. Denn Marlene hat geschworen Laney an sich zu binden, sobald sie ihre Schlafphase beendet hat. Die einzige Möglichkeit dem zu entgehen wäre, sich schon vorher zu verbinden. Aber mit wem? Und würde sie das wirklich vor dem Zorn der Ältesten schützen? Hatte Laneys eigene Mutter doch für ein ähnliches Vergehen mit dem Leben bezahlen müssen...
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Der 3. Teil dieser Reihe spielt 15 Jahre nach den Ereignissen in Teil 2 statt. Dieser Zeitsprung hat mir sehr gut gefallen. Jetzt steht Laney im Mittelpunkt des Geschehens. Laney ist ein sympathischer Charakter, sie kümmert sich um andere und hat ein gutes Herz. Marlene will Laney immer noch an sich binden, was natürlich überhaupt nicht Laneys Wunsch ist. 
Darrek hingegen kommt erst einmal wenig sympathisch rüber. Er hat die Abweisung von Kara nie wirklich überwunden und behandelt Laney alles andere als nett. 
Eine Liebesgeschichte gibt es noch nicht wirklich, aber die Autorin deutet bereits eine Richtung an und ich bin wirklich sehr gespannt wie es weiter geht.  Die Situation zwischen den Warmblüter und den Kaltblütern hat sich nicht wirklich verändert und man merkt jetzt schon, dass die Situation bald eskalieren wird. 
Dieser Teil hat mir wirklich sehr gut gefallen, es war sehr spannend und die Charaktere waren alle sehr interessant. Das Ende ist wirklich richtig fies, der total Cliffhanger. Aber zum Glück habe ich den 4. Teil hier schon auf meinem Reader. 


Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:
  • Platz 1: Teil 1-5 als Print 
  • Platz 2: Teil 1 und 2 als Print 
  • Platz 3: Alle Teile als Ebook 
Trostpreise:
  • 3 Mal die gedruckte Vorgeschichte von Nubila + 3 Lesezeichen
  • 5 Taschen von der Buchmesse (mit den Namen aller Autorinnen drauf, die beim Meet and Greet waren) 
  • 7 Lesezeichen
Was ihr dafür tun müsst? Bitte beantwortet folgende Frage:

Lest ihr immer noch gerne Vampirgeschichten oder ist der Hype für euch vorbei?

Außerdem gibt es noch einen Sonderpreis:
  • 1 Mal Zirkusmagie (Preis als E-Book, sofort bei erscheinen)
Aufgabe für den Sonderpreis:
Setze aus allen Blogbeiträgen den Lösungssatz zusammen. In jedem Beitrag gibt es farblich markierte Wörter. Den Lösungssatz bitte bis zum 5.06.2014 - 23:59 Uhr mailen an:

devilishbeauty78@gmail.com

Ich bin auf eure Kommentare gespannt.

__________________________________________________________
Hier noch einmal alle Stationen der NUBILA-Blogtour auf einen Blick:

26.05.14 - Buchvorstellung Teil 1
Melanie von http://mels-buecherblog.blogspot.de/ 

27.05.14 - Unterschiede geborener/ erschaffener Vampir/ Wilde
Claudia von http://blog.claudis-gedankenwelt.de/?p=2408

28.05.14 - Hierarchie
Christina von http://christinas-buchwelt.de/ 

29.05.14 - Über die Autorin
Conny von http://dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/2014/05/blogtour-nubila-von-hannah-siebern.html

30.05.14 - Charaktere Vampire
Jenny von http://projekt-ghostreader.blogspot.de/2014/05/tag-5-der-nubila-blogtour-die.html

31.05.14 - Unsere Meinung zu Nubila/ Vorstellung Zirkusmagie
Katja von http://ka-sas-buchfinder.blogspot.de

01.06.14 - Schauplätze
Mirjam von http://www.mirjamsverruecktebuecherwelt.blogspot.de/ 

02.06.14 - Interview
Laura von http://nenyas-book-wunderland.blogspot.de/2014/06/blogtour-nubila-interview-mit-hannah.html?m=0

03.06.14 - Buchvorstellung Teil 2 & 3
Astrid von http://letannasblog.blogspot.de/

04.06.14 - Charakterisierung Laney
Desiree von http://romanticbookfan.blogspot.de/

05.06.14 - Buchvorstellung Teil 4 & 5
Manja von http://manjasbuchregal.blogspot.de/

06.06.14 - Auslosung auf Ka-Sas Buchfinder http://ka-sas-buchfinder.blogspot.de
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...