29. Oktober 2014

Schlüssel von B. Elfgren und Mats Strandberg



Klapptext: 
Der schreckliche Abend, an dem die Auserwählten in der Schule von Engelsfors gegen die Dämonen kämpfen mussten, liegt erst einen Monat zurück. Nun ist auch Ida tot – und Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa müssen irgendwie damit klarkommen. Die vier haben keine Zeit durchzuatmen, denn schon kündigt sich der nächste große Kampf an. Düstere Geheimnisse offenbaren sich. Die Zeit rast, und nur eines ist sicher: Alles wird sich ändern.
Quelle: Dressler Verlag

Meine Meinung:
Die Zeichen deuten darauf hin, die Apokalypse steht kurz bevor. Mino, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa müssen sich darauf vorbereiten, dass Portal zu schließen. Nur kommt ihnen mal wieder der Rat dazwischen, der behauptet nämlich, dass ein neuer Zirkel gebildet werden muss und nicht mehr die Auserwählten das Tor schließen müssen. Nur Minoos besondere Fähigkeiten sind noch wichtig für den Zirkel. Als der größe Kampf dann beginnt, kommt alles völlig anders als erwartet und viele Geheimnisse werden gelüftet.

Ich muss gestehen, dass ich erst einmal einen Schreck bekommen habe, als ich Buch das erste Mal in der Hand hatte. Mit seinen 923 Seiten kann es einfach nur als "dicke Schwarte" bezeichnen. Obwohl es jetzt fast ein Jahr her ist, dass ich den 2. Teil gelesen habe, habe ich mich recht schnell in der Handlung zurecht gefunden. Das lag vor allem daran, dass es vorne im Buch eine kurze Beschreibung aller wichtigen Charaktere gibt, was einfach nur total hilfreich war.
Insgesamt gibt es dieses Mal sehr viel Zwischenmenschliches. Die Autoren beschäftigen sich sehr mit dem Liebesleben und den sonstigen Problemen der Hexen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Hier werden neue Beziehungen geknüpft oder Probleme mit Familienmitgliedern bewältigt. Die Charaktere machen eine gute Charakterentwicklung durch, was die Handlung sehr lebendig macht.
An vielen Stellen wurde ich sehr überrascht und es gibt immer wieder überraschende Wendungen bevor es zum finalen Endkampf kommt. Der hat es ganz schön in sich und die Autoren schrecken auch nicht dafür zurück, Charaktere sterben zu lassen, was sie ja bereits in den anderen Teilen bewiesen haben.

Insgesamt konnte mich der letzte Teil völlig überzeugen. Ich wurde trotz der vielen Seiten zu keiner Zeit gelangweilt, ganz im Gegenteil. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

25. Oktober 2014

Sternengewitter von Kim Culbertson



Klapptext:
Das Provinznest Little steht völlig Kopf, als ausgerechnet dort ein Hollywood-Film gedreht werden soll. Nur die 17-jährige Hobby-Bloggerin Carter Moon zeigt sich völlig unbeeindruckt – erst recht von Hollywood- Beau Adam Jakes, mit dem ihre Freundin Chloe ihr Zimmer tapeziert hat. Doch dann bekommt Carter ein unglaubliches Angebot: Um das ramponierte Image des Stars aufzupolieren, soll sie vor der Presse seine Freundin geben! Widerwillig geht Carter auf den Deal ein – bis sie plötzlich merkt, dass ihre Gefühle für Adam nicht nur im Skript stehen ...
Quelle: cbt

Meine Meinung:
Alle Bewohner von Little, einer Kleinstadt in Karlifornien sind völlig aus dem Häuschen, denn in ihrer Stadt soll ein Film gedreht werden mit dem Jungstar Adam Jakes. Alle außer Carter Moon, die lässt der ganze Rummel ziemlich kalt, auch wenn ihre besten Freundin ihre Wände mit Fotos von Adam Jakes vollgekleistert hat und ständig von ihm schwärmt. Als dann Adamas Manager auf sie zukommt, und ihr einen unglaublichen Deal anbietet, ist sie überrascht. Sie soll Adams Freundin "spielen". Zuerst will sie das Angebot ablehnen, aber ihr großer Bruder John steckt in Schwierigkeiten und hat Spielschulden, also nimmt sie das Angebot dann letztendlich doch an. Je öfter sie sich mit Adam tritt und ihn wirklich kennen lernt, um so sympathischer findet sie ihn und plötzlich sind Gefühle mit im Spiel.

Die Handlung wird aus der Sicht der 17-jährigen Carter in der Ich-Perspektive erzählt. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter, sehr bodenständig und verlässlich. Ihr Vater betreibt in Little ein Café, in dem sie nach der Schule oder in den Ferien arbeit. Ihre große Leidenschaft ist tanzen. Über Adam erfährt man leider nicht so viel, weil man ihn ausschließlich aus der Sicht von Carter erlebt. Das ist für mich auch ein bisschen das Problem bei diesem Buch. Adam bleibt für mich leider etwas oberflächig, weil man nicht viel über seine Gefühle erfährt. Ansonsten wurde ich aber sehr gut unterhalten. Das Thema ist nun wirklich nicht neu, wurde aber sehr schön und romantisch umgesetzt.

Insgesamt vergebe ich 8 von 10 Punkte. 

24. Oktober 2014

Nachtahn 2. Bluterben von Sandra Florean



Klapptext:
Obwohl Dorian begeistert ist von der Vorstellung, Vater zu werden, sieht Louisa ihr Leben erneut in Scherben liegen. Sie weiß nicht, wie sie ihre Tochter vor anderen Vampiren beschützen und wie sie ihr in der düsteren Vampirwelt ein normales Leben ermöglichen soll. Plötzlich bekommt sie genau das angeboten, aber zu einem viel zu hohen Preis. Was ist Louisa zu tun bereit, damit ihre Tochter in Sicherheit aufwachsen kann? Kann sie alles dafür opfern? Selbst ihre Liebe zu Dorian?
Quelle: Bookhouse

Meine Meinung:
Als Dorian erfährt, dass Louis schwanger ist, nimmt er diese Tatsache sehr freudig auf. Louisa und er ziehen zusammen und versuchen, dem Kind ein normales Zuhause zu bieten, soweit das geht. Anfangs läuft auch alles gut, aber dann tauchen andere Vampire auf, die Dorian töten wollen. Auch Jayden, Maries Bruder, hat es auf ihn abgesehen und auch Louisa und die kleine Zoe geraten in die Schußlinie.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Louisa hat Dorian gerade mitgeteilt, dass sie schwanger ist. Beide fangen an, ihr künftiges Leben mit dem Kind zu planen. Erst einmal wird es sehr familiär und romantisch. Nach einer gewissen Zeit der Ruhe wird es wieder sehr dramatisch bei den beiden. Sie werden angegriffen, direkt von mehreren Gegner. Die Autorin schafft es wirklich gekonnt, zwischen dem romantischen Teil auf den Aktionteil umzustellen und ehe man sich versieht, spritzt das Blut nur so aus den offenen Wunden und Körperteile werden abgetrennt. Gerade diese Mischung mach die Serie so interessant. Louisa macht in diesem Teil eine interessante Wandlung durch und die Beziehung der beiden hat ihre Höhe und  Tiefe, was für jede Menge Drama sorgt. Dorian ist wie gewohnt sehr vereinnahmend und besitzergreifend, wobei er wie auch schon im ersten Teil dazu neigt, Louisa zu bevormunden und zu stalken. Neben den beiden Hauptfiguren spielt Eric mal wieder eine größere Rolle. Mittlerweile ist er in der Handlung ein wichtiger Charakter geworden. Laut Nachwort soll er auch in den Fortsetzungen eine Rolle spielen.

Wer den 1. Teil mochte, wird auch vom 2. Teil begeistert sein, zumindest erging es mir so. Ich vergebe dieses Mal 9 von 10 Punkte.

22. Oktober 2014

Playing with Fire von Jennifer Probst



Klapptext:
Um seine Schwester aus einer Notlage zu retten, muss der attraktive Milliardär und überzeugte Single Michael Conte über seinen Schatten springen und seiner streng traditionellen Familie eine glückliche Ehe vorspielen. Unterstützung erhält er von der anziehenden wie kratzbürstigen Fotografin Maggie Ryan, die dem Deal nur zustimmt, wenn Michael künftig einen großen Bogen um ihre beste Freundin macht. All die sachlich getroffenen Abmachungen stehen und fallen, sobald sie in Italien ankommen und die feurige Maggie Michaels bisher geordnetes Leben in ein sinnliches Chaos stürzt …
Quelle: Romance Edition

Meine Meinung:
Maggie Ryan ist felsenfest davon überzeugt, dass Michael Conte in ihrer Schwägerin verliebt ist. Als Michael  ihr das Angebot macht, als seine Scheinehefrau mit ihm zu seiner Familie nach Italien zu reisen, willigt sie nur ein, weil sie verhindert will, dass Michael sich weiter mit ihrer Schwägerin trifft. Die Reise läuft natürlich völlig anders als geplant und plötzlich sind auf beiden Seiten Gefühle im Spiel.

Bei dem Buch handelt es sich um den 2. Teil einer Reihe. Die Teile sind aber in sich abgeschlossen und können auch für sich gelesen werden. Im ersten Teil ging es Alexa und Nick. Im zweiten Teil dreht sich alles um die kleine Schwester von Nick, Maggie Ryan und Michael Conte, einem guten Freund von Alexa und Nick. Der Plot ist ähnlich wie im ersten Teil, Maggie und Michel spielen Michaels Familie vor, dass sie verheiratet sind. Obwohl das Thema nun wirklich nicht neu ist, hat die Autorin das ganze sehr unterhaltsam ungesetzt. Maggie ist eine selbstbewusste junge Frau, die dem dominanten Michael ordentlich Paroli bietet. Abgerundet wird diese schöne Liebesgeschichte durch Michaels italienische Familie, die Maggie direkt aufnimmt.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den 3. Teil, in dem es dann um Micheals kleine Schwester und seinen besten Freund geht.

Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkte.

Dark Heroine 2. Autumn Rose von Abigail Gibbs



Klapptext:
Autumn Rose ist anders. Da sie über magische Kräfte verfügt, ist ihr Leben voller Verpflichtungen - worunter auch die Aufsicht über ihre Mitschüler fällt. Das macht es nicht gerade einfach, Freundschaften zu schließen. Und als der gut aussehende Prinz Fallon in ihrer Schule auftaucht und ihr größtes Geheimnis verrät, wird alles nur noch schlimmer. Doch das wird bedeutungslos, als Autumn düstere Visionen heimsuchen. Eine Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen. Neun dunkle Heldinnen sollen die Menschheit vor finsteren Mächten bewahren. Und die erste dunkle Heldin, Violet Lee, ist gerade erwacht ...
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Autumn Rose ist eine Sage. Sie lebt in der 2. Dimension und verfügt über große magische Kräfte. Seit dem  Tod ihrer Großmutter hat sie sich völlig zurückgezogen und leidet unter Depressionen. In ihrer Schule hat sie es nicht leicht, denn viele ihrer Mitschüler haben Angst vor den Sage und deren Fähigkeiten. Als dann Prinz Fallon als neuer Schüler in ihrer Schule auftaucht, bringt er ihr Leben gehörig durcheinander. Als Autumn plötzlich Visionen von den dunklen Heldinnen hat, ahnt sie, dass sie irgend etwas damit zu tun hat.

Nachdem der 1. Teil dieser Reihe mich so begeistert hat, war ich unheimlich neugierig auf den 2. Teil. Die Autorin hat mich wirklich sehr überrascht mit diesem Teil, dieser hat mich genau so begeistert wie der 1. Teil. Ich muss gestehen, dass ich die Handlung anfangs etwas verwirrend fand. Das Konzept mit den verschiedenen Dimensionen habe ich im 1. Teil gar nicht so bewusst wahrgenommen. Dieses Mal befinden wir uns in der Dimension der Sage. Anders als in der Dimension der Vampire, aus der Violet und Kaspar kommen, haben hier alle Menschen Kenntnis von den Sage. Die Sage werden als Wächter eingesetzt, um die Menschen vor den Extermino zu schützen, abtrünnigen Sage. Autumn ist so eine Wächterin und soll die Schüler ihrer Schule bewachen. Autumn und Fallon kennen sich vom Hofe, denn Autumn ist die aktuelle Herzogin der Sage, was sie aber von ihren Mitschülern geheim gehalten hat.
Die Autorin präsentiert uns hier völlig andere Charaktere als im 1. Teil. Autumn ist erst 15 Jahre, Fallon 17 Jahre, was der ganzen Handlung dieses Mal mehr von einem Jugendbuch gibt. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle in der Handlung ein. Dieses Mal geht es etwas ruhige vonstatten, da beide Charaktere noch sehr jung sind.  Die Handlung läuft parallel zu Dark Heroine ab und Ende treffen die Charaktere aufeinander und wir erfahren auch wie es Violet und Kaspar ergangen ist seit der Wandlung. Es war auf jeden Fall interessant zu lesen, wie Violet und Kaspar auf Autumn und Fallon wirken.

Insgesamt bin ich wieder total begeistert und freue mich schon auf den 3. Teil, der leider erst für 2015 geplant ist. Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl. 

20. Oktober 2014

Zur Hölle mit Bridget von Paige Harbison



Buch kaufen? Printausgabe und ebook

Klapptext: 
Was Bridget will, setzt sie durch. Immer. Zuhause macht sie ihrer Stiefmutter das Leben zur Hölle, in der Schule tanzen alle nach ihrer Pfeife. Bis eine Neue auf die Winchester Prep kommt: Anna Judge - Judge wie Richterin. Und mit Anna ändert sich alles: Die Lehrer fallen nicht mehr auf Bridgets Masche rein, ihr Fan-Club verkleinert sich blitzartig. Als eines Tages sich auch noch ihr Freund Liam abwendet, baut Bridget, total irritiert, einen katastrophalen Unfall! Sie ist nicht tot - aber auch nicht lebendig. Stattdessen ist sie in einer Schattenwelt gefangen, in der ihr Anna Judge zeigt, was für eine Mega-Zicke sie war. Bridget hat genau eine Chance, das zu ändern und ins Leben zurückzukehren. Oder für immer zu gehen.
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Bridget hat alles was sie will, sie ist beliebt in der Schule und auch an Geld mangelt es ihr nicht, denn ihr Vater ist ein bekannter Sportreporter. Bridget tyrannisiert jeden in ihrem Umfeld, selbst ihre Stiefmutter und ihre besten Freundinnen leiden unter ihr. Ihr Freund Liam hat sich von ihr getrennt, weil sie sich so verändert hat. Bridget scheint sich in ihrer Haut trotzdem sehr wohl zu fühlen und merkt gar nicht wie sie die anderen vor den Kopf stößt. Dann taucht eine neue Schülerin in ihrer Schule auf, Anna Judge und alle scheinen diese mehr zu mögen als Bridget. Das passt Bridget gar nicht und das erste Mal kommen ihr Zweifel an ihrem Verhalten. Als Bridget einen schlimmen Verkehrsunfall hat, stirbt sie nicht richtig, sondern landet in einer Art Limbus. Hier soll entschieden werden, was mit ihr passiert. Ausgerechnet Anna soll über sie richten. Sie räumt ihr eine Frist von 24 Stunden ein, um einige Dinge in ihrem Leben in Ordnung zu bringen, in der Hoffnung, Bridget nutzt die Chance richtig.

Die Handlung wird aus der Sicht von Bridget in der Ich-Perspektive erzählt. Die erste Hälfte der Handlung spielt vor dem Unfall, die zweite Hälfte nach dem Unfall. Bridget ist in der ersten Hälfte der Handlung kaum zu ertragen. Sie ist ein so unsympathischer Charakter, zickig, selbstverliebt und rücksichtslos. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, warum sie so wurde, den anscheinend war sie ja nicht immer so. In der zweiten Hälfte darf sie dann im Körper ihrer Freunde und Familie hautnah miterleben, wie sie auf wirkt wie wie diese darunter leiden.
Das Thema ist natürlich nicht neu und wurde schon öfter umgesetzt. Insgesamt fand ich, dass das Thema hier einfach zu seicht und mit zu wenig Tiefe umgesetzt wurde. Bridgets "Läuterung" kam leider nicht wirklich glaubwürdig rüber und das Ende war mir zu abrupt. Da hätte ich mir einfach ein bisschen mehr gewünscht.

Insgesamt ganz nett, aber um mich völlig zu überzeugen, fehlte leider das gewisse Etwas. Von mir gibt es 7 von 10 Punkte.  

19. Oktober 2014

Lysitheas Erbe: Kampf um Liebe und Magie von Simone Müller



Klapptext:
Valeria und Jamie führen eine glückliche Beziehung. Sie genießen gerade ihren Urlaub, als eine fremde Frau auftaucht und Valeria erklärt, dass sie ihre Erinnerungen verloren hat. Valeria ist eigentlich die rechtmäßige Kaiserin von Lysithea. Sie ist die Einzige die den kleinen Mond von der tyrannischen Herrschaft ihrer Mutter befreien kann. Nach langem zögern, entschließt Valeria sich, ihrem Volk zu helfen. Doch dazu muss sie ihre große Liebe Jamie zurücklassen. Ein Kampf um ihre Liebe und um ihr Volk entbrennt. Doch kann Valeria dem enormen Druck und den hohen Erwartungen standhalten? Wird ihre Liebe zu Jamie einen Weg finden, ihr Volk zu retten? Oder wird diese Liebe alles zerstören? Valeria muss sich entscheiden, ob sie den einfachen oder den schmerzvollen Weg gehen will...
Quelle: Amazon

Meine Meinung:
Valeria ist völlig überrascht als eine fremde Frau sie anspricht und ihr mitteilt, dass sie die Kaiserin von Lysithea ist, einer weit entfernten Welt. Das Volk wird unter der Herrschaft ihrer Mutter tyranisiert, weil diese die Macht an sich gerissen hat. Jetzt soll Valeria zurück kommen, um diese Herrschaft zu beendet. All ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben kommen zurück und Valeria ist hin und her gerissen, denn einerseits will sie ihr Volk retten, andererseits will sie ihre große Liebe Jamie nicht verlassen. Ihre Entscheidung fällt ihr sehr schwer.

Dieses Buch ist mir erst einmal durch das wirklich tolle Cover aufgefallen. Auch die Inhaltsangabe klang recht vielversprechend und ich wurde neugierig auf den Inhalt. Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen, eine junge Frau, die damit konfrontiert wird, dass sie Herrscherin in einer anderen Welt ist. Leider konnte mich die Umsetzung an manchen Stellen leider nicht ganz überzeugen. Erst einmal fand ich, dass die Liebesgeschichte fast schon zu kurz kommt. Valerias und Jamies Geschichte wird überwiegend aus Erinnerungen erzählt, was ich nicht so gerne mag. So bleibt die Romanze eher oberflächig und hat mich wenig berührt. Auch war mir das ganze etwas zu kitschig, ständig wurde betont, wie sehr die beiden sich doch lieben.
Die Welt Lysithea ist sehr magisch, es gibt sogar Drachen. Regiert wird die Welt von einer Kaiserin. Leider ist die jetzige Kaiserin alles andere als gut. Valeria wird in Magie unterrichtet, um ihre Mutter, die jetzige Kaiserin vom Thron zu stürzen. An manchen Stellen fand ich die Handlung etwas zäh, weil die Autorin immer wieder in Rückblenden abschweift, was ich gar nicht mag.
Am Ende werden eigentlich alle Fragen beantwortet und die Handlung ist in sich abgeschlossen. Es soll aber wohl eine Fortsetzung geben, und mich würde interessieren, was in dieser passieren wird.

Von mir gibt es 7 von 10 Punkte. 

18. Oktober 2014

Die kuriosen Abenteuer der J.J. Smith 01: Oma Vettel von M. E. Lee Jonas



Klapptext: 
J.J. Smith ist Vollwaise und lebt in einem neuseeländischen Internat. Kurz vor ihrem 14ten Geburtstag taucht völlig unerwartet ihre Großmutter auf und stellt das Leben des Teenagers gehörig auf den Kopf. Plötzlich Prinzessin? Eigentlich ein wundervoller Gedanke, stünde ihr »Thron« nicht im Zauberreich, und wäre an eine düstere Legende gebunden. Dazu kommt noch eine schrille Großmutter, die eigentlich eine dunkle Hexe ist, wegen einer Jugendsünde aber in die reale Welt verbannt wurde, und dem Hexenrat seither mit ihren sturen Allüren die Hölle heiß macht. Kurz nach der familiären Wiedervereinigung steht für J.J. deshalb fest: Ein Leben im dunklen Phad kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Sie bleibt in der realen Welt! Aber es kommt eben immer anders, als man denkt. Bei dem unglücklichen Versuch ihre Enkelin vor der Einberufung in den dunklen Phad zu schützen wird Vettel vom Hexenrat gefangen genommen. Hals über Kopf reist das Mädchen nun doch in das Zauberreich, das so ganz anders ist, als sie es sich vorgestellt hat.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Die fast 14-jährige J. J. Smith ist eine Hexe, nur weiß sie davon nicht, da ihre Großmutter ihr alle Erinnerungen hierzu genommen hat. J. J. geht seit ihrem 6. Lebensjahr auf ein Internat in Neuseeland, bis sie kurz vor ihrem 14. Geburtstag einen Brief ihrer Großmutter erhält. Auch vorher schon hat sie gemerkt, dass irgend etwas nicht mit ihr stimmt und jetzt bekommt sie die Bestätigung, sie ist eine Hexe! Ihr Großmutter lädt sie ein, die Ferien bei ihr zu verbringen, was J. J. gerne annimmt. Noch ahnt sie nicht, dass dieser Besuch ihr ganzes Leben verändert wird.

Hauptfigur ist die 13-jährige J. J. Smith, ein Mädchen mit typischen Teenagerproblemen. Hinzu kommt dann auch noch, dass sie plötzlich besondere Fähigkeiten entwickelt und sie keine Ahnung hat was mir ihr los ist. Die Grundidee zu diesem Roman hat mir wirklich sehr gut gefallen. Bücher über Hexen interessieren mich immer sehr. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und fesselnd.
Leider war mir die weibliche Hauptfigur etwas zu jung und unreif, ich hätte mir gewünscht, dass sie etwas älter wäre. So viel es mir manchmal etwas schwer, ihre Sprunghaftigkeit und ihre Launen sympatisch zu finden. Die Autorin erzählt sehr ausschweifend und lässt sich jede Menge einfallen für ihre Handlung. J. J. ist nicht nur eine Hexe, sondern auch noch eine Prinzessin und natürlich trifft sie im Zauberreich auf jemanden, der ihr Herz höher schlagen lässt.

Insgesamt wurde ich trotz meiner Kritik gut unterhalten und werde diese Serie auf jeden Fall weiter verfolgen. Von mir gibt es 7 von 10 Punkten. 

17. Oktober 2014

Mythos Academy VI. Frostkiller von Jennifer Estep



Klapptext: 
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Noch hat Gwen niemanden gesagt, dass die Göttin Nike ihr mitgeteilt hat, dass sie diejenige wäre, die Loki töten kann und soll. Alle bereiten sich gerade auf den Valentinsball vor, aber Gwen traut der Ruhe nicht, der nächste Angriff der Schnitt steht kurz bevor, das spürt sie genau. Dann taucht Linus Quinn, Logans Vater auf und bringt jede Menge Artefakte in die Schule. Hinter eins der Artefakte sind die Schnitter her und Gwen soll ihre Gabe nutzen, um dieses Artefakt zu finden. Natürlich lässt der erahnte Angriff der Schnitter nicht lange auf sich warten und Gwen trifft auf Loki, den Gott, den sie töten soll.

Endlich konnte ich den 6. und leider auch letzten Teil der Mythos Academy Reihe in meinen Händen halten und lesen. Die Autorin konnte mich auch mit diesem Teil wieder überzeugen. Fängt die Handlung erst einmal ruhiger an, gewinnt dieser sehr schnell an Fahrt und es wird wieder sehr gefährlich für Gwen. Es wird gekämpft und getötet mit jeder Menge Aktion. Ab der Mitte der Handlung hört sie Spannung gar nicht mehr auf und ich musste einfach immer weiter lesen, um zu erfahren, wie das ganze jetzt endet.
Aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Gwen hat Logan zwar überredet, wieder zur Myhtos Academy zu kommen, aber die Ereignisse aus der Vergangenheit belasten immer noch ihre Beziehung, vor allem Logans Versuch Gwen zu töten.  Das Ende lässt mich sehr zufrieden zurück, wobei es am Schluss wirklich sehr dramatisch wird.

Dieser Teil ist ein absolutes Muss für jeden Fan der Serie. Ich kann für diesen Abschluss einfach nur die volle Punktzahl geben. 

13. Oktober 2014

Die Seiten der Welt von Kai Meyer (Hörbuch)



Klapptext: 
»Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.« Furia lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie steht auf einer unendlichen Bibliothek. Sehnlichst erwartet sie ihr Seelenbuch – mit ihm will sie die Magie der Worte entfesseln. Doch dann wird ihr Bruder entführt und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie in die Stadt der verschwundenen Buchläden und in einen Wald, in dem aus toten Büchern Bäume wachsen. Sie begegnet Cat, die »jedes Ding besorgt«, und Finnian, dem Rebell. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.
Quelle Argon Hörbuch Verlag

Meine Meinung:
Furia Salamanda Fearfax lebt mit ihrem Vater und ihrem kleinen Bruder Pip auf dem Landsitz ihrer Familie, abgeschieden und versteckt und wartet sehnlichst auf ihr Seelenbuch. Mit dem wird nämlich endlich ihre Magie entfesselt. Ihr Familie wird von der adamantischen Akademie gesucht. Einer ihrer Vorfahren, der Autor Siebenstein, hat die leeren Bücher erschaffen, mit denen die Entschreibung aller Bücher durchgeführt werden soll. Das will man natürlich verhindern, auch Furia. In Libropolis trifft sie auf Cat und Finnian, die ihr helfen wollten. Denn nicht nur die Akademie ist hinter Furia her, auch andere Bibliomanten haben es auf sie abgesehen. Als ihr kleiner Bruder dann entführt wird, setzt sie alles daran, ihn zu befreien.

Ich war wirklich sehr gespannt auf dieses Buch, haben mir die letzten beiden Bücher von Kai Meyer doch so gut gefallen, dass ich mir Die Seiten der Welt einfach holen musste. Die Aufmachung ist toll, das Cover passt perfekt zur Handlung. Die Geschichte ist großartig, jeder Buchliebhaber wird sich in dieser Geschichte wie zuhause fühlen. Kai Meyer beweist mal wieder seinen Einfallsreichtum und seine Fantasy. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und sehr komplex. Die Hauptfigur Furia wirkt oft sehr erwachsen und gar nicht wie eine 15-jährige. Ihr kleiner Bruder Pip ist ein wirklich niedlicher Kerl, der einem ans Herz wächst. Es gibt dieses Mal leider keine richtige Liebesgeschichte, nur zwischen zwei der Nebendarsteller, was ich persönlich etwas schade fand.
Aber auch ein paar andere Dinge haben mir nicht ganz so gut gefallen, wie z. B. die sprechenden Möbel und Bücher, das fand ich ich ehrlich gesagt etwas albern. Das passte dann nämlich gar nicht zu den brutalen Szenen, die so gar nicht in ein Jugendbuch passen, oder zumindest eine eine Altersempfehlung ab 14 Jahren erfordern.

Obwohl ich Phantasmen oder Asche und Phönix wesentlich besser fand, wurde ich mit Die Seiten der Welt sehr gut unterhalten und vergebe 9 von 10 Punkten. 

11. Oktober 2014

Night Phantoms 1. Kyron von Simone Olmesdahl



Klapptext: 
Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin einer bis aufs Blut geächteten Verbindung steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen und ihr gleichzeitig widerstehen.
Quelle: books2read

Meine Meinung:
Nachdem Kyron sich nach 7 Jahren von seiner Dauerfreundin getrennt hat, beschließt er, seine Familie in Badfield zu besuchen. Nach dem Tod seiner wurde er von einer anderen Familie adopiert und hat den Rest seine Familie nicht mehr wieder gesehen. Das Wiedersehen verläuft völlig anders als erwartet, er stößt auf völlig Ablehnung, sogar regelrecht auf Hass. Eigentlich würde er ja sofort verschwinden, aber die Kellerin Daria, die mit seinem Onkel zusammen ist, überredet ihn zu bleiben, um es noch einmal bei seinem Großvater zu versuchen. Mit Hilfe von Daria kommt Kyron dann endlich hinter das Geheimnis seiner Eltern und seiner wahren Identität kommt, kann er nicht glauben was man ihm erzählt. Er und Daria kommen sich näher, aber Kyron ist sich nicht mehr sicher, wem er trauen kann.

Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Erst einmal fand ich schon sehr ungewöhnlich, dass die Handlung aus der Sicht von Kyron erzählt wird, dem männlichen Hauptcharaktere in der Geschichte. Das hat mir sehr gut gefallen. Kyron kommt in dieser Kleinstadt an und wird von niemanden außer Daria akzeptiert, er hat keine Ahnung warum das so ist. Ich muss gestehen, dass ich den Umgangston zwischen Kyron und Daria am Anfang etwas nervig fand. Die beiden flirten die ganze Zeit auf Teufel kommt raus miteinander, was ich ein wenig übertrieben fand. Am meisten hat mich aber gestört, dass Daria ja eigentlich mit jemand anderen zusammen ist, der auch noch wesentlich älter ist als sie. Erst in Laufe der Handlung kommt Klarheit in der Ganze und die Autorin hat mich doch sehr überrascht an manchen Stellen. Romantik spielt natürlich eine wichtige Rolle, aber in erster Linie geht hier darum, das Kyron herausfindet, wer oder was er ist. Das ganze ist wirklich sehr spannend beschrieben und die Handlung konnte mich sehr fesseln. Immer wieder fragt man sich, wer hier jetzt der Böse und der Gute ist, die Autorin lässt uns da lange Zeit im Unklaren und zeichnet ihre Charaktere lieber grau, was ich sehr gelungen fand. Am meisten hat mich aber das Ende überrascht, mit dem ich so nun wirklich nicht gerechnet habe.

Obwohl ich anfangs so meine Schwierigkeiten mit der Story hatte, könnte mich das Buch letztendlich überzeugen und ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung.

Von mir gibt es 9,5 von 10 Punkten.

Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an:

Blog dein Buch
books2read

10. Oktober 2014

Blood Dragon 2: Drachenschwingen von Linda Mignani



Klapptext: 
Eine mysteriöse drachenartige Kreatur fällt Jean Torbin in Wales an und tötet sie beinahe. Als sie zwischen Leben und Tod schwebt, erscheint Ragnar Radu Dracul in ihren Träumen. Jean weiß nach ihrer Genesung nur eines: Sie muss in die Karpaten, um den alten Legenden über Drachen und Vampire auf den Grund zu gehen! In Rumänien trifft sie auf den Mann, den sie für eine reine Ausgeburt ihrer Träume gehalten hat. Allerdings findet sie heraus, dass Ragnar kein Mensch ist. Doch da ist es bereits längst zu spät. Jean verfällt dem geheimnisvollen Ragnar, der mehr von ihr einfordert als ihr Herz. Ein dramatischer Kampf um ihre Liebe und das Leben der letzten Drachen beginnt, während die Grenzen zwischen Freund und Feind immer mehr verwischen …
Quelle: Plaisir D'Amour Verlag

Meine Meinung:
Nachdem Jean  Torbin ihren Job in der Bank einfach aufgegeben hat, gönnt sie sich eine Auszeit in Wales. Bei einer Wanderung wird sie von einem Unbekannten angegriffen und schwer verletzt. Sie hat dem Angreifer als drachenartige Kreatur in Erinnerung, weiß aber nicht, ob sie ihren Erinnerungen trauen soll. Während sie im Krankenhaus ist, hat sie seltsame Träume von einem Mann, der gleichzeitig Drache und Vampir ist, zu dem sie sich sehr stark hingezogen fühlt. Als sie nach ihre Heilung eine Reise in die Karpaten macht, trifft sie auf Ragnar Radu Dracul, dem Mann aus ihren Träumen. Schnell verfällt sie seinen Reizen, ahnt sich noch nicht, dass ihr ganzes Leben bald ganz schön auf den Kopf gestellt wird.

Ich muss gestehen, dass ich einige Schwierigkeiten hatte, mich in der Handlung zurecht zu finden. Die ersten Kapitel waren etwas zu verworren für meinen Geschmack, es gab mir zu viele Sprünge in der Handlung über einen längeren Zeitraum, was mir gar nicht so gefallen hat. Dieses Mal geh es um den jüngsten der drei Brüder und zwar um Ragnar, den wir bereits im 1 Teil kennengelernt haben. Aber auch die anderen beiden Brüder sind wieder mit der Handlung einbezogen, was ich immer sehr mag.
Für einen erotischen Roman hat dieses Buch wirklich viel Handlung, was ich immer sehr begrüsse. Die Geschichte selbst fand ich wirklich richtig gut, die war komplex und die Auflösung war wirklich überrascht. Leider bin ich an manchen Stellen mit dem Schreibstil der Autorin nicht ganz klar gekommen. Manchmal waren mir die Dialoge zwischen zwischen Ragnar und Jean einfach zu kitschig. Klar, das hier ist eine Liebesgeschichte, aber es muss ja nicht ständig betont werden, wie sehr die beiden sich lieben.
Richtig schlecht fand ich diesen Teil natürlich nicht, nur etwas gewöhnungsbedürftig. Ich werde auf jeden Fall den 3. Teil dieser Reihe auch noch lesen, da dieser von dem interessantesten der drei Brüder handeln wird, Vlad Dacul.

Von mir bekommt dieser Teil 8 von 10 Punkten. 

8. Oktober 2014

So geht Liebe von Katie Cotugno



Klapptext:
Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Mit 15 Jahren wird Reena schwanger, von ihre großen Liebe Sawyer. Der hat aber die Stadt verlassen und jetzt muss Reena alleine sehen wie sie zurecht kommt. Zwei Jahre später sehen die beiden sich das erste Mal wieder.  Reena hat es die letzten zwei Jahre sehr schwer gehabt, viele ihrer Freunde haben ihr den Rücken gekehrt und selbst ihr Vater hat nicht immer zu ihr gehalten. Können sie beiden einfach da weiter machen wo sie aufgehört haben?

Die Handlung wird auf zwei Zeitebenen erzählt, das Nachher und das Vorher. Das Vorher erzählt die Geschichte von Reena und Sawyer in der Vergangenheit, das Nachher beschreibt wie die beiden sich wieder sehen. Ich muss gestehen, dass das Buch meine Erwartungen nicht richtig erfüllen konnte. Das lag vor allem an der Unterteilung in Nachher und Vorher. Ich mag es grundsätzlich nicht, wenn eine Geschichte nicht chronologisch erzählt wird. Rückblenden lenken für mich einfach zu sehr von der eigentlich Handlung ab. Deshalb fand ich das Vorher eher störend und uninteressant.
Insgesamt hat mir Geschichte eigentlich sehr gut gefallen. Ein ernstes Thema, das gut umgesetzt wurde, ohne dabei kitschig zu werden. Reena ist ein Charakter, der eine unglaubliche Entwicklung durch macht. Ihr Schicksal hat mich sehr berührt. Wer hier die klassische Liebesgeschichte erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht. Die Annäherung der beiden gestaltet sich eher schwierig, denn Reena ist noch nicht bereit Sawyer zu verzeihen. Sawyer wirkt nicht immer sympathisch auf mich. Vor allem stört mich sehr, dass er erst nach 2 Jahren wieder bei Reena auftaucht und die Gründe die er dafür angibt,  finde ich eher fadenscheinig.

Insgesamt vergebe ich 7 von 10 Punkten. 

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 2: Schicksalsfäden von Nicole Böhm



Klapptext: 
Jess bleibt kaum Zeit die Erlebnisse mit den Seelenwächtern zu verarbeiten, da wird sie bereits wegen Mordverdacht verhaftet. Doch wer ist es, den sie umgebracht haben soll? Sie ahnt nicht, dass weitaus mehr hinter ihrer Verhaftung steckt, als zuerst angenommen und eine dunkle Macht kurz davor steht, zuzuschlagen.Unterdessen will Jaydee einfach vergessen, dass er seinen inneren Dämonen nachgegeben und beinahe einen Menschen getötet hat. Gemeinsam mit Akil taucht er in das Partyleben ein. Mit interessanten Folgen.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Nachdem Jess die Seelenwächter verlassen hat, wird sie von der Polizei angehalten und festgenommen. Jess hat keine Ahnung was sie verbrochen haben soll und die Polizten, die sie festgenommen haben, geben ihr auch keine Auskunft. Weit kommt sie aber nicht, denn unterwegs werden sie von Schattendämonen angegriffen, die Jess entführen. In der Zwischenzeit sind Jaydee und Alkil unterwegs in einen Club. Dort bleiben sie aber nicht lange, müssen sie doch ganz schnell zu einem neuen Auftrag. Dieser Auftrag bringt sie dann weider mit Jess zusammen und Lage spitzt sich zu.

Es geht spannend weiter. Wie schon beim 1. Teil geht es nur so Schlag auf Schlag und die Charaktere geraten immer wieder in gefährliche Situationen. Auch dieses Mal geht es recht brutal und blutig zu. Obwohl wir in diesem Teil einige Informationen geliefert bekommen, bleiben immer sehr viele Fragen offen. Es gibt erste Andeutungen zu einer Prophezeiung und ich bin wirklich schon sehr neugierig, wie es weiter gehen wird. Was im Moment noch völlig fehlt, ist Romantik, aber ich gehe davon aus, dass sich in den weiteren Bänden in dieser Richtung noch etwas tun wird.

Übrigens gibt es den 1. und den 2. Teil jetzt als Taschenbuch, für alle die keinen ebook-Reader haben.



Von mir bekommt auch dieser Teil wieder 10 von 10 Punkte. 

6. Oktober 2014

Mea Suna. Seelenfeuer von Any Cherubim



Klapptext: 
… alles verloren … trotzt dem Schicksal … das Wagnis vor Augen … in Freundschaft vereint … eine Entscheidung … die Liebe verbindet … bis in den Tod … Heil und Verderben … Morgions Bedrohung - unaufhaltsam und zerstörend … Jades Seelenfeuer - herrschend und vernichtend … Lucas Kampf - Rache und Tod … Auf meinem Handrücken saß ein orangefarben leuchtender Schmetterling. Wie ungewöhnlich zutraulich! Etwas Seltsames geschah. Meine wütende, leuchtend rote Aura hüllte ihn komplett ein. Er sah aus, als würde er in meinen Flammen aufgehen. Energie übertrug sich von meiner Hand auf den Schmetterling. Genau in dem Augenblick verloren seine Flügel jegliche Farben, wurden grau wie Asche und Rauch qualmte aus seinem Körper. Die Flügel zerfielen vor meinen Augen zu Staub und der flügellose Körper fiel tot zu Boden. Fassungslos sah ich, wie die Staubreste glitzernd durch die Sonne in der Luft schwebten. Der Schmetterling war tot. Ich hatte ihn getötet. Fängt der Albtraum damit erst an?
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Jade ist gemeinsam mit Luca und Mr. Chang auf der Flucht. Jade hat alles verloren, ihr Zuhause wurde zerstört, ihre Schwester Amy ist verschwunden und ihr Onkel und seine Freundin sind bei beim dem Angriff der Taluris gestorben. Ihr ist nur noch Luca geblieben, aber der hält sich nicht gut genug für sie. Die drei finden Unterschlupft bei der Padres de Luz. Hier wird Jade ausgebildet und ihre Fähigkeiten werden geschult. Sie trifft auf andere Mädchen mit den gleichen Fähigkeiten wie sie und freundet sich mit ihnen n. Ihre Fähigkeiten entwickeln sich in eine beunruhigende Richtung, was Jade sehr große Sorgen macht. Als Luca nach Rom will, um die anderen Kinder der Taluris zu befreien, will Jade unbedingt mit, hegt sie doch die Hoffnung, dass sie Amy vielleicht findet. Obwohl man ihr verbietet, mitzugehen, findet sie einen Weg und gerät in große Gefahr.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Dieser ist ja wirklich dramatisch geendet und jetzt geht es erst einmal etwas ruhiger weiter. Die Handlung wird wieder überwiegend aus der Sicht von Jade erzählt. Die Liebesgeschichte spielt dieses Mal eine sehr wichtige Rolle und es wird sehr romantisch dieses Mal.  Ich muss gestehen, dass ich den Anfang etwas zäh fand. Es geht im ersten Abschnitt erst einmal nur um Jade und Luca und Lucas plötzliche Selbstzweifel fand ich etwas vermüdend. Richtig interessant wird es dann, wenn sie bei den Padres de Luz ankommen. Die Autorin führt viele neue Charaktere ein und endlich bekommen wir die ersehnten Antworten auf all unsere Fragen. Am Ende gibt es einen ordentlichen Showdown, und auch dieses Mal schreckt die Autorin nicht davor zurück, Charaktere sterben zu lassen.

Insgesamt ein wirklich gelungener Abschluss, dem ich 9,5 von 10 Punkte gebe. 

5. Oktober 2014

Keltâ Diligentir: dass sie verbunden sind von Yvonne Taddeo



Klapptext:
Lioba lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante im oberhessischen Ortenberg. Eigentlich wollte sie die Sommerferien nutzen, um die Spuren des sagenhaften Ganges vom Glauberg zum Kloster Konradsdorf zu finden, doch dann taucht ihre alte Freundin Aleke wieder auf. Mit Alekes Hilfe bietet sich Lioba die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu erkennen und auszubauen. Auf der Suche nach den Hintergründen für ihre seltsamen Vorahnungen und Begabungen lernt sie Stück für Stück mehr über die Geschichte ihrer keltischen Vorfahren und wird dabei immer tiefer in eine uralte Fehde hineingezogen.In dieser turbulenten Zeit offenbart ihr Daniel ein Geheimnis, an dem ihre Liebe zu zerbrechen droht.
Quelle: Geschichtswerkstatt Buedingen

Meine Meinung:
Lioba und Daniel müssen ihre Beziehung geheimhalten, denn die Fehde zwischen ihren Völkern verbietet ihre Liason. Die beiden treffen sich im Garten ihrer Tante Ida, die die Beziehung nur toleriert, weil Daniel Lioba das Leben gerettet hat. Dann taucht plötzlich Liobas beste Freundin Aleke aus Kinderkartenzeiten auf. Wie sich herausstellt, gehört sie auch den E. L. F an und will Lioba trainieren. Sie ist gar nicht begeistert von Daniels Anwesenheit. Als dann auch noch ein Geheimnis von Daniel ans Licht kommt, droht die junge Liebe daran zu verbrechen und Aleke versucht, Lioba auf ihre Seite zu ziehen. Denn Liobas Kräfte sind sehr groß und der Rat der E. L. F. hat großes Interesse an ihr. Lioba muss sich entscheiden.

Obwohl es schon eine Weile her ist, dass ich den 1. Teil gelesen habe, fiel mir der Einstieg doch relativ leicht, denn am Anfang gibt es kurze Rückblicke auf den 1. Teil. Auch der 2. Teil konnte mich wieder überzeugen. Dieses Mal spielt die Liebesgeschichte wieder eine große Rolle. Obwohl die beiden jetzt zusammen sind, ist Daniel eher zurückhaltend, was Lioba gar nicht gefällt. Daniel verbirgt etwas vor ihr, aber noch hat sie keine Ahnung von all dem. Damit hat die Autorin mich doch sehr überrascht.
Auch sonst ist es wieder sehr spannend. Lioba trainiert ihre Fähigkeiten und macht große Fortschritte. Wir tauschen wieder tief in die keltische Mythologie und die Autorin lässt sich wieder einiges einfallen.
Das Ende ist relativ offen und ich bin sehr gespannt auf den 3. Teil und hoffe, dass dieser bald erscheint.

Insgesamt wurde ich wieder sehr gut unterhalten und vergebe 10 von 10 Punkte.

4. Oktober 2014

Lovisa - Das Vermächtnis der Lil`Lu (2): Im Zeichen des Feuers von Marita Sydow Hamann



Klapptext: 
Lovisas bisheriges Leben ist völlig auf den Kopf gestellt, so viel ist in den letzten zwei Wochen geschehen - Visionen, die Vergangenes und Zukünftiges offenbaren, eine Entführung durch einen Unbekannten. Und ihre leibliche Mutter ist für sie in den Tod gesprungen, nachdem sie Lovisa Unfassbares offenbart hat. Erik – der junge Dimensionsagent mit den ozeanblauen Augen, der sie magisch anzieht –, hat Lovisa mit dem Versprechen verlassen, zu ihr zurückzukehren. Doch Lovisa wechselt ebenfalls und folgt ihm in seine Realität. Dort warten gleich mehrere unangenehme Überraschungen auf sie …
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Lovisa ist in Eriks Welt gewechselt, weil sie nicht von im getrennt sein will. Dort angekommen landet sich im Schloß ihres Großvaters wo sie die Rolle der Kronprinzessin einnehmen soll. Das passt Lovisa eigentlich gar nicht, denn sie würde viel lieber Erik suchen. Denn findet sich schneller als erwartet, denn auf einem kurz bevorstehenden Ball soll seine Verlobung bekannt gegeben werdern! Er ist der Kronzprinz und soll eine andere heiraten. Lovisa will die Chance nutzen und auf dem Ball fliehen. Natürlich kommt alles anders als sei geplant hat und plötzlich wird sie wegen Mordes angeklagt.

Auch der 2. Teil konnte mich wieder überzeugen. Dieses Mal spielt die Handlung ausschließlich in dem "anderen" Schweden in der Parallelwelt. Hier herrscht eine strenge Monarchie und ehe Lovisa sich versieht, befindet sie sich in der Rolle der Kronzprinzessin wieder. Dieses Mal spielt die Liebesgeschichte eine sehr wichtige Rolle und Lovisa und Erik kommen sich endlich näher. Es wird seeehr romantisch, was mir gut gefallen hat.
Endlich erfahren wir mehr über Lovisias Rolle in der ganzen Sache. Emilie ist ja mit ihr zusammen gereist, aber in einer andere Welt gelandet. In gemeinsamen Träumen können sie mit einander kommunizieren und kommen so hinter das Geheimnis. Die Mischung aus Fantasy, Science Ficition und Liebesroman hat mir auch dieses Mal weider sehr gut gefallen. Teilweise ist die Handlung recht brutal, was vielleicht jüngere Leser etwas schockieren wird.
In diesem Teil werden sehr viele Fragen beantwortet, was ich sehr gut fand. Da die Serie noch 3 weitere Teile beinhaltet, bleiben natürlich noch fragen offen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Auch dieser Teil bekommt von mir wieder 10 von 10 Punkten. 

3. Oktober 2014

Geflügelte Seelen, Band 1: Schattenfürst von Swantje Berndt



Klapptext: 
In einem erbitterten Kampf tötet der junge Fürst der Nachtmahre versehentlich seinen grausamen Bruder. Von dessen Geliebten verflucht, verliert er seine menschliche Hülle und ist fortan zu einem Leben im Zwielicht verdammt. Auf der Suche nach seinem Körper durchwandert Ari die Träume der Menschen und begegnet dort der 17-jährigen Patrice. Die Traummelodie der Streetart-Künstlerin zieht ihn nicht nur wegen ihrer Sinnlichkeit, sondern auch wegen ihrer Widerstandskraft an. Schnell wird ihm klar, dass er sich schon lange nicht mehr so lebendig gefühlt hat. Doch das vermeidliche Glück ist nur von kurzer Dauer, denn seine Widersacher sind ihm dicht auf den Fersen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der ihn durch die Schattenwelt der Bretagne bis Amsterdam treibt. Ari wird klar, dass durch seine Liebe zu Patrice mehr als nur ein Leben auf dem Spiel steht …
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Ari, der Fürst der Nachtmahre wurde zu einem Leben ohne menschliche Hülle verdammt, weil er bei einem Kampf gegen seinen älteren Bruder diesen versehentlich getötet hat. Ohne jegliche Erinnerung an dieses Ereignis und an die Verhexung trifft er auf die  17-jährige Patrice. Diese ist mit ihrem Vater und dessen Lebensgefährtin Svana ist das alte Haus ihrer Ururgroßtante Jette gezogen. In ihren Träumen trifft sie auf Ari und beiden fühlen sich sehr zueinander hingezogen. Aber Aris Widersacher sind den beiden bereits auf den Fersen und ihre Liebe ist in große Gefahr.

Die Autorin präsentiert uns hier eine wirklich emotionale und dramatische Geschichte. Die Handlung ist leicht märchenhaft angehaucht und insgesamt sehr melancholisch. Viele Passagen spielen in der Traumwelt und sind dementsprechend "traumhahft" sprich leicht verworren.
Patrice ist eine erfolgreiche Streetart-Künstlerin und wirkt für ihre 17 Jahre sehr vernünftig und reif. Ari ist ein wahrer tortured Hero, ausgenutzt von seinem Onkel, verhext von der Gefährtin seines Bruders, irrt er im Zwielicht herum und sucht seinen Körper. Sein Volk, dass er trotz des Fehlens seine Hülle reagiert, wird langsam ungeduldig und jemand anderes sägt bereits an seinem Thron. Die Liebesgeschichte ist einfach nur herzzerreißend und bittersüss. Da es sich hier um den 1. Teil einer Trilogie handelt, ist das Ende sehr offen.

Insgesamt bekommt das Buch 9 von 10 Punkte von mir .

Das Erbe des Flammenmädchens von Samantha Young



Buch kaufen? Klick hier.

Klapptext:
Als "Siegel Salomons" hat Ari zwar - theoretisch - unbegrenzte Macht über alle Dschinns, doch ihr eigenes Leben gerät völlig außer Kontrolle. Ein skrupelloser Zauberer will sie entführen, und der White King der Feuergeister droht damit, ihr alles zu nehmen, was sie liebt. Die Einzigen, auf die sie zählen kann, sind Jai und Charlie. Aber auch Aris Beziehungen zu den beiden Jungs wird immer komplizierter: Jai scheint ihre Gefühle nicht zu erwidern. Und ihre Jugendliebe Charlie erliegt langsam den Versuchungen der dunklen Seite. Kann Ari ihn vor sich selbst retten - oder ist es bereits zu spät?
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Ari weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Seit sie weiß, dass sie das Siegel Salomans ist, sind alle möglichen Dschinns hinter ihr her. Im Moment vertraut sie nur Jai und Charlie, wobei sie für Jai sehr romantische Gefühle hegt. Jai hat sie aber abgewiesen. Charlie hat sich in einen Zauberer verwandeln lassen, was Ari überhaupt nicht passt. Jetzt sind sie auf der Flucht, denn wieder wurde jemand aus Aris näheren Umfeld getötet, was Ari sehr erschüttet hat.

Ich habe mich wirklich auf diese Fortsetzung gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Die Autorin liefert uns hier wieder eine wirklich spannende und gelungene Handlung. Ari hat ihre Fähigkeiten schon ganz gut im Griff, trotzdem ist sie nicht gegen alle Angriffe gefeit. Immer wieder gibt es Wendungen, mit denen man vorher nicht gerechnet hat und ich wurde das ein- oder andere Mal überrascht. Ein neuer Gegner taucht auf, der sehr skrupellos ist. Immer noch  ist nicht klar, wem Ari eigentlich vertrauen kann. Das macht das macht das ganze sehr spannend.
Auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Ari hegt sehr starke Gefühle für Jai, aber er will sich seine Gefühle für sie nicht eingestehen. Mit Jai präsentiert uns die Autorin den typischen tortured Hero, mit dem man wirklich mitleiden kann. Zuerst dachte ich ja, dass es eine Dreiecksgeschichte geben wir, aber Ari ist sich in diesem Teil sehr schnell darüber im Klaren geworden, für wenn sie sich entscheidet.  Das Buch endet mal wieder mit einem ganz schönen Knall und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Von mir gibt es auch dieses Mal wieder eine klare Leseempfehlung mit 10 von 10 Punkten.

1. Oktober 2014

Schwur der Vergangenheit von Ela van de Maan



Klapptext:
Jede Nacht quält Melanie der gleiche schwermütige Traum aus einer längst vergangenen Zeit - ihr geliebter Ritter reitet mit wehenden Fahnen seiner nächsten Schlacht entgegen und lässt sie hoffnungslos auf ihrer Burg zurück. Als sie im New York des 21. Jahrhunderts völlig überraschend genau diesem attraktiven Mann gegenübersteht, setzt sie alles daran, das Rätsel ihrer Träume zu lösen. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt ...
Quelle: Bookhouse

Meine Meinung:
Schon seit längerem träumt die Journalistin Melanie jeden Nacht von einem Ritter, den sie liebt, der sie aber für eine Schlacht verlässt. Als sie ihn eines Abends dann in einem Club sieht, ist sie doch sehr überrascht. Obwohl er in Begleitung einer wirklich attraktiven Frau ist, taucht er eines Tages einfach in ihrer Wohnung auf. Noch hat Melanie keine Ahnung, dass ihr und sein Schicksal sehr eng miteinander geflochten ist.

Ich muss gestehen, dass ich den Typen auf dem Cover gar nicht so passend finde. Insgesamt finde ich das Cover zwar nicht schlecht, aber so richtig schön ist es leider nicht. Ganz im Gegensatz zum Inhalt, der konnte mich nämlich überzeugen. Die Autorin präsentiert uns hier eine interessante Mischung. Ich will hier jetzt auch nicht zuviel verraten, aber Melanies Ritter ist natürlich nicht menschlich und in seinem Freundeskreis tummeln sich noch andere Paranormale. In erster Linie handelt es sich um einen Liebesroman. Melanie und Alexandre (so heißt nämlich der Ritter) haben es nicht einfach. Erst einmal hat sie keine Ahnung was er ist und nachdem sie es dann weiß, gibt es einen Gegner aus der Vergangenheit, der es auf sie abgesehen hat.
Die Autorin hat einen sehr fesselnden und angenehmen Schreibstil. Die Handlung wird überwiegend aus der Sicht von Melanie in der Ich-Form erzählt, wechselt aber zwischendurch auch zu Alexandra. Das Ende ist relativ offen, es gibt zwar keinen Cliffhanger, aber es endet doch recht abrupt. Ich hoffe, wir müssen nicht so lange auf die Fortsetzung warten.

Von mir gibt es die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung.

Neuzugänge Oktober 2014

Bücher:






ebooks:



Hörbücher:







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...