16. August 2015

Autorenvorstellung: Marita Sydow Hamann

Am heutigen Sonntag gibt es wieder eine Autorenvorstellung auf meinem Blog. Und zwar stelle ich euch heute die Autorin Marita Sydow Hamann vor.



Vita:
Ich wurde in Norwegen in Ålesund geboren und wuchs unter anderem in Deutschland, Österreich und Spanien auf. 1999 heiratete ich und wanderte mit meinem Mann nach Schweden aus. Dort machte ich eine Ausbildung zur persönlichen Assistentin für Personen mit geistigen und körperlichen Behinderungen. Ich lebe mit meinem Mann, zwei Pferden, einem Hund und zwei Katzen auf einem kleinen Hof in Småland und widme mich außer dem Schreiben auch anderer kreativer Kunst wie beispielsweise dem Malen. Ich schreibe Kinderbücher sowie Fantasy, Romantasy und Mystik für Jung und Alt. Meine Interessen sind die nordische und die griechische Mythologie mit all ihren Wesen. Speziell Trolle finde ich faszinierend. Aber auch Geister, Elfen, Drachen, Magier, mystische Begebenheiten, Romantik und Science Fiction Elemente könnt ihr bei mir finden. Ich bin nicht auf ein Element festgelegt und immer offen für neue Ideen. Ich veröffentliche als Indie- sowie als Verlagsautorin. Nach dem großen Erfolg des ersten Buches meiner Fantasy-Trilogie „Die Erben der alten Zeit – Das Amulett“, wurde die Reihe von einem Verlag unter Vertrag genommen.





Interview:

Wie bist du zum Schreiben bekommen? 

Ich hatte schon immer den Traum einmal ein Buch zu schreiben. Doch wie das mit Träumen so ist, bleiben sie oft nur Träume.
Geschichten habe ich geschrieben seit ich denken kann, allerding fanden die nur als Tagträume in meinem Kopf statt. Irgendwann schrieb ich dann die erste Kurzgeschichte auf. Später entwarf ich einzelne Illustrationen zu den Kindergeschichten. Dann schrieb ich „Jori, der kleine Troll – Der erste Schultag“ und illustrierte das Kinderbuch vollständig. Es hat mir viel Spaß gemacht.
Der Gedanke reifte, meinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen und ein richtiges Buch zu schrieben. Das war im Juni 2006. Ich liebe Fantasy und Science Fiction. Ich hatte eine vage Idee für ein Fantasy-Kinderbuch im Kopf. Um dem Ganzen Substanz zu verleihen, begann ich mich mit Mythologien zu beschäftigen und beschloss meine Geschichte in die nordische Mythologie einzubetten.
Es war keine fertige Idee, sondern ein Reifeprozess. Zuerst gab es die Idee um ein Mädchen, das aus einem Heim flieht und dann mit Hilfe von Feen und Magie zu sich selbst findet. Die Grundidee ist geblieben, doch sonst hat „Die Erben der alten Zeit“ nicht mehr viel damit zu tun. Es wurde auch kein Kinderbuch, sondern ein AllAge ab 14 Jahre. 

Fällt dir das Schreiben immer leicht?

Fast immer. Ich zwinge mich nie zum Schreiben, denn dann kommt da nichts Gutes bei raus. Aber auch ich muss, wie fast jeder Autor, hin und wieder den inneren Schweinehund überwinden. Dabei hilft es mir, mich mit einer Tasse Tee hinzusetzen und so etwa die letzten zehn geschriebenen Seiten in Ruhe durchzulesen. Meist fängt mich die Geschichte dann ein und es fließt wieder von allein. Wenn nicht, dann mache ich etwas anderes und setze mich später nochmals hin, oder verschiebe es auf den nächsten Tag.


Wie ist das wenn du fertig bist, fällt es dir schwer dich von deinen Charakteren zu trennen?

Nein, eigentlich nicht. Meistens schwebt mir schon längst nebenher eine neue Geschichte vor. Und da ich einige Reihen in Arbeit habe (William, Jori, der kleine Troll und Das Vermächtnis der Lil`Lu), begegne ich den meisten Charakteren ja immer wieder. Das habe ich geschickt für mich arrangiert. ;o))

 Welches deiner Bücher liegt dir besonders am Herzen?

Meist immer das, an dem ich gerade schreibe. Das ist mir in dem Moment am Nächsten und ich bin mit Seele und Geist mitten drinnen.
Aber mein erstes richtig langes Buch, der 1. Teil der „Die Erben der alten Zeit“-Trilogie, das ist ein Buch, das mich immer begleiten wird. Mit diesem Buch habe ich mir meinen Traum erfüllt, einmal ein ganzes Buch zu schreiben!

Hast du Testleser?

Ja, die habe ich. Einige auserwählte Freunde und Bekannte, denen ich vertraue und die sich auch nicht scheuen zu sagen, was ihnen nicht so gut gefällt.
  
Wo schreibst du? Hast du einen Lieblingsplatz?

Meist schreibe ich im Wohnzimmer vor unserem Kamin. Da habe ich die nötige Ruhe und kann mich wegträumen in meine verschiedenen Welten. Feuer, ob Kamin oder Kerze, wirkt beruhigend auf mich und beflügelt meine Fantasie.
  
Was sind deine nächsten Pläne?

Ich schreibe zur Zeit an einem Roman für die „Magisches Geflüster“-Reihe. Diesen will ich beenden und dann werde ich mich mit dem roten Faden für den 4. Teil der „Vermächtnis der Lil`Lu“-Reihe beschäftigen und das Buch danach in Angriff nehmen. Außerdem schwebt mir ein weiterer Band der Kinderbuchreihe um William und seine Freunde vor. Mal schauen wann das wird. Die Ideen gehen mir so schnell jedenfalls nicht aus. ;o)


Bist du auf der Frankfurter Buchmesse? 

Nein, das ist mir dann doch zu weit weg und die Reise zu teuer. Ich lebe ja in Schweden.


Vielen Dank für das tolle Interview. Ich wünsche dir noch ganz viel Erfolg mit deinen Büchern. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...