27. August 2015

Die Wächter von Avalon: Trilogie / Der Fluch des Suadus von Amanda Koch



Klapptext: 
Verstehe, wer du wirklich bist, und du erkennst deinen Weg. Die Hohepriesterin spürt die Schwäche Avalons innerhalb der drei Welten. Deshalb übergibt die Herrin vom See Raven eine abgerissene Schriftrolle, die die Wächter in die Andere Welt, nach Amaduria, führen soll. Dort folgen sie der Spur aus der Dunklen Zeit nach Juamé, wo König Easar das Schwert des Windes hütet. Doch Evolet sieht in einer Vision sein schreckliches Schicksal. Lastet auf ihm ein Fluch, der bis nach Avalon reicht? Die Lichtelfe Aylórien scheint der Schlüssel zu einem Geheimnis aus der Alten Zeit zu sein, welches die vier Königreiche der Anderen Welt verbindet. Die dunklen Schatten des Mondes bedrohen ganz Amaduria. Doch wie kann die Kraft der smaragdgrünen Sonne in Aylórien den Wächtern bei ihrem Kampf helfen?
Quelle: familia Verlag



Meine Meinung:
Nachdem Esme ihr menschliches Leben völlig aufgegeben hat, lebt sie in Amaduria als Lichtelfe und hat ihr Schicksal angenommen. Eine neue Aufgabe steht für die Wächter an, denn Avalon ist geschwächt und die 4 müssen sich auf die Suche nach den magischen Gegenständen machen, die eins den Königen der vier Königreiche übergeben wurden. Eine schwierige Aufgabe, die die 4 Wächter in große Gefahr bringt.

War der Fantasy-Anteil im ersten Teil noch sehr gering, so ist dieser im 2. Teil sehr hoch, denn die Handlung spielt dieses Mal ausschließlich in Amaduria, was mir sehr gut gefallen hat. Erzählt wird das ganze dieses Mal aus verschiedenen Perspektiven, wobei die Autorin dieses Mal den Perspektivenwechsel nicht mitten im Abschnitt macht, sondern pro Kapitel. Das ist zum ersten Teil auf jeden Fall eine sehr positive Verbesserung. Auch gibt es dieses Mal eine Karte von Amaduria, was ich sehr toll fand. Ich mag solche Karten wirklich, beim Lesen sehe ich sie mir immer wieder gerne an. Was manchmal hilfreich gewesen wäre, wäre ein Glossar mit den vielen Namen gewesen, an manchen Stellen habe ich etwas den Faden verloren bei den vielen Personen.
Aylórien/Esme hat eine erstaunliche Wandlung durchgemacht, sie hat ihr menschliches Leben völlig hinter sich gelassen und ist nur noch Lichtelfe. Obwohl sie ihr Schicksal akzeptiert hat, sehnt sich sich gleichzeitig auch nach ihrem menschlichen Leben zurück, denn sie vermisst die intensive Gefühle, die sie dort hatte.
Neben Raven und Aylórien/Emse spielen dieses Mal Evolet und Nagaina eine tragende Rolle in der Handlung. Beide machen eine erstaunliche Wandlung durch.

Insgesamt gibt es für mich auf jeden Fall eine Steigerung zum 1. Teil und deshalb 9,5 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...