29. August 2015

Im Reich der Verborgenen: Die Auserwählte von Mehliqa Yigit



Klapptext: 
Shahiqa glaubt ihr Glück sei vollkommen, bis sie ihr Bewusstsein verliert und auf der Ebene der Dschinn aufwacht. Ohne jegliche Erinnerung. Auf Geheiß ihres spirituellen Meisters begibt sich Shahiqa mit dem gutaussehenden Abdul, dem Führer der Elitekrieger und Sirius, dem Dschinnjungen, auf die Suche nach ihrer Bestimmung und ihren Erinnerungen, um in ihre eigene Welt zurückfinden zu können. Es bleibt dabei nicht aus, dass sie und Abdul sich näher kommen, wohlwissend, dass einem Dschinn die Todesstrafe droht, wenn er sich auf eine Beziehung mit einem Menschen einlässt …
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Mitten in Nirgendwo wacht Shahiqa auf, weiß weder wer sie ist noch wo sie ist. Sie wird auf mysteriöse Weise durch eine weiße Taube gerettet, denn diese führt sie zu Mari und Shaheen. wie sich herausstellt, befindet sich Shahiqa im Reich der Dschinn. Shaheen bereitet sie auf ihre Reise vor, denn um zurück zu kommen, wohin auch immer, muss sie diese antreten. Nachdem Shahiqa vorbereitet wurde, verlässt sie Shaheen und Mari und schließt sich den Elitekriegern an. Das ist erst der Anfang einer wirklich abenteuerlichen Reise, auf der sich noch viele andere Dschinn kennen lernen wird.

Dieses Buch ist mir natürlich erst einmal durch das absolut traumhafte Cover aufgefallen, das auch sehr gut zur Handlung passt, denn sowohl die Taube als auch das weiße Kleid spielen eine wichtige Rolle in der Handlung. Erzählt wird die Handlung überwiegend aus der Sicht von Shahiqa, an manchen Stellen wechselt die Autorin aber mitten im Abschnitt die Perspektive, was ich persönlich gar nicht mag.
Insgesamt ist die Handlung sehr märchenhaft und erinnert stark an eine Geschichte aus 1001 Nacht. Wir begleiten Shahiqa auf ihrer Reise, die sehr abenteuerlich ist. Die ganze Zeit über weiß man nicht, was einen erwartet, was ich grundsätzlich sehr spannend fand. Wer ist Shahiqa und warum ist sie in der Dimension der Dschinn? Shahiqa findet sich schnell mit ihrem Schicksal ab und verbringt Jahre in dieser Dimension.
Insgesamt habe ich aufgrund des Klapptext eine Liebesgeschichte erwartet, was aber nicht wirklich erfüllt wurde. Abdul himmelt Shahiqa nur aus der Ferne an, denn Shahiqa ist schon längst in jemand anderen verliebt, der aber verheiratet ist. Eine Konstellation, die mich leider nicht besonders mag. Außerdem ist eine Beziehung zwischen einem Dschinn und einem Menschen nur bedingt möglich.

Am Ende werden leider überhaupt keine Fragen beantwortet, was ich sehr schade fand. Es gibt zwar eine Fortsetzung, aber ich hatte ehrlich gesagt gehofft, hier einen Einteiler zu lesen. Wer gerne ein modernes Märchen lesen will, wird hier wahrscheinlich auf seine Kosten kommen. Mich konnte das Buch leider nicht ganz überzeugen und bekommt 7 von 10 Punkte. 

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch abgebrochen, weil ich so gar nicht mit der Story klarkam! Das war mir doch etwas zu mystisch und "abgehoben"! LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...