30. November 2015

Gewinnerbekanntgabe Blogtour Connemara-Saga



Hallo Zusammen, 

heute darf ich die Gewinner der Blogtour Connemara-Sage bekannt geben: 

1. Platz

Margareta 

 
2. Platz

Sionnaigh

3. Platz

Cassie Blatt 

Herzlichen Glückwunsch alle alle Gewinner. Die Autorin wird sich bei den Gewinnern per Email melden. 

Marked - Eine teuflische Liebe von Sue Tingey



Klapptext:
Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Lucky de Salle hat eine besondere Gabe, sie kann  Geister sehen. Immer wieder an Schauplätze gerufen, an denen es spukt. Als sie an ihre alte Schule gerufen wird, denkt sie zuerst, es sind die Zwillinge, die bereits seit vielen Jahren dort ihr Unwesen treiben. Aber etwas viel gefährlicheres taucht dort auf und Luckys Leben wird auf einmal ganz schön durcheinander gebracht. Ihre beste Freundin Kayla, die Lucky bisher eigentlich für einen Geist gehalten hat, entpuppt sich als Dämonenprinzessin und Lucky muss sich damit auseinander setzen, dass sich einiges in ihrem Leben verändert wird. Kayla muss zurück in die Unterwelt und auch Lucky macht sich auf den Weg dort hin. Begleitet wird sie von dem Wächter Jamie und dem Todesdämon Jinx, beide auf ihre spezielle Art und Weise unglaublich sexy, was Lucky sehr durcheinander bringt. Kann sie den beiden vertrauen?

Zu diesem Buch habe ich viele verschiedene Meinungen gehört, was mich sehr neugierig gemacht hat. Erzählt wird hier die Geschichte von Lucky de Salle, einer jungen Frau, die Geister sehen kann. Anfangs ist die Handlung wirklich sehr gruselig und unheimlich, was mir sehr gut gefallen hat. Ab einem bestimmten Punkt des Buches ändert sich die Handlung dann völlig und plötzlich geht es gar nicht mehr um Geister sondern um Dämonen, was mich doch sehr überrascht hat. Luckys Reise in die Unterwelt ist recht gefährlich und es geht dort ziemlich brutal zu, denn die meisten Dämonen sind alles andere als nett.
Lucky zur Seite stellt die Autorin direkt zwei männliche Charaktere, die beide sehr unterschiedlich sind. Mir hat es besonders Jinx angetan, die Bad Boys mag ich einfach lieber. Beide scheinen an Lucky interessiert zu sein und obwohl ich Dreiecksgeschichte eigentlich nicht mag, hat mich das hier nicht so gestört.

Mich konnte dieses Buch überzeugen und ich bin wirklich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

28. November 2015

Das Vermächtnis des Flammenmädchens von Samantha Young



Buch kaufen? Klick hier.

Klapptext: 
Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch. Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört?
Quelle: Harper Collins

Meine Meinung:
Eigentlich müsste Ari jetzt Ruhe haben vor den Dschinn, nachdem sie das Siegel Salomons nicht mehr hat. Weit gefehlt, denn auch weiterhin ist sie im Visier der Dschinn. Asmodeus belästigt sie in ihren Träumen und ihr bester Freund Charlie hat sich so verändert, dass Ari ihn fast nicht mehr wieder erkennt. Da trifft Ari eine Entscheidung, die das Schicksal aller verändert wird.

Nachdem ich vom 3. Teil etwas enttäuscht war, habe ich mich gefragt habe, wie es wohl mit Ari jetzt weiter geht, wo die Geschichte um das Siegel ja zu Ende erzählt wurde und sie glücklich mit Jai zusammen ist. Die Autorin hat mich dann tatsächlich positiv überrascht. In diesem Teil spielen die Gefühle eine große Rolle, es geht vor allem darum, mit allem abzuschließen und sich zu entscheiden, was mir sehr gut gefallen hat. Ari hat sich fest vorgenommen, Charlie zu retten, auf eine sehr ungewöhnliche Weise, die mich überrascht hat. Es wird noch einmal richtig spannend und Ari muss einiges einstecken.

Insgesamt lässt mich dieser Teil sehr zufrieden zurück, wobei das Ende schon fast etwas zu gut war. Ich vergebe 9 von 10 Punkte. 

27. November 2015

Sylnen: Der gefallene Krieger (Sylnen-Epos 1) von Ela Feyh




Klapptext: 
Stell dir vor, nur du kannst das Land Crailsmur retten. Ein Land, in dem Seelen reisen können und Magie zum Leben erwacht, in dem Pflanzen Schabernack treiben und Geister deinen Verstand rauben, in dem Schönheit den Tod bedeuten kann und Hässliches zu heilen vermag. Ein Land, das durch die Macht von zehn Büchern regiert wird: den Sylnen. Stell dir vor, eine geheimnisvolle Kraft beginnt dich zu beeinflussen, dein Denken zu verändern und lässt dich an allem Zweifeln, das du bisher kanntest. Und stell dir vor, diese Kraft zeigt dir deinen Seelengefährten ...
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Lina staunt nicht schlecht, als im Haus ihrer Mutter die Divinkatze Enerem auftaucht und sie in das Land Crailsmur mitnehmen will. Denn in Linas Besitzt befinden sich die Sylnen, Bücher, die für Crailsmur eine wichtige Rolle spielen. Lina hat keine Ahnung woher die Bücher auf einmal her kommen, entschließt sich aber mit Enerem nach Crailsmur zu gehen. Hier erlebt sie Unglaubliches und gerät auch immer wieder in große Gefahr. Außerdem entwickelt sie selbst besondere Fähigkeiten und seit kurzem hat sie seltsame Visionen von einem Unbekannten.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen High Fantasy Reihe der Autorin. Die Autorin ist mir ja durch ihre Urban Fantasy Reihe Nephylen bereits positiv aufgefallen, also musste ich dieses Buch von ihr auch unbedingt lesen. Die Handlung spielt in der Parallelwelt Crailsmur, die sich doch sehr von unserer unterscheidet. Erzählt wird das ganze überwiegend aus der Sicht von Lina. Die Handlung ist sehr witzig, Lina ist sehr natürlich und offen, was sie sehr sympathisch macht. Begleitet wird Lina von Enerem, einer Divinkatze und ihre Hündin Kally, mit denen Lina auch reden kann. Das ist eine Sache, die mag ich ehrlich gesagt nicht ganz so gerne in Büchern, so etwas finde ich meistens albern. Was mir persönlich auch etwas gefehlt hat, war Romantik. Irgendwie hatte ich bei der Sachen mit dem Seelengefährten erwartet, dass es romantisch wird. Erst im letzten Drittel trifft Lina auf den besagten Seelengefärhrten, wobei hier romantische Gefühle noch keine große Rolle spielen, sondern erst einmal nur eine gewissen Anziehungskraft. Ich könnte mir vorstellen, dass sich hier noch einiges entwickelt wird.

Insgesamt ein guter Start, der neugierig auf die Fortsetzung macht. Von mir gibt es 8 von 10 Punkte. 

Blogtour Connemara-Saga: Protagonisten Interview


Herzlichen Willkommen am heutigen Tag der Blogotur Connemara-Saga. Gestern bei Lines Bücherwelt habt ihr den 2. Teil der Reihe kennengelernt. Heute bei mir gibt es ein Interview mit Alice, der weiblichen Hauptfigur der Reihe.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Hallo Alice, schön dass du Zeit für mich hast.
Ich freue mich auch, dass es mit dem Interview geklappt hat. Ich verbringe momentan nicht so viel Zeit in der Menschenwelt, bin aber zufällig gerade bei meinen Eltern in Deutschland zu Besuch.
Erzähl mal was von dir. Wie alt bist du und was machst du so beruflich?
Ich bin gerade 19 geworden. Es war ein sehr aufregender Geburtstag, auf den ich mich gar nicht so richtig freuen konnte. Es gab eine Prophezeiung, dass an diesem Tag etwas Bestimmtes passieren wird, etwas, das meine gesamte Zukunft entscheidet. Und na ja, um ehrlich zu sein, wollte ich gerne selber über meine Zukunft entscheiden, auch wenn ich noch nicht genau weiß, was ich beruflich überhaupt machen möchte. Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, und nach dem Abitur, nach meinem Unfall, bin ich nach Irland gegangen ... Ich wollte gerne meine neuen Fähigkeit, Irisch zu sprechen nutzen. Also habe ich ein Studium in Geschichte und Irisch Studies angefangen. Doch das war eigentlich eher Ciaras Ding. Ich war kurz davor, mein Studienfach zu Oral History zu wechseln, als ... dann doch alles anders kam. Was ich jetzt mache, möchte ich lieber noch nicht verraten. Die Menschenwelt ist noch nicht bereit dazu, wird es aber bald erfahren.
Welche Hobbys hast du?
Für Hobbys habe ich in letzter Zeit leider keine Zeit. Aber ich lese und koche gerne. Und reisen finde ich auch toll. Ich bin viel in Irland herumgekommen.
Glaubst du an das Übernatürliche?
Hättest du mich vor einem Jahr danach gefragt, hätte ich eine ganz andere Antwort gegeben. Aber letztes Jahr habe ich einen Unfall gehabt. Als ich aus dem Koma aufgewacht bin, habe ich mich plötzlich wie eine Fremde gefühlt. Ich konnte kein Deutsch mehr, sondern sprach Irisch und Englisch. Ich fand heraus, dass ein irisches Mädchen, das in den 50er Jahren gelebt hat, in mir wiedergeboren wurde. Und dann fand ich noch ganz andere Sachen heraus. Über ein altes irisches Volk, das in einer anderen Welt lebt. Über besonderes magische Fähigkeiten und über meine eigenes Schicksal, das in den Sternen steht. Ja, also ich kann ganz eindeutig sagen, dass es für mich keinen Zweifel gibt. Ich muss an das Übernatürliche glauben, ich lebe es.
Wie war das für dich als du nach dem Koma plötzlich eine andere Sprache gesprochen hast?
Das war wirklich schlimm. Ich habe erst überhaupt nicht verstanden, was Sache war. Irisch fühlte sich wie meine Muttersprache an, ich verstand gar nicht, dass ich nicht Deutsch sprach und es war so verwirrend, nicht mit meinen Eltern kommunizieren zu können. Natürlich habe ich später verstanden, dass die neue Sprache, die Kommunikationsprobleme mit meinen Eltern und meinen Freunden zu Hause, nicht der einzige Grund war, warum ich mich plötzlich so fremd, so anders fühlte. Ich war ja auch eine Andere. In mir war eine andere Seele. Doch die Sprache war das Erste, was mich von allen, die mir vertraut und lieb waren, so entfremdet hat.
Wie ist dein Verhältnis zu deinen Eltern?
Wie gesagt, nach dem Unfall war es schwierig. Meine Eltern haben sehr unterschiedlich darauf reagiert, dass ich mich plötzlich von ihnen so distanziert habe. Der unterschiedliche Umgang mit meiner "Krankheit" führte auch zum Streit zwischen ihnen. Beinahe hätten sie sich getrennt. Ich habe durchgesetzt, zum Studieren nach Irland gehen zu dürfen und danach nur noch an mich gedacht. Das tat mir hinterher so leid. Der Kontakt zu meinem Vater wäre beinahe abgebrochen. Er wollte einfach nicht akzeptieren, was mit mir passiert ist. Er ist ein sehr rationaler Mensch und wollte unbedingt auch eine rationale Erklärung für mein Verhalten. Aber als ich dann entführt wurde, hat er alles stehen und liegen lassen und ist nach Dublin gekommen. Er hat die Wahrheit akzeptiert. In ihrer Sorge um mich haben meine Eltern wieder zueinander gefunden. Dann hatte ich länger keinen Kontakt zu ihnen, damit bestimmte Sidhe nicht durch mich herausfinden konnten, wo sich meine Eltern aufhalten. Aber jetzt schweben sie nicht länger in Lebensgefahr. Langsam können wir unsere Beziehung wieder aufbauen. Ich muss zwar bald in die Anderswelt zurück, aber es war mir wichtig, erst einmal Zeit mit meinen Eltern zu verbringen.
Warst du schon mal richtig verliebt?
Ja. Ich bin total verliebt. Sein Name ist Dylan und er ist einfach ein Traum. Moosgrüne Augen, sandblonde Haare, Grübchen, so dass sein Lächeln immer ein bisschen schief wirkt. Er war Ciaras große Liebe und anfangs fiel es mir ein bisschen schwer, meine eigenen Gefühle für ihn sozusagen auszusortieren. Er ist ein Sidhe und eigentlich dürften wir nicht zusammen sein. Dann ist da noch der Altersunterschied ... wir sehen gleich alt aus, aber als Fee ist er natürlich in Wirklichkeit viel viel älter. Aber dafür haben wir jetzt ja sozusagen eine Lösung gefunden. Wir haben einiges zusammen durchgemacht und uns verbindet deshalb viel. Es fällt mir zwar schwer, nach all dem, was passiert ist, aber ich glaube, ich darf endlich zulassen, dass wir zusammen glücklich sein können.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen bei der Tour: 



  1. Platz: Die Connemara-Saga im Taschenbuchformat (alle drei Bücher, signiert)
  2. Platz: Eine Kette mit Ogham-Ebereschenzeichen und ein eBook Eichenweisen
  3. Platz: Ein Bonsaibaum-Pflanzkit plus ein Connemara-Saga-Postkartenset

Wenn ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen wollt, beantwortet bitte folgende Frage: 

Wenn die CONNEMARA-Saga verfilmt würde, welche Schauspielerin würdest du mit Alices Rolle besetzen? 

Teilnahmebedingungen: 
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern. 
  • Teilnehmer müssen eine Email-Adresse nennen (oder auch an Felicitygreenauthor@hotmail.com schreiben), um kontaktierbar zu sein, sonst wird die Teilnahme nicht gewertet. 
  • Teilnehmer erklären sich bereit, öffentlich genannt zu werden und haben eine Postanschrift in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.
  • Für Verlust auf dem Postweg wird nicht gehaftet. 
  • Es besteht kein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns. 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
  • Teilnehmer bekommen ein Gewinnlos pro Blog, auf dem sie kommentieren und die Gewinnfrage beantworten. 
Es ist also möglich, mit seiner Teilnahme sieben Mal im Lostopf zu landen. Das Gewinnspiel läuft vom 23. November 2015 bis zum 29. November 2015 um 23:59. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 30. November 2015 auf allen teilnehmenden Blogs im Laufe des Tage

Weitere Stationen der Tour sind: 
23.11. Gwynny's Lesezauber: Autoreninterview
24.11. Bücher aus dem Feenbrunnen: Eichenweisen
25.11. Weltenwanderer: Druiden
26.11. Lines Bücherwelt: Efeuranken
27.11. Letannas Bücherblog: Interview mit Alice
28.11. Süchtig nach Büchern: Ebereschenzauber
29.11. felicitygreen.com: Irland & Antworten auf Leserfragen
30.11. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

23. November 2015

Liebe auf den zweiten Biss von Kerrelyn Sparks




Buch kaufen? Klick hier.

Klapptext: 
Auf der Jagd nach einem bösen Blutsauger verschlägt es den New Yorker Vampir Phineas McKinney bis in die Wildnis von Wyoming. Zum Glück wird er von der Werwolf-Prinzessin Brynley begleitet, sonst wäre er als Großstädter in der Gegend komplett aufgeschmissen. Obwohl das Knistern zwischen Brynley und Phineas bald nicht mehr nur vom Lagerfeuer kommt, stellt sie leider klar: Sie hasst Vampire - und zwar alle! Und doch gelingt es Phineas eines Nachts, Brynleys animalische Leidenschaft zu wecken. Aber bevor er die sexy Werwölfin gänzlich von seinen guten Absichten überzeugen kann, wird sie entführt - ausgerechnet von dem gefährlichsten aller Vampire ...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Pineas KcKinney heftet sich an die Fersen von Corky, der neuen selbsternannten Vampirkönigin. Dafür muss er nach Wyoming und bekommt unerwartet Hilfe von der Werwölfin Brynley. Die hasst Vampire eigentlich, bietet ihm aber trotzdem ihre Hilfe an. Gemeinsam verstecken sich die beiden in einer kleinen Jagdhütte und suchen nach Corky. Keine leichte Aufgabe, denn sie werden ständig von ihren Gefühlen füreinander abgelenkt. Außerdem ist Brynley vor ihrem Vater auf der Flucht, weil dieser zwangsverheiraten will. Und der befindet sich ausgerechnet in Wyoming.

Ich muss gestehen, dass Pineas KcKenney nicht zu meinen Lieblingscharakteren aus dieser Serie gehört. Dieses ständige coole Gehabe hat bei mir eher verursacht, dass er mit in den anderen Büchern auf den Keks gegangen ist. Und am Anfang Handlung war er mir auch eher weniger sympathisch. Besonders nervig fand ich die Gespräch zwischen ihm und seinen Bruder und ich hatte schon die Befürchtung, dass das so die ganze Zeit bleibt.
Zum Glück ändert sich das im Laufe der Handlung und je mehr die Autorin von ihm Preis gibt um so interessanter wurde er. Die Liebesgeschichte zwischen Pineas und Brynley hat mir sehr gut gefallen. Brynley ist eine selbstbewusste junge Frau und eine starker Charakter. Obwohl die Anziehung zwischen den beiden sehr groß ist, dauert es eine Weile bis sie sich ihre Gefühle eingestehen. Die beiden zanken sich anfangs ständig und versuchen ihre Gefühle füreinander zu verbergen.
 Neben der Liebesgeschichte spielt die Suche nach Corky eine wichtige Rolle. Auch das Rudel von Brynley spielt dabei eine tragende Rolle. Am Ende hat die Autorin mich auf jeden Fall überrascht.

Insgesamt wurde ich dann letztendlich doch sehr gut unterhalten und vergebe 9 von 10 Punkte. 

22. November 2015

Die Wandlerin von Mona Stärck



Klapptext: 
Jahrhundertelang schwelt der Konflikt zwischen Menschen, Drachen und dem geflügelten Volk der Talkoon. Doch im Gegensatz zum greisen Oberhaupt der Menschen erkennt die Talkoon Königin Larima die Gefahr, die vom Sohn des Drachenkönigs ausgeht, der nun alt genug und bereit ist, das Feuer des Krieges zu entfachen. Um ihr Volk zu schützen, setzt die Königin auf die magischen Fähigkeiten der jungen Wandlerin Mella, auch wenn diese kaum gelernt hat, das mächtige Drachenaugen Juwel zu beherrschen, was es ihr ermöglicht, ihre Gestalt zu wandeln. Mella, aufgewachsen bei den Menschen, geboren als Talkoon und im Herzen verbunden mit den Drachen, fühlt mit allen Wesen des Reiches und ist daher bereit in Larimas Sinn zu handeln. Doch die Königin treibt ein doppeltes Spiel. Auf ihrer gefährlichen Mission als Gesandte macht Mella nicht nur Bekanntschaft mit der Gilde der Meuchelmörder, sondern sie kommt auch mit ihrer wahren Herkunft in Kontakt und beginnt zu ahnen, zu welchen Aufgaben sie wahrhaft berufen ist.
Quelle: Edition Fredebold

Meine Meinung:
Mella ist einer Wandlerin, die letzte ihrer Art. Aufgezogen von Menschen, lebt sie bei den Talkoon, einem geflügelten Volk mit magischen Fähigkeiten. Mella ist die Einzige, die das mächtige Drachenaugen beherrschen kann, ein Juwel mit besonders viel magischer Macht. Als Wandlerin hat sie die besondere Gabe, sich sowohl in einen Drachen als auch in einen Talkoon verwandeln zu können, was sie zu etwas Besonderem macht. Sie lebt am Hofe der Königin Larima und wird von Aavon in Magie ausgebildet.
Gemeinsam mit Aavon schickt die Königin Mella zu den Menschen, denn denen droht ein Angriff der Drachen. Die Mission wird für Mella eine große Herausforderung, sie erfährt endlich mehr über ihre Herkunft und muss sich ihrer vorbestimmten Zukunft stellen.

Bei dem Buch handelt es sich um das Debüt der Autorin Mona Stärck, das mich wirklich positiv überrascht hat. Erzählt wird hier die Geschichte der Wandlerin Mella. Ihre Mutter wurde bei dem Versuch, sie zu retten getötet und auch ihr Vater wurde ebenfalls getötet. Mella ist zu einer selbstbewussten jungen Frau heran gewachsen und obwohl sie erst 16 Jahre alt ist, weiß sie was sie will. Ihr zur Seite stellt die Autorin Aavon, einen sehr alten und mächtigen Magier, der fast so etwas wie ein Vater für sie ist. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Mella oder Aavon erzählt, was mir gut gefallen hat.
Die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, ist sehr fantasievoll. Es gibt Drachen, Menschen, Elfen, Talkoon und nicht zu vergessen die Wandler, von denen aber nur noch Mella übrig ist. Das Verhältnis zwischen den einzelnen Völkern ist unterschiedlich, wobei die Drachen mit den meisten Völkern im Krieg sind. Um diesen Krieg geht es dann auch in der Handlung. An manchen Stellen ist es recht brutal, was mich persönlich jetzt nicht gestört hat. Insgesamt eine wirklich spannende und einfallsreiche Geschichte, die mich von ersten Moment an überzeugen konnte. Es gibt so eine kleine Liebesgeschichte, nur nicht  mit Mella, aber lasst euch überrascht.

Insgesamt bekommt dieses tolle Buch die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung von mir. 

20. November 2015

Fingerhutsommer von Ben Aaronovitch (Hörbuch)



Klapptext: 
Peter Grant, Detective Constable und Zauberlehrling, fühlt sich normalerweise schon unwohl, wenn er London auch nur ein paar Kilometer weit hinter sich lässt. Doch nun wird er in die tiefste Provinz geschickt: in einen kleinen Ort in Herefordshire, wo sich Fuchs, Hase und der Dorfpolizist gute Nacht sagen. Es werden zwei Kinder vermisst und ihr Verschwinden erfolgte möglicherweise unter magischen Umständen. Zum Glück unterstützt ihn die hübsche Flussgöttin Beverley Brook bei seinen Ermittlungen.
Quelle: Jumbo Neue Medien

Meine Meinung:
Peters neuster Fall führt ihn weit raus aus London auf platte Land in den kleinen Ort Herefordshire. Hier werden 2 Mädchen vermisste und man hat seine Abteilung aus Routine hinzugezogen. Peter beginnt mit den Ermittlungen und bekommt Unterstützung von Beverly Brook, für die er in der Zwischenzeit mehr als nur Freundschaft empfindet.

Auf diese Fortsetzung habe ich mich wirklich sehr gefreut und wurde wieder völlig überzeugt. Dietmar Wunder liest diese Reihe einfach göttlich, schon alleine wegen seiner Stimme höre ich diese Hörbücher unheimlich gerne. Der Autor lässt sich auch dieses Mal wieder einiges einfallen und es wird nie langweilig. Peters Ermittlungen führen ihn in die Kleinstadt Heresfordshire, ein richtiges Dorf mit jede Menge Dorfklatsch und ein Mekka für UFO-Sichtungen und dergleichen. Was es genau damit auf sich hat, findet Peter dann im Laufe seiner Ermittlungen heraus. Dieses Mal geht es um Kindesentführung, was der Autor sehr interessant umgesetzt hat. Schade fand ich nur, dasNightingale dieses Mal gar nicht wirklich dabei ist, ich habe ihn etwas vermisst. Aber trotzdem erfahren wir mehr über ihn und seine Vergangenheit. 
Auch Peters Privatleben spielt dieses Mal eine wichtige Rolle. Da wär ja zum einen der Verrat von Leslie, der Peter sehr belastet. Beverly Brook sorgt sich der weilen um Peters Liebesleben, die beiden geben ein interessantes Paar ab.

Insgesamt wurde ich wieder absolut überzeugt und vergebe die volle Punktzahl.

Ebereschenzauber: Das Geheimnis von Connemara von Felicity Green



Klapptext:
Alice muss alles aufs Spiel setzen, damit Morrigan ihr wahres Gesicht zeigt … Seit ihrer Entführung in die Anderswelt verfolgt Alice ein Ziel: Ciaras Seele, die in ihr wiedergeboren wurde, vor der mächtigen Phantomkönigin der Sidhe zu retten. Als sie sich deshalb den Rebellen anschließt, riskiert sie dafür sogar ihr Liebesglück mit Fee Dylan. Doch nun mischen sich noch dunklere Mächte ein und Freunde und Familie in der Menschenwelt schweben in tödlicher Gefahr. Alice scheint nichts anderes übrig zu bleiben, als Ciaras Seele aufs Spiel zu setzen und sich mit der undurchsichtigen Königin Morrigan zu verbünden. Jetzt beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit – und das Schicksal. Denn auch Menschensklaven und Feen in der Anderswelt setzen ihre Hoffnung auf Alice. Wird sich die Prophezeiung des Druiden erfüllen und Alice die rote Königin der Anderswelt werden? Oder werden Alice und Ciara beide endlich frei sein?
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Alice befindet sich in der Anderwelt und hat sich den Antiroyalisten angeschlossen. Alice will um jeden Preis die Seele von Ciara retten, aber das wird immer gefährlicher, denn die Morrigan will diese Seele um jeden Preis. Ihre böse Schwester die Babh ist ebenfalls sehr interessiert an Alice und bedroht sogar deren Familie. Auch schwebt immer noch diese Prophezeiung über Alice in der Luft, dass sie die nächste Königin der Sidhe und der Menschen wird, etwas was sie gar nicht will. Alice setzt alles auf eine Kart und trifft eine schwere Entscheidung, die alles verändert könnte.

Wie schon bei den ersten beiden Teilen fällt dieser Band wieder durch das überhaus passende Cover auf. Ich werde versuchen, nicht so viel zu spoilern, aber wer die anderen Teile noch nicht gelesen hat, sollte hier vielleicht nicht weiter lesen. Dieser Teil spielt ausschließlich in der Anderwelt und der Fantasy-Anteil ist dementsprechend hoch. Teilweise ist es dort völlig anders, dann gibt es aber auch wieder einige Parallelen zur normalen Welt. Der Kampf um Ciaras Seele geht in die entscheidende Runde. Alice will sie retten, aber auch die Phantomkönigin will sie unbedingt haben. Auch die Rebellen spielen eine wichtige Rolle und auch die Beziehung zwischen Alice und Dylan. Insgesamt war dieser Abschluss sehr stimmig und alle lässt mich zufrieden zurück. Von mir gibt es dieses Mal wieder die volle Punktzahl.

Habe ich euer Interesse geweckt? Dann schaut doch nächste Woche mal bei der Blogotur Connemara-Saga vorbei. Es gibt tolle Gewinne und viele Hintergrundinformationen zu der Reihe.


16. November 2015

Dante Walker - Seelensammler von Victoria Scott



Klapptext:
Dante Walker ist brillant in seinem Job als Seelensammler. Bis er vor einer echten Herausforderung steht – nämlich vor Charlie Cooper, einem total abgedrehten Mädel, dessen Seele er seinem Boss binnen zehn Tagen in die Hölle liefern soll. Eigentlich ein Klacks für jemanden mit Dantes Qualitäten. Doch die werden auf eine harte Probe gestellt, als Nerd Charlie Dantes Gefühlswelt teuflisch durcheinander bringt.
Quelle: cbt

Meine Meinung:
Dante Walker sieht aus wie ein Schauspieler und ist unglaublich arrogant. Er liebt seinen Job als Seelensammler. Er ist der beste in seinem Job und niemand kann ihm das Wasser reichen. Da bekommt er die Aufgabe, die Seele von Charlie Cooper einzusammeln. Als er Charlie sieht, denkt er zuerst, dass dies ein ganz einfacher Job, aber dann wird das ganze zu seiner größeren beruflichen Herausforderung. Obwohl Charlie eine völlige Außenseiterin ist, verändert sie das Leben von Dante so sehr, dass er das erste Mal richtig über seinen Job nachdenkt und sein Dasein als Dämon.

Victoria Scott ist mir schon durch ihre Feuer und Flut Reihe positiv aufgefallen und der Klapptext von Dante Walker klangt sehr vielversprechend, darum wollte ich das Buch unbedingt lesen.
 Erzählt wird die Handlung in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Dante Walker. Dante scheint auf den ersten Blick durch und durch verdorben, er ist arrogant, selbstgefällig und auch ein bisschen böse, also ein wahrhafter Bad Boy bzw. Dämon. Ich mag solche Charakter ja wirklich gerne und die Autorin hat Dante sehr gut dargestellt. Anfangs ist die ganze Handlung sehr witzig, aber je mehr man über Dante erfährt um so trauriger und tragischer wird seine Geschichte. Und dann ist da natürlich Charlie Cooper, die Außenseiterin und der Freak. Dante steht eine Beförderung ins Haus, falls er ihre Seele bekommt sollte, keine so einfache Aufgabe, denn irgend etwas Besonderes geht von Charlie aus.
Mich konnte dieser 1. Teil völlig überzeugen. Die Mischung aus Humor, Drama und Liebe hatte genau die richtige Dosierung und hat mich von der 1. Seite an in den Bann gezogen. Ich freue mich wirklich sehr auf den 2. Teil und bin gespannt wie es mit Dante und Charlie weiter geht.

Dieses Buch gehört auf jeden Fall zu meinen Highlights diesen Monat. Von mir gibt es die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung. 

15. November 2015

Zodiac von Romnia Russel



Klapptext:
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Noch scheint alles normal in Leben der 16-jährigen Rhoma Grace zu sein, gemeinsam mit ihren Freunden lernt sie, wie man mit genauer Berechnung und wissenschaftlichen Erkenntnissen die Zukunft vorher sagen kann. Rho Methode, die Zukunft vorher zu sagen, unterscheidet sich schon sehr von der ihrer Mitschüler und ihre Lehrer halten sie für eine Träumerin. Dann passiert etwas Schreckliches, Rhos Heimatplanet der Krebs wird von einer verheerenden Katastrophe heimgesucht und viele Menschen auf Krebs sterben. Noch weiß nicht, ob ihr Vater und ihr Bruder Stanton überlebt haben. Das Schicksal hat noch viel mit Rho vor, denn plötzlich wird sie dazu auserkoren, die neue Wächterin von Krebs zu sein, die oberste Sterndeuterin des Planeten. In ihren Visionen sieht sie hinter der Katastrophe einen Gegner, der in ihrer Welt als eine Märchen gilt. Wie soll sie die anderen Planeten vor ihm warnen, wenn niemand ihr glaubt, dass er überhaupt existiert. Sie wird auf ihre gefährlich Mission gegleitet von Mathias und Hysan, die beide

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut, denn das Thema Science Fiction interessiert mich sehr. Der Anteil an Sci-Fi ist in diesem Buch recht hoch und vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Rhos Welt besteht aus 12 Planeten, alle benannt nach den Sternzeichen, und jedem Planeten ist eine besondere Eigenschaft zugeordnet. Dieses Konzept fand ich schon einmal sehr gut. Interessant fand ich auch sehr, dass die Heimatwelt dieser 12 Planeten die Erde ist, wobei die Autorin hier nicht näher darauf eingeht, wie es zu der Kolonisierung auf den 12 Planten gekommen ist.
Die Autorin mischt das ganze mit einem gewissen Anteil an Fantasy, denn die Wächter der Planeten können in die Zukunft sehen, eine besondere Gabe, die auch Rho ihr Eigen nennt. Bei ihr ist die Gabe besonders ausgeprägt und so kommt es, dass sie zu einer Wächterin wird. Man wird am Anfang direkt in die Handlung geworden und manchmal kam es vor, dass das ganze etwas verwirrend auf mich gewirkt hat. Trotzdem hat mir die Grundidee umheimlich gut gefallen und konnte mich in den Bann ziehen. Rho muss ihr Volk davon überzeugen, dass es den Gegner wirklich gibt und was für eine Gefahr den Planeten droht, keine leichte Aufgabe für eine 16-jährige.
Rho zur Seite stellt die Autorin Hysan und Mathias und zu meinem Bedauern entwickelt sich hier eine Dreiecksgeschichte zwischen Rho und den beiden Männern. Hysan stammt von einem anderen Planeten und eine Beziehung zwischen ihm Rho ist sogar verboten. Mathias ist bereits 22 Jahre und betont, dass er zu alt für Rho ist.
Das Buch endet mit meinem echt fiesen Cliffhanger, aber der 2. Teil erscheint ja schon bald. Wenn die Autorin auf das Liebesdreieck verzichtet hätte, hätte das Buch die volle Punktzahl bekommen, so gibt es "nur" 8 von 10 Punkten. 

Autorenvorstellung: Hans-Dieter Kreuzhof



















Vita:
Meine wirkliche Vita wäre zu umfangreich - bin viel herumgekommen und habe viel erlebt und getan in meinem Leben. Deshalb habe ich versucht, das Wesentliche auf den Punkt zu bringen: Hans-Dieter Kreuzhof, Jahrgang 1950, ist Reisender, Unternehmer, Geschichtenerzähler und Autor. Seine Lebensstationen waren Deutschland, Spanien, Frankreich, Österreich, Polen und Südosteuropa, wo er immer noch im Bereich der erneuerbaren Energien tätig ist. Neben seiner Arbeit faszinierten ihn von jeher fremde Kulturen und Glaubenswelten. Er studierte die Bücher des Judentums, traf religiöse Mystiker und lernte bei seinen herzlichen Begegnungen mit Sinti und Roma, sich auch der Wahrnehmung des Übersinnlichen zu öffnen. Kreuzhof bezeichnet sich selbst als Pendler zwischen den Welten und Brückenbauer zwischen Kulturen. Seine Romane und Erzählungen sind dem Magischen Realismus zuzuordnen, einer Literaturform, in der das Alltägliche und Mythen als Spiegel des Unsichtbaren so mitei-nander verwoben sind, dass für den Leser eine neue Realität entsteht.



Klapptext:
Baro, ein Mann des Zorns, und sein feinsinniger Bruder Kalo verlassen nach einem gewaltigen Familienstreit ihr Romadorf am Rande der Karpaten. Auf ihren Wegen durch die sagenumwobene Bergwelt treffen sie auf liebeshungrige Frauen, blutgierige Wiedergänger, rachsüchtige Totengeister und handfeste Gegner. Sie stellen sich der Angst, dem Tod - und ihren eigenen Dämonen. Werden sie an ihren Prüfungen zerbrechen oder als gefestigte Männer zurückkehren? Ein mystischer Roman über Ohnmacht und Macht, Angst und Vertrauen, Gewalt und Tod, die Kraft der Liebe - und ein geheimnisvolles Volk.
Quelle: Autorenseite

Zur Leseprobe geht es hier lang.




Weitere Infos gibt es hier. 

12. November 2015

Magisterium: Der kupferne Handschuh von Holly Black und Cassandra Clare (Hörbuch)



Klapptext:
Callum hat die erste Pforte durchschritten: Jetzt kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?
Quelle: Lübbe Audio

Meine Meinung:
Es sind Ferien und Callum befindet sich bei seinem Vater Alaistair. Das geht leider nicht gut und schnell bricht ein großer Streit zwischen den beiden aus. Es geht sogar so weit, dass Callum von zu Hause abhaut und bei Tamara untertaucht. Hier verbringt er den Rest der Ferien bis das neue Schuljahr wieder anfängt. Aber der Streit zwischen Callum und seinem Vater spielt immer noch eine Rolle und Callum hat den Verdacht, dass sein Vater ein magisches Artefakt aus dem Magisterium gestohlen hat. Was hat sein Vater vor? Steht er mit dem Feind im Bunde? Callum und seine Freunde machen sich auf dem Weg, um das heraus zu finden und geraten in große Gefahr.

Auch der 2. Teil dieser Reihe wird wieder von Oliver Rohrbeck vorgelesen, der seine Sache unheimlich gut macht. Ich mag es wirklich, ihm zuzuhören. Spannend geht der 2. Teil weiter. Callums großes Geheimnis spielt dieses Mal eine sehr wichtige Rolle. Callum fragt sich immer wieder, ob er es seinen Freunden erzählen soll und wie sie darauf reagieren werden. Die Autorinnen lassen sich wieder einiges einfallen und zwischendurch hatte ich das Gefühl, ich bin bei den Transformers gelandet :) Die Freundschaft zwischen Erin, Tamara und Callum spielt eine sehr wichtige Rolle und wird auf eine harte Probe gestellt. Insgesamt konnte mich auch dieser Teil wieder überzeugen und bekommt die volle Punktzahl von mir .

Seduction - Von Dunkelheit getragen von Regina Meissner



Klapptext: 
Von Schatten gefangen. In die Dunkelheit getragen. Ivory ist an dem Ort, vor dem sie sich ihr Leben lang gefürchtet hat: Embonis. Dort soll sie ihre Aufgabe erfüllen und das Tor zur Menschenwelt öffnen. Als sich ein folgenschwerer Fehler ereignet, scheint die Katastrophe unaufhaltsam. Doch Ivorys Kampfgeist ist ungebrochen, auch wenn die Erinnerung an Kil wie ein Phantom durch ihre Gedanken spukt. "Seductio - Von Dunkelheit getragen" ist der zweite Teil der Seductio-Trilogie.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Ivory befindet sich an dem Ort, vor dem sie immer geflüchtet ist: Embonis. Kill hat sie hintergangen und hierhin geführt und jetzt sitzt sie hier im Kerker und wartet auf die Vereinigung mit dem Fürsten von Embonis. Trotz der ausweglosen Situation ist Ivorys Kampfgeist nicht erlöschen, sie setzt alles daran zu fliehen.

Ich habe so lange auf diese Fortsetzung gewartet, denn der 1. Teil endet mit so einem so fiesen und gemeinen Cliffhanger. Endlich ist der 2. Teil erschienen, den ich sofort lesen musste. Wer den 1. Teil noch nicht gelesen hat, sollte hier bitte aufhören zu lesen, denn ich kann hier nicht weiter machen ohne zu spoilern.
Die Handlung fängt sehr düster an, Ivory ist im Kerker von Embonis und wird nicht gerade gut behandelt. Wir erfahren mehr über Embonis und ihre Einwohner und lernen Kills Familie kennen. Obwohl manche Abschnitte aus der Sicht von Kil erzählt werden, habe ich mich die ganze Zeit gefragt, ob er Ivory wirklich die ganze Zeit nur betrogen hat, ein erschreckender Gedanke. Zwischendurch gibt es dann immer wieder Rückblenden auf Ivorys Erlebnisse mit Kil und auf die Beziehung der beiden. Die Romantik kommt in diesem Teil wesentlich kürzer und ich bin wirklich gespannt, ob die beiden jemals wieder zusammen kommen. Eine wichtige Rolle spielt später Kils Bruder, den Ivory in Embonis kennenlernt.
Obwohl das Ende hier nicht so schlimm wie beim 1. Teil ist, will ich jetzt sofort wissen wie es mit Ivory weiter geht. Insgesamt bekommt dieser Teil wieder die volle Punktzahl. 

10. November 2015

RUN von Mara Lang



Klapptext:
Jans Welt steht Kopf: Seine kleine Schwester Katja befindet sich in den Händen eines Entführers. Bislang gibt es keine Lösegeldforderung, die Polizei tappt im Dunkeln. Als Jan eine Datenbrille und einen Hinweis auf Katja zugesandt bekommt, steigt er über eine Social-Network-Plattform in das interaktive Spiel RUN ein. Der ominöse Spielleiter Zero schickt ihn und sechs weitere Jugendliche auf einen Adrenalintrip quer durch Wien, bei dem eine Reihe riskanter Aufgaben zu bewältigen sind, die mittels Videofunktion der Datenbrille aufgezeichnet und im Internet auf der Seite von RUN präsentiert werden. Täglich stellt Zero ein neues Rätsel auf der Seite von RUN ein, das bei richtiger Lösung Austragungsort und Uhrzeit des nächsten Levels verrät. Die eigentliche Aufgabe des Levels nennt Zero meist kurz vor Spielbeginn und hierbei entscheiden Zeit und Geschicklichkeit über die Platzierung der Spieler. Spieler, die ein Level nicht bewältigen, scheiden aus. Nach Auswertung der Videos gibt Zero die jeweils aktuelle Reihung bekannt. Ziel des Spiels ist es, durch Punktehöchststand den Sieg zu erringen und einen auf den Spieler individuell zugeschnittenen Preis zu kassieren. Bald wird Jan klar: Er spielt um Katjas Leben …
Quelle: Bunstein Verlag

Meine Meinung:
Jan und seine Familie ist völlig fertig, denn Jans Schwester Katja wurde entführt. Bisher gab es kein Lebenszeichen und auch keine Lösegeldforderung für sie und man geht von dem Schlimmsten aus. Dann erhält Jan eine Datenbrille mit dem interaktiven Spiel RUN. Jan und 5 weitere Spieler bekommen riskante Aufgaben gestellt, die sie erfüllen müssen. Geleitet wird das Spiel durch den ominösen Zero, der im Verborgenen bleibt. Jan ist schockiert als er merkt worum er hier spielt. Als "Preis" winkt ihm die Befreiung seiner Schwester Katja.

Bei diesem Buch handelt es sich um einen wirklich spannend Jugendthriller aus der Feder von Mara Lang. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, vor allem aus dem Bereich Fantasy, die mir alle sehr gut gefallen haben. Der Klapptext zu RUN klang sehr vielversprechend und hat mich neugierig gemacht. Das Thema interaktive Spiele wurde von ihr sehr spannend umgesetzt.
Hauptfigur ist der 18-jährige Jan, dessen 5-jährige Schwester Katja entführt wurde. Seine Familie scheint an dieser Tragödie zu zerbrechen und belastet alle sehr. Neben Jan gibt es noch eine Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren, die alle sehr interessant sind. Gerade dieses Zusammenspiel dieser verschiedenen Charaktere fand ich sehr gelungen, man wusste nie wirklich was einen erwartet, weil sie halt alle so unterschiedlich sind. Insgesamt hat mir das ganze sehr gut gefallen, man wusste die ganze Zeit nicht woran man ist und wer hinter all dem steckt. Jedes Level birgt neue Gefahren und die Spieler gehen an ihre Grenzen. Je weiter man in der Handlung voran kommt um so mehr erfährt man auch über die anderen Spieler. Es gibt sogar einen gewissen Romantikanteil zwischen Jan und eine der Spielerin, was sehr gut in die Handlung gepasst hat .

Insgesamt gibt es eine klare Leseempfehlung von mir mit 10 von 10 Punkten. 

8. November 2015

Vom Tod begehrt von Amanda Frost



Klapptext:
Was, wenn dem Herrscher der Hölle plötzlich langweilig wird und er sich in den Kopf setzt, die Menschheit ein wenig aufzumischen? Dumm nur, dass der Ring, der ihm auf der Erde Gestalt verleihen soll, eine massive Fehlfunktion hat. So landet Luzifer statt auf den Partymeilen der internationalen Metropolen in einem 500-Seelen-Nest in Südengland und sitzt dort fest. Und ausgerechnet die bodenständige Ärztin Delilah, der reinste Engel, rettet ihn aus einer prekären Situation. Was für eine Ironie des Schicksals. Wo er doch einfach nur seinen Spaß haben wollte! Doch die junge Frau scheint ganz andere Pläne mit ihm zu haben.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Nachdem Luzifer Olivia ihren Ring zurück geben musste, will er einen eigenen haben. Leider haben alle Ringe, die für ihn angefertigt wurden irgendwie eine Fehlfunktion. Eigentlich will er ja nur ein bisschen Spaß haben, aber irgendwie kommt immer was dazwischen. So landet er mitten in einer Kleinstadt direkt vor den Wagen der Ärztin Delilah. Diese nimmt ihn mit in ihre Praxis, nichtsahnend, wen sie da eigentlich aufgesammelt hat. Luzifer findet Dehliah ganz faszinierend, denn sie gibt ihm Kontra und erliegt nicht direkt seinem Charme.

Für den letzten Teil dieser Reihe hat sich die Autorin keinen geringeren als Luzifer persönlich für ihre Hauptfigur ausgesucht. Und der hat es bei ihr wirklich faust dick hinter den Ohren. Die Autorin präsentiert uns hier ihre eigene Geschichte zu Adam und Eva, bei der Luzifer doch tatsächlich eine Rolle gespielt hat.
Ihm geht es nur um sein persönliches Vergnügen und darum, irgend welche Frauen flach zu legen. Mit dieser Einstellung taucht er bei Delilah auf, die ihn zwar faszinierend findet, aber nicht direkt mit ihm in die Kiste springt. Die Handlung ist sehr witzig und humorvoll und natürlich knistert es ordentlich zwischen den beiden. Luzifer auch Lou genannt, wird hier erst einmal als total Macho dargestellt. Sein Umgangston ist teilweise doch arg vulgär und alles dreht sich bei ihm nur um Sex. Delilah bringt aber auch seine fürsorgliche Seite hervor, was man zuerst gar nicht erwartet. Insgesamt konnte mich auch dieser Teil wieder überzeugen und bekommt die volle Punktzahl.

7. November 2015

Midnight Girl - Das Lied des Feuervogels von Melissa Grey



Klapptext: 
Unter den Straßen von Manhattan existiert eine geheime Welt, zu der noch nie ein Mensch durchgedrungen ist. Mit einer Ausnahme: Die 17-jährige Echo, eine Ausreißerin, lebt beim magischen Volk der Avicen. Sie hält sich durch Taschendiebstahl und nicht immer legale Botengänge über Wasser, wobei ihr die magischen Portale der Avicen in alle Welt sehr gelegen kommen. Als ein uralter Zwist der magischen Völker ihre Existenz bedroht, macht sich Echo auf die Suche nach dem legendären Feuervogel, denn der Legende nach kann allein er die Fehde beenden. Doch auch im verfeindeten Volk der Drakhari gibt es jemanden, der an den Feuervogel glaubt und nach ihm sucht. Schon bald steht Echo ihm gegenüber: Caius mit den unglaublich grünen Augen, der offenbar von seinem eigenen Volk gejagt wird. Sie ahnt nicht, wer er in Wirklichkeit ist …
Quelle: cbj Verlag

Meine Meinung:
Seit 10 Jahren ist Echo jetzt mit der Ala von den Avicen befreundet und fühlt sie mit ihnen mehr verbunden als mit dem Menschen.  Die Avicen sind vogelänliche Wesen, die in einer Welt leben, die man nur durch ein magisches Portal erreichen kann. Echo schlägt sich als Diebin durch und erledigt kleinere Aufträge für die Ala. Bei einem ihrer Streifzüge gerät ein Medaillon in ihre Hände, das Hinweise auf den legendären Feuervogel enthält. Der Feuervogel gilt bei den Avicen und den Drakhari als Friedensbringer und es ranken sich die wildesten Gerüchte um ihm. Echo macht sich auf die Suche nach dem Feuervogel, denn die Hinweise führen auf das Gebiet der Drakhari, den Feinden der Avicen. Seit ewiger Zeit herrscht Krieg zwischen den beiden Völkern und Echo gerät mitten zwischen die Fronten. Unerwartet schließt sie ein Bündnis mit dem Drakhari Caius, der ebenfalls auf der Suche nach dem Feuervogel ist. Noch hat Echo keine Ahnung was das Schicksal mit ihr vor hat und wer Caius wirklich ist.

Bei diesem Buch handelt es sich um das magische Debüt der Autorin Melissa Grey. Direkt von der 1. Seite an konnte mich diese unglaubliche Geschichte in den Bann ziehen. Erzählt wird hier die Geschichte der 17-jährigen Echo. Echo ist ein starker Charakter, geprägt durch ihre Vergangenheit auf der Straße. Sie lässt sich nichts gefallen und ich fand sie von Anfang an sehr sympatisch. Diese Mischung aus verletzlichen Straßenkind und mutiger Kämpferin hat mir unheimlich gut gefallen. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Echo und Caius. Der Leser weiß natürlich genau, wer Caius ist. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die eher untypisch anfängt. Den Echo ist am Anfang noch mit Rowan zusammen, einem Avicen und Caius trauert einer verstorbenen Geliebte hinterher.
Die Avicen und Drakhari sind zwei interessante Völker und es war sehr interessant, mehr über sie zu erfahren. Die Avicen sind vögelähnlich und haben Federn statt Haare. Die Drakhari sind drachenähnlich mit Schuppen. Zwischen den beiden herrscht Krieg, bei dem niemand mehr genau weiß wie dieser entstanden ist.
Die Suche nach dem Feuervogel ist sehr abenteuerlich und gefährlich. Die Hinweise führen immer wieder in verschiedene Richtungen und die Lösung am Ende hat mich doch sehr überrascht. Es gibt zwar keinen Cliffhanger, aber viele Fragen bleiben offen und der Krieg zwischen den Avicen und den Drakhari ist noch nicht beendet, so das ich hoffe, dass es hier eine Fortsetzung geben wird.

Insgesamt eine wundervoll romantische und fantastische Geschichte, die mein bisheriges Monatshighlight ist. Unbedingt lesen. 

4. November 2015

Blogtour Demon Chaser: Die Gewinner stehen fest


1. Preis
Ein Paket bestehend aus Band 1 & Band 2 von Demon Chaser
+Goodies!!!!
Geht an: ............ Tromelwirbel
Yasmin Schuster
(sunflowrina)

2. Preis
Ein Taschenbuch von Demon Chaser nach Wahl, also 1. oder 2. Teil
+ Goodies 
Geht an ....... Trommelwirbel
Romantik Bookfan (Desiree)

3. & 4. Preis
Je ein Ebook nach Wahl von Band 1 oder Band 2 ( Demon Chaser)
+ Goodies
Geht an die folgenden zwei Gewinner.... „wink“-Emoticon

Yvonne Rauchbach
Petra Burger

5. & 6. Preis
Je 1 Goodiepaket
Die tollen Goodiepakete gehen an....
- Gabi Winter
- Katharina Garhammer (Tiffi2000)

Herzlichen Glückwunsch!!!
Bitte sendet Eure Adresse oder bei E-Book Gewinn euren Formatwunsch an Firebird800@web.de mit dem Betreff ,,Demon Chaser ''

2. November 2015

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 12: Die Erlösung von Nicole Böhm



Klapptext:
Das große Zyklusfinale ist da! Die Lage spitzt sich zu. Joanne ist auf freiem Fuß, bereit, ihrem Meister zu dienen und ihm die letzte Seele zu liefern. Die Seelenwächter stehen einem Feind gegenüber, dem sie hilflos unterlegen sind. Auch Jess hat Mühe, zurück zu ihren Freunden zu finden. Gestrandet im Nirgendwo versucht sie, Kontakt zu Jaydee herzustellen. Die Erlösung naht - und sie bringt den Tod mit sich..
Quelle Autorenseite

Meine Meinung:
Jess wurde von Ralf entführt und Jay dreht was durch, gerade jetzt wo sie sich näher gekommen sind. Jay macht sie große Sorgen um sie. In der Zwischenzeit ist der Exumor erwacht, was einer Apokalypse ähnelt. Die Seelenwächter müssen drastische Maßnahmen ergreifen, um ihn aufzuhalten. Der finale Kampf hat begonnen.

Im letzten Teil des ersten Zyklus legt die Autorin sich noch einmal richtig ins Zeug. Der Kampf gegen den Exmuor und gegen Ralf steht im Mittelpunkt der Handlung und es wird richtig dramatisch. Die Autorin lässt einige der Charaktere sterben und es gibt viele bewegende Momente. Das ganze wird sehr spannend erzählt und es fliest jede Menge Blut. Es gibt einige Wendungen, die so nicht vorhersehbar waren und man wird immer wieder überrascht. Neue Bündnisse werden geschlossen und Geheimnisse gelüftet.
Natürlich spielt die Beziehung zwischen Jay und Jess wieder eine wichtige Rolle. Die beiden sind sich ja in den letzten Teilen näher gekommen, haben aber immer noch das Problem, dass Jays Wächter Jess Nähe nicht erträgt und ausrastet. Dieses Problem wird wieder thematisiert, wobei es hier am Ende eine Lösung für die beiden gibt, zumindest vorüber gehend.

Am Ende bleiben relativ viele Fragen offen und ich würde sehr gerne sofort weiter lesen. Aber erst einmal gibt es wohl ein Spin-Off mit einem anderen Charakter bevor es wieder mit Jay und Jess weiter geht.

Insgesamt konnte mich auch dieser Teil wieder völlig überzeugen und bekommt die volle Punktzahl.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...