29. November 2016

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit von Virginia Boecker



Klappentext:
Zwischen Liebe und Verrat. Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?
Quelle: dtv

Meine Meinung:
Nachdem Blackwell den König gestützt hat, sitzt er jetzt auf dem Thron und jagt nach Elisabeth Grey, seiner ehemaligen Hexenjägerin. Diese hat bei John und seinem Vater Unterschlupft gefunden hat. Aber auch hier ist sie nicht sicher, denn der Rat will ihr den Prozess machen. Elisabeth hat sich in den Kopf gesetzt, Blackwell zu töten, auch wenn diese Aufgabe was unmöglich erscheint, jetzt wo sie ihr Stigma an John weiter gegeben hat. Wird es ihr trotzdem gelingen, Blackwell zur Strecke zu bringen? Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.

Auf diese Fortsetzung habe ich mich sehr gefreut, denn der 1. Teil gehört zu meinen Jahreshighligths. Ich muss echt gestehen, dass ich anfangs einige Schwierigkeiten mit den vielen Namen hatte, an alle Charaktere konnte ich mich nicht mehr erinnern. Trotzdem war ich nach kurzer Zeit wieder total gefesselt von der Handlung.
Anders als im 1. Teil ist die Handlung wesentlich ruhiger, was mir sehr gut gefallen hat. So lernen wir hier John und Elisabeth von einer völlig anderen Seite kennen. Hat die Romanze zwischen den beiden im ersten Teil noch eine Nebenrolle gespielt, rückt sie hier im 2. Teil mehr in den Fokus. John verändert sich im Laufe der Handlung sehr, was die aufkeimende Romanze auf eine harte Probe stellt. Es tauchen Charaktere auf, mit denen habe ich gar nicht gerechnet, da hat die Autorin mich an manchen Stellen doch sehr überrascht. Aktion gibt es aber auch genug und am Ende kommt es dann zum dramatischen und spannenden Endkampf. Die Reihe ist mit diesem Teil auch zu Ende und lässt mich sehr zufrieden. Ich vergebe auch dieses Mal wieder die volle Punktzahl mit klarer Leseempfehlung.

27. November 2016

Hoffnung der Dunkelheit (Absecon 3) von Stephanie Linnhe



Klappentext:
Wir hatten die Arena als Schauspieler betreten, und selbst da hatte ich noch verdrängt, dass nicht alle sie wieder verlassen würden. Die Untergrundorganisation Absecon kommt nicht zur Ruhe: Verstärkte Überwachung und das zunehmende Misstrauen zwischen den Rassen führen zu Konflikten auf mehreren Ebenen. Als Menschen sowie Vampire in den Highlands verschwinden und auch Madisons Kollegen aus Fort William kein Lebenszeichen mehr von sich geben, reist sie mit Nicolae und zwei Ratsvampiren nach Schottland. Dort geraten sie in einen Hinterhalt – und finden sich an einem Ort wieder, der so nicht existieren dürfte. Madison muss Allianzen schließen, von denen sie selbst nicht überzeugt ist … und trifft jemanden wieder, der alles infrage stellt, woran sie jemals geglaubt hat.
Quelle: Bookhouse Verlag

Meine Meinung:
Die Konflikte zwischen den Rassen nehmen kein Ende und die Organistaion Absecon hat viel zu tun. Immer mehr Menschend und Vampire verschwinden und Madison gerät ebenfalls in die Schußlinie. Sie gerät in große Gefahr und Nicolae setzt alles daran, sie zu befreien.

Ich habe mich jetzt extra etwas kurz gefasst bei der Zusammenfassung, immerhin ist das hier ein 3. Teil und ich wollte nicht zu sehr spoilern. Man muss diese Reihe auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen, da die Handlung sich aufbaut. Ohne Teil 1 und Teil 2 wird man sich hier überhaupt nicht zurecht finden, selbst ich hatte mit den vielen Namen Probleme. Die Handlung wird immer wieder aus der Sicht anderer Personen erzählt, was sich am Ende zu einem großen Ganzen zusammen fügt. Manchmal fand ich das etwas verwirrend, denn es gibt neue und alte Charaktere und ich konnte mich nicht immer erinnern, ob sie bereits in den anderen Teilen dabei waren.
Dieses Mal ist die Handlung sehr politisch, es gibt jede Menge Intrigen und Komplotte und mitten in diesem Konflikt befindet sich Madison. Sie muss dieses Mal wieder einiges Durchmachen. Es bleibt aber zum Glück nicht nur politisch, sondern auch aktionreich und brutal. Aber auch die Beziehung zwischen Madision und Nicolae nimmt wieder eine wichtige Rolle ein. Alles in allem eine sehr gut Mischung. Ich vergebe dieses Mal 9 von 10 Punkte.

26. November 2016

Blue Scales: Die Drachen von Talanis von Katharina V. Haderer



Klappentext:
»Ich träume von Wölfen. Mit hechelnden Zungen graben sie die Nasen in die Erde und suchen den Boden nach mir ab. Schwarze Schatten gleiten durch die Nacht, gelbe Augen leuchten wie die Verdoppelung des Himmelsgestirns auf. Egal wohin ich gehe – Augen. Sie schließen sich, ich stehe in der Finsternis.« Ein Rudel wölfischer Gestaltenwandler ist in die Stadt gekommen, um eine alte Rechnung zu begleichen: Der Alpha-Wolf will der Familie Song ihren Platz in der Hexade streitig machen – dem Rat aus sechs Familien, die die moderne Stadt Poschovar unter sich aufgeteilt haben. Nie hätte die 18-jährige Christine ›Christie Song‹ gedacht, dass sie eines Tages in die Belange der Familie hineingezogen werden würde. Doch die Wölfe richten ihre Aufmerksamkeit auf das vermeintlich schwächste Familienmitglied, das – als außereheliches Kind – wohl kaum deren mächtige magische Fähigkeiten geerbt haben kann. Unversehens findet sich die junge Frau in einem gewaltsamen Konflikt wieder, mit dem sie nichts verbindet als ihr Familienname. Ihre einzigen Waffen gegen den Feind: Ihre Sturheit, ein Polo-Schläger und die seltsamen, blauen Schuppen an ihren Schultern, die einen Hinweis auf ihren leiblichen Vater geben …
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Die 18-jährige Christine Song lebt mit ihrer Familie in Poschovar. In Poschovar regiert die Hexade, ein Zusammenschluss aus 6 Familien, die die Stadt unter sich aufgeteilt haben. Jeder dieser Familien gehört zu den Interens, Andersartige mit besonderen Fähigkeiten und Gestaltenwandlern.
 Christie gehört zu einer der Familien, ihr Vater ist ein Drach, aber da ihre Großmutter, die Matriarchin Christie regelrecht hasst, hat sie wenig mit der Hexade zutun. Als nicht-eheliche Tochter ist sie auch keine direkte Blutsverband, was ihre Großmutter sie immer wieder spüren lässt. Dann taucht ein Rudel Wölfe in Poschovar auf und fordert die Hexade heraus. Christie wird ungewollt in diesem Machtkampf hineingezogen und gerät in große Gefahr.

Wieder einmal hat mich das Cover und der Klappentext sehr neugierig auf dieses Buch gemacht, wie so oft bei Büchern aus dem Drachenmond Verlag. Hinzu kommt, dass ich sehr gerne Bücher mit Drachenwandler lese und ich war deshalb sehr gespannt auf Blue Scales.
Die Autorin entführt den Leser in eine Welt, die unserer gar nicht so unähnlich, gleichzeitig aber auch völlig anders ist. In Poschovar regieren die Interens, zu denen auch Christie und ihre Familie gehört. Die Welt wird sehr komplex beschrieben, es geht um politische Machtkämpfe und um Intrigen. Mitten in diese Konflikte gerät die 18-jährige Christie. Christie ist ein sehr sympathischer Charakter und ich mochte sie von Anfang an. Ihre Position in ihrer Familie ist nicht einfach, da sie ein außereheliches Kind ist, was ihre Großmutter sie immer spüren lässt. Im Gegensatz zu ihre Familie, die immer zu ihr hält. Christie hat ein großes Geheimnis, das sie vor jedem in in ihrer Familie geheim hält. Natürlich spielt gerade dieses Geheimnis eine wichtige Rolle. Aber in in erste Linie geht es um den Machtkampf zwischen den Wölfen und der Hexade, in die Christie ungewollt hineingezogen wird. Neben Christie gibt es viele andere interessante Charaktere, wie z. B. Christies Cousin Zhang, der ein Nekromant ist oder Christies Schwester Lin, die bereits erste Anzeichen zeigt, dass sie eine Drachenwandlerin wird. Was leider völlig fehlt ist eine Liebesgeschichte. Es gibt auch keine Andeutungen in diese Richtung, was ich sehr schade fand. Das hätte das ganze noch etwas abgerundet.

Das Ende schreit förmlich nach einer Fortsetzung und ich hoffe, wir müssen nicht so lange auf diese warten. Von mir gibt es 9 von 10 Punkte.

23. November 2016

In der Seele ein Grauwolf (Heart against Soul 2) von Anika Lorenz



Klappentext:
**Folge der Fährte der Grauwölfe…** Endlich ist es Emma gelungen, das Geheimnis aufzudecken, das so lange zwischen ihr und Nate stand. Doch während sie sich ihm näher fühlt als je zuvor, scheint ihr normales Leben weiter entfernt, als sie es jemals für möglich gehalten hätte. Denn in ihrer Kleinstadt ist nun plötzlich sie diejenige mit dem Geheimnis. Und einem gefährlichen noch dazu. Verzweifelt versucht sie sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, aber wie soll sie das Tier in sich kontrollieren, wenn sie noch nicht mal weiß, welche Bestie in ihr schlummert?
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Endlich weiß Emma was mit ihr los ist, warum sie so seltsame Träume hat und warum sich Nate so seltsam ihr gegenüber benommen hat. Jetzt wo sie weiß, dass sie eine Gestaltenwandlerin ist, kann sie sich auch das seltsame Verhalten von Nate erklären und auch die vielen anderen Dinge, die ihr widerfahren ist. Noch hat sie sich nicht verwandelt, aber alle Anzeichen weisen darauf, dass dies bald passiert. Kann sie dann endlich eine Beziehung mit Nate führen? Oder wartet das Schicksal mit etwas anderem auf sie?

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an und Emma muss sich jetzt damit auseinander setzen, dass sie eine Gestaltenwandlerin ist. In diesem Teil hier geht dann vor allem darum, dass Emma ihr Tier findet, was gar nicht so einfach ist.
Ich fand den 1. Teil eigentlich ganz nett und hatte mir erhofft, dass sich zum 2. Teil eine Steigerung ergibt. Leider konnte mich der 2. Teil dann so gar nicht  überzeugen.
Das lag an verschiedenne dingen. Erst einmal führt die Autorin in diesem Teil eine Dreiecksliebesgeschichte ein, was ich absolut nicht mag. Auf einmal steht Emma zwischen zwei jungen Männern. Diese Richtung, die die Autorin hier einschlägt, hat mir leider überhaupt nicht gefallen.
Auch sonst passiert eher wenig und die Handlung zog sich für meinen Geschmack einfach zu sehr. Zwar führt die Autorin noch einen Gegner ein, der eine Gefahr für Emma und ihre neuen Freunde ist, aber das war mir einfach zu klischeehaft.

Für mich das ganze insgesamt einfach nicht gereicht und ich vergebe 3 von 5 Punkten.

22. November 2016

Blogtour Nimbusmädchen: Gewinnerbekanntgabe



Hallo ihr Lieben,
leider ist unsere Blogtour zu "Das Nimbusmädchen" von Emily Thomsen schon wieder vorbei. Vielen Dank, dass ihr so zahlreich bei uns vorbeigeschaut habt. Wir hoffen, dass ihr genauso viel Spaß mit den Beiträgen hattet, wie wir beim Schreiben und auch bei der nächsten Tour wieder dabei seid.
Bevor wir uns endgültig verabschieden, möchten wir euch natürlich noch die Gewinner bekanntgeben.

Taschenbücher: Nadine Sko
Kette: Mari Bumbelbee
Goodies: Martina Lahm

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Bitte schickt eure Adressen bis 30.11.16 an contact@spreadandread.de

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
euer Tourteam

19. November 2016

Blogtour Nimbusmädchen: Seelenliebe überdauert alle Zeiten

Blogtour Nimbusmädchen: Seelenliebe überdauert alle Zeiten



Herzlich Willkommen am heutigen Tag der Blogtour Das Nimbusmädchen von Emily Thomsen.
Heute bei mir beschäftige ich mich mit einem sehr wichtigen Aspekt dieser Dilogie und zwar der Seelenliebe bzw. dem Seelenbund.

Der Ausdruck Seele hat vielfältige Bedeutungen, je nach den unterschiedlichen mythischen, religiösen, philosophischen oder psychologischen Traditionen und Lehren, in denen er vorkommt. Im heutigen Sprachgebrauch ist oft die Gesamtheit aller Gefühlsregungen und geistigen Vorgänge beim Menschen gemeint. In diesem Sinne ist „Seele“ weitgehend mit dem Begriff Psyche (altgriechisch ψυχήpsychḗsynonym. „Seele“ kann aber auch ein Prinzip bezeichnen, von dem angenommen wird, dass es diesen Regungen und Vorgängen zugrunde liegt, sie ordnet und auch körperliche Vorgänge herbeiführt oder beeinflusst.
Quelle: wikipedia

Die Seelen von Naemi und Galad haben sich bereits in einem früheren Leben getroffen und geliebt. Dabei sind sie eine Bindung eingegangen, ihre Seelen haben sich vereint. Diese Bindung
nennt die Autorin Kamaiho. Innig liebende Seelen können eine Verbindung eingehen und ihre Lebenskraft aus einem gemeinsamen Seelenbaum ziehen, wenn sie sich für einander entscheiden. Das verbindet sie über den Tod hinaus miteinander und macht sie stärker als alle anderen.
Ist man einmal die Kamaiho eingegangen, findet die Verbundenen sich immer wieder bzw. erkennen sich. Sie spüren die Verbindung, sobald sie sich finden. Doch um diese Verbindung aufrecht zu halten, müssen die beiden das Bündnis erneuern, sobald sie dieses erkennen, sonst verlieren sie diese nach ihrem Tod.

****************************

Ich hoffe doch sehr, dass ich euch mit meinem Beitrag neugierig auf die Reihe gemacht habe. Meine Meinung zu Teil 1 und 2 findet ihr hier und hier.

Ihr könnt auch etwas Tolles gewinnen bei dieser Tour:
1. Preis:
Nimbusmädchen 1 + 2 als signiertes Taschenbuch

2. Preis:
eine Seelenkette

3. Preis: 

ein Goodiepaket


Dafür müsst ihr mir folgende Frage beantworten: 

Glaubt ihr daran, dass es Seelengefährten gibt? 

Jetzt kann ich euch nur noch viel Glück wünschen. 


Teilnahmebedingungen

Weiter Stationen sind: 
15.11. Die Situation bei Miss Rose Bücherwelt
16.11. Die Protagonisten im Profil bei Littlemythicas Buchwelten
17.11. Die Faszination der Seelenbäume bei Jeanne D'Arc Bücherblog
18.11. Das Volk der Leilani und ihre Hüterinnen bei Bücherjunky
19.11. Seelenliebe überdauert alle Zeiten bei Letannas Bücherblog
20.11. Einblicke und Ausblicke/ein Interview mit Emily Thomsen bei http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/

18. November 2016

Gastrezension zu: Little Secrets - Lügen unter Freunden von M.G. Reyes

Heute habe ich eine Gastrezension von Sine liebt Bücher für ein Buch, das so gar nicht meinem Beuteschema entspricht und das ich als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen habe:




Klappentext:
Es klingt wie die Erfüllung eines Traums: Vier Mädchen und zwei Jungs ziehen in ein Haus am Venice Beach. Die Vormundschaft ihrer Eltern sind sie los. Jetzt liegt die große Freiheit vor ihnen. Und so wird die WG zu ihrer neuen Familie. Aber alle sechs haben ein dunkles Geheimnis – das Starlet, die Hackerin und der Sportstar genauso wie die Musikerin, das brave Mädchen und der Außenseiter. Als eine brisante Lüge auffliegt, beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem bald jeder nur seine eigene Haut retten will.Wenn der Traum vom Erwachsenwerden zum Albtraum wird.
Quelle: Harper YA

Sines Meinung:
Fazit: Ein guter Ansatz, aber nicht ganz ausgeführt. Es war meistens zu blass und auch die Geschichte dahinter habe ich nicht so ganz verstehen können, denn die war nicht besonders spannend. Wäre das ganze Buch anders aufgemacht mit anderen Titel usw. wäre es ganz okay. Bewertung: Sechs junge Mündige, die am Venice Beach aufeinander treffen und ein paar Geheimnisse. Das Buch ließt sich locker, aber es ist etwas farblos. Jeder hat einzelne Abschnitte, plus einen wo ich das Geheimnis kennenlerne. So erschreckend ist das Geheimnis nun nicht, eher was da mit derjenigen veranstaltet wird. Das macht auch etwas an Spannung aus, aber worum es geht, erfahre ich schon ziemlich am Anfang, nur die Personen bleiben unbekannt. Das meiste finde ich auch nicht so, dass es so aufgebauscht werden muss. Ich kann alle ganz gut verstehen, warum sie so handeln, also nichts schockierendes. Nur eines ist wirklich bedenklich. Dann kommt Maya und gibt an, mehr über 2 Personen zu wissen, was ja irgendwie interessant klingt, aber auch schon wieder klischeehaft ist. Grace scheint die Vernünftige zu sein, aber schon am Anfang finde ich es komisch, dass sie Candace dazu rät, ihren Traum zu verwirklichen. Da in Hollywood einfach kaum jemand Fuß fassen kann und es eben nicht vernünftig ist. Auch später finde ich es eher verwirrend, dass sie artig ist, was sie wohl zum Großteil auch ist, aber eben auch nicht total. Zum Ende wird das dann alles etwas verständlicher. Candace, die Stiefschwester von Grace, ist dabei eine Schauspielkarriere zu beginnen. Und dabei hilft ihr die Mündigkeit, da sie mit Grace alleine ist. Sie erscheint mir eher blasser, als die anderen. Paolo, das Tennisass. Im ersten eigenen Kapitel wirkt er so alt und abgeklärt. In Gegenwart der anderen verhält er sich auch eher gegenteilig. Da findet er alle Frauen total schön und scheint zu überlegen, mit allem im Bett zu landen. Auch muss er keinen Finger rühren, denn die Frauen kommen auf ihn zu, aber hier ist es anders. Für mich ein kleiner Junge der tut, als ob er erwachsen ist. Hochmut kommt eben vor dem Fall. John-Michael scheint schon ein Leben hinter sich zu haben und hat schon viel erlebt um über die Runden zu kommen, was ich wirklich erschreckend finde. Zuerst mochte ich ihn ganz gerne, aber dann wurde er immer komischer. Er erzählte kaum was und wurde schnell wütend, wenn ihm was nicht passte z. B. Fragen. Lucy scheint ganz nett zu sein. Sie spielt gerne Musik und raucht gerne einen. Also bisher ganz gechillt mir ihr. Scheint aber auf Grund der Musik auch mal lauter zu sein. Sie ist eher der Typ, der weniger redet und genau das wirkt manchmal etwas arrogant. Maya ist das Computergenie und ist eher schüchtern. Gleich im ersten Kapitel gibt sie an, dass sie mehr über die Mitbewohner weiß. Außerdem beobachtet sie vieles und versucht die Leute aus der Reserve zu locken. Sie ist dabei etwas komisch. Irgendwie scheinen auch fast alle zwanghaft was zu erleben, das finde ich etwas komisch.

Bewertung: 2 von 5 Sterne.

17. November 2016

Das Frostmädchen von Stefanie Lasthaus



Klappentext:
Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat …
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Neve konnte ihren Freund Gideon überreden, mit ihr Urlaub zu machen, nur verläuft dieser völlig anders als erwartet. Bei einem Streit zwischen den Beiden wird Gideon handgreiflich und schlägt Neve. Die türmt darauf hin und  landet an der Blockhütte des Künstlers Lauri. Der kümmert sich um sie und pflegt sie wieder gesund, denn Neve ist bei Eis und Schnee einfach los ohne sich vernünftig anzuziehen. Zwischen Neve und Lauri entsteht eine enge Bindung und die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Nur hat diese Nacht in der Kälte Neve verändert, auf eine Art und Weise die für Lauri gefährlich werden kann. Außerdem ist Gideon auf der Suche nach Neve und will sie wieder zurück erobern.

Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen, die mir alle super gefallen haben. Dieses hier hat mich aufgrund des Klapptext und des tollen Covers sehr angesprochen und meine Erwartungen waren recht hoch. Leider wurden diese dieses Mal nicht wirklich erfüllt. Dabei ist fand ich die Grundidee zu dieser Geschichte sehr gut, nur leider war die Umsetzung nicht wirklich nach meinem Geschmack. Das lag vor allem an Neve, deren Verhalten ich so gar nicht nachvollziehen konnte und ich manchmal sehr unlogisch fand. Auch ist mir Neve so gar nicht sympathisch, was ich sehr schade fand. Wenn man eine Hauptfigur nicht mag, fällt es einem schwer,  die Handlung zu genießen. Insgesamt ist die Grundstimmung sehr geheimnisvoll, was mir gut gefallen hat. Leider werden zu Fragen beantwortet und vieles nicht erklärt, was ich wieder um sehr schade fand. Bei dem Buch handelt es sich übrigens nicht um ein Jugendbuch, es gibt einige detailliert beschriebene erotische Szenen, die ich auch nicht immer passend fand.

So leid es mir tut, aber mehr als 3 von 5 Punkten kann ich einfach nicht vergeben.

15. November 2016

Nachtblüte: Die Erbin der Jahreszeiten von Jennifer Wolf (Hörbuch)



Klappentext:
Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Ilea Sola Sommerkind ist die Enkeltochter von Sol, dem Sohn des Sommers. Deshalb verfügt sie über besondere Fähigkeiten. Eines Tages kommt Sol auf die Erde und will seine menschliche Familie besuchen. Ilea ist ganz aufgeregt, bisher hat sie ihn noch nie getroffen. Leider verläuft das Treffen anders als erwartet, den Sol wird von einem Pferd schwer verletzt. Gaia kann ihm nicht direkt helfen, weil sie gerade mit dem Besuch ihrer Mutter zu tun hat, der alles andere als friedlicher Natur ist. Deshalb schickt sie Aviv, um Sol beizustehen. Von ersten Augenblick an fühlt ich Avis zu Ilea hingezogen, aber für ihn kommt es aus keinen Fall in Frage, sie zur Partnerin zu nehmen, denn dann müsst er auf seinen tierischen Vertrauten verzichten, was er einfach nicht übers Herz bringt. Das ganze spitzt sich dann zu, als die Situation zwischen Gaia und ihrer Mutter zu eskalieren droht. Haben Ilea und Avis noch die Chance, auf eine gemeinsam Zukunft?

Das Hörbuch wird von Friedel Morgenstern und Jakob Weigert, deren Stimmen wirklich perfekt zu Ilea und Avis passen.
Im 3. Teil de Jahreszeitenreihe macht die Autorin einen Zeitsprung von 500 Jahren. Jesien und Dahlia sind schon viele Jahrhundert tot und die Auswahl wurde abgeschafft. Jetzt müssen die Jahreszeiten auf ihren tierischen Begleiter verzichten, wenn sie eine Frau erwählen, die dann für immer bei ihnen bleiben kann. Keine leichte Entscheidung für Aviv, der sich auf der Erde ausgerechnet in Sols Enkeltochter Ilea verliebt. Wie schon bei den anderen Teilen der Reihe macht die Autorin es ihren Charakteren alles andere als leicht, die Situation könnte fast gar nicht mehr aussichtsloser sein. Die Liebesgeschichte nimmt zwar die zentrale Rolle in der Handlung ein, aber auch die anderen Jahreszeiten sind mit dabei. Selbst Gaia hat in diesem Teil eine viel größere Rolle als sonst, was mir sehr gut gefallen hat. Am Ende legt die Autorin bereits die Steine für den 4. Teil der Reihe und das Spin-Off.
Obwohl mir das Hörbuch sehr gut gefallen hat, denke ich, dass ich die anderen Teile der Reihe lieber lesen werden. So viel Liebe vertrage ich vorgelesen nur bedingt. Von mir gibt es 9 von 10 Punkte.

Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich von Elizabeth May



Klappentext:
Die Schlacht um Schottland ist verloren, und Aileana Kameron, die letzte Feenjägerin, verschwand durch das magische Portal, das sie eigentlich für immer verschließen wollte. Nun ist sie in den Händen ihres gefährlichsten Feindes und gefangen in der düsteren Feenwelt. Aileana hat schon jede Hoffnung auf Rettung aufgegeben, als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommt und zurück in die Welt der Menschen fliehen kann. Doch dort herrschen inzwischen die Feen. Nur wenn Aileana alles auf eine Karte setzt, kann sie die, die sie liebt, noch retten ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Aileana Kameron hat ihr bestes gegeben, aber trotzdem wurde sei von Lonnrach durch das magische Protal nach Sith-Bhruth, dem ehemaligen Reich der Dunkelelfen entführt. Lonnrach will den Aufenthalt eines magisches Artefaktes der Elfen wissen, mit dem er die Macht übernehmen kann. Hierfür foltert er sie sogar, um an Informationen zu kommen. Dann endlich kommt ihr Aithinne zur Hilfe, Kierans Schwester. Gemeinsam können sie in die Menschenwelt fliehen, nur erwartet Aileana hier völlig Chaos und Zerstörung. Die Feen haben alles zerstört und fast jeden getötet. Gemeinsam mit ihren noch verbleibenden Freunden versucht sie, ihre Welt zu retten.

Ich bin so froh, dass der Verlag diese Reihe weiter übersetzt hat. Bereits der 1. Teil konnte mich mit der Mischung aus Fantasy und Steampunk begeistern, und auch der 2. Teil konnte mich wieder in den Bann ziehen. Die Handlung schließt nahtlos an den ersten an. Wer den 1. Teil noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiter lesen, denn es könnt sein, dass Dinge verraten werden, die ihr noch nicht wissen wollt.
Es geht direkt am Anfang richtig brutal los. Aileana wird von Lonnrach gefoltert und muss schlimme Dinge durchmachen. Auch nachdem sie sich befreien konnte, geht es ziemlich düster weiter. Aileanas Welt ist völlig zerstört, die Wilde Jagd hat vor niemanden halt gemacht. Es wird viel gekämpft und getötet, was die Autorin extrem spannend beschreibt. Es gibt neue Verbündete, die Aileana bei ihrem Kampf unterstützen. Viele Geheimnisse werden gelüftet, und die Autorin hat mich auf jeden Fall an viele Stellen sehr überrascht, besonders was Kierans wahre Identität angeht und woher Aileana ihre besonderen
Fähigkeiten hat.
Die Handlung ist sehr komplex und die Charaktere sind sehr ungewöhnlich, was das besondere an dieser Geschichte ausmacht. In diesem Teil wird dann die bereits im 1. Teil angedeutete Romanze zwischen Aileana und Kieran weiter geführt, aber wie alles andere auch, ist diese gar nicht so einfach.

Alles in allem bin ich wieder restlos begeistert und hoffe natürlich, dass auch der 3. und letzte Teil dieser Reihe auch übersetzt wird.

12. November 2016

Secret Elements, Band 2: Im Bann der Erde von Johanna Danninge



Klappentext:
*Dort, wo deine Welt endet, beginnt Magie…** Jay hat sich entschieden: Sie ist bereit, sich auf die Anderswelt einzulassen und ihr Schicksal anzunehmen. Doch während sie es kaum erwarten kann, sich ihren Feinden entgegenzustellen und die restlichen Elemente aufzuspüren, verbietet Lee ihr weiterhin, sich an den Missionen von Team 8 zu beteiligen. Er sieht in ihr nur eine Gefahr für sich und andere. Etwas, das er Jay bei jeder Gelegenheit deutlich spüren lässt und womit er sie buchstäblich in den Wahnsinn treibt. Jay ist gefangen zwischen Angst und Selbstzweifeln, denn keiner weiß, was geschehen wird, wenn sie als Trägerin des Orinion versagt…
Quelle: Impress

Meine Meinung:
Jay hat sich langsam an das Leben in der Anderwelt gewöhnt. Sie hadert noch etwas mit ihrem neuen Schicksal und will jetzt natürlich ihre neuen Fähigkeiten beherrschen lernen. Das ist gar nicht so einfach, aber sie versucht ihr bestes. Jetzt geht es auch darum, die anderen Elemente aufzuspüren, aber Jay darf nie an den Missionen teilnehmen, Lee verbietet ihr es ständig. Stattdessen darf sie jetzt mit Colin ihre Fähigkeiten trainieren. Aber das reicht ihr nicht, sie will aktiv an allem teilnehmen.

Der 1. Teil dieser Reihe hat mir unheimlich gut gefallen und ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung. Jay befindet sich im 2. Teil in der Anderwelt und muss jetzt erst einmal lernen, ihr neues Element, das Wasser zu beherrschen. Das ist für sie gar nicht so einfach, denn sie hat ständig Selbstzweifel und fragt sich, warum ausgerechnet sie als Trägerin des Orinion ausgewählt wurde. Insgesamt fand ich den 2. Teil etwas ruhiger, denn richtig viel passiert nicht. Da Jay nie bei den Missionen dabei ist, erleben wir sie nur beim Training und anderen eher belanglosen Dingen. Wir erfahren zwar viel über die Anderwelt, aber spannend wird es erst im letzten drittel des Buches.
Ich hätte mir auch gewünscht, dass in diesem Teil die bereits im 1. Teil angedeutete Romanze ein bisschen in Fahrt kommt, aber leider bleibt diese auch im 2. Teil nur platonisch.
Mir hat der 2. Teil zwar gefallen, aber insgesamt fehlte mir einfach die Spannung. Deshalb vergebe ich dieses Mal 4 von 5 Punkte.

11. November 2016

Unter den drei Monden von Ewa A.



Klappentext:
**Eine Liebesgeschichte, die geradewegs unter die Haut geht…** Die 19-jährige bildhübsche Kadlin ist die einzige Tochter des Stammeshäuptlings der Smar. Keine leichte Rolle für eine fast erwachsene Frau, die nach den Regeln ihres Volks längst verheiratet sein sollte. Doch anstatt dass sie sich wie alle anderen Mädchen auf dem Sonnenfest nach einem Mann umsehen darf, wurde ihre Hand bereits dem Stammessohn der herrschsüchtigen Ikol versprochen. Eigensinnig wie sie ist, geht sie dennoch hin, um dort den einzigen Mann zu umgarnen, der ihr Schicksal wenden könnte: Bram, den stattlichen Kriegersohn des Feindesstamms. Allerdings läuft nicht alles nach Plan und ehe sich Kadlin versieht, muss sie als Knabe verkleidet flüchten. Dabei landet sie ausgerechnet in Brams Trainingslager, wo dieser junge Krieger auf ihre Mannesprüfung vorbereitet…
Quelle: Dark Diamonds

Meine Meinung:
Kadlin gehört zu dem Stamm der Smar und ist die Tochter des Hauptlings. Jetzt ist sie im heiratsfähigen Alter und soll den Stammesohn der Ikol heiraten, damit ein Bündnis zwischen den Smar und den Ikol geschlossen werden kann, den nur gemeinsam können sie sich gegen die anderen Stämme  zur Wehr setzen. Nur ist Hadd alles andere als nett und die Sitten bei den Ikol unterscheiden sich in Bezug auf Ehefrauen doch sehr zu denen der Smar. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Lijufe schmiedet sie den Plan, den wesentlich netteren Bram aus dem Stamm der Unaru zu heiraten, ausgerechnet aus dem Stamm des Feindes. Nur geht dieser Plan irgendwie schief und plötzlich befinden sich die beiden als jünge Männer verkleidet im Lager der wieder und sollen ausgerechnet mit Bram eine Mannesprüfung ablegen.

Die Autorin entführt uns in eine völlig andere Welt, in der die Völker in Stämmen zusammen leben. Sie kommen völlig ohne Technik aus, was ich einen sehr interessanten Aspekt fand. Das ganze hat mich ein wenig an die Ureinwohner Amerikas erinnern.
Hauptfigur ist die 19-jährige Kadlin, die mir sehr sympathisch war. Sie ist eine selbstbewusste junge Frau, die genau weiß was sie will und das auch durchsetzen will. Anfangs ist sie sogar bereit, Hadd zu heiraten, nur ist dieser ein richtig übler Kerl und sie beobachten ihn bei schlimmen Dingen. Jetzt ist sie auf der Flucht vor ihm und landet bei Bram von den Unaru. Die Fehde zwischen den Smar und den Unaru ist schon so alt, dass niemand mehr genau weiß wie sie entstanden ist. Die Feindschaft zwischen den beiden Stämmen erschwert natürlich die ganze Situation und das Misstrauen ist hoch.
Ich fand es umheimlich witzig wie Kadlin und Lijufe als jünger Männer verkleidet unterwegs sind und für jede Menge Wirbel sorgen. Das hat die Autorin sehr humorvoll umgesetzt, was mir sehr gut gefallen hat. Das ist natürlich ein Plot, der nicht neu ist, aber die Autorin hat das ganze sehr unterhaltsam umgesetzt. Die Romanze nimmt die zentrale Rolle ein und als Leser fiebert man mit den beiden mit und hofft, dass sie zusammen kommen. Aber auch Kadlins Freundin Lijufe findet bei den Unaru jemanden, der ihr Herz höher schlagen lässt.
Von mir bekommt diese sehr romantische und abenteuerliche Geschichte die volle Punktzahl.

Blogtour Schlehetor: Gewinnerbekanntgabe



Liebe Leser, wir danken Euch für eure zahlreiche Teilnahme und eure tollen Antworten auf unsere Fragen. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht mitzufiebern & wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!
Gewinner:
1. Preis
1 Buch signiert “Das Schlehentor” in Print + Schlehenüberraschung
Day Dreaming
2. Preis
1 Buch signiert “Das Schlehentor” in Print
Alicia Neu
3. Preis
1 eBook “Das Schlehentor”
Susanne Glahn (bitte Format mit angeben)
Herzlichen Glückwunsch!
Bitte schickt eure Postadresse per Mail an den Gewinnspielveranstalter: netzwerkagenturbookmark@gmail.com
Betreff: Schlehentor
Ansprechpartner ist Katja Koesterke

10. November 2016

Seductio: Von Monden erwählt von Regina Meißner



Klappentext:
Von Dunkelheit umgeben. Im Mondlicht erwählt. Nachdem sich das Tor zu Embonis geöffnet hat und die Schatten in die menschliche Welt geflohen sind, arbeiten Ivory, Kil und Lenidas zusammen. Eine mysteriöse Karte bringt die Freunde zurück in das Decessarenreich, wo alte Geheimnisse gelüftet werden. In den Wäldern Embonis finden sich Ivory und Kil auf einer gefährlichen Schatzsuche wieder. Um ihren Fehler gut zu machen, tut Ivory alles. Dafür muss sie sich jedoch mit Kil verbünden. Ihre gemeinsame Zeit gehört der Vergangenheit an, doch alte Wunden wiegen schwer. Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, Versprechen werden gebrochen und neue Freundschaften geschlossen. Doch der wahre Feind thront oben am Himmel.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Ivory hat sich mit Kil und Lenidas zusammen getan, um gegen die Decassaren zu kämpfen. Diese Aufgabe ist alles andere als leicht für Ivory, denn sie sind nur zu dritt und die Decassare zu Tausende. Dann entdeckt Ivory in alten Unterlagen ihrer Tante Grace Hinweise darauf, dass sie zurück nach Embonis muss, denn hier soll sich des Rätsels Lösung befinden. Zuerst scheint das ganze eine Sackgasse zu sein, aber dann finden Ivory den entscheidenden Hinweis und kommt der Lösung so nah wie noch nie.

Ich muss gestehen, dass ich ein wenig Angst hatte, diesen Teil zu lesen. Was wird mich erwarten? Wird es ein Happy End für Ivory und Kil geben? Ich hatte im Vorfeld die schlimmsten Befürchtungen, denn Teil 2 hatte es ganz schön in sich. Jetzt endlich wurden all meine Fragen beantwortet.
Ivory, Kil und Lenidas befinden sich in der Welt der Menschen und versuchen, das schlimmste zu verhindern. Viele Decessaren töten jetzt wahllos Menschen und die Lage trotz zu eskalieren.  Später wechselt die Handlung dann nach Embolis und Ivory sucht hier nach einer Lösung. Das ganze erzählt die Autorin sehr spannend, geheimnisvoll aber auch dramatisch erzählt.
In diesem Teil spielen die Gefühle zwischen den Charakteren wieder eine sehr wichtige Rolle und ich war doch überrascht, welche Richtung die Autorin hier einschlagen wird.

Alles in allem lässt ich mich das Buch sehr sehr zufrieden zurück und ich vergebe die volle Punktzahl.

Blogtour Die Seelenspringerin von Sandra Floeran: Vorstellung Vampire

Blogtour Die Seelenspringerin von Sandra Florean


Herzlich Willkomen am heutigen Tag der Blogtour Die Seelenspringerin von Sandra Florean. Meine Meinung zum Buch findet ihr übrigens hier

Wieder einmal spielen Vampire bei Sandra Floerans neuem Werk Die Seelenspringerin eine wichtige Rolle. Ich beschäftige mich heute deshalb etwas genauer mit dem Thema Vampire im Allgmeinen und natürlich auch mit den Vampiren bei Die Seelenspringerin. 

Ein Vampir (veraltet auch Vampyr) ist im Volksglauben und in der Mythologie eine blutsaugende Nachtgestalt. Dabei handelt es sich meist um einen wiederbelebten menschlichen Leichnam, der sich von menschlichem oder tierischem Blut ernährt und – je nach Kultur und Mythos – mit verschiedenen übernatürlichen Kräften ausgestattet ist.
Quelle: wikipedia
Vampire sind in der modernen Literatur gar nicht mehr weg zu denken. Von Vampiren geht eine starke Faszination aus, was vor allem daran liegt, dass sie oft als unwiderstehlich beschrieben werden. Einige Autorinnen und Autoren bedienen sich des klassischen Vorbildes, das Bram Stoker entworfen hat, aber es gibt auch Werke, bei denen neue Wege eingeschlafen werden. 
Wie zum Beispiel  bei Die Seelenspringerin. Zwar bedient sich die Autorin  einiger gänginger Klischees, aber auch  neuer Ideen. Die Vampire bei Sandra Floreans Die Seelenspringern vertragen kein Sonnenlicht und ernähren sich ausschließlich von Blut. 
Sie sind hieraisch strukturiert und haben ihre eigenen Gesetze. Sie verfügen über besondere Fähigkeiten, sie können sehr gut hören, riechen und sind sehr stark, was ihnen bei ihrer "Jagd" nach Blut helfen soll. Sie haben sich den Menschen  geoutet und leben gemeinsam mit ihnen in unserer Welt. 


Die zwei wichtigsten Vampire sind Octavian und Ryan. Octavian ist ein sehr mächtiger Vampir, der über die anderen Vampire in seiner Stadt regiert. Er hat das Sagen und alle anderen Vampire müssen ihm gehorchenen. Er ist eine strenger, aber auch sehr gerechter Herrscher. Seine Gefolgsleute leben alle gemeinsam mit ihm, aber fast niemand hat bisher sein Gesicht gesehen. So bleibt er insgesamt sehr mysteriös und geheimnisvoll. 


Ryan gehört zu Octavians Clan und ist ein recht neuer und auch noch junger Vampir. Er findet gefallen an Tess und die beiden gehen im Verlaufe der Handlung eine Beziehung ein. Er versucht, sich gegen Octavians Anweisungen hinwegzusetzten, weil er unbedingt mit Tess zusammen sein will, muss aber auch mit den Konsequenzer dieses Widerstandes gegen Qctavian leben. 
Und dann gibt es noch Rafael, der als vampirischer Callboy arbeitet und dessen Dienste Tess immer wieder mal in Anspruch nimmt, immer wenn ihr danach ist ;) Über ihn wird in diesem Teil noch nicht all zu viel verraten, was die Autorin vielleicht im nächsten Teil noch nachholen wird. 

Neugierig geworden? Das hoffe ich doch sehr. 
Quelle Fotos: Pixabay
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Natürlich könnt ihr auch etwas gewinnen: 


Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet
Habt ihr einen Lieblingsvampir (aus TV oder Büchern)? Wenn ja, welchen? 

Teilnahmebedingungen
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
  • Das Gewinnspiel endet am 12.11.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Weitere Stationen:
06.11.2016 - Die Seelenspringerin: Abgründe bei  Lenas Welt der Bücher
07.11.2016: Seelenspringerin Tess bei Romantic Bookfan
08.11.2016: Wer ist Geoffrey? bei Sunnys Bücherschloss
09.11.2016: Was wäre wenn... bei Boowkwormdreamers
10.11.2016: Octavian und die Vampire bei Letannas Bücherblog
11.11.2016: Magische Kreaturen und der Schauplatz bei Bücherleser
12.11.2016: Sandra Florean - Wie geht es weiter?  bei Lesemonsterchens Buchstabenzauber
13.11.2016: Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

7. November 2016

Flüstern der Dunkelheit - Into the dusk 7 von Ela van de Maan



Klappentext:
Isa-Marie Macintosh liebt ihre Arbeit als Biologin in den Regenwäldern dieser Erde. Doch ihre etwas unfreiwillige Verlobung mit ihrem Lebensgefährten Fitz, einem ehrgeizigen Lokalpolitiker, stellt sie vor die Aufgabe, ihr Leben gravierend ändern zu müssen. Sie nutzt ihren letzten Forschungsauftrag, um sich über ihre Gefühle und Wünsche klar zu werden, aber so ganz kommt sie nicht zum Nachdenken. Ein geheimnisvoller Mann mit strahlend blauen Augen taucht auf, der ein nie gekanntes Prickeln auf ihrer Haut erzeugt und vor dem sie Stimmen warnen, die sie noch nie in ihrem Leben gehört hat. Und plötzlich muss sie feststellen, dass sich nicht alles wissenschaftlich erfassen und erklären lässt. Weder Geister noch die Liebe.
Quelle: Bookhouse Verlag

Meine Meinung:
Die Biologin Isa liebt ihren Job über alles. Da passt es ihr eigentlich gar nicht, dass ihr Verlobter, eine  aufstrebender Lokalpolitiker will, dass sie diesen an den Nagel hängt und nur noch als seine Vorzeigfrau fungieren soll. Ihr aktuelle Forschungsauftrag führt sie Regenwald und hier will sie erst einmal über alles nachdenken. Einer der neuen Sprengmeister bringt sie schnell auf andere Gedanken. Leonardo gibt sich geheimnisvoll und scheint irgend etwas zu verbergen vor ihr. Außerdem leuchten seine Augen so seltsam blau, was Isa recht mysteriös findet. Und immer wieder passieren seltsame Dinge an der Ausgrabungsstätte, die nicht mit rechten Dingen zugehen.

Im nunmehr 7. Teil der Into dusk Reihe entführt uns die Autorin an einen sehr exotischen Handlungsort nämlich den Regenwald. Die Hauptfiguren sind zum einen die Biologin Isa-Marie Macintosch und zum anderen der Vampir Leonardo, zwei sehr interessante Charaktere. Isa ist eine selbstbewusste Frau, die ihren Job über alles liebt. Gerade hat sie einen ziemlich großen Streit mit ihrem Verlobten und flieht in ihre Arbeit. Hier begegnet sie dem Vampir Leonardo, weiß natürlich anfangs nicht, dass er ein Vampir ist Leonardo hat sein Gedächtnis verloren und alles was vor seiner Wandlung passiert ist, die schon eine ganze Weile her ist, liegt im Dunkel. Leonardo gehört zu Alexandres Freundeskreis.  Ich mochte die beiden wirklich sehr, sie passen sehr gut zusammen.
Ich fand diesen Teil wirklich sehr gelungen und spannend, was vor allem an dem exotischen Schauplatz lag. Hier geht es sehr geheimnisvoll zu, was mir sehr gut gefallen hat.
Von mir bekommt dieser Teil die volle Punktzahl.

6. November 2016

Blogtour: Schlehentor Buchvorstellung

Blogtour Schlehentor von Swantje Berndt: Buchvorstellung




Herzlich Willkommen am heutigen Tag der Blogtour Schlehentor von Swantje Berndt. Heute bei mir werde ich euch das Buch erst einmal mit all seinen Einzelheiten vorstellen:


Klappentext:
Inmitten der Grenzkriege zwischen der Glasstadt und dem Felsenreich Khatalah wird ein Mädchen geboren. Seine goldenen Iriden zeichnen es als Lichte aus, doch das dunkle Erbe ihres Vaters rauscht machtvoll in seinen Adern. Um es vor der Grausamkeit der Nachtfresser zu
schützen, wird es in die Welt jenseits des Tores gesandt. Die sechzehnjährige Fiona führt ein unspektakuläres Leben zwischen der Gärtnerei ihres Großvaters und den Ärgernissen des Schulalltags. Sie flüchtet sich in Tagträume und lauscht den Sehnsüchten, die ihr eine seltsame Melodie in die Seele wispert. Eines Tages begegnet ihr ein Fremder mit nachtschwarzen Augen. Er behauptet, das Mädchen aus Licht und Schatten zu suchen, um es in seine Heimat zurückzubringen.
Quelle: Autorin


Allgemeine Informationen:
380 Seiten
Preis Taschenbuch: 12,99 
Preis Ebook: 3,99 
Verlag: Books on Demand
ISBN-10: 3741252506 
ISBN-13: 978-3741252501 
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Covergestaltung: Swantje Berndt
Der Roman war von 2012 bis Sommer 2016 unter dem Titel "Equilibirum - der kathalahische Eid" in einer ersten- unlektorierten und stark verkürzten Version im AAVAA Verlag erschienen.


:::::::::::::::::::

Um euch etwas neugierig auf das Buch zu machen, habe ich ein paar Zitate aus dem Buch heraus gesucht. 


Zitate aus dem Buch:

"Der Schmerz war unerträglich."
Erster Satz im Buch

"Eisgraue Gleichgültigkeit starrte sie an, bohrte sich in ihre Seele, verschlang sie."
Letzter Satz im Buch

"Die Minuten tropften ins Klassenzimmer wie zäher Honig vom Löffel. Der Zeiger der Wanduhr klebte beharrlich an ein und derselben Stelle."
1. Satz 2. Kapitel Pos. 701 bei 11 % Lesefortschritt

"Das Kind war eigenartig, Rabenschwarzes Haar, doch dazu Augen ... Wie der Teufel. Geradezu lodernd. "
2. Kapitel. Pos. 1569 bei 24 % Lesefortschritt.

"Wir sind keine Lichtgestalten. Das waren wir nie und werden es auch nie sein. Wir sind die mit dem Rücken zur Sonne. Und es ist besser, wenn wir nicht zu lange reingucken, sonst sehen wir nämlich bald gar nichts mehr außer flackernde Punkte."
 Karl, 5. Kapitel. Pos. 2569 bei 39 % Lesefortschritt.

"Wehe, das ist ein Traum." Sie durfte nicht in ihrem Bett aufwachen. Es wäre enttäuschend gewesen. "Eure Welt ist wunderschön."
Fiona 5. Kapitel. Pos. 3553 bei 54 % Lesefortschritt

"Wir haben deine Ankunft ersehnt." Wulf häufte kellenweise Gemüseeintopf in Fionas Schüssel."
Wulf, 7. Kapitel. Pos. 4845 bei 74 % Lesefortschritt

Neugierig geworden? Ich hoffe doch sehr, ich bin auf jeden Fall schwer begeistert, das Buch hat genau meinen Lesegeschmack getroffen. Meine Rezension findet ihr übrigens hier.

:::::::::::::::::::

Ein Gewinnspiel gibt es natürlich auch.

1. Preis 
1 Buch signiert “Das Schlehentor” in Print + Schlehenüberraschung 

2. Preis 
1 Buch signiert “Das Schlehentor” in Print 

3. Preis 
 1 eBook “Das Schlehentor” 

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr mir folgende Frage beantworten:

Wenn drei wildfremde Männer bei dir auftauchen und behaupten würden, aus einer anderen Welt zu kommen und dich mitnehmen wollen, würdest du freiwillig mitgehen? 


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Weitere Stationen der Tour sind:
05.11. Swantje Berndt im Interview bei www.bibilotta.de 
06.11. Das Schlehentor (Vorstellung mit Zitaten ) bei www.letannasblog.blogspot.de
07.11. Zwischen Glasstadt und dem Felsenrreich  bei www.manjasbuchregal.de 
08.11. Zwischen Licht und Schatten  bei www.bambinis-buecherzauber.blogspot.de 
09.11. Nachtfresser bei www.dasbuchmonster.blogspot.de  
Bewerbung bis einschließlich 10.11.2016 möglich 
11.11. Gewinnerbekanntgabe

5. November 2016

Brennt die Schuld: Band 2 von Heidrun Wagner



Klappentext:
Wenn es etwas in dir gibt, das jeden, den du liebst, in Gefahr bringt. Wenn deine eigene Familie dir Vergangenes nicht verzeihen kann. Wenn dein Herz unentschlossen bleibt. Wenn du nicht mehr weißt, wer Freund und wer Feind ist. Dann ist der Tag gekommen, an dem du dein Schicksal selbst in die Hand nehmen musst.
Quelle: Oetinger 34

Meine Meinung:
Ganz langsam kehren Zoes Erinnerungen zurück. Aber mit den Erinnerungen bekommt sie riesige Schuldgefühle. Was ist wirklich an diesem Abend passiert? Ist sie wohl möglich an dem Tod ihrer Schwester Schuld? Wem kann sie trauen? All diese Fragen stellt sich Zoe täglich. Bei ihren Eltern ist sie in der Zwischenzeit ausgezogen, weil sie sich von den beiden missverstanden fühlt. Sie will endlich herausfinden, was passiert ist und forscht weiter in ihrer und Mayas Vergangenheit. Dabei kommen Geheimnisse ans Licht, mit denen sie nicht gerechnet hat.

Wer den 1. Teil noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiter lesen, denn es könnten einige Spoiler zum 1. Teil vorhanden sind. Nachdem der 1. Teil mit einem Knall zu Ende geendet ist, geht es nahtlos weiter. Zoe ist in der Zwischenzeit zu Elias gezogen und die beiden sind jetzt zusammen. Ein wenig hat mich gestört, dass sich hier anscheinend ein Liebesdreieck zwischen Zoe-Elias-Niklas entwickelt, so etwas mag ich nicht wirklich.
Das Zerwürfnis zu ihren Eltern wird immer größer. Zoe weiß nicht, wem sie vertrauen kann und gibt sich selbst die Schuld an Mayas Tod. Was genau passiert ist, wird natürlich immer noch nicht beantwortet, aber viele Geheimnisse werden gelüftet. Zoe forscht in ihrer Vergangenheit und reist sogar in ihre alte Heimatstadt, um mehr über sich und Maya zu erfahren. Das ganze wird sehr spannend erzählt und wie schon im 1. Teil mit vielen Zeichnungen ausgeschmückt. Ähnlich wie bei Teil 1 haben mich die Zeichnungen manchmal etwas gestört, weil sie halt stellenweise den Text verdecken und zu sehr ablenken.
Das Ende ist natürlich wieder richtig fies. Auch dieses Mal lässt uns die Autorin mit einem richtigen Knall zurück.

Insgesamt gibt es wieder 8 von 10 Punkte.

4. November 2016

Flawed – Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern (Hörbuch)



Klappentext:
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen tollen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.
Quelle: Argon Hörbuch

Meine Meinung:
Bisher verlief Celestines Leben perfekt. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie, sie ist beliebt bei allen und hat einen  tollen Freund. Dann begeht sie einen Fehler, sie hilft einem Fehlerhaften und muss dafür ins Gefängnis. Sie will als Fehlerhafte gebrandmarkt und ihr Leben ändert sich völlig. Sie wird wie eine Ausgestoßene behandelt und wird immer wieder von nicht Fehlerhaften schikaniert. Auch ihre Beziehung zu ihrem Freund Art wird auf eine harte Probe gestellt. Denn ausgerechnet sein Vater hat Celestine verurteilt.

Das Hörbuch wird von Merte Brettschneider vorgelesen, die ihre Sache wirklich super macht. Ihre Stimme passt perfekt zu Celestine und sie liest wirklich toll vor.
Dies ist mein ersten Buch der Autorin und ich bin direkt begeistert. Die Handlung ist nichts für schwache Nerven. Emotional hat mich das ganze sehr mitgerissen. Celestine muss wirklich schlimme Dinge durchmachen und ich musste an manchen Stellen wirklich schwer Schlucken.
Die Autorin entführt den Leser in eine anscheinend perfekte Welt, aber der Schein trügt. Jeder, der aus der Sicht Der Gilde einen Fehler begeht, wird mit einem F gebrandmarkt. Es gibt verschiedene Arten von Vergehen und verschiedene Körperstellen, die gebrandmarkt werden können. Die Gilde ist eine Organisation außerhalb der Regierung mit sehr viel Macht. Fehlerhafte werden wie Personen 2. Klasse behandelt und müssen viele Einschränkungen erdulden. Dieses korrupte System gilt es zu bekämpfen.
Anfangs scheint Celestines Situation sehr ausweglos, aber zum Ende hin findet sie Verbündete, die ihr helfen. Celestine macht eine sehr glaubwürdige und erstaunliche Wandlung durch und ich habe sehr mit ihr mitgefiebert.
Ich bin wirklich froh, dass der 2. Teil bereits im November 2016 erscheinen wird und vergebe die volle Punktzahl für diese emotionale Achterbahnfahrt.

Das Nimbusmädchen: Seelenliebe 2 von Emily Thomsen



Klappentext:
Nichts hält Naemi mehr auf der Erde. Sie hat alles verloren. Ihre Familie ist tot und Galad reist ohne sie auf seinen Heimatplaneten zurück. Damit will Naemi sich nicht abfinden. Sie folgt ihm, wohl wissend, dass sie auf Iriyona nicht willkommen ist. Doch Galads Seele ist gebrochen. Er kann sich seine Taten als Auftragskiller des Imperators Tyrzon nicht verzeihen. Damit bringt er nicht nur sich, sondern auch Naemi in Lebensgefahr. Nur gemeinsam sind sie stark genug, um Tyrzon aufzuhalten und die Welten der Leilani und die Sphäre der Wiedergeborenen zu retten. Aber reicht Naemis Liebe, um Galads Seele zu heilen?
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Naemi begleitet Galad nach Iriyona, obwohl er eigentlich ohne sie reisen wollte. Er verhält sich völlig abweisend zu ihr und Naemi ist todunglücklich. Aber auf der Erde hält Naemi nichts mehr und sie will im Kampf gegen Imperator Tyrzon aktiv mitwirken. Auf Iriyona angekommen, scheint es fast so als wenn Galad sich seiner Verlobten Katana zuwenden. Aus Enttäuschung begibt sich Naemi auf eine sehr gefährliche mentale Reise, bei der sie in große Gefahr gerät.
Naemi und Galad können nur gemeinsam gegen Tyrzon gewinnen und müssen wieder zusammen finden.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Naemi begleitet Galad nach Iriyona, obwohl Galad alleine dort hin fliegen wollte. Am Anfang hatte ich einige Probleme, mich in der Handlung zurecht zu finden, denn es gibt leider keine Zusammenfassung vom 1. Teil. Beim Lesen selbst sind dann zum Glück viele Erinnerungen zurück gekommen.
Die Liebesgeschichte nimmt auch im 2. Teil einen wesentlichen Part in der Handlung ein. Die Autorin lässt die beiden ganz schön leiden, denn ihre Beziehung scheint vor dem Aus zu stehen und beide leiden ganz schön.  Ich muss gestehen, dass ich die Liebesgeschichte manchmal etwas zu viel fand. Hier gab es für meinen Geschmack einfach zu viel Drama und Herzschmerz, so etwas vertrage ich nur in Maßen.
Ebenfalls ein zentrales Thema ist der Kampf gegen Tyrzon. Es geht darum, neue Verbündete gegen ihn zu finden und ihn endgültig zu stoppen. Wir erfahren mehr über die Leilani, was ich sehr interessant fand. Insgesamt wird das ganze wieder sehr fantastisch beschrieben, was mir sehr gefallen hat. Das Ende hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Die Reihe ist übrigens mit diesem Teil zu Ende, was ich sehr begrüße.
Von mir gibt es 8,5 von 10 Punkte.

1. November 2016

Nachtschwärmer Call it magic, Band 1 von Cat Dylan



Klappentext:
**Modernes Rockgirl trifft auf einen Jahrhunderte alten Gentleman…** Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…
Quelle: Dark Diamonds

Meine Meinung:
Alles läuft perfekt im Leben der 25-jährigen Eliza, sie liebt ihren Job als Radiomoderatorin beim Musiksender Shine-a-light und sie genießt ihr Leben in vollen Zügen. Dann trifft sie auf den charmanten und gut aussehenden Morgan, der ihr ganz schön den Kopf verdreht. Noch hat Eliza keine Ahnung, dass Morgan ein Vampir ist und Eliza seine Auserwählte, eine Partnerin, die an ihn gebunden ist. Für Morgan ist das auch ein Schock, denn immerhin ist Eliza ein Mensch und er ein Vampir und eine solche Beziehung würde der Rat der Nachtschwärmer niemals dulden.

Dies ist mein 2. Buch aus dem neuen Label des Carlsen Verlages Dark Diamonds. Der Klappentext klang eigentlich ganz vielversprechend, aber leider konnte mich dieses Buch nicht ganz so begeistern, was vor allem an der weiblichen Haupfigur Eliza lag. Eliza genießt ihr Leben für meinen Geschmack etwas zu sehr, exzessiver Alkoholgenuss und Kettenrauchen finde ich ehrlich gesagt nicht besonders witzig, da hat die Autorin so gar nicht meinen Geschmack getroffen.
Die Grundidee ist natürlich nicht neu, wurde aber durchaus unterhaltsam umgesetzt. Im ersten Teil dieser Reie dreht es sich hier vor allem um Vampire und Hexen, aber bei den Nachtschwärmern gibt es noch viele andere Paranormale wie z. B. Gestaltenwandler, Elfen oder Kobolde. Ein Rat mit Vertretern aus verschiedenen Species sorgt dafür, dass die Regeln eingehalten werden. Gerade dieser Rat macht den Liebenden das Leben schwer. In der ersten Hälfte geht es erst einmal darum wie die beiden sich kennen lernen. Die ersten Hälfte mochte ich nicht so sehr, was wie oben schon erwähnt, an Elizas ausschweifendem Lebensstil lag. Eliza war mir einfach nicht so sympatisch. In der 2. Hälfte geht es dann weniger um ständiges Partyfeiern, sondern mehr um ihre Beziehung zu Morgan und all die anderen Probleme, die damit verbunden waren. Aber war die Handlung dann wesentlich interessanter.
Insgesamt fand ich das Buch nett, aber leider auch nicht mehr und vergebe 7 von 10 Punkte.

Neuzugänge November 2016

Bücher:





ebooks:





Hörbücher: