8. September 2017

Arena von Holly Jennings



Klappentext:
Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys. Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen …
Quelle: Knaur Verlag

Meine Meinung:
Kali Ling gehört zur Profi-Liga der virtuelle Realität kurz VR genannt. Sie ist eine Gladiatorin und kämpf mit ihrem Team in Wettkämpfen. Sie führt ein Leben in Saus und Braus, denn die Einnahmen bei den Spielen sind enorm, das Publikum liebt die Spiele und Kali steht ständig im Rampenlicht. Als ihr Team bei einem wichtigen Turnier direkt am Anfang einen Kampf verliert, wird sie zum Teamkapitän gemacht, dem ersten weiblichen Kapitän überhaupt in der Geschichte der Spiele. Als aber dann ihr Freund und Ex-Kaptäin in der gleichen Nacht ihrer Ernennung an einer Überdosis stirbt, scheint ihr die neue Aufgabe fast über den Kopf zu wachsen. Dann taucht auch noch der wortkarge und arrogante Rooke auf und kommt als neues Teammitglied zu ihnen. Keine leichte Aufgabe für Kali.

Die Autorin entführt uns in ihrem Buch Arena in einer Zukunft, die gar nicht so weit von unserer Realität entfernt ist. Hauptfigur ist die 20-jährige Kali Ling, die als Gladiatorin in der Profi-Liga der Virtuellen Realität. Hier kämpfen Sportler mit ihrem Avatar bis zum zum bieten Ende um einen Sieg. Das ganze ist doch recht brutal und die Autorin zeigt hier sehr viele negative Seiten dieses neuen Sports. Drogenmissbrauch, Verlust der Realität, um nur ein paar davon zu nennen. In erster Linie beschäftigt sich die Handlung mit diesen negativen Seiten und als Leser verfolgt man Kali dabei wie sie sich bei den ganzen zurecht findet. Kali macht im Laufe der Handlung einer erstaunliche Wandlung durch, was mir sehr gut gefallen hat. Sie entwickelt sich weiter und die Autorin stellt sie sehr glaubhaft darf.
Natürlich darf auch Romantik in so einem Buch nicht fehlen. Mit Rooke präsentiert uns die Autorin eher verschlossenen Charakter, der anfangs eher arrogant rüber kommt. Natürlich steckt viel mehr in ihm als vermutet und es knistert ganz schön zwischen den beiden.
Mich konnte das Buch sehr fesseln. Es ist sehr spannend, aber auch sehr emotional, einer sehr gelungen Mischung. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Kommentare:

Catas Welt hat gesagt…

Hallo Astrid,

danke für deine Rezension. Das Buch liegt bei mir schon bereit und klingt auf jeden Fall sehr spannend. Und das was du darüber geschrieben hast, macht mich noch neugieriger, dass es das Buch hoffentlich bald lesen werde.

Danke fürs Schmackhaft-Machen,

Liebe Grüße,
Caterina

Nicole Ramge hat gesagt…

Hallo Astrid, da ich das Buch noch vor mir habe wusste ich erst nicht ob ich mir deine Rezi anschauen sollte - aber jetzt bin ich erleichtert und freu mich voller Spannung!
Danke,
LG und ein schönes Wochenende,
Nicole

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...