9. September 2017

Mia - Die neue Welt von Kati Duchesse



Klappentext:
Die Schule ist zu Ende, für immer. Endlich Freiheit! Den ersten Tag in ihrem neuen Leben verbringt Mia lesend in der Hängematte. Genau so hatte sie sich das vorgestellt. Doch schneller, als sie denken kann, werden ihre Pläne über den Haufen geworfen. Ungewollt landet sie von einer Sekunde auf die andere in einer ihr unbekannten Welt. Alles ist neu und verwirrend, und nicht nur der gut aussehende Pat bringt sie völlig aus dem Konzept, sondern auch eine Vorsehung, die ihr eine wichtige Rolle in diesem magischen Land zuschreibt. Ob Mia will oder nicht, es ist der Beginn eines großen Abenteuers.
Quelle: bookshouse Verlag

Meine Meinung:
Endlich ist die Schule zu Ende und Mia gönnt sich erst einmal eine Auszeit, am liebsten lesend in der Hängematte. Als sie von ihrer Großmutter eine seltsame Nachricht verstecken soll, landet sich plötzlich in der Parallelwelt Hayland. Hier hat man anscheinend schon auf sie gewartet und die beiden Alven Pat und Membra nehmen sich ihrer an. Man hält Mia für die Auserwählte, die Hayland retten soll. Nur verfügt Mia über keinerlei Magie und hatte bisher überhaupt keine Ahnung von der Existenz Haylands. Dabei scheint ihre ganze Familie von hier zu stammen. Je mehr Mia über Hayland und ihre Familie erfährt, um so überraschter ist sie. Kann es wirklich sein, dass sie die Erwartete ist? Ihr größtes Abenteuer steht ihr bevor.

In ihrem Buch Mia - Die neue Welt entführt die Autorin den Leser nach Hayland, einer Parallelwelt, die man durch verschiedenen Tore erreichen kann. Die Tore sind nur für besondere Menschen passierbar, zu der auch Mias Familie gehört. Anfangs hat Mia überhaupt keine Ahnung und stolpert sozusagen durch eins dieser Tore nach Hayland.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Mia in der Ich-Perspektive erzählt. Mia ist eher ein zurückgezogener Typ, sie ist ein Bücherwurm und verkriecht sich lieber in ein Buch als auf irgendwelche Partys mit Schulfreunden zu gehen.
Hayland unterscheidet sich natürlich sehr von der Welt der Menschen, hier gibt es verschieden Völker, die alle sehr ungewöhnlich sind. Die Welt wird sehr genau beschrieben und die Autorin lässt sich einiges einfallen, so das es nie langweilig wird. Als Leser begleiten man Mia bei ihren Abenteuern und bei den Nachforschungen zu ihrer wahren Herkunft, was mir sehr gut gefallen hat. Neben ihr spielen vor die Geschwister Pat und Membra eine wichtige Rolle. Zwischen Pat und Mia knistert es ganz schön, aber Pat ist einer anderen versprochen, was für einige Probleme sorgt.
Am Ende sind alle Fragen beantwortet und die Handlung ist abgeschlossen, was mich sehr gefreut hat. Von mir bekommt diese schöne Geschichte 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen