26. Oktober 2017

Bird and Sword (Bird-and-Sword-Reihe, Band 1) von Amy Harmon


Affiliate-Link 

Klappentext:
Ein Mädchen ohne Stimme. Ein König in Ketten. Ein Fluch, der sie vereint. Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann.
Quelle: Lyx Verlag



Meine Meinung:
Lark kann seit dem Tod ihrer Mutter nicht mehr sprechen, denn ihre Mutter hat ihr diese Fähigkeit genommen, um sie zu schützen. Larks Mutter verfügte über Magie und das ist in Jeru eine Todsünde. Deshalb hat der damalige König sie getötet. Seit dem lebt Lark bei ihrem Vater fast wie in einem Gefängnis, denn ihre Mutter hat das Leben ihres Mannes mit dem ihrer Tochter verbunden. Stirbt Lark, stirbt auch ihr Vater.
Nach vielen Jahren taucht der junge König Tiras auf der Burg von Lark auf und nimmt sie einfach mit. Denn ihr Vater hat seinen Tribut an Soldaten für den Krieg gegen die Volgar nicht geleistet und Tiras fordert nun Larks Leben als Pfand. Lark hat zuerst Angst vor Tiras, aber er bringt ihr Lesen und Schreiben und endlich kann sie mit anderen Menschen verständigen.

Hauptfigur ist Lark, eine junge Frau, die mit ansehen musste wie ihre Mutter getötet wurde, weil sie Magie ausgeübt hat. Mit Magie hat ihre Mutter ihr die Fähigkeit genommen, zu sprechen. Diesen Aspekt fand ich unheimlich spannend und interessant. Lark ist ein sehr sympathischer Charakter. Trotz der vielen schlimmen Dinge, die ihr passiert sind, setzt sie ihren Willen durch und ist ein starker Charakter. Das mochte ich wirklich sehr an ihr. Ihr zur Seite stellt die Autorin König Tiras, den ich ebenfalls unheimlich mochte. Auch wenn er am Anfang etwas wortkarg und mürrisch ist, schließt man ihn als Leser doch recht schnell ins Herz. Die Romanze zwischen den beiden war einfach nur toll und herzzerreißend. Die Autorin legt den beiden so einige Steine in den Weg und als Leser bang mehr mit den beiden.
Die Handlung ist übrigens am Ende der Geschichte abgeschlossen. Es gibt einen zweiten Teil, in dem es dann aber andere Hauptfiguren gibt. Mich konnte dieses Buch von der ersten Seite an begeistern. Die Mischung aus Magie und Romantik war einfach nur toll und das Buch hat sich zu meinen neuen Monatshighlight entwickelt. Volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...